Home / Forum / Mein Baby / Ex und Vater meiner Tochter....wie soll das weiter gehen? Kann das Jugendamt helfen?

Ex und Vater meiner Tochter....wie soll das weiter gehen? Kann das Jugendamt helfen?

5. Januar um 17:57 Letzte Antwort: 11. Januar um 18:16

Hallo, eine kurze Schilderung. Vielleicht kennt sich jemand damit aus und kann mir einen Rat geben. Ich habe mich Mitte November endlich von meinem Partner und auch dem Vater unserer Tochter getrennt. Wir waren 4 Jahre ein Paar habe ich hab es einfach nicht mehr ausgehalten. Seine ständige Kontrolle, ich hatte kein Leben mehr und war nur noch eine Marionette. Wir waren die Jahre davor schon einmal auseiander aber dieses mal ist es endgültig. Er zog Anfang Dezember endlich aus und seitdem sind nur noch Probleme. Ich reiche ihm den kleinen Finger und er will die ganze Hand.

​Unserer Tochter zuliebe habe ich die letzten Tage und Wochen den Kontakt noch aufrecht erhalten und mich auch mit ihm getroffen. Seine Wohnung ist schrecklich. Nur ein Zimmer, nix drin auser ne große Glotze und eine Couch. Für unser Kind unzumutbar (sie ist 3 einhalb). Also haben wir uns bei mir getroffen aber es geht nicht mehr. Er kontrolliert mich. Erst heut wieder (er hat heut Geburtstag und ich wollte für unsere kleine mit ihm den Geburtstag verbringen, da sich ja sonst niemand für ihn interessiert...).

​Er hat wieder geschnüffelt in den Schränken und überall. Er dentdeckte Zigaretten und dann musste ich mich rechtfertigen wie ein kleines Mädchen (ich werde bald 32), wieso ich Zigaretten im Schrank habe. Ich bin kein Hardcore Raucher. Ich habe die letzten Wochen durch den ganzen Stress mal 2-3 Zigaretten am Tag geraucht. Drausen oder auf dem Balkon. Meine Tochter hat davon nie was mit bekommen...ich hab much gefühlt wie beim Verhör. Er unterstellte mir auserdem, dass ich angeblich mit Männern rum mache und all sowas. Das unterstellt er mir ja schon immer.

​Unsere Tochter bekommt das mit, sie sagte heut zu mir, dass Papa böse ist. Daraufhin musste er gehen und ich möchte nun auch nicht mehr, dass er meine Wohnung betritt. Ich habe es versucht, der Kleinen zuliebe aber es geht einfach nicht....

​Nun möchte ich gern wissen, da ich Donnerstag zum Jugendamt fahre, können die einen helfen? Wegen dem Umgang vom Vater meine ich. Er meinte zu mir wort wörtlich, dass er sie nicht über das Wochenende nimmt, da ich ja sowieso nur rumfi....würde und er wäre keine Wochenend betreuung. Wenn dann will er die Kleine bei mir sehen. Das kann er aber vergessen, da ich ihn sicher nicht allein in meiner Wohnung lasse. Muss ich auch nicht. Es wäre jedes mal Streit vor programiert. Er war früher schon ganz schlimm und hat mich überwacht mit Diktiergerät und Kamera. 

​Ich weis ehrlich gesagt nicht mal mehr ob der Umgang meiner Tochter wirklich gut tut? Ich habe das Gefühl es geht ihm gar nicht um unsere Tochter. Er hat noch ein größeres Kind, da hat sich seine Frau damals scheiden lassen und die Tochter wollte auch nicht mehr zum Papa. Nun fängt meine schon an, dass sie sagt papa wäre böse. Ich will sie nur schützen und ich weis einfach nicht wie dieser geregelte Umgang aussehen soll? Die Wunden sind zu tief, wir sind noch nicht so lang auseinander und er sieht keine Schuld. Er zeigte mir heut noch Rotzfrech den Mittelfinger beim gehen. Kann man das dem Jugendamt alles so schildern? Ich will mich auch nicht mit ihm an einen Tisch setzen zum Gespräch. Das bringt bei dem sowieso nix. Oder soll ich einfach gar nix mehr machen?

​Ich meine er kann ja nicht ernsthaft von mir erwarten, dass ich meine Wohnung zur Verfügung stelle, damit er zeit mit seiner Tochter verbringen kann. Ich bin anwesend und dann zoffen wir uns nur. Er nat ne eigene Wohnung aber wie schon geschrieben, nur ein Zimmer und erbährmlich eingerichtet....er hat auch nicht vor, dass zu ändern. Muss er denn die Wohnung Kind tauglich her richten?

​Ich bin ziemlich verzweifelt und hab inzwischen genug von diesem mann....


Kennt jemand Rat? Vielen Dank.

Mehr lesen

5. Januar um 19:05

Er ist auch keine Wochenendbetreuung, er ist ihr VATER! Natürlich sollte er sich da um sie kümmern!
Ich würde mir verbitten, dass er bei mir rumschnüffelt und du brauchst dich für NICHTS mehr vor ihm zu rechtfertigen, kann verstehen, dass du ihn nicht mehr in deine Wohnung lassen willst und das musst du natürlich auch nicht!!! Das Jugendamt könnte jemanden mit zu ihm hinschicken, eine Pflegehilfe, dann muss er auch mal was in seiner Bude tun! ...so, jetzt lese ich erstmal weiter...

1 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
5. Januar um 19:08

So, zu Ende gelesen, natürlich würde ich alles dem Jugendamt schildern! Ich weiß nicht, inwieweit sie ihn zu etwas zwingen können aber finde es erbärmlich, wie wenig ihn seine Kinder interessieren. 

2 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. Januar um 20:36
In Antwort auf paprikaschote12

Hallo, eine kurze Schilderung. Vielleicht kennt sich jemand damit aus und kann mir einen Rat geben. Ich habe mich Mitte November endlich von meinem Partner und auch dem Vater unserer Tochter getrennt. Wir waren 4 Jahre ein Paar habe ich hab es einfach nicht mehr ausgehalten. Seine ständige Kontrolle, ich hatte kein Leben mehr und war nur noch eine Marionette. Wir waren die Jahre davor schon einmal auseiander aber dieses mal ist es endgültig. Er zog Anfang Dezember endlich aus und seitdem sind nur noch Probleme. Ich reiche ihm den kleinen Finger und er will die ganze Hand.

​Unserer Tochter zuliebe habe ich die letzten Tage und Wochen den Kontakt noch aufrecht erhalten und mich auch mit ihm getroffen. Seine Wohnung ist schrecklich. Nur ein Zimmer, nix drin auser ne große Glotze und eine Couch. Für unser Kind unzumutbar (sie ist 3 einhalb). Also haben wir uns bei mir getroffen aber es geht nicht mehr. Er kontrolliert mich. Erst heut wieder (er hat heut Geburtstag und ich wollte für unsere kleine mit ihm den Geburtstag verbringen, da sich ja sonst niemand für ihn interessiert...).

​Er hat wieder geschnüffelt in den Schränken und überall. Er dentdeckte Zigaretten und dann musste ich mich rechtfertigen wie ein kleines Mädchen (ich werde bald 32), wieso ich Zigaretten im Schrank habe. Ich bin kein Hardcore Raucher. Ich habe die letzten Wochen durch den ganzen Stress mal 2-3 Zigaretten am Tag geraucht. Drausen oder auf dem Balkon. Meine Tochter hat davon nie was mit bekommen...ich hab much gefühlt wie beim Verhör. Er unterstellte mir auserdem, dass ich angeblich mit Männern rum mache und all sowas. Das unterstellt er mir ja schon immer.

​Unsere Tochter bekommt das mit, sie sagte heut zu mir, dass Papa böse ist. Daraufhin musste er gehen und ich möchte nun auch nicht mehr, dass er meine Wohnung betritt. Ich habe es versucht, der Kleinen zuliebe aber es geht einfach nicht....

​Nun möchte ich gern wissen, da ich Donnerstag zum Jugendamt fahre, können die einen helfen? Wegen dem Umgang vom Vater meine ich. Er meinte zu mir wort wörtlich, dass er sie nicht über das Wochenende nimmt, da ich ja sowieso nur rumfi....würde und er wäre keine Wochenend betreuung. Wenn dann will er die Kleine bei mir sehen. Das kann er aber vergessen, da ich ihn sicher nicht allein in meiner Wohnung lasse. Muss ich auch nicht. Es wäre jedes mal Streit vor programiert. Er war früher schon ganz schlimm und hat mich überwacht mit Diktiergerät und Kamera. 

​Ich weis ehrlich gesagt nicht mal mehr ob der Umgang meiner Tochter wirklich gut tut? Ich habe das Gefühl es geht ihm gar nicht um unsere Tochter. Er hat noch ein größeres Kind, da hat sich seine Frau damals scheiden lassen und die Tochter wollte auch nicht mehr zum Papa. Nun fängt meine schon an, dass sie sagt papa wäre böse. Ich will sie nur schützen und ich weis einfach nicht wie dieser geregelte Umgang aussehen soll? Die Wunden sind zu tief, wir sind noch nicht so lang auseinander und er sieht keine Schuld. Er zeigte mir heut noch Rotzfrech den Mittelfinger beim gehen. Kann man das dem Jugendamt alles so schildern? Ich will mich auch nicht mit ihm an einen Tisch setzen zum Gespräch. Das bringt bei dem sowieso nix. Oder soll ich einfach gar nix mehr machen?

​Ich meine er kann ja nicht ernsthaft von mir erwarten, dass ich meine Wohnung zur Verfügung stelle, damit er zeit mit seiner Tochter verbringen kann. Ich bin anwesend und dann zoffen wir uns nur. Er nat ne eigene Wohnung aber wie schon geschrieben, nur ein Zimmer und erbährmlich eingerichtet....er hat auch nicht vor, dass zu ändern. Muss er denn die Wohnung Kind tauglich her richten?

​Ich bin ziemlich verzweifelt und hab inzwischen genug von diesem mann....


Kennt jemand Rat? Vielen Dank.

Du musst gar nichts...lediglich musst du den Umgang zulassen. Allerdings kann dich keiner zwingen, dass der Umgang bei dir stattfindet.
Wenn er dann von allein sagt, dass er keinen Bock mehr hat, weil der Umgang nicht bei dir durchgeführt wird, dann ist es halt so.

Erzähle beim Jugendamt alles...warum du dich getrennt hats, was in der Beziehung abging, was er während des Umgang macht und und und.
Ihr habt solche Differenzen, dass der Ungang nicht in deiner Gegenwart stattfinden kann und Punkt. Wenn er Ungang pflegen möchte, dann kann er das mit seiner Tochter und dem Jugendamt gern machen.
Wenn er wirklich nur Interesse daran hat dich zu kontrollieren, dann wird er den Umgang auch nicht lange pflegen. Wenn er daraufhin den Umgang abbricht, dann ist das auch für deine Tochter besser. Ihr bringt der Umgang nichts, wenn sich Papa doch nicht für sie interessiert und sich nicht wirklich kümmert. 
Ausserdem muss sie es nicht mit ansehen, wie er mit dir umgeht...sowas prägt ein Kind.

1 LikesGefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
5. Januar um 20:55
In Antwort auf paprikaschote12

Hallo, eine kurze Schilderung. Vielleicht kennt sich jemand damit aus und kann mir einen Rat geben. Ich habe mich Mitte November endlich von meinem Partner und auch dem Vater unserer Tochter getrennt. Wir waren 4 Jahre ein Paar habe ich hab es einfach nicht mehr ausgehalten. Seine ständige Kontrolle, ich hatte kein Leben mehr und war nur noch eine Marionette. Wir waren die Jahre davor schon einmal auseiander aber dieses mal ist es endgültig. Er zog Anfang Dezember endlich aus und seitdem sind nur noch Probleme. Ich reiche ihm den kleinen Finger und er will die ganze Hand.

​Unserer Tochter zuliebe habe ich die letzten Tage und Wochen den Kontakt noch aufrecht erhalten und mich auch mit ihm getroffen. Seine Wohnung ist schrecklich. Nur ein Zimmer, nix drin auser ne große Glotze und eine Couch. Für unser Kind unzumutbar (sie ist 3 einhalb). Also haben wir uns bei mir getroffen aber es geht nicht mehr. Er kontrolliert mich. Erst heut wieder (er hat heut Geburtstag und ich wollte für unsere kleine mit ihm den Geburtstag verbringen, da sich ja sonst niemand für ihn interessiert...).

​Er hat wieder geschnüffelt in den Schränken und überall. Er dentdeckte Zigaretten und dann musste ich mich rechtfertigen wie ein kleines Mädchen (ich werde bald 32), wieso ich Zigaretten im Schrank habe. Ich bin kein Hardcore Raucher. Ich habe die letzten Wochen durch den ganzen Stress mal 2-3 Zigaretten am Tag geraucht. Drausen oder auf dem Balkon. Meine Tochter hat davon nie was mit bekommen...ich hab much gefühlt wie beim Verhör. Er unterstellte mir auserdem, dass ich angeblich mit Männern rum mache und all sowas. Das unterstellt er mir ja schon immer.

​Unsere Tochter bekommt das mit, sie sagte heut zu mir, dass Papa böse ist. Daraufhin musste er gehen und ich möchte nun auch nicht mehr, dass er meine Wohnung betritt. Ich habe es versucht, der Kleinen zuliebe aber es geht einfach nicht....

​Nun möchte ich gern wissen, da ich Donnerstag zum Jugendamt fahre, können die einen helfen? Wegen dem Umgang vom Vater meine ich. Er meinte zu mir wort wörtlich, dass er sie nicht über das Wochenende nimmt, da ich ja sowieso nur rumfi....würde und er wäre keine Wochenend betreuung. Wenn dann will er die Kleine bei mir sehen. Das kann er aber vergessen, da ich ihn sicher nicht allein in meiner Wohnung lasse. Muss ich auch nicht. Es wäre jedes mal Streit vor programiert. Er war früher schon ganz schlimm und hat mich überwacht mit Diktiergerät und Kamera. 

​Ich weis ehrlich gesagt nicht mal mehr ob der Umgang meiner Tochter wirklich gut tut? Ich habe das Gefühl es geht ihm gar nicht um unsere Tochter. Er hat noch ein größeres Kind, da hat sich seine Frau damals scheiden lassen und die Tochter wollte auch nicht mehr zum Papa. Nun fängt meine schon an, dass sie sagt papa wäre böse. Ich will sie nur schützen und ich weis einfach nicht wie dieser geregelte Umgang aussehen soll? Die Wunden sind zu tief, wir sind noch nicht so lang auseinander und er sieht keine Schuld. Er zeigte mir heut noch Rotzfrech den Mittelfinger beim gehen. Kann man das dem Jugendamt alles so schildern? Ich will mich auch nicht mit ihm an einen Tisch setzen zum Gespräch. Das bringt bei dem sowieso nix. Oder soll ich einfach gar nix mehr machen?

​Ich meine er kann ja nicht ernsthaft von mir erwarten, dass ich meine Wohnung zur Verfügung stelle, damit er zeit mit seiner Tochter verbringen kann. Ich bin anwesend und dann zoffen wir uns nur. Er nat ne eigene Wohnung aber wie schon geschrieben, nur ein Zimmer und erbährmlich eingerichtet....er hat auch nicht vor, dass zu ändern. Muss er denn die Wohnung Kind tauglich her richten?

​Ich bin ziemlich verzweifelt und hab inzwischen genug von diesem mann....


Kennt jemand Rat? Vielen Dank.

Könnt ihr euch nicht zusammen reissen? Meine Güte!

Wenn er bei dir ist, schick sie doch in ihr Zimmer und geh du in die Küche/Wohnzimmer und halt dich raus. Dann könnt ihr auch nicht streiten.

Ein so kleines Kind braucht kein eigenes Zimmer. Ist doch seine Sache, wie er sich einrichtet oder? 

 

Gefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
5. Januar um 21:04
In Antwort auf lebkuacha

Könnt ihr euch nicht zusammen reissen? Meine Güte!

Wenn er bei dir ist, schick sie doch in ihr Zimmer und geh du in die Küche/Wohnzimmer und halt dich raus. Dann könnt ihr auch nicht streiten.

Ein so kleines Kind braucht kein eigenes Zimmer. Ist doch seine Sache, wie er sich einrichtet oder? 

 

Warum sollte sie ihn noch weiter bei sich reinlassen? Wenn er Umgang mit dem Kind möchte, dann muss das doch nicht bei IHR in der Wohnung stattfinden, wenn er sich dort wie die Axt im Walde benimmt

1 LikesGefällt mir 4 - Hilfreiche Antworten !
5. Januar um 21:11
In Antwort auf lebkuacha

Könnt ihr euch nicht zusammen reissen? Meine Güte!

Wenn er bei dir ist, schick sie doch in ihr Zimmer und geh du in die Küche/Wohnzimmer und halt dich raus. Dann könnt ihr auch nicht streiten.

Ein so kleines Kind braucht kein eigenes Zimmer. Ist doch seine Sache, wie er sich einrichtet oder? 

 

Es geht wohl eher weniger ums Streiten. Es geht darum, dass er in ihren Schränken rumkriecht und sie weiter kontrollieren will. Er hat nach der Geschichte nichts mehr in ihrer Wohnung zu suchen.
Wenn er wirklich so ein Kontrollfreak ist und mehr Zeit ins Schnüffeln investiert als in den Umgang mit seiner Tochter, wird er sich von dem "Ins Zimmer schicken" nicht beeindrucken lassen. Es ist ihm ja auch egal, dass sie ihm die Schränke verbietet oder dass die Beziehung deswegen kaputt gegangen ist.

Ich würde ihn auch nicht mehr in meiner Wohnung wollen. Da fühlt man sich ja in der eigenen Wohung nicht mehr wohl.

Dafür ging es begleiteten Umgang.
Zusammenreissen funktioniert da nicht.

2 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
5. Januar um 22:19

Zusammenreißen, wenn das so einfach wäre. Ich hab ihm so viele Möglichkeiten gegeben. Und es geht allein darum, dass ich ihn nicht in meine 4 Wände lassen muss, damit er seine Tochter sieht. Da muss er sich schon selbst kümmern. Aber wenn ich sehe, wie der Kontakt bei seiner ersten Tochter ist, dann weiß ich wie es bei unserer hinauslaufen muss.

Und ja er ist ein Kontrollfreak. Ich habe hier schon so einige diskussion deshalb erstellt. Das Problem ist, dass er paranoid von den Gedanken überzeugt ist. Da kann ich tausend mal sagen, dass ich niemand habe. Und selbst wenn es mal so wäre, dann hat es ihn auch nicht mehr zu interessieren. 

2 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. Januar um 22:22
In Antwort auf paprikaschote12

Hallo, eine kurze Schilderung. Vielleicht kennt sich jemand damit aus und kann mir einen Rat geben. Ich habe mich Mitte November endlich von meinem Partner und auch dem Vater unserer Tochter getrennt. Wir waren 4 Jahre ein Paar habe ich hab es einfach nicht mehr ausgehalten. Seine ständige Kontrolle, ich hatte kein Leben mehr und war nur noch eine Marionette. Wir waren die Jahre davor schon einmal auseiander aber dieses mal ist es endgültig. Er zog Anfang Dezember endlich aus und seitdem sind nur noch Probleme. Ich reiche ihm den kleinen Finger und er will die ganze Hand.

​Unserer Tochter zuliebe habe ich die letzten Tage und Wochen den Kontakt noch aufrecht erhalten und mich auch mit ihm getroffen. Seine Wohnung ist schrecklich. Nur ein Zimmer, nix drin auser ne große Glotze und eine Couch. Für unser Kind unzumutbar (sie ist 3 einhalb). Also haben wir uns bei mir getroffen aber es geht nicht mehr. Er kontrolliert mich. Erst heut wieder (er hat heut Geburtstag und ich wollte für unsere kleine mit ihm den Geburtstag verbringen, da sich ja sonst niemand für ihn interessiert...).

​Er hat wieder geschnüffelt in den Schränken und überall. Er dentdeckte Zigaretten und dann musste ich mich rechtfertigen wie ein kleines Mädchen (ich werde bald 32), wieso ich Zigaretten im Schrank habe. Ich bin kein Hardcore Raucher. Ich habe die letzten Wochen durch den ganzen Stress mal 2-3 Zigaretten am Tag geraucht. Drausen oder auf dem Balkon. Meine Tochter hat davon nie was mit bekommen...ich hab much gefühlt wie beim Verhör. Er unterstellte mir auserdem, dass ich angeblich mit Männern rum mache und all sowas. Das unterstellt er mir ja schon immer.

​Unsere Tochter bekommt das mit, sie sagte heut zu mir, dass Papa böse ist. Daraufhin musste er gehen und ich möchte nun auch nicht mehr, dass er meine Wohnung betritt. Ich habe es versucht, der Kleinen zuliebe aber es geht einfach nicht....

​Nun möchte ich gern wissen, da ich Donnerstag zum Jugendamt fahre, können die einen helfen? Wegen dem Umgang vom Vater meine ich. Er meinte zu mir wort wörtlich, dass er sie nicht über das Wochenende nimmt, da ich ja sowieso nur rumfi....würde und er wäre keine Wochenend betreuung. Wenn dann will er die Kleine bei mir sehen. Das kann er aber vergessen, da ich ihn sicher nicht allein in meiner Wohnung lasse. Muss ich auch nicht. Es wäre jedes mal Streit vor programiert. Er war früher schon ganz schlimm und hat mich überwacht mit Diktiergerät und Kamera. 

​Ich weis ehrlich gesagt nicht mal mehr ob der Umgang meiner Tochter wirklich gut tut? Ich habe das Gefühl es geht ihm gar nicht um unsere Tochter. Er hat noch ein größeres Kind, da hat sich seine Frau damals scheiden lassen und die Tochter wollte auch nicht mehr zum Papa. Nun fängt meine schon an, dass sie sagt papa wäre böse. Ich will sie nur schützen und ich weis einfach nicht wie dieser geregelte Umgang aussehen soll? Die Wunden sind zu tief, wir sind noch nicht so lang auseinander und er sieht keine Schuld. Er zeigte mir heut noch Rotzfrech den Mittelfinger beim gehen. Kann man das dem Jugendamt alles so schildern? Ich will mich auch nicht mit ihm an einen Tisch setzen zum Gespräch. Das bringt bei dem sowieso nix. Oder soll ich einfach gar nix mehr machen?

​Ich meine er kann ja nicht ernsthaft von mir erwarten, dass ich meine Wohnung zur Verfügung stelle, damit er zeit mit seiner Tochter verbringen kann. Ich bin anwesend und dann zoffen wir uns nur. Er nat ne eigene Wohnung aber wie schon geschrieben, nur ein Zimmer und erbährmlich eingerichtet....er hat auch nicht vor, dass zu ändern. Muss er denn die Wohnung Kind tauglich her richten?

​Ich bin ziemlich verzweifelt und hab inzwischen genug von diesem mann....


Kennt jemand Rat? Vielen Dank.

Du solltest dem Jugendamt gegenüber deine Bedenken äußern und die Bereitschaft für einen begleiteten Umgang äußern. Das Jugendamt könnte (es kommt wirklich immer auf den/die Bearbeiter/in an) das organisieren. Wenn "er" so ist wie ich es herauslese, verliert er vielleicht mit der Zeit das Interesse an dem Umgang. Vielleicht ändert er sich ja zumindest der Kleinen gegenüber Chrakterlich mit der Zeit.

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. Januar um 22:33
In Antwort auf paprikaschote12

Hallo, eine kurze Schilderung. Vielleicht kennt sich jemand damit aus und kann mir einen Rat geben. Ich habe mich Mitte November endlich von meinem Partner und auch dem Vater unserer Tochter getrennt. Wir waren 4 Jahre ein Paar habe ich hab es einfach nicht mehr ausgehalten. Seine ständige Kontrolle, ich hatte kein Leben mehr und war nur noch eine Marionette. Wir waren die Jahre davor schon einmal auseiander aber dieses mal ist es endgültig. Er zog Anfang Dezember endlich aus und seitdem sind nur noch Probleme. Ich reiche ihm den kleinen Finger und er will die ganze Hand.

​Unserer Tochter zuliebe habe ich die letzten Tage und Wochen den Kontakt noch aufrecht erhalten und mich auch mit ihm getroffen. Seine Wohnung ist schrecklich. Nur ein Zimmer, nix drin auser ne große Glotze und eine Couch. Für unser Kind unzumutbar (sie ist 3 einhalb). Also haben wir uns bei mir getroffen aber es geht nicht mehr. Er kontrolliert mich. Erst heut wieder (er hat heut Geburtstag und ich wollte für unsere kleine mit ihm den Geburtstag verbringen, da sich ja sonst niemand für ihn interessiert...).

​Er hat wieder geschnüffelt in den Schränken und überall. Er dentdeckte Zigaretten und dann musste ich mich rechtfertigen wie ein kleines Mädchen (ich werde bald 32), wieso ich Zigaretten im Schrank habe. Ich bin kein Hardcore Raucher. Ich habe die letzten Wochen durch den ganzen Stress mal 2-3 Zigaretten am Tag geraucht. Drausen oder auf dem Balkon. Meine Tochter hat davon nie was mit bekommen...ich hab much gefühlt wie beim Verhör. Er unterstellte mir auserdem, dass ich angeblich mit Männern rum mache und all sowas. Das unterstellt er mir ja schon immer.

​Unsere Tochter bekommt das mit, sie sagte heut zu mir, dass Papa böse ist. Daraufhin musste er gehen und ich möchte nun auch nicht mehr, dass er meine Wohnung betritt. Ich habe es versucht, der Kleinen zuliebe aber es geht einfach nicht....

​Nun möchte ich gern wissen, da ich Donnerstag zum Jugendamt fahre, können die einen helfen? Wegen dem Umgang vom Vater meine ich. Er meinte zu mir wort wörtlich, dass er sie nicht über das Wochenende nimmt, da ich ja sowieso nur rumfi....würde und er wäre keine Wochenend betreuung. Wenn dann will er die Kleine bei mir sehen. Das kann er aber vergessen, da ich ihn sicher nicht allein in meiner Wohnung lasse. Muss ich auch nicht. Es wäre jedes mal Streit vor programiert. Er war früher schon ganz schlimm und hat mich überwacht mit Diktiergerät und Kamera. 

​Ich weis ehrlich gesagt nicht mal mehr ob der Umgang meiner Tochter wirklich gut tut? Ich habe das Gefühl es geht ihm gar nicht um unsere Tochter. Er hat noch ein größeres Kind, da hat sich seine Frau damals scheiden lassen und die Tochter wollte auch nicht mehr zum Papa. Nun fängt meine schon an, dass sie sagt papa wäre böse. Ich will sie nur schützen und ich weis einfach nicht wie dieser geregelte Umgang aussehen soll? Die Wunden sind zu tief, wir sind noch nicht so lang auseinander und er sieht keine Schuld. Er zeigte mir heut noch Rotzfrech den Mittelfinger beim gehen. Kann man das dem Jugendamt alles so schildern? Ich will mich auch nicht mit ihm an einen Tisch setzen zum Gespräch. Das bringt bei dem sowieso nix. Oder soll ich einfach gar nix mehr machen?

​Ich meine er kann ja nicht ernsthaft von mir erwarten, dass ich meine Wohnung zur Verfügung stelle, damit er zeit mit seiner Tochter verbringen kann. Ich bin anwesend und dann zoffen wir uns nur. Er nat ne eigene Wohnung aber wie schon geschrieben, nur ein Zimmer und erbährmlich eingerichtet....er hat auch nicht vor, dass zu ändern. Muss er denn die Wohnung Kind tauglich her richten?

​Ich bin ziemlich verzweifelt und hab inzwischen genug von diesem mann....


Kennt jemand Rat? Vielen Dank.

Du musst Ihn keinesfalls in Deine Wohnung lassen !

Besprich Alles ganz genau mit dem Jugendamt , auch von Deinen Ängsten und Befürchtungen, was diesen Mann betrifft 
Seine Wohnung muß Kindertauglich sein , Deine Tochter soll weiters Kontakt zu ihrem Vater haben , vielleicht mit Unterstützung des Jugendamtes , in deren Räumlichkeiten ...solange bis er seine Wohnung hergerichtet hat oder Treffen bei anderen Verwandten zB Oma 

Alles Gute 


 

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. Januar um 22:38

Du hast dich vielleicht getrennt, aber geändert hast du dich nicht. Warum lässt du ihm rumschnüffeln? Und was soll das, dass du dich für die Zigretten rechtfertigst (auch hier übrigens)?

Erzähl dem JA einfach alles, mach dir Notizen und zeige unbedingt, dass du den Kontakt zwischen ihm und eurer Tochter möchtest - aber nicht bei dir Daheim. Das funktioniert nicht.

1 LikesGefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
6. Januar um 7:48
In Antwort auf user74306

Du hast dich vielleicht getrennt, aber geändert hast du dich nicht. Warum lässt du ihm rumschnüffeln? Und was soll das, dass du dich für die Zigretten rechtfertigst (auch hier übrigens)?

Erzähl dem JA einfach alles, mach dir Notizen und zeige unbedingt, dass du den Kontakt zwischen ihm und eurer Tochter möchtest - aber nicht bei dir Daheim. Das funktioniert nicht.

Wahrscheinlich weil ich mich immer für alles und jeden pups rechtfertigen musste. Er hat das aus mir gemacht.... 

1 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
6. Januar um 9:40
In Antwort auf paprikaschote12

Wahrscheinlich weil ich mich immer für alles und jeden pups rechtfertigen musste. Er hat das aus mir gemacht.... 

Du kannst aber an dir arbeiten und es ändern!

1 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
6. Januar um 10:18
In Antwort auf skadiru

Du kannst aber an dir arbeiten und es ändern!

Das will und werde ich auch. Es ist schon schlimm, was er aus mir gemacht hat. So langsam bekomm ich mein altes Leben wieder. Ich hab mich nun gar nicht mehr gemeldet und wenn er seine Tochter sehen möchte, dann werd ich ihm sie bringen. In meine Wohnung kommt er nicht mehr. 

Gefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
6. Januar um 17:05
In Antwort auf paprikaschote12

Hallo, eine kurze Schilderung. Vielleicht kennt sich jemand damit aus und kann mir einen Rat geben. Ich habe mich Mitte November endlich von meinem Partner und auch dem Vater unserer Tochter getrennt. Wir waren 4 Jahre ein Paar habe ich hab es einfach nicht mehr ausgehalten. Seine ständige Kontrolle, ich hatte kein Leben mehr und war nur noch eine Marionette. Wir waren die Jahre davor schon einmal auseiander aber dieses mal ist es endgültig. Er zog Anfang Dezember endlich aus und seitdem sind nur noch Probleme. Ich reiche ihm den kleinen Finger und er will die ganze Hand.

​Unserer Tochter zuliebe habe ich die letzten Tage und Wochen den Kontakt noch aufrecht erhalten und mich auch mit ihm getroffen. Seine Wohnung ist schrecklich. Nur ein Zimmer, nix drin auser ne große Glotze und eine Couch. Für unser Kind unzumutbar (sie ist 3 einhalb). Also haben wir uns bei mir getroffen aber es geht nicht mehr. Er kontrolliert mich. Erst heut wieder (er hat heut Geburtstag und ich wollte für unsere kleine mit ihm den Geburtstag verbringen, da sich ja sonst niemand für ihn interessiert...).

​Er hat wieder geschnüffelt in den Schränken und überall. Er dentdeckte Zigaretten und dann musste ich mich rechtfertigen wie ein kleines Mädchen (ich werde bald 32), wieso ich Zigaretten im Schrank habe. Ich bin kein Hardcore Raucher. Ich habe die letzten Wochen durch den ganzen Stress mal 2-3 Zigaretten am Tag geraucht. Drausen oder auf dem Balkon. Meine Tochter hat davon nie was mit bekommen...ich hab much gefühlt wie beim Verhör. Er unterstellte mir auserdem, dass ich angeblich mit Männern rum mache und all sowas. Das unterstellt er mir ja schon immer.

​Unsere Tochter bekommt das mit, sie sagte heut zu mir, dass Papa böse ist. Daraufhin musste er gehen und ich möchte nun auch nicht mehr, dass er meine Wohnung betritt. Ich habe es versucht, der Kleinen zuliebe aber es geht einfach nicht....

​Nun möchte ich gern wissen, da ich Donnerstag zum Jugendamt fahre, können die einen helfen? Wegen dem Umgang vom Vater meine ich. Er meinte zu mir wort wörtlich, dass er sie nicht über das Wochenende nimmt, da ich ja sowieso nur rumfi....würde und er wäre keine Wochenend betreuung. Wenn dann will er die Kleine bei mir sehen. Das kann er aber vergessen, da ich ihn sicher nicht allein in meiner Wohnung lasse. Muss ich auch nicht. Es wäre jedes mal Streit vor programiert. Er war früher schon ganz schlimm und hat mich überwacht mit Diktiergerät und Kamera. 

​Ich weis ehrlich gesagt nicht mal mehr ob der Umgang meiner Tochter wirklich gut tut? Ich habe das Gefühl es geht ihm gar nicht um unsere Tochter. Er hat noch ein größeres Kind, da hat sich seine Frau damals scheiden lassen und die Tochter wollte auch nicht mehr zum Papa. Nun fängt meine schon an, dass sie sagt papa wäre böse. Ich will sie nur schützen und ich weis einfach nicht wie dieser geregelte Umgang aussehen soll? Die Wunden sind zu tief, wir sind noch nicht so lang auseinander und er sieht keine Schuld. Er zeigte mir heut noch Rotzfrech den Mittelfinger beim gehen. Kann man das dem Jugendamt alles so schildern? Ich will mich auch nicht mit ihm an einen Tisch setzen zum Gespräch. Das bringt bei dem sowieso nix. Oder soll ich einfach gar nix mehr machen?

​Ich meine er kann ja nicht ernsthaft von mir erwarten, dass ich meine Wohnung zur Verfügung stelle, damit er zeit mit seiner Tochter verbringen kann. Ich bin anwesend und dann zoffen wir uns nur. Er nat ne eigene Wohnung aber wie schon geschrieben, nur ein Zimmer und erbährmlich eingerichtet....er hat auch nicht vor, dass zu ändern. Muss er denn die Wohnung Kind tauglich her richten?

​Ich bin ziemlich verzweifelt und hab inzwischen genug von diesem mann....


Kennt jemand Rat? Vielen Dank.

ernsthaft? 
da hast du dich getrennt um dich weiterhin von ihm kontrollieren & fertig machen zu lassen?? 
schon allein dass du ihn noch reinlässt....   

sorry aber da musst du bei dir anfangen!!!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. Januar um 18:30
In Antwort auf carina2019

ernsthaft? 
da hast du dich getrennt um dich weiterhin von ihm kontrollieren & fertig machen zu lassen?? 
schon allein dass du ihn noch reinlässt....   

sorry aber da musst du bei dir anfangen!!!

es gibt eben menschen, die wollen sich anständig trennen. was ist da nun wieder so unverständlich?

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
6. Januar um 20:26
In Antwort auf paprikaschote12

Wahrscheinlich weil ich mich immer für alles und jeden pups rechtfertigen musste. Er hat das aus mir gemacht.... 

Ja, aber du weisst und erkennst das, das ist der erste Schritt.

Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft

2 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. Januar um 8:37
In Antwort auf lebkuacha

Könnt ihr euch nicht zusammen reissen? Meine Güte!

Wenn er bei dir ist, schick sie doch in ihr Zimmer und geh du in die Küche/Wohnzimmer und halt dich raus. Dann könnt ihr auch nicht streiten.

Ein so kleines Kind braucht kein eigenes Zimmer. Ist doch seine Sache, wie er sich einrichtet oder? 

 

Warum soll sie sich in IHRER Wohnung zusammen reißen? Und wegen dem Zimmer, soll tatsächlich Kinder geben die ben Rückzugs Ort brauchen oder aber Eltern die diesen brauchen! Das ist doch allein Ermessen der Eltern!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. Januar um 9:48
In Antwort auf stamilung

es gibt eben menschen, die wollen sich anständig trennen. was ist da nun wieder so unverständlich?

anständig trennen?

und deswegen soll sie sich so behandeln lassen?

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
8. Januar um 17:42
In Antwort auf carina2019

anständig trennen?

und deswegen soll sie sich so behandeln lassen?

nö soll sie nicht, aber du hast ihr ja schon den schnöden versuch vorgeworfen!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. Januar um 10:58
In Antwort auf m`iri_11973943

Warum soll sie sich in IHRER Wohnung zusammen reißen? Und wegen dem Zimmer, soll tatsächlich Kinder geben die ben Rückzugs Ort brauchen oder aber Eltern die diesen brauchen! Das ist doch allein Ermessen der Eltern!

Ja wenn es doch das Ermessen der Eltern ist, kann das Kind ja auch  4 Tage im Monat in ner 1 Zimmerwohnung verbringen mit Papi.

Sie führt sich doch auf, weil sie es nicht angemessen findet. Und wenn er zu ihr kommt, passt es ihr auch nicht.

Jetzt soll das Jugendamt schlichten, weil Mami und Papi ihren Zickenkrieg nicht wie normale Erwachsene regeln können. 

Das Kind ist doch sowieso Vollzeit in der Kita. Die Mutter gab das Kind ja schon mit 2 Jahren ganztags in die Krippe. Also hat sie unter der Woche eh kaum Zeit mit dem Kind. Steht in den alten Threads

Und dann kriegen die zwei es nicht gebacken, sich um ein Kind zu kümmern.

Das ist Kinderkacke hoch 10

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
10. Januar um 11:57
In Antwort auf lebkuacha

Ja wenn es doch das Ermessen der Eltern ist, kann das Kind ja auch  4 Tage im Monat in ner 1 Zimmerwohnung verbringen mit Papi.

Sie führt sich doch auf, weil sie es nicht angemessen findet. Und wenn er zu ihr kommt, passt es ihr auch nicht.

Jetzt soll das Jugendamt schlichten, weil Mami und Papi ihren Zickenkrieg nicht wie normale Erwachsene regeln können. 

Das Kind ist doch sowieso Vollzeit in der Kita. Die Mutter gab das Kind ja schon mit 2 Jahren ganztags in die Krippe. Also hat sie unter der Woche eh kaum Zeit mit dem Kind. Steht in den alten Threads

Und dann kriegen die zwei es nicht gebacken, sich um ein Kind zu kümmern.

Das ist Kinderkacke hoch 10

ja, vort allem dein post hier! hoch 10

Gefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
10. Januar um 23:04
In Antwort auf lebkuacha

Ja wenn es doch das Ermessen der Eltern ist, kann das Kind ja auch  4 Tage im Monat in ner 1 Zimmerwohnung verbringen mit Papi.

Sie führt sich doch auf, weil sie es nicht angemessen findet. Und wenn er zu ihr kommt, passt es ihr auch nicht.

Jetzt soll das Jugendamt schlichten, weil Mami und Papi ihren Zickenkrieg nicht wie normale Erwachsene regeln können. 

Das Kind ist doch sowieso Vollzeit in der Kita. Die Mutter gab das Kind ja schon mit 2 Jahren ganztags in die Krippe. Also hat sie unter der Woche eh kaum Zeit mit dem Kind. Steht in den alten Threads

Und dann kriegen die zwei es nicht gebacken, sich um ein Kind zu kümmern.

Das ist Kinderkacke hoch 10

Laut Ermessen ihrer Mutter nicht und das Kind KANN und MUSS auch nicht ! Und natürlich klärt sowas das Jugendamt und nicht weil Mama zickig ist sondern weil Papa ein konteollfreak ist und sie auch noch nach der Trennung kontrolliert ! Und Du fühlst dich jetzt besser nachdem du Uhr virtuell auch noch eins auf den Deckel gibst🤦‍♀️. Die Mutter und das Kind müssen gar nichts und er hat auch nichts bei ihr verloren. Punkt !

Gefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
10. Januar um 23:10
In Antwort auf lebkuacha

Ja wenn es doch das Ermessen der Eltern ist, kann das Kind ja auch  4 Tage im Monat in ner 1 Zimmerwohnung verbringen mit Papi.

Sie führt sich doch auf, weil sie es nicht angemessen findet. Und wenn er zu ihr kommt, passt es ihr auch nicht.

Jetzt soll das Jugendamt schlichten, weil Mami und Papi ihren Zickenkrieg nicht wie normale Erwachsene regeln können. 

Das Kind ist doch sowieso Vollzeit in der Kita. Die Mutter gab das Kind ja schon mit 2 Jahren ganztags in die Krippe. Also hat sie unter der Woche eh kaum Zeit mit dem Kind. Steht in den alten Threads

Und dann kriegen die zwei es nicht gebacken, sich um ein Kind zu kümmern.

Das ist Kinderkacke hoch 10

Im übrigen muss ein Umgangs Elternteil tatsächlich eine Wohnung kindgerecht machen. Zumindest ein Bett. Darüber wird dich jedes Jugendamt aufklären. Die Frage stellt sich ja aber hier nicht. Der Herr möchte sein Kind ja nicht bei sich sondern den Umgang bei der Mutter. Dass das total abstrus ist sollte einleuchten! ER hat auch nicht festzulegen wann wie der Umgang stattfindet das macht das Amt.

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
11. Januar um 0:11
In Antwort auf m`iri_11973943

Im übrigen muss ein Umgangs Elternteil tatsächlich eine Wohnung kindgerecht machen. Zumindest ein Bett. Darüber wird dich jedes Jugendamt aufklären. Die Frage stellt sich ja aber hier nicht. Der Herr möchte sein Kind ja nicht bei sich sondern den Umgang bei der Mutter. Dass das total abstrus ist sollte einleuchten! ER hat auch nicht festzulegen wann wie der Umgang stattfindet das macht das Amt.

Sie hat geschrieben, dass sie nicht will, dass das Kind zu ihm kommt wegen 1 Zimmer und so. Nicht er. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. Januar um 2:15
In Antwort auf lebkuacha

Sie hat geschrieben, dass sie nicht will, dass das Kind zu ihm kommt wegen 1 Zimmer und so. Nicht er. 

Ja, als Elternteil welches Umgang mit seinem Kind haben möchte, suche ich mir eine Behausung die aus midestens zwei (1,5) Zimmern besteht und in einem der Zimmer eine kindgerechte Einrichtung enthält. Außerdem benehme ich mich dem anderen Elternteil gegenüber als würdiger Bestandteil der Menschheit und nicht als das Gegenteil!

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
11. Januar um 10:13
In Antwort auf lebkuacha

Sie hat geschrieben, dass sie nicht will, dass das Kind zu ihm kommt wegen 1 Zimmer und so. Nicht er. 

Im Text steht aber AUCH dass ER nicht will dass das Kind bei ihm ist und zwar aus dem Grund dass er sich nicht als Wochenende Babysitter sieht während die Mutter Dinge macht oder nicht die ihn schlichtweg null angehen. 

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
11. Januar um 15:41

Ich finde ja sie Antworten von Lebkuchen oder wie er oder sie heißt echt lustig  wie kommst du darauf, dass ich in der Woche keine Zeit für mein Kind habe und sie vollzeit in die Kita geht? Stempelst du immer Menschen anhand ihrer eröffneten Diskussion ab? Du bist auf Streit aus, nicht mehr und nicht weniger aber ich muss dir leider sagen, dass mich deine Antworten absolut kalt lassen und ich mich auch nixjr darüber ärgere. Wenn du mich nicht leiden kannst, dann diskutiere hier doch einfach nicht mit. Sinnvolle Beiträge kommen ja von dir eh nicht .

Und für die normalen anderen, es gab ein Gespräch beim Jugendamt, wo wir beide anwesend waren. Die Sachbearbeiterin hat mit bekommen wie schwierig es ist, mir ihm normal zu reden. Sie legte ihm sogar nahe eine Therapie zu besuchen und erst nach erfolgreicher Therapie die kleine zu sich zu nehmen. Aber er war da ganz außer sich, was nun dazu geführt hat, dass er ein begleiteten Umgang mit seiner Tochter hat. 
Er hat dafür Sorge zu tragen, dass seine Wohnung Kind gerecht eingerichtet ist und eine ein Raum Wohnung nicht angemessen ist. Da die kleine fast 4 Jahre alt ist braucht sie laut Amt ein eigenes Zimmer oder zumindest ein Bereich, wo sie sich zurückziehen kann. Spielzeug, Hygiene Sachen dass hat er alles selbst zu tragen und ich muss ihm nix mitgeben. Des Weiteren muss ich ihn nicht in meine Wohnung lassen, da das dem kindeswohl nicht förderlich ist. Es geht ja nur um Kontrolle und nicht um die kleine. Hat sogar die Dame vom Amt erkannt. 

Ich halt mich da nun komplett raus. 

 

1 LikesGefällt mir 4 - Hilfreiche Antworten !
11. Januar um 16:40

Lebkuchen wurde so eben blockiert 

1 LikesGefällt mir 3 - Hilfreiche Antworten !
11. Januar um 17:30
In Antwort auf paprikaschote12

Ich finde ja sie Antworten von Lebkuchen oder wie er oder sie heißt echt lustig  wie kommst du darauf, dass ich in der Woche keine Zeit für mein Kind habe und sie vollzeit in die Kita geht? Stempelst du immer Menschen anhand ihrer eröffneten Diskussion ab? Du bist auf Streit aus, nicht mehr und nicht weniger aber ich muss dir leider sagen, dass mich deine Antworten absolut kalt lassen und ich mich auch nixjr darüber ärgere. Wenn du mich nicht leiden kannst, dann diskutiere hier doch einfach nicht mit. Sinnvolle Beiträge kommen ja von dir eh nicht .

Und für die normalen anderen, es gab ein Gespräch beim Jugendamt, wo wir beide anwesend waren. Die Sachbearbeiterin hat mit bekommen wie schwierig es ist, mir ihm normal zu reden. Sie legte ihm sogar nahe eine Therapie zu besuchen und erst nach erfolgreicher Therapie die kleine zu sich zu nehmen. Aber er war da ganz außer sich, was nun dazu geführt hat, dass er ein begleiteten Umgang mit seiner Tochter hat. 
Er hat dafür Sorge zu tragen, dass seine Wohnung Kind gerecht eingerichtet ist und eine ein Raum Wohnung nicht angemessen ist. Da die kleine fast 4 Jahre alt ist braucht sie laut Amt ein eigenes Zimmer oder zumindest ein Bereich, wo sie sich zurückziehen kann. Spielzeug, Hygiene Sachen dass hat er alles selbst zu tragen und ich muss ihm nix mitgeben. Des Weiteren muss ich ihn nicht in meine Wohnung lassen, da das dem kindeswohl nicht förderlich ist. Es geht ja nur um Kontrolle und nicht um die kleine. Hat sogar die Dame vom Amt erkannt. 

Ich halt mich da nun komplett raus. 

 

sehr schön, so soll es auch sein. freu mich für dich!

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
11. Januar um 18:16
In Antwort auf paprikaschote12

Ich finde ja sie Antworten von Lebkuchen oder wie er oder sie heißt echt lustig  wie kommst du darauf, dass ich in der Woche keine Zeit für mein Kind habe und sie vollzeit in die Kita geht? Stempelst du immer Menschen anhand ihrer eröffneten Diskussion ab? Du bist auf Streit aus, nicht mehr und nicht weniger aber ich muss dir leider sagen, dass mich deine Antworten absolut kalt lassen und ich mich auch nixjr darüber ärgere. Wenn du mich nicht leiden kannst, dann diskutiere hier doch einfach nicht mit. Sinnvolle Beiträge kommen ja von dir eh nicht .

Und für die normalen anderen, es gab ein Gespräch beim Jugendamt, wo wir beide anwesend waren. Die Sachbearbeiterin hat mit bekommen wie schwierig es ist, mir ihm normal zu reden. Sie legte ihm sogar nahe eine Therapie zu besuchen und erst nach erfolgreicher Therapie die kleine zu sich zu nehmen. Aber er war da ganz außer sich, was nun dazu geführt hat, dass er ein begleiteten Umgang mit seiner Tochter hat. 
Er hat dafür Sorge zu tragen, dass seine Wohnung Kind gerecht eingerichtet ist und eine ein Raum Wohnung nicht angemessen ist. Da die kleine fast 4 Jahre alt ist braucht sie laut Amt ein eigenes Zimmer oder zumindest ein Bereich, wo sie sich zurückziehen kann. Spielzeug, Hygiene Sachen dass hat er alles selbst zu tragen und ich muss ihm nix mitgeben. Des Weiteren muss ich ihn nicht in meine Wohnung lassen, da das dem kindeswohl nicht förderlich ist. Es geht ja nur um Kontrolle und nicht um die kleine. Hat sogar die Dame vom Amt erkannt. 

Ich halt mich da nun komplett raus. 

 

oh das klingt aber gut, scheinst ne kompetende Sachbearbeiterin zu haben. Freut mich für euch.

1 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook
Haar Vitamine
Teilen