Home / Forum / Mein Baby / Extrem unausgeglichen durch das Stillen?

Extrem unausgeglichen durch das Stillen?

31. Januar 2012 um 2:10

Hallo liebe Mütter.

Hoffe ihr könnt mir helfen bzw ich bin hier richtig!?

Kurzfassung: meine Freundin ist Anfang 20ig. Sie ist alleinerziehend und ihre wundervolle Tochter geht gerade auf den sechsten Monat zu. Ich bin Ende 20ig und bin mit ihr nun seit ca 3 Monaten zusammen. Wir führen eine Fernbeziehung - die seit ca 1er Wochen extrem ins straucheln Gerät.

Meine Freundin kann sich nichts merken und ist immer abwesend wenn wir uns hören, sehen oder schreiben. Das lässt sich für mich mit Ihrer Aussage der Nebenwirkungen des Stillens erläutern; und somit ist es für mich auch kein Thema. Manchmal amüsiert mich das ganze sogar ein wenig.

Nun ist es aber leider seit kurzem so, dass sie unglaublich unausgeglichen und auch aggressiv ist. Sie sucht förmlich nach Streit basierend auf Kleinigkeiten und hält mir ständig vor:
Ich habe schlechte Laune. Die sich somit auf sie überträgt und deshalb würde sie sich so verhalten. Was aber garnicht der Fall ist. Ich habe immer gute laune da ich mich freue über den kontakt mit ihr.

Zudem hätte ich nie zeit für sie. Nicht für beide sondern hauptsächlich für sie. Selbst wenn ich mich am Tag per sms, Anruf oder was auch immer 30ig 40ig mal bei ihr melde. Alles ist nicht genug. Zudem lässt sie mich regelmäßig in ihren Launen auflaufen, dass ich doch morgen nicht zu ihr kommen soll. Mit extremen Nachdruck ihrerseits formuliert. Wenn ich dann nicht zu ihnen fahre heißt es am nächsten Tag sie hatte das so nicht gesagt. Ich hab das falsch verstanden. Was natürlich auch gleich wieder anlass für Vorwürfe etc ist.
Sie lässt jeden Abend ihre schlechte Laune an mir aus. Beschwert sich und alles was ich mache oder sage ist natürlich auch falsch. Jetzt kommt dazu, dass sie sagt sie sei sich nicht mehr sicher mit uns usw. Nächsten Tag wieder wie sehr sie mich schätzt und dann doch wieder Streit. Oder meldet sich einfach mal garnicht bei mir weil sie Ruhe haben will und hält mir dann aber vor, dass ich mich nicht gemeldet habe.

Ist das etwas was ich als normal einstufen soll (sprich es geht wieder weg)und probieren mich damit zu arrangieren, so wie ich es im Moment tue oder stimmt da etwas mit uns nicht? Ich weiß ich bin bestimmt nicht der einfachste Partner aber ich investiere so viel und geb mir so viel Mühe, dass meine eigene Ausgeglichenheit langsam anfängt zu bröckeln. Zu deutsch: sie macht mich fertig mit ihrem ständigen hin und her

... Ich habe mich in der doch sehr sehr kurzen zeit unglaublich in sie und genauso wie in ihre kleine "verliebt " und gewöhnt aber kann die Situation alleine nicht mehr einschätzen. Normalerweise wäre ich schon weg bei diesem extremen verhalten und dem Verlust des Respektes ihrerseits. Aber ich hab sie so ganz ganz anders kennengelernt und mir ist nicht klar ob das jetzt wirklich sie ist oder eine durchdrehenden Hormonenphase durch den schlafentzug, das stillen, den Stress usw...

Wäre über jeden Ratschlag sehr dankbar!

Will die beiden nämlich nicht aufgeben...

Danke Euch in vorraus und bitte entschuldigt das vorhergehende sende in der Rubrik " Alleinerziehende "

Mehr lesen

31. Januar 2012 um 10:24

...
Hallo,

erst einmal danke ich euch für die Antworten.

Um die fragen zu beantworten. Ja sie hat schlafmangel. Sie schläft nur ca 4 Std am Tag. Energydrinks habe ich ihr zum gluck abgewohnt. Zumindest wenn ich da bin Stress macht sie sich auch immer plus die verhandlungen vor gericht mit ihrem ex der von dem kind nichts wissen will. Sie ist ziemlich langsam geworden und mit sich & ihrem Körper unzufrieden.
Mit der Distanz ist ist sie genauso unzufrieden wie ich. Wir beide wünschen uns uns jeden Tag zu sehen. Aber ich arbeite eben viel und dazu auch viel im ausland. Haben deshalb vorher darüber gesprochen das wir zusammenhalten und uns durch diese zeit gemeinsam kämpfen. Aber sollte sie sich dann nicht freuen wenn wir uns "endlich" Wiedersehen? Bei mir ist das so. Es geht aber auch nicht darum wie ich / wir mit dem normalen beziehungsstress umgehen. Klar bin ich so unglücklich und ziehe meine schlüsse. Aber will eben auf Grund meiner "Kinder-mutter-Schwangerschaft-Unerfahrenheit" auch keinen Fehler begehen bzw sie wegen vllt Kleinigkeiten die das Baby mitbringt im Stich lassen. Plus dass ich mir sorgen mache. Sie hat ihren Sinn für Humor verloren, macht sich standig sorgen um die kleine und sucht ständig Rat beim Arzt der Hebamme usw. Was ich denke ja auch normal ist. Aber Sie vergißt regelmäßig was war und sie redet mit mir auch nicht darüber wie ihre Schwangerschaft war. Die paar Eckdaten die ich dazu habe klingen objektiv gesehen aber garnicht toll... Noch mehr privates möchte ich hier im internet aber eigtl auch nicht preisgeben... Hoffe ihr versteht das.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2012 um 11:01

Bio...
Ich muss leider sagen, dass du an vielen stellen mich beschreiben koenntest.

Und ja - ich denke das stillen kann damit zu tun haben. Bei mir hat diese schlechte stimmung angefangen als der kleine ca 9 mon. war.
Ich stellle mir vor, dass die babys, je aelter sie werden umso mehr der mutter entziehen. Daher finde ich es seeeehhr wichtig sich gesund zu ernaehren. Denn ich denke, dass so eine schlechte laune eben nicht durch das stillen an sich, sondern durch den naehrstoffmangel den man bei ungesunder ernaehrung hat entstehen kann.

Ich bin allerdings kein profi oder arzt oder so. Das ist einfach das was ich mir sovorstellen koennte.

Mein mann leidet zur zeit leider auch oefters unter meiner gereiztheit ich versuche mich allerdings zu bemuehen und der resptekt sollte natuerlich trotz aller schlechten laune nicht verloren gehen.

Ich wuerde sie mal darauf ansprechen. Am besten natuerlich wenn sie mal gut drauf ist und ihr euch seht (nicht telefonisch).

Lg catsy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2012 um 12:04

Titel Titel Titel
Hab ich doch schon längst... Würde doch hier nicht fragen wenn ich alles "normal" beziehungstechnische schon selbst versucht hätte... Aber wenn es wirklich am schlafmangel, Stress und stillen liegt und ich mir jetzt mal keine Gedanken wegen postnatalen Depressionen mache, was erwartet mich dann noch bzw in unser Zukunft?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen