Home / Forum / Mein Baby / Fabienne

Fabienne

28. Juli 2009 um 15:30

Wie findet ihr den Namen? Wohlklingend oder eher schrecklich? Mit Begründung bitte,
lg Jana

Mehr lesen

28. Juli 2009 um 19:12


Hi,

also ich finde den Namen sehr schön. Ich würde ihn aber denke ich trotzdem wenn nur als ZN vergeben...

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2009 um 12:47

Hm...
mag den Namen nicht, geht zu sehr in die "Chantal-Richtung" finde ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2009 um 10:58


nix gutes jedenfalls!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2009 um 0:15

Keine Ahnung...
...welche Richtung du jetzt meinst, aber die von dir genannten Namen passen meiner Meinung nach nicht in die Chantal-Richtung. Denke sie meint die "Schakkeline, Schastin, Schantall, Käwinn - tut die Omma ma winken!"-Richtung

So schlimm find ich Fabienne dann aber auch nicht! Würde ich zwar nicht vergeben, ich mag einfach die -ienne-Namen nicht, aber vergebbar ist der Name auf jeden Fall.

LG!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2009 um 21:56

Hm, mal ne Gegenfrage...
...wie findet ihr denn "Michelle"?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2009 um 1:03
In Antwort auf amarula77

Hm, mal ne Gegenfrage...
...wie findet ihr denn "Michelle"?

Ich
kann den Namen nicht wirklich objektiv beurteilen, weil ich eine Michelle kenne, die ich überhaupt nicht ausstehen kann.

Ist ja im Prinzip auch ein französischer Vorname, der jetzt im deutsch- und englischsprachigen Raum verbreitet/normal ist. Der läuft bei mir so unter Sandra, Lena, Michael, Stefan - wie lissiletta schon sagte, weder hübsch noch hässlich!

Warum?

LG!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2009 um 1:29

Gibts echt noch kleine Susis und Peggys?
Natürlich hast du Recht damit. Ich kenn auch genug Jacquelines und Kevins, die nicht aus einer TV-Hartz 4-Assi-Familie stammen, mit denen ihre Namen so gerne assoziiert werden. Aber du musst schon zugeben, dass sich in niedrigeren Bildungsschichten Namen wie Justin, Jason etc häufen, genauso wie die Emils, Jakobs und Johannahs eher Kinder gebildeterer Eltern sind. Ob das allerdings in den Medien übertrieben dargestellt wird, weiß ich natürlich nicht.

Dass sich die einzelnen "Schichten" mehr oder weniger absichtlich voneinander abgrenzen ist ja ganz normal, und Namen gehören da nun mal auch dazu. Ich orientiere mich bei der Namensgebung ja auch eher an meiner Familie (in meiner Generation haben zB alle Mädchen Namen mit 4 Buchstaben, die auf einem a enden, zB Gesa, Mona, Jara, Lina - überlege, das auch fortzuführen) und meinen Freunden. Die Tatsache ansich ist ja auch kein Problem, sondern dass den Kindern eventuell Nachteile aus ihrem Namen entstehen. DAS ist nicht in Ordnung. Und das geht eindeutig von der Akademikerschicht aus, die so gerne soooo anders (=besser) sein möchte als der Rest

Abgesehen davon find ich es aber auch ganz normal, dass man Menschen erstmal aufgrund ihres Namens beurteilt. Der Name gibt mir erstmal Informationen über Geschlecht, ungefähres Alter und meistens Herkunft. Ich glaube es ist menschlich, dass wir so schnell wie möglich versuchen, jemanden in eine Schublade zu stecken (wir sind ja schließlich Fluchttiere! ) - dann muss man schließlich nicht weiter drüber nachdenken.

So, langer Rede kurzer Sinn: Klischeedenken ist scheiße, trotzdem würde ich meinem Kind aus Rücksicht keinen zu ausgefallenen oder vorurteilsbehafteten Namen geben, auch wenn er mir noch so gefällt.

Gute Nacht!
Rena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2009 um 13:11


Okay. Keine Ahnung, zu welcher Zeit du deinen Kindern Namen geben musstest, aber es gab früher hundertprozentig die gleichen Vorurteile, zB bei den typischen "Ost"-Namen. Jaja, die böööösen Wessis.

Meine Güte, natürlich sind die Namen in ihren jeweiligen Herkunftsländern normal. Das ist doch was völlig anderes. Und es gibt auch Trends in Nord- und Süddeutschland, West und Ost, unter jungen Eltern und älteren, wahrscheinlich in bestimmten Berufsgruppen.. es geht doch überhaupt nicht nur um die "Schichten".

Fühlst du dich irgendwie persönlich angegriffen? Ich verstehe nicht, warum du dich jetzt so abwertend äußern musst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2009 um 20:21


Ja, liebe lissiletta, ich rege mich darüber auf, wenn mir jemand abwertend begegnet (bzw sich über mich lustig macht), den ich völlig normal und respektvoll behandelt habe. Das Thema Namensgebung interessiert mich nunmal, und ich mache mir Gedanken über die Folgen für mein Kind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2009 um 20:24

Sorry Jana,
dass der Thread hier so missbraucht wird!

Habt ihr euch denn inzwischen entschieden, was Fabienne angeht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2009 um 14:57

Auch wenn du nicht antwortest - Missverständnis?
Hallo,

um mal ein paar Sachen klarzustellen:

Das "Das Thema Namensgebung interessiert mich nunmal, und ich mache mir Gedanken über die Folgen für mein Kind." bezog sich nicht darauf, dass du das nicht tust, sondern auf meine von dir attestierte "Wortgewaltigkeit". Ich denk drüber nach, dementsprechend kann ich viel drüber schreiben.

Wenn jemand über meine Beiträge "schmunzelt", fasse ich das als eine Art von Belustigung auf. Denk mal drüber nach.

Es mag sein, dass ich ein bisschen kratzbürstig war, oder dich falsch verstanden habe. Das beruht aber auf Gegenseitigkeit.

So, du hast Recht, diese ganze Diskussion ist sinnlos, da wir uns ja doch nur missverstehen. Obwohl wir eigentlich der gleichen Überzeugung sind.

Gruß!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook