Home / Forum / Mein Baby / Eure Ausgaben für Lebensmittel? Tipps und Tricks für nen Verschwender wie mich....

Eure Ausgaben für Lebensmittel? Tipps und Tricks für nen Verschwender wie mich....

7. Mai 2010 um 11:43

Hallo Mädels!
Heute brauch ich mal euren Hausfrauenrat .....
Ich geb zuviel Geld aus....Mein Elterngeld bekommt ich noch bis September und er reicht mir hinten und vorn nicht....Wenn ich wieder arbeiten gehe, bekomm ich auch weniger als das Elterngeld, d.h. es ist dringend eine Umstellung angeraten
Ich hab festgestellt, dass ich mind. 550 im Monat für Lebensmittel ausgeb und das ist sicher nicht übertrieben (hab mal die Abbuchungen angeschaut, vieles wurde sicher auch noch bar bezahlt)......
Wir sind zu dritt, essen 1x warm, son bisschen mal Brotzeit, Papa frühstückt nix, ich meist 2 Toasts oder so.....Antonia bekommt Gläschen und Selbstgekochtest.

Mein Plan ist nun Samstags 100 abzuheben und das muss reichen bis zum nächsten Samstag. Am liebsten für ALLES, nicht nur Lebensmittel.

Und ich bin mir sicher, dass das zu schaffen sein muss.....

Wie organisiert ihr euch, wieviel braucht ihr, habt ihr Tipps für mich.......

Vielen Dank für eure Hilfe!

Eure Sunnicky, die nich so mit Geld umgehen kann, wies aussieht, obwohl Stiere doch anscheinend so aufs Geld fixiert bishin zu geizig sind......

Mehr lesen

7. Mai 2010 um 12:32

Hi,
ich machs auch so. ich ghee alle zwei wochen einmal richtig gross einklaufen dh. ganze lagen passierte tomaten, milch, viel tk gemüse, alles vollmachen....
und viel einkaufen wasm an untereinander kombinieren kann... oder schon im kopf gerichte ausdenken.
und dann wirklich nur noch obst etc. frisch kaufen... es funktioniert....
wir brauchen alle 2 wochen ca.150 euro mit allem..... wir sind zu viert . ich koche jeden tag frisch, aber auch mal einfache gerichte wie pfannkuchen(heute) ,schinkennudeln, linsen, .. oder es gibt ein tag fisch mit tomatensosse, mit dem rest tomatensosse gibts am nächsten tag überbackene nudeln etc...
kauf keine maggi fix produkte etc. - die sind ewig teuer......
und vorallem nicht mit ec zahlen - so hat man kein überblick. einmal im monat geld abheben und dann damit haushalten.. so mach ich es auch (hab alles in einer vase ) und ich frue mich wie ein schnitzel wenn ende des monats ein bissl übrigbleibt..
ach ja , ich kauf im kaufland bzb viel fleisch ein wenn es reduziert ist (ist alles in der ecke ) dh die sachen die ein tag später ablaufen...
lg andrea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2010 um 12:35

Hallo
1. beim einkaufen auf die preise gucken und die günstigen alternativen zum markenprodukt wählen...die liegen allerdings oft unten im regal oder ganz oben...z.b. amerikanischer sandwich- toast...1,99 euro das markenprodukt vs. 0,69 euro das no- name- produkt...und qualitätsmäßig kann mindestens ich keinen unterschied feststellen

2. nicht nur auf den preis gucken, sondern auch auf die packungsgröße bzw. auf den preis pro kg oder pro liter...oft gibt es produkte zum gleichen preis, aber die packung ist kleiner...das macht auf die dauer auch nen unterschied...

3. man kann teure gerichte kochen oder günstige...wenn ihr viel fleisch esst oder sehr aufwändig kocht, geht das auf dauer auch ins geld...also eher gerichte mit wenigen und günstigen zutaten wählen: milchreis, nudelauflauf, eierkuchen, eintöpfe zum resteverwerten, usw....

4. gewisse sachen selbst machen: kuchen backen ist günstiger, als ihn beim bäcker kaufen, fleisch selbst einlegen ist günstiger als fertig mariniertes, usw.

5. nur sachen kaufen, die auch gegessen werden...auch wenn viel obst und gemüse im einkaufskorb toll ist fürs gewissen, nutzt es nix, wenn ihr euch dann abends doch was anderes macht und das gemüse vergammelt

6. sachen aufbrauchen: nur den halben becher sahne zum kuchen aufgeschlagen? --- der rest geht in die soße zum mittag am nächsten tag...fleisch vom mittagessen über???...am nächsten tag gibt es eintopf mit fleischeinlage (und die gemüsereste passen da im idealfall auch noch rein )...

das erfordert etwas planung, wenn man schon im voraus überlegt, was man aus den resten noch schönes zaubern könnte, aber es lohnt sich

im endeffekt solltet ihr überlegen, was euch wichtig ist...wir kaufen no- name, aber bei einigen sachen dann eben doch die marke, weil sie einfach besser sind...schaut, worauf ihr verzichten könnt und was euch wichtig ist...

viel erfolg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2010 um 13:33

Mal
als nicht-Hausfrau eine Frage... müsste nämlich auch sparen...

Wie macht Ihr das zeitlich? Ich meine Angebote durchsehen, dann gezielt zu den Läden fahren, Einkaufszettel/Essenspaln so genau planen?

Ich bekomme das nicht hin, die einzige Zeit ist abends von ca. 21-22:30 und da möchte ich auch Zeit mit Partner haben bzw. andere Dinge sind zu tun?

Zur eigentlichen Frage, bei usn sind es auch so 500

Sparpotential sähe ich z.B. dabei: Käse am Stück kaufen, Brot genauso, saisonale Lebensmittel, regional (je nach Anfahrtsweg), Süßigkeiten einsparen/Fertigprodukte auch, Joghurt in größeren Gebinden

Bei usn ist auch noch das folgende Problem: wir versuchen auch unter qualitativen und ökologischen Gesichtspunkten ainzukaufen.

D.h. Obst/Gemüse/Fleisch aus dem Bio-Laden, nur Vollkornprodukte, Joghurt/Milch/Mineralwasser in Pfandflaschen usw.
Aber dennoch ist es viel, bedenkt man dass wir nur am WE kochen...

LG!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2010 um 13:34


ich seh schon, sparen kann nur wer ne Gefriertruhe und ein Auto hat

wie macht mans denn mit nem kleinem Gefrierfach im Kühlschrank und mit Bus und Bahn



wir kaufen inzwischen nur noch wenig no name produkte (mal beim aldi oder kaufland), lieber Marken (im Angebot) man schmeckt den Unterschied doch ziemlich, fast food (pizza, burger, pasta etc) mach ich auch selbst, steh nicht so auf Fertigzeugs

Windeln holen wir die babylove von dm weil die super sind und gläschen in erster linie alnatura weil in den meisten no name gläsern echt nur mist drin ist (schmeckt man auch stark)


und trotzdem sind wir mit lebensmitteln, getränken, hygineartikeln, windeln, futter und einstreu für die kaninchen etc bei ca 500 im Monat (4 personen)

machen einmal die woche nen großeinkauf (seit wir ein auto haben) und unter der woche dann nur noch kleinigkeiten frisch (obst, gemüse, brot)



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2010 um 13:39
In Antwort auf nerina_12708936


ich seh schon, sparen kann nur wer ne Gefriertruhe und ein Auto hat

wie macht mans denn mit nem kleinem Gefrierfach im Kühlschrank und mit Bus und Bahn



wir kaufen inzwischen nur noch wenig no name produkte (mal beim aldi oder kaufland), lieber Marken (im Angebot) man schmeckt den Unterschied doch ziemlich, fast food (pizza, burger, pasta etc) mach ich auch selbst, steh nicht so auf Fertigzeugs

Windeln holen wir die babylove von dm weil die super sind und gläschen in erster linie alnatura weil in den meisten no name gläsern echt nur mist drin ist (schmeckt man auch stark)


und trotzdem sind wir mit lebensmitteln, getränken, hygineartikeln, windeln, futter und einstreu für die kaninchen etc bei ca 500 im Monat (4 personen)

machen einmal die woche nen großeinkauf (seit wir ein auto haben) und unter der woche dann nur noch kleinigkeiten frisch (obst, gemüse, brot)




waren aber ansonsten gute tipps!

wochenessenspläne sind hilfreich, ich plane meistens im vorraus was ich wann mache, und stimme die gerichte dann aufeinander ab, damit nichts vergammelt

ne zeitlang haben wir auch umschläge gehabt in denen das geld für die woche drin war, hat auch gut geklappt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2010 um 15:06


Höm....das geben wir zu dritt im Monat für Lebensmittel, Kosmetik, Putzmittel etc. aus. Also für alles.

Und wir kaufen Obst, Gemüse und Milchprodukte auf dem Biohof, also ca. doppelt so teuer wie bei Aldi, Lidl etc. Und wie Spatzen essen wir 3 sicher nicht

Von daher, laß nachdenken.

Kaufst du viel "Unnützes"? Also z.B. die 2 Kilo Karottenpackung, von denen ihr eh nur 3-4 Stück aufeßt (und der Rest landet im Müll?) Wie sieht es aus mit Cola/Limo/Alkohol? Das frißt sehr viel Geld. Süßigkeiten / Knabbereien, die nicht zwingend nötig sind?

Wie kochst du? So, daß ihr es aufeßt oder landet da auch viel im Müll?

Vielleicht führst du einfach mal eine zeitlang ein Haushaltsbuch. Schreibst rein, was du gekauft hast, was davon ihr in welcher Zeit gegessen habt, was davon im Müll gelandet ist etc. Da bekommst du einen guten Überblick dafür, was ihr in der Woche wirklich braucht.

Manche Produkte kann man auch ganz leicht und lecker selbst machen. Z.B. finde ich solche Dinge wie "Fruchtzwerge" überflüssig. Sind hundsteuer und es ist nichts drin. Ich püriere lieber Früchte und mische die unter Quark, eventuell etwas Zucker dazu. Schmeckt mir besser als das gekaufte Fertigzeug und ist außerdem günstiger.

Gerade Fertigprodukte sind oft sehr teuer und lassen sich eigentlich schnell und einfach selbst machen (Pizza, Kuchen, Kartoffelpuffer etc.)

LG ZImt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2010 um 16:59

Ich bin auch ein hoffnungsloser Geldausgeber....
Aber einen Tipp kann ich dir auch geben:

Habe letztens gemerkt, das das Obst und Gemüse ab 17 Uhr bei Penny um 30% reduziert ist- wirklich alles- sogar de Biosachen- habe dann erstmal gefragt ob die Sachen alt sind, aber das ist da jeden Tag so- da kann man wirklich sparen!

Sonst könnte ich dir jetzt keine Tipps geben, weil ich sie selbst nicht einhalte

Viele grüße, Vanessa mit Amelie 23.01.2008

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2010 um 18:11

Babylove
und babydream hol ich auch manchmal die sind echt gut, war jetzt eher auf die eigenmarke von kaufland etc gemünzt, was ich da schon drin gefunden hab, würg

ökotest schau ich mir öfter an, in erster Linie hab ich bei babykost auf demeter geprüft geachtet, zumindest bei der Großen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club