Home / Forum / Mein Baby / Evtl. neurodermitis bei 2 jährige, was kann ich tun?

Evtl. neurodermitis bei 2 jährige, was kann ich tun?

30. Mai 2007 um 12:25

meine maus hat verdacht auf neurodermits da von beien elternteilen her neurodermits in der familie ist.
ich habe erst vor kurzem erfahren das vom papas eltern her neurodermits gibt und mein papa hat das erst seid die kleine knapp über 1 jahr alt war.

daher mache ich mir vorwürfe das ich hätte mehr vorbeugen können wie länger stillen (konnte nur bis anfang 5. monat) usw.

wir haben jetzt eine salbe bekommen und müssen nächste woche wieder zum arzt.

was kann ich denn bis dahin tun das ihre hände nicht so jucken, kann ich irgendwie vorbeugen das es nicht schlimmer wird? ein saft gegen das jucken hilft leider nicht.

bin traurig weil mir die kleine so leid tut.

gruß happy

Mehr lesen

30. Mai 2007 um 13:32

Mach Dir mal da keine Vorwürfe
ich habe ein halbes Jahr voll gestillt und beim Zufüttern war ich obervorsichtig, weil wir alle Allergien haben. Aber mein Pimpfi hat nu auch Neurodermitis. Wir nehmen von Eubos die Hautruhe Creme. Die hilft ihm super.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2007 um 22:31

Hallo!
Also hab damals auch Salben vom Arzt bekommen (ich glaub, die hießen "Asche-Basis-Creme" und "Mirfulan". Mirfulan enthält Harnstoffe. Daher mein Tip (auch wenn es nicht gerade angenehm ist): die betroffenen Stellen mit dem Morgenurin (deiner Tochter natürlich) abtupfen, kurz einwirken lassen und wieder abwaschen.

Und mein zweiter Tip (hab ich mit meiner Tochter auch gemacht): zum "Pusten" gehen. Bei meiner Tochter war's dann jedenfalls weg. (Wobei ich nicht 100%ig sagen kann, was nun wirklich geholfen hat, aber die Salben waren es meiner Meinung nach nicht. Die hatte sie nämlich schon lange vorher bekommen.)

Laut meiner Ärztin kann sich das auch allein wieder geben und tritt dann im Vorschulalter oftmals nochmal auf.

Liebe Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2007 um 14:02
In Antwort auf mamapio

Hallo!
Also hab damals auch Salben vom Arzt bekommen (ich glaub, die hießen "Asche-Basis-Creme" und "Mirfulan". Mirfulan enthält Harnstoffe. Daher mein Tip (auch wenn es nicht gerade angenehm ist): die betroffenen Stellen mit dem Morgenurin (deiner Tochter natürlich) abtupfen, kurz einwirken lassen und wieder abwaschen.

Und mein zweiter Tip (hab ich mit meiner Tochter auch gemacht): zum "Pusten" gehen. Bei meiner Tochter war's dann jedenfalls weg. (Wobei ich nicht 100%ig sagen kann, was nun wirklich geholfen hat, aber die Salben waren es meiner Meinung nach nicht. Die hatte sie nämlich schon lange vorher bekommen.)

Laut meiner Ärztin kann sich das auch allein wieder geben und tritt dann im Vorschulalter oftmals nochmal auf.

Liebe Grüße!

Hakki nanaopio
was meinst du mit zum "pusten" gehen?

und danke an alle für die tipps

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2007 um 12:08

Meerwasser Bäder
Hallo happy,

wir kommen grad von der Mutter-Kind-Kur an der Nordsee. Besorg dir doch einfach mal in der Apotheke Meerwasser Salz und lasse dein Kind darin baden. Am Anfang 1/3 Meerwasser und 2/3 Süßwasser. Danach immer steigern. Meinem Sohn hat das Meerwasser sehr geholfen.
Wenn noch Frageb dann meld dich.

Lg Kristin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper