Home / Forum / Mein Baby / Essen- Werden oder Elisabeth KHS-Essen ,hat jemand dort entbunden?

Essen- Werden oder Elisabeth KHS-Essen ,hat jemand dort entbunden?

9. Juni 2011 um 18:56

Frage steht oben Wäre SEHR dankbar Infos zu erhalten.

Dankeschöööööön

Lg Julymama 34ssw

Mehr lesen

9. Juni 2011 um 20:08

Habe
in werden die Kreißsaalfürhung gemacht und war öfters im Eli wg vorzeitiger wehen zervixverkürzung etc.
Und es ist wirklich sehr Krankenhausmäßig...nur leider muss ich da einfach hin wenn sie wirklich VOR der 37ssw kommen sollte

Wie teuer ist das eigentlich mit dem Familienzimmer? Gibt es das ach im Eli?
Danke für deinen Beitrag

Lg
Julymama 34 ssw

Gefällt mir

9. Juni 2011 um 22:57

Hallo
Ich hab zwar bei beiden Kindern im Krupp Krankenhaus entbunden, aber nach der ersten Geburt wurde meine Große direkt auf die Neugeborenen Intensiv ins Elisabeth gebracht. Ich hab da eine Woche verbracht und ich kann für mich sagen, dass ich dort nicht gerne entbunden hätte. Vor dem Kreißsaal war immer total viel los, überall Leute und es hatte wirklich sehr viel von Krankenhaus!

Gut die Schwestern waren meist sehr nett, aber einen Arzt hab ich da nur 3Mal in der Woche gesehen!

Bei der 2. Geburt war ich ein paar Tage im Krupp und fand es dort total angenehm! Die Ärzte und Schwestern waren super nett. Und im Kreißsaal war nicht viel los. Die Hebammen waren auch nett, aber ich hatte immer meine eigene dabei.

Klar, wenn es eine Frühgeburt wird würde ich auch ins Elisabeth gehen, weil die Intensivstation dort wirklich ein Highlight ist!! Super nette Schwestern und Ärzte, man wird in alles eingebunden!

LG
Silke

PS: Kann dir auch das Familienzimmer ans Herz legen. Dann hat man auch ein wenig Ruhe und kann mit Partner und Baby die ersten Tage im Krankenhaus genießen. Kein Essen kochen, aufräumen etc.
Und man weiß nie, mit wem man sich das Zimmer teilen muß

Gefällt mir

10. Juni 2011 um 0:53

Kann nur Krupp-Krankenhaus empfehlen
da hab ich entbunden, fands da super. Hebammen, Ärzte (naja, manche ^^), Kreißsaal, Schwangerschaftskurse, alles supi
Hatte letztendlich n Kaiserschnitt, Ärzte haben kompetent die Notsituation erkannt und mich und mein Mäuschen vor schlimmerem bewahrt

Gefällt mir

10. Juni 2011 um 3:12


Hallo,

ich habe in Essen-Werden entbunden und um ehrlich zu sein, würde ich davon abraten. Es hängt natürlich ganz davon ab, welche Vorstellungen und Wünsche Du von und an Dein Geburtserlebnis hast. Mir war von Anfang an klar, dass ich zum Beispiel eine PDA möchte. Sie sind dort aber gar nicht gut auf dieses Thema zu sprechen und bevorzugen eher eine "natürliches Geburtserlebnis" Ich habe wirklich um eine PDA gewimmert und gebettelt, gegeben haben sie mir homöopathische Kügelchen gegen die Schmerzen Diese Einstellung zum natürlichen Geburtserlebnis kommt dir andererseits aber wieder zu gute beim Thema Stillen. Dort sind sie wirklich spitzenklasse und unterstützen Dich. Nur dass sie es zum Beispiel wiederum nicht erlauben,dass Du Deinem Kind einen Schnuller gibst da es davon eine Stillverwirrung bekommen kann. Meiner Meinung ist das aber wiederum Sache und Entscheidung der Mutter.

Also wie gesagt, es kommt darauf an, welche Vorstellungen Du hast. Wenn es ganz klare Vorstellungen sind und die nicht mit deren übereinstimmen, rate ich dringend davon ab dorthin zu gehen. Da sind sie im Elisabeth- oder Kruppkrankenhaus wesentlich "kundenfreundlicher" eingestellt. In Werden ziehen die ihr Ding durch, komme was wolle und gehen wenig auf Deine Wünsche ein.

Zu allem Übel hatte ich auch noch Hebamme Inge, in Werden stadtbekannt und viele Frauen leiden unter dem Geburtserlebnis mit ihr. In der Stillgruppe und im Baby-Massagekurs waren so viele, die sie gleich empfunden haben wie ich. In keinster Form unterstützend, kalt, grob, nicht motvierend und eigentlich wie ein "Schlaechter". Schrecklich, ich kann nicht verstehen, warum sie (trotz zahlreicher Beschwerden) noch immer dort arbeiten darf. Die schwestern auf der Station hingegen sind alle top und total nett.

Wenn fuer Dich ein natürliches Geburtserlebnis, möglichst ohne Schmerzmittel, in einer privaten Atmosphäre mit allen unten genannten Vorteilen wichtig ist, dann wähle Essen-Werden, mit der Empfehlung aber unbedingt mit einer Beleghebamme hinzugehen. Wenn Du Dir Dein Geburtserlebnis aber anders vorstellst, dann rate ich davon ab.

Viel Glück!
cupcake

Gefällt mir

10. Juni 2011 um 10:01

Kann wie lazyhazy das Krupp Krankenhaus sehr empfehlen!
Sehr nette Ärzte, Schwestern und Hebammen. Habe mich dort sehr wohl gefühlt.

Die Hebamme hat sich die ganze Nacht um mich gekümmert weil ich so vor schmerzen gewimmert habe.

Morgens wurde dann meine kleine per KS wegen Geburtsstillstand geholt. Hat alles schnell und super geklappt.

Würde wieder dort entbinden!

LG

Gefällt mir

10. Juni 2011 um 10:03

Ach ja,
hatte mir das St. Josef in Werden auch angesehen.

Hat mir gar nicht gefallen. Die Ärztin war sehr unfreundlich und kurz angebunden. Und die Hebamme ließ auch durchblicken das sie nicht viel von pda etc. halten.

Auch die Zimmer fand ich nicht so toll. Wäre dort bestimmt nicht hingegangen.

Gefällt mir

10. Juni 2011 um 12:44
In Antwort auf cupcake33


Hallo,

ich habe in Essen-Werden entbunden und um ehrlich zu sein, würde ich davon abraten. Es hängt natürlich ganz davon ab, welche Vorstellungen und Wünsche Du von und an Dein Geburtserlebnis hast. Mir war von Anfang an klar, dass ich zum Beispiel eine PDA möchte. Sie sind dort aber gar nicht gut auf dieses Thema zu sprechen und bevorzugen eher eine "natürliches Geburtserlebnis" Ich habe wirklich um eine PDA gewimmert und gebettelt, gegeben haben sie mir homöopathische Kügelchen gegen die Schmerzen Diese Einstellung zum natürlichen Geburtserlebnis kommt dir andererseits aber wieder zu gute beim Thema Stillen. Dort sind sie wirklich spitzenklasse und unterstützen Dich. Nur dass sie es zum Beispiel wiederum nicht erlauben,dass Du Deinem Kind einen Schnuller gibst da es davon eine Stillverwirrung bekommen kann. Meiner Meinung ist das aber wiederum Sache und Entscheidung der Mutter.

Also wie gesagt, es kommt darauf an, welche Vorstellungen Du hast. Wenn es ganz klare Vorstellungen sind und die nicht mit deren übereinstimmen, rate ich dringend davon ab dorthin zu gehen. Da sind sie im Elisabeth- oder Kruppkrankenhaus wesentlich "kundenfreundlicher" eingestellt. In Werden ziehen die ihr Ding durch, komme was wolle und gehen wenig auf Deine Wünsche ein.

Zu allem Übel hatte ich auch noch Hebamme Inge, in Werden stadtbekannt und viele Frauen leiden unter dem Geburtserlebnis mit ihr. In der Stillgruppe und im Baby-Massagekurs waren so viele, die sie gleich empfunden haben wie ich. In keinster Form unterstützend, kalt, grob, nicht motvierend und eigentlich wie ein "Schlaechter". Schrecklich, ich kann nicht verstehen, warum sie (trotz zahlreicher Beschwerden) noch immer dort arbeiten darf. Die schwestern auf der Station hingegen sind alle top und total nett.

Wenn fuer Dich ein natürliches Geburtserlebnis, möglichst ohne Schmerzmittel, in einer privaten Atmosphäre mit allen unten genannten Vorteilen wichtig ist, dann wähle Essen-Werden, mit der Empfehlung aber unbedingt mit einer Beleghebamme hinzugehen. Wenn Du Dir Dein Geburtserlebnis aber anders vorstellst, dann rate ich davon ab.

Viel Glück!
cupcake

INGEEEEEEEEEEE
ja die kenn ich nur zu gut!!! Ich war da gewesen (bevor mir ans Herz gelegt worden ist im Eli zu entbinden wg Frühgeburt etc.) und ja da habe ich sie Kennengelernt!
So etwas UNFREUNDLICHES!!!! WOW

Meine Ärztin hat gesagt, dass sie kompetent ist die Ärzte können sich total auf sie verlassen. Wenn Inge wohl sagt in 20 min ist das Baby da dann ist das wohl dann auch so! Also sie riecht wann die Geburt los geht!

Trotzdem stimmen deine Beschreibungen mit meinen Erfahrungen total überein!

Da ich Erstgebärende bin will ich mir aufjedenfall die Option offen halten nach einer PDA schreien zu dürfen!

Danke für deinen Beitrag
LG
Julymama 35ssw

Gefällt mir

10. Juni 2011 um 12:47


Dankeschön für die netten Beiträge!!!

Wie ist das den im Krupp? Kann ich da auch mit einem Frühchen hin? Möchte nicht von meiner Kleinen getrennt werden (also was das Krankenhaus angeht)

Wisst ihr wie teuer die Familienzimmer sind?

Lg
Julymama 35ssw

Gefällt mir

10. Juni 2011 um 14:37
In Antwort auf julymama


Dankeschön für die netten Beiträge!!!

Wie ist das den im Krupp? Kann ich da auch mit einem Frühchen hin? Möchte nicht von meiner Kleinen getrennt werden (also was das Krankenhaus angeht)

Wisst ihr wie teuer die Familienzimmer sind?

Lg
Julymama 35ssw

Soweit ich weiß
hat das Krupp selbst keine Baby-Intensivbetreuungsstation oder wie sowas heißt, man würde also eher bei einer erwarteten normalen Geburt hingehen. Allerdings ist es kein Problem (hat man mir erklärt) wenn das Baby doch intensivere Hilfe benötigt, denn die Verlegung kann sehr schnell stattfinden.

Gefällt mir

10. Juni 2011 um 16:25
In Antwort auf julymama


Dankeschön für die netten Beiträge!!!

Wie ist das den im Krupp? Kann ich da auch mit einem Frühchen hin? Möchte nicht von meiner Kleinen getrennt werden (also was das Krankenhaus angeht)

Wisst ihr wie teuer die Familienzimmer sind?

Lg
Julymama 35ssw

Wenn
du im Krupp entbinden würdest und mit dem Zwerg wäre etwas sind die da echt schnell!

Meine Große kam im Krupp zur Welt, hatte dabei die Nabelschnur dreimal um den Hals und grünes Fruchtwasser geschluckt/eingeatmet! Die Apgar Werte waren nicht so gut und innerhalb von einer Minute war die Kinderärztin da um sich um sie zu kümmern. Der Krankenwagen war 10 Minuten drauf da und hat sie ins Elisabeth auf die Intensiv gebracht. Ich wurde dann noch genäht usw. und war dann 4h später auch im Elisabeth untergebracht.
Aufgrund dieser Erfahrung kam auch unser Sohn im Krupp zur Welt.

Ruf doch mal im Krupp an und frag ob du mal vorbeikommen kannst zum schauen. Kann dir da auch die geburtsvorbereitende Akkupunktur empfehlen. Infos bekommst du dazu auch im Kreißsaal.

Silke

Gefällt mir

10. Juni 2011 um 16:26
In Antwort auf hilke78

Wenn
du im Krupp entbinden würdest und mit dem Zwerg wäre etwas sind die da echt schnell!

Meine Große kam im Krupp zur Welt, hatte dabei die Nabelschnur dreimal um den Hals und grünes Fruchtwasser geschluckt/eingeatmet! Die Apgar Werte waren nicht so gut und innerhalb von einer Minute war die Kinderärztin da um sich um sie zu kümmern. Der Krankenwagen war 10 Minuten drauf da und hat sie ins Elisabeth auf die Intensiv gebracht. Ich wurde dann noch genäht usw. und war dann 4h später auch im Elisabeth untergebracht.
Aufgrund dieser Erfahrung kam auch unser Sohn im Krupp zur Welt.

Ruf doch mal im Krupp an und frag ob du mal vorbeikommen kannst zum schauen. Kann dir da auch die geburtsvorbereitende Akkupunktur empfehlen. Infos bekommst du dazu auch im Kreißsaal.

Silke

Hab nicht nachgedacht
Akkupunktur ist für dich ja wohl nicht, wenn du evtl ein Frühchen bekommst.

Gefällt mir

10. Juni 2011 um 18:03

Wieso`?
hast du das den doof gefunden? Oh mann spricht wohl echt eine menge GEGENs elisabeth!!

Gefällt mir

10. Juni 2011 um 18:09

Halte von beiden KH nichts
Ich halte von beiden KH wenig, das in Werden war ein KH bei einer Ausbildung und hatte da schon keinen guten Ruf und auch das was wir uns untereinander berichteten war wenig toll. Und soweit ich weiß, hat es sich nicht geändert.
Und auch vom Elisabeth kenn ich wenig gutes.

Unsere kleine und alle anderen aus unserer Krabbelgruppe (ist aber Zufall) haben im Uni Klinikum Essen entbunden. Und die haben ja ne Intensiv für die kleinen.
Würde ehr ins Uni gehen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen