Home / Forum / Mein Baby / Eure kindheit und die kindheit eurer kinder... oder dinge die ihr nie durftet.

Eure kindheit und die kindheit eurer kinder... oder dinge die ihr nie durftet.

21. Dezember 2012 um 18:41 Letzte Antwort: 22. Dezember 2012 um 21:06

hallo die damen.

wollte mal nachfragen wir ihr sowas handhabt...
dinge die ihr als kinder nie durftet, oder nie bekommen habt.
erlaubt ihr es euren kindern?

bei mir war es damals so, das ich mir jedes jahr eine barbiepuppe geünscht hatte. nie bekommen. fanden meine eltern warscheinlich nicht pädagogisch wertvoll.
wenn mein kind mal ankommt und ne barbie will, nehm ich sie an die hand, werd in den nächsten laden rennen und ihr (und mir) diese puppe kaufen.

oder beim spagettie essen. meine eltern haben sich immer furchtbar aufgeregt wenn man die langen nudeln in den mund gezutscht hat. ihr wisst schon.
neulich hab ich mich dabei erwischt, wie ich es meiner tochter gezeigt habe..... "hier guck mal kind.. sowas kann man mit der nudel machen.. das ist toll..."

lg.

Mehr lesen

21. Dezember 2012 um 18:50

Den Fred find ich jut
ich durfte nie auf dem bett hüpfen, meine maus darf das und ich bin immer ganz neidisch das ich einfach jetzt zu schwer bin um mit zu machen

Gefällt mir
21. Dezember 2012 um 19:08


ich durfte als kind alles und hab alles bekommen was ich wollte...nun ja werde das bei unserem auch so handhaben...

Gefällt mir
21. Dezember 2012 um 21:26

Das ist mal wieder so ein thread
der im Grunde ein interessantes Thema hat. wenn hier aber wieder einige am Thema vorbei schreiben und es den Tenor annimmt wie toll ihre Kindheit war, so mögen am Ende gar nicht mehr diejenigen schreiben die zum eigentlichen Thema etwas zu berichten hätten.
solch eine Dynamik entsteht schnell und diejenigen die sich bereits offenbart haben packt auch ein unbehagliche Gefühl.

ich selbst werde daher erst mal nichts schreiben und warten wie sich der thread entwickelt.

Gefällt mir
21. Dezember 2012 um 21:47

Hm....
es gibt einige Dinge die ich anders handhaben werde.....aber eine Sache die weniger mit der Persönlickeitsstruktur verbunden ist kann ich hier ja mal nennen

Mein Kleiner wird auch sonntags raus dürfen....meine Mutter war zu diesem Zeitpunkt noch sehr gläubig, hat mich sonntags immer in den Gottesdienst geschleppt ( wohlgemerkt der für Erwachsene....) und den Rest des Tages mussten wir drinnen bleiben, weil halt Sonntag war.....

Das ägert mich heute noch und ich bin 27.....aber ich kann mich noch gut daran erinnern wie es bei strahlendem Sonnenschein war am Fenster zu stehen und nichts machen zu dürfen......es ging soweit das ich irgendwann mal der Meinung war, dass nur sonntags gutes Wetter ist Oo

lg





Gefällt mir
21. Dezember 2012 um 21:56

Ich durfte nie
bei Freundinnen übernachten und diese auch nicht bei mir.

Keine Ahnung, wieso nicht
Für mich wäre es DAS Abenteuer gewesen...

Das werde ich auf jeden Fall anders handhaben, als meine Eltern!

Gefällt mir
21. Dezember 2012 um 21:59

Ja
Ich mache alles anders was ich als kind von meinen eltern doof fand und noch heute als doof ansehe ^^ meen kleenet verwöhntet jör xF

Gefällt mir
21. Dezember 2012 um 22:10

Bei mir ist es eher das Gegenteil.
Ich sehe jetzt vieles anderes, da ich es auch Elternsicht sehe.
Was ich früher als Kind sch.... fand und wofür ich meinen Eltern böse war, verstehe ich jetzt. Ich kann ihr Handeln nachvollziehen und ich werde es bei meinem Kind genauso hndhaben.
Meine Eltern sahen es z.B. nicht gerne, wenn ich in Trainingshosen herumlief (daheim), ich habe meine Eltern noch nie in Schlabberhosen gesehen- sie tragen höchstens eine "nicht ganz gute Hose"- meine Eltern können jederzeit Besuch empfangen ohne sich umziehen zu müssen.
Als Kind/ Jugendliche hat mich das wahnsinnig gestört und ich fands furchtbar übertrieben.
Heute sehe ich aber den "Erfolg". Ich habe zwar privat Trainingshosen an, aber ich merke schon, dass ich selten im Schlabberlok rumlaufe und dass mir angemessene Keidung wichtig ist.
Ich möchte meinem Kind z.B. auch beibringen, dass Trainingshosen zum Sport oder Zuhause (manchmal ) angezogen werden, aber nicht als Alltagskleidung etc.

Es gibt ganz viele solche Beispiele.
Ganz allgemein finde ich es schlecht wenn Eltern ihren Kindern etwas erlauben, was ihnen verwehrt war um etwas "aufzuarbeiten".
Ich kann bspw. nicht nachvollziehen wieso man seinem Kind beibringt, wie man Nudeln zutzeln kann.
Würde mir im Traum nicht einfallen.
Da kommen die Kinder doch von ganz alleine drauf.

LG
Pupsigel

Gefällt mir
21. Dezember 2012 um 22:36

...
ich mache viele dinge anders, als es meine eltern gemahct haben..
zum bsp. fand ich solche sprüche wie "wenn du jetzt nicht das und das machst,dann bringt dir der weihanchtsmann nichts/holt die geschenke wieder ab,."
oder das meine mutter immer in meinen sachen geschnüffelt hat und keine privatsphäre akzeptiert hat (da war ich shcon ein teenie-sie hat kondome in meinem zimmer gefunden und sich beschwert,weil ich sie nicht um erlaubnis gebeten habe :bete .
ich hab oft zu hören bekommen das ich für irgendwelche dinge zu faul, klein, doof oder sonst was war- ich versuche meinem sohn zu allem zu ermutigen,was er machen will- natürlich holt er sich dabei auch hin und wieder mal eine beule,aber ich verusch ihm schon den raum zu geben,viel auszuprobieren und die eigenen grenzen zu testen,..
auch rumschreien und schlagen,wenn was nicht nach dem kopf der eltern geht war bei uns oft der fall- sowas gibts bei uns auch nicht,..
und ich durfte nie freunde einladen oder zu freunden gehen, weil meine eltern das nicht mochten- bei uns sind ganz oft andere kinder zu besuch, oder wir sind bei denen,..

Gefällt mir
21. Dezember 2012 um 22:36
In Antwort auf pupsigel

Bei mir ist es eher das Gegenteil.
Ich sehe jetzt vieles anderes, da ich es auch Elternsicht sehe.
Was ich früher als Kind sch.... fand und wofür ich meinen Eltern böse war, verstehe ich jetzt. Ich kann ihr Handeln nachvollziehen und ich werde es bei meinem Kind genauso hndhaben.
Meine Eltern sahen es z.B. nicht gerne, wenn ich in Trainingshosen herumlief (daheim), ich habe meine Eltern noch nie in Schlabberhosen gesehen- sie tragen höchstens eine "nicht ganz gute Hose"- meine Eltern können jederzeit Besuch empfangen ohne sich umziehen zu müssen.
Als Kind/ Jugendliche hat mich das wahnsinnig gestört und ich fands furchtbar übertrieben.
Heute sehe ich aber den "Erfolg". Ich habe zwar privat Trainingshosen an, aber ich merke schon, dass ich selten im Schlabberlok rumlaufe und dass mir angemessene Keidung wichtig ist.
Ich möchte meinem Kind z.B. auch beibringen, dass Trainingshosen zum Sport oder Zuhause (manchmal ) angezogen werden, aber nicht als Alltagskleidung etc.

Es gibt ganz viele solche Beispiele.
Ganz allgemein finde ich es schlecht wenn Eltern ihren Kindern etwas erlauben, was ihnen verwehrt war um etwas "aufzuarbeiten".
Ich kann bspw. nicht nachvollziehen wieso man seinem Kind beibringt, wie man Nudeln zutzeln kann.
Würde mir im Traum nicht einfallen.
Da kommen die Kinder doch von ganz alleine drauf.

LG
Pupsigel

Weils
Luschtig ist und muddi dann die heldin des nudrlzutschens

und so home wear ist doch genial...egal ob besuch kommt. Hauptsache bequem. ich find die ansichten zb eher etwas spiessig :/

Gefällt mir
21. Dezember 2012 um 22:42

Was mir jetzt so einfällt..
wenn mir meine Tochter was anvertraut, dann muss das nicht Schwester, Mutter usw. erzählt werden....ich werds für mich behalten. Deswegen würde ich meiner Mutter keine "sensiblen" Dinge anvertrauen...zu groß die Gefahr, dass der Mitteilungsdrang größer ist als die Verschwiegenheit.

Und ich würde Privatsphäre wahren. Trotz Neugierde

Gefällt mir
21. Dezember 2012 um 22:43
In Antwort auf edwina_11984477

Weils
Luschtig ist und muddi dann die heldin des nudrlzutschens

und so home wear ist doch genial...egal ob besuch kommt. Hauptsache bequem. ich find die ansichten zb eher etwas spiessig :/

Sicher,
diese Ansicht werden viele für spießig halten, aber damit kann ich gut leben.
Jeder erzieht sein Kind nach seinem Können und Wissensstand.
Bei uns zählt die Devise "hauptsache bequem" eben nicht.
Ich möchte meinen Mann daheim auch nicht nur in Gammelklamotten sehen und ihm tue ich den Anblick meines Popos in meiner Schlamperhose auch nicht allzuoft an.
Und ebenso erziehen wir unser Kind.
Aber ich kann gut verstehen, dass man das spießig findet- inzwischen ist es ja schon normal in Trainingshosen einkaufen zu gehen. *grusel
Wenn das "normal" ist, dann bin ich gerne ein Exot.

LG
Pupsigel

Gefällt mir
21. Dezember 2012 um 22:44
In Antwort auf pupsigel

Bei mir ist es eher das Gegenteil.
Ich sehe jetzt vieles anderes, da ich es auch Elternsicht sehe.
Was ich früher als Kind sch.... fand und wofür ich meinen Eltern böse war, verstehe ich jetzt. Ich kann ihr Handeln nachvollziehen und ich werde es bei meinem Kind genauso hndhaben.
Meine Eltern sahen es z.B. nicht gerne, wenn ich in Trainingshosen herumlief (daheim), ich habe meine Eltern noch nie in Schlabberhosen gesehen- sie tragen höchstens eine "nicht ganz gute Hose"- meine Eltern können jederzeit Besuch empfangen ohne sich umziehen zu müssen.
Als Kind/ Jugendliche hat mich das wahnsinnig gestört und ich fands furchtbar übertrieben.
Heute sehe ich aber den "Erfolg". Ich habe zwar privat Trainingshosen an, aber ich merke schon, dass ich selten im Schlabberlok rumlaufe und dass mir angemessene Keidung wichtig ist.
Ich möchte meinem Kind z.B. auch beibringen, dass Trainingshosen zum Sport oder Zuhause (manchmal ) angezogen werden, aber nicht als Alltagskleidung etc.

Es gibt ganz viele solche Beispiele.
Ganz allgemein finde ich es schlecht wenn Eltern ihren Kindern etwas erlauben, was ihnen verwehrt war um etwas "aufzuarbeiten".
Ich kann bspw. nicht nachvollziehen wieso man seinem Kind beibringt, wie man Nudeln zutzeln kann.
Würde mir im Traum nicht einfallen.
Da kommen die Kinder doch von ganz alleine drauf.

LG
Pupsigel

Nudeln zuzeln
ist doch genau sowas wie im getränk blubbern: es macht einfach spaß und auch wenn es vllt. nicht gesellschaftsfähig ist, kenne ich ehrlich gesagt niemanden der dies einem kind übel nehmen würde...dafür sinds doch kinder- die dürfen auch noch mit essen experimentieren (nicht spielen ) da werden eben nudeln gezuzelt, der kakao geblubbert oder die verschiedensten geschmackskombis ausporbiert,..

Gefällt mir
21. Dezember 2012 um 22:49
In Antwort auf erzsi_12867845

Nudeln zuzeln
ist doch genau sowas wie im getränk blubbern: es macht einfach spaß und auch wenn es vllt. nicht gesellschaftsfähig ist, kenne ich ehrlich gesagt niemanden der dies einem kind übel nehmen würde...dafür sinds doch kinder- die dürfen auch noch mit essen experimentieren (nicht spielen ) da werden eben nudeln gezuzelt, der kakao geblubbert oder die verschiedensten geschmackskombis ausporbiert,..

Sicher, du hast recht, wenn ein Kind mit seinem Getränk
Blubberblasen macht oder seine Nuddeln zutzelt wird niemand dem Kind "böse" sein.
Aber ich würde es meinem Kind nicht vorleben (und dann noch mit der Intention "ich durfte früher nicht, jetzt mache ich es erst recht bei meinem Kind".
Ich würde meinem Kind beibringen, dass "man das nicht macht".
Wie sonst soll es lernen wie man "richtig" isst und trinkt?
Sicher würde ich ihm nicht den Kopf abreißen, aber streng schauen würde ich schon.
Dass man - wenn das Kinder verinnerlicht hat, dass das Spielen mit Essen und Trinken nicht Alltag ist- zusammen Spaß haben kann, indem man z.B. gemeinsam blubbert, schließt sich nicht aus.

LG

Gefällt mir
21. Dezember 2012 um 22:53
In Antwort auf pupsigel

Sicher,
diese Ansicht werden viele für spießig halten, aber damit kann ich gut leben.
Jeder erzieht sein Kind nach seinem Können und Wissensstand.
Bei uns zählt die Devise "hauptsache bequem" eben nicht.
Ich möchte meinen Mann daheim auch nicht nur in Gammelklamotten sehen und ihm tue ich den Anblick meines Popos in meiner Schlamperhose auch nicht allzuoft an.
Und ebenso erziehen wir unser Kind.
Aber ich kann gut verstehen, dass man das spießig findet- inzwischen ist es ja schon normal in Trainingshosen einkaufen zu gehen. *grusel
Wenn das "normal" ist, dann bin ich gerne ein Exot.

LG
Pupsigel

Mein
Popo sieht auch in trainingshose geil aus. röhre den ganzen tag ist echt unbequem. zu hause trag ich auch lieber meine hello kitty plüschlatschen anstatt heels ;D

und wie ist das im kiga? Darf dein kind da auch nicht ohne normale hose rumlaufen?

Gefällt mir
21. Dezember 2012 um 22:57
In Antwort auf edwina_11984477

Mein
Popo sieht auch in trainingshose geil aus. röhre den ganzen tag ist echt unbequem. zu hause trag ich auch lieber meine hello kitty plüschlatschen anstatt heels ;D

und wie ist das im kiga? Darf dein kind da auch nicht ohne normale hose rumlaufen?


Mein Popo sieht in einer Trainingshose gar nicht gut aus- vielleich liegts daran.

Nee, ernsthaft, ich versuche schon ein wenig darauf zu achten auch daheim gut auszusehen, ich sehe das als eine Form von respekt gegenüber meinem Partner, aber auch mir selbst gegenüber.

Mein Kind hat im Kindergarten eine ganz normale Hose, also Stoffhose oder meist Jeans an.
Die Frage irritiert mich, was hat denn dein Kind im Kindergarten an?

Gefällt mir
21. Dezember 2012 um 22:59

Eine krasse Geschichte.
Und ich finde es toll, dass du dich so um deine Tochter bemühst.
Klasse.
Verstehe mich bitte nicht falsch, ich mein das nicht provokativ oder gar böse, aber ist es nicht unglaublich schwer seinem Kind emotionalen Halt zu geben, wenn man selbst keinen bekommen hat?
Ich stelle mir das unmöglich schwer vor.

LG
Pupsigel

Gefällt mir
21. Dezember 2012 um 23:00
In Antwort auf pupsigel


Mein Popo sieht in einer Trainingshose gar nicht gut aus- vielleich liegts daran.

Nee, ernsthaft, ich versuche schon ein wenig darauf zu achten auch daheim gut auszusehen, ich sehe das als eine Form von respekt gegenüber meinem Partner, aber auch mir selbst gegenüber.

Mein Kind hat im Kindergarten eine ganz normale Hose, also Stoffhose oder meist Jeans an.
Die Frage irritiert mich, was hat denn dein Kind im Kindergarten an?

Na
So leggings/schlafhosenstyle haha...oder eben jogginghosen


also jeans drückt mir beim sitzen immer...deswegen mag i das zu hause nicht

Gefällt mir
21. Dezember 2012 um 23:37

Ich
werde nicht versuchen meinen Sohn nach meiner Nase zu formen. Er soll selber seinen Talenten und Interessen nachgehen.
Wenn er halt lieber zum Strickkurs möchte, statt zum Judo oder so, dann wird es halt so sein.

Gefällt mir
22. Dezember 2012 um 6:43


Huhu,
Ich sehe das im Grunde ähnlich wie Pupsigel.
Ich kann mittlerweile vieles nachvollziehen und möchte mein Kind ähnlich erziehen, bzw. die gleichen Werte vermitteln.
Ich durfte z.B. nie ungefragt an unsere Naschkiste gehen.
Würde ich bei meinen Kindern genauso machen.
Wir durften ausschließlich am Esstisch essen, nicht vorm Fernseher, im Zimmer oder eben mal im Stehen. Hat mich früher echt genervt, leg ich jetzt wiederum Wert drauf.
Es wurde nicht aufgestanden, wenn man aufgegessen hatte, es wurde auf alle gewartet.
Damals war ich ungeduldig, wollte lieber spielen, aber irgendwann hab ich dieses gemütliche Beisammensein richtig genossen.
Ach, und ungewaschen und in Schlabbersachen an den Frühstückstisch gabs auch nicht.
War aber auch nicht schlimm, gabs einfach nicht.
Jetzt sehe ich das oft bei Freunden und finde es fürchterlich!
Ebenso wie der absolute Schlabberlook und ... aufs Sofa - da schüttelts mich!

Was wir mussten und ich auch für mein Kind will:
Jeden Tag raus
Mindestens 1 Sportart ausüben
1 Musikinstrument lernen

Soo, da ich ja soooo viel vorhabe, schlage ich vor, der kleine Mann macht sich mal auf den Weg!!!!! Et minus 8!!!

Ansonsten gabs gar nicht viele Verbote.
Mir fällt nur grad ein was am schönsten war und meine Freundin nie durfte:
Mit Mama in Regenhose und Gummistiefel durch die Pfützen hüpfen

Gefällt mir
22. Dezember 2012 um 9:13

Ich glaube
Einige verstehen den thread nicht richtig. ich glaube es geht nicht um sachen, die man als kind doof fand und nun als erwachsener nachvollziehen kann.
Genauso gehts nichts darum dem kind gegen seinen willen was aufzuzwingen, nur weil einem das in der kindheit verwehrt wurde.


Gefällt mir
22. Dezember 2012 um 9:21

Meine
Kinder sollen sich ihre hobbies selber aussuchen duerfen(solange sie im finanziellen rahmen liegen)

Gefällt mir
22. Dezember 2012 um 9:36
In Antwort auf pupsigel

Bei mir ist es eher das Gegenteil.
Ich sehe jetzt vieles anderes, da ich es auch Elternsicht sehe.
Was ich früher als Kind sch.... fand und wofür ich meinen Eltern böse war, verstehe ich jetzt. Ich kann ihr Handeln nachvollziehen und ich werde es bei meinem Kind genauso hndhaben.
Meine Eltern sahen es z.B. nicht gerne, wenn ich in Trainingshosen herumlief (daheim), ich habe meine Eltern noch nie in Schlabberhosen gesehen- sie tragen höchstens eine "nicht ganz gute Hose"- meine Eltern können jederzeit Besuch empfangen ohne sich umziehen zu müssen.
Als Kind/ Jugendliche hat mich das wahnsinnig gestört und ich fands furchtbar übertrieben.
Heute sehe ich aber den "Erfolg". Ich habe zwar privat Trainingshosen an, aber ich merke schon, dass ich selten im Schlabberlok rumlaufe und dass mir angemessene Keidung wichtig ist.
Ich möchte meinem Kind z.B. auch beibringen, dass Trainingshosen zum Sport oder Zuhause (manchmal ) angezogen werden, aber nicht als Alltagskleidung etc.

Es gibt ganz viele solche Beispiele.
Ganz allgemein finde ich es schlecht wenn Eltern ihren Kindern etwas erlauben, was ihnen verwehrt war um etwas "aufzuarbeiten".
Ich kann bspw. nicht nachvollziehen wieso man seinem Kind beibringt, wie man Nudeln zutzeln kann.
Würde mir im Traum nicht einfallen.
Da kommen die Kinder doch von ganz alleine drauf.

LG
Pupsigel


beim nudeln zutscheln.. ja da werd ich halt auch noch mal zum kind. und hab ne menge spaß mit meiner tochter.
ich find das nicht schlimm. es bleibt ja zu hause.
ich denke man kann den kindern schon beibringen wo der spaß angebracht ist und wo nicht.
im restaurante ess ich auch total anders. da würd mir das im leben nie einfallen nudeln zu zutscheln. oder bei besuch oder wenn besuch da ist.
aber halt so privat bei mir zu hause, ich und mein kind.
ich mach total viel quatsch mit ihr.

Gefällt mir
22. Dezember 2012 um 10:51

Total
Schwierig das thema,denn die zeiten haben sich geändert!!
Sprich ich hatte mif 15 noch kein handy,meine tochter ist jetzt 11und hat eins!!
Was andres ist das thema erziehung,was hier so viele ansprechen.
Nun,ich laufe daheim manchmal wie ein penner rum,warum auch nicht!
Ansonsten kann man als erwachsener,viele dinge nachvollziehen,die man als teenager absolut ungerecht etc empfand !!
Ich denke das wird sich nie ändern!!
Ich versuche mich oft bei meiner tochter zb rein zuversetzen,als ich so alt war und wie es mir ergamgen ist und versuche manche dinger anders zu tun!!
Jedoch denke ich nach wie vor,es hat sich so viel verändert etc es ist schwierig da parallelen zu ziehen

Gefällt mir
22. Dezember 2012 um 10:54

Im
Übrigen: wir ziehen alle die zu lange spaghetti in unser göschlein rein
Find es um
Einiges ekelhafter kramphaft zu versuchen die vielen zu langen nudeln abzubeisen im mund und sie fallrn in den teller zurück..
Aber wisst ihr wss
Wir schneiden sehr oft die spaghettis vorher klein

Gefällt mir
22. Dezember 2012 um 15:51

Kenn ich ich bin halb halb aus Italien
Und wenn ich bei meinen Schwiegereltern Spaghetti esse, ganz zu schweigen von der Zubereitung der Pasta und Soße die hier typischer weiße nicht gemischt wird , die Nudeln kleben...
Also was ich sagen wollte alle benutzen einen Löffel zum essen.
Sorry an die es auch so tun aber für ein Italiener ist das ur komisch und ein no go!

Gefällt mir
22. Dezember 2012 um 15:54

Ja ich ermögliche , oder ich versuche es
All das was ich vermisst habe meinem Kind zu geben.
Wie jetzt zb Weihnachten zu feiern, angefangen von einem tollen advenskalender, den Baum zusammen schmücken, singen warten auf den Weihnachtsmann der die Geschenke bringt...
Das hatten wir früher nicht so.

Gefällt mir
22. Dezember 2012 um 20:56

Na,
schlabberig abgetragene Bürokleidung sieht genauso übel aus wie uralte Jogginghosen.
Man kann ja auch gepflegte bequeme Klamotten tragen.

Wenn mein Partner mich auch noch jeden Abend auf der Couch in schick haben wollte, dann würd ich mich gar nicht Zuhause fühlen. Ist doch total ungemütlich. Und ausserdem grenzt es an Oberflächlichkeit.

Gefällt mir
22. Dezember 2012 um 21:06

Mir fällt auch wegen dem Beitrag von fruchti noch ein
Ich möchte für meine Kinder mehr da sein.
Das heißt, ich hoffe das ich nie in die Zwickmühle komme wie meine Mutter früher.
Sie musste viel arbeiten und hatte somit nicht soviel zeit für uns, dem entsprechend waren unsere Noten in der Schule.
Da hätte ich mir auch mehr Unterstützung gewünscht.
Ich möchte zu Hause sein wenn meine Kinder von de Schule kommen...
Ich möchte die Interessen von meinen Kindern mehr fördern, Hobby usw.
Vorlesen ist mir wichtig.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers