Home / Forum / Mein Baby / Familienbett-Frage an erfahrene Mamis

Familienbett-Frage an erfahrene Mamis

10. Juli 2018 um 21:06

Hallo
wir praktizieren Familienbett und ich finde es toll! Unser Sohn ist 11 Monate alt und ich stille auch noch. Wir kuscheln viel soweit alles gut! Nun meine Frage: mein Mann oder ich bringen ihn abends so gegen 20 Uhr ins Bett und das wird mit viel Kuscheln usw. gemacht. Wenn er dann schläft versuchen wir dann immer noch etwas Zeit zu zweit zu verbringen. Nur leider ist das kaum machbar. Unser kleiner Mann meldet sich schnell und möchte die Nähe eines Elternteils spüren. Grundsätzlich mag ich unser Familienbett und liebe es nachts mit ihm zu kuscheln. Ich frage mich nur, ob ihr Tipps dafür habt, wie meinem Mann und mir abends zumindest etwas Zweisamkeit gegönnt werden könnte? Schreien lassen oder Sonstiges kommt für mich nicht infrage!
Freue mich auf eure Tipps :-*

Mehr lesen

10. Juli 2018 um 22:34

Könntet Ihr vielleicht ein Bett neben Eures stellen, quasi als Beistellbett? Dann hättet Ihr die Möglichkeit, Paarzeit z.T. ins Bett zu legen, und er weiß Euch neben sich. Vielleicht schafft Ihr es auch, ihn durch andere kleine Kniffe wieder zum Einschlafen zu bringen, z.B. Spieluhr oder beruhigend mit ihm reden.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2018 um 22:45

Oh gute Frage
bei uns hat es manchmal geholfen, ein Kissen an die Seite zu legen wo gerade ein erwachsener lag. Dass er quasi weiterhin spürt , dass da druck ist, dort also ergo noch jemand liegt. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli 2018 um 22:01

Danke an alle schon mal für die Tipps/Antworten
@kreuzunge: Wie machst du das, wenn dein Kleiner sich nicht beruhigen lässt? Legst du dich dann schlafen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2018 um 0:07
In Antwort auf mama.vom.land

Hallo 
wir praktizieren Familienbett und ich finde es toll! Unser Sohn ist 11 Monate alt und ich stille auch noch. Wir kuscheln viel soweit alles gut! Nun meine Frage: mein Mann oder ich bringen ihn abends so gegen 20 Uhr ins Bett und das wird mit viel Kuscheln usw. gemacht. Wenn er dann schläft versuchen wir dann immer noch etwas Zeit zu zweit zu verbringen. Nur leider ist das kaum machbar. Unser kleiner Mann meldet sich schnell und möchte die Nähe eines Elternteils spüren. Grundsätzlich mag ich unser Familienbett und liebe es nachts mit ihm zu kuscheln. Ich frage mich nur, ob ihr Tipps dafür habt, wie meinem Mann und mir abends zumindest etwas Zweisamkeit gegönnt werden könnte? Schreien lassen oder Sonstiges kommt für mich nicht infrage! 
Freue mich auf eure Tipps :-*

Das "Problem" hatten wir auch und ich kann euch nur sagen die Zeit arbeitet für euch. Nur Geduld. Unser kleiner Mann wird jetzt 16 Monate. Ich stille ihn in den Schlaf und dann haben mein Mann und ich Paarzeit 😊 Das funktioniert mal mehr und mal weniger gut...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2018 um 0:14

Und das ändert was? Da ich immer noch keine Antwort habe frage ich dich nochmal: Warum bist du in nem Schwangerschaftsforum bzs Babyforum unterwegs?

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2018 um 19:56
In Antwort auf lumoe

Das "Problem" hatten wir auch und ich kann euch nur sagen die Zeit arbeitet für euch. Nur Geduld. Unser kleiner Mann wird jetzt 16 Monate. Ich stille ihn in den Schlaf und dann haben mein Mann und ich Paarzeit 😊 Das funktioniert mal mehr und mal weniger gut...

Vielen Dank für den netten Beitrag. Bin ja froh, dass nicht nur wir dieses „Problem“ haben. Mein Mann ist recht ungeduldig und möchte gerne eine Besserung. Nur wie das klappen soll frage ich mich. Manchmal weint der Kleine sich total in Rage, was mir dann das Herz zerbricht. Meistens bleibe ich dann bei ihm und schlafe recht früh. Das klappt dann besser. Wobei er so oder so kein „guter Schläfer“ ist 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2018 um 20:33
In Antwort auf mama.vom.land

Vielen Dank für den netten Beitrag. Bin ja froh, dass nicht nur wir dieses „Problem“ haben. Mein Mann ist recht ungeduldig und möchte gerne eine Besserung. Nur wie das klappen soll frage ich mich. Manchmal weint der Kleine sich total in Rage, was mir dann das Herz zerbricht. Meistens bleibe ich dann bei ihm und schlafe recht früh. Das klappt dann besser. Wobei er so oder so kein „guter Schläfer“ ist 

Hey hey, 
Ich bin mir nicht ganz sicher ob ich dich ganz richtig verstanden habe. Er schläft dann alleine in deinem (eurem) Bett?
Ich würde versuchen ihn an ein eigenes Bettchen zu gewöhnen. Mein kleiner (jetzt 6 Monate) schläft schlechter wenn er bei mir schläft. Also er sucht einfach im Schlaf nach der Brust und will x mal essen. Wenn er in seinem Bett zu Ruhe kommt weiß er jetzt ist schlafenszeit, nicht kuschel und nuckel zeit. Deshalb versuche ich ih  jetzt für den Mittagsschlaf und die erste etappe der Nacht in seinem Bett schlafen zu lassen.
Bei der großen habe ich das auch so gemacht und es hat gut geklappt. Natürlich darf sie trotzdem noch abends zum kuscheln kommen und wenn sie nachts wach wird und nicht schlafen kann.
Und ich sehe es auch nicht so eng, wenn der kleine mal partout nicht k  seinem bett zur ruhe kommt gjbts eben die brust bei mir im bett und wir versuchen es am nächsten tag nochmal. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2018 um 20:39
In Antwort auf longway2happy

Hey hey, 
Ich bin mir nicht ganz sicher ob ich dich ganz richtig verstanden habe. Er schläft dann alleine in deinem (eurem) Bett?
Ich würde versuchen ihn an ein eigenes Bettchen zu gewöhnen. Mein kleiner (jetzt 6 Monate) schläft schlechter wenn er bei mir schläft. Also er sucht einfach im Schlaf nach der Brust und will x mal essen. Wenn er in seinem Bett zu Ruhe kommt weiß er jetzt ist schlafenszeit, nicht kuschel und nuckel zeit. Deshalb versuche ich ih  jetzt für den Mittagsschlaf und die erste etappe der Nacht in seinem Bett schlafen zu lassen.
Bei der großen habe ich das auch so gemacht und es hat gut geklappt. Natürlich darf sie trotzdem noch abends zum kuscheln kommen und wenn sie nachts wach wird und nicht schlafen kann.
Und ich sehe es auch nicht so eng, wenn der kleine mal partout nicht k  seinem bett zur ruhe kommt gjbts eben die brust bei mir im bett und wir versuchen es am nächsten tag nochmal. 

Also was ich meine ist ih  für die zeit i  der niemand andere dabei liegen soll in ein eigenes bett zu legen. Nicht das familienbett komplett zu lassen. 
In meinem bett schläft baby 20 bis 40 minuten alleine. In seinem bis zu 3 stunden.
Und wenn ich dann schlafen gehe hat er meistens dann auch hunger u d ich stille ihn dann im großen bett in ruhe und er bleibt den rest der nacht. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2018 um 21:56

Ich hatte das ja auch kommentiert. Wir hatten damals ein Beistellbett und ich fand es allein aus Platzgründen (bei einem 140er Bett) praktisch. Vorteil wäre auch dass die Matratze, auf der das Kind schläft, nicht wackelt, wenn man aufsteht, und so das Kind weckt. Das erlaubt den Eltern IMO mehr Möglichkeiten von Bettaktivitäten ( das eine, oder auch gemeinsam Lesen, massieren, Videos schauen) ohne dass das Kind direkt mittendrin ist.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2018 um 23:29

Ich mach dich nicht blöd an ich habe dir Fragen gestellt! Waldmeisterin hat ne Begründung gleich mit geschrieben du nicht..

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2018 um 23:41
In Antwort auf mama.vom.land

Hallo 
wir praktizieren Familienbett und ich finde es toll! Unser Sohn ist 11 Monate alt und ich stille auch noch. Wir kuscheln viel soweit alles gut! Nun meine Frage: mein Mann oder ich bringen ihn abends so gegen 20 Uhr ins Bett und das wird mit viel Kuscheln usw. gemacht. Wenn er dann schläft versuchen wir dann immer noch etwas Zeit zu zweit zu verbringen. Nur leider ist das kaum machbar. Unser kleiner Mann meldet sich schnell und möchte die Nähe eines Elternteils spüren. Grundsätzlich mag ich unser Familienbett und liebe es nachts mit ihm zu kuscheln. Ich frage mich nur, ob ihr Tipps dafür habt, wie meinem Mann und mir abends zumindest etwas Zweisamkeit gegönnt werden könnte? Schreien lassen oder Sonstiges kommt für mich nicht infrage! 
Freue mich auf eure Tipps :-*

Wenn es noch eine Oma gibt oder Jemand der ein wenig
Erfahrung hat mit Kleinkindern würde ich das Kleine mal
für einen Abend an diese abgeben. Dann habt wenigstens
an einem Abend mal Zeit nur für euch zu zweit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2018 um 11:00

Mir auch *schulterzuck*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2018 um 12:19

Eben! Sehe ich genauso. Das Familienbett ist der Tod der Zweisamkeit. Kein Wunder dass die Maenner dann genervt sind und nie zum Zuge kommen..

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2018 um 12:56
In Antwort auf sara88

Eben! Sehe ich genauso. Das Familienbett ist der Tod der Zweisamkeit. Kein Wunder dass die Maenner dann genervt sind und nie zum Zuge kommen..

Ja arm die männer....komisch, dass es dann nicht nur einzelkinder gibt....

wir praktizieren zwar kein familienbett, aber das soll doch bitte jede familie für sich entscheiden dürfen...

Sex kann man übrigens auch wo anders haben, nicht nur im bett...

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2018 um 18:43
In Antwort auf mama.vom.land

Hallo 
wir praktizieren Familienbett und ich finde es toll! Unser Sohn ist 11 Monate alt und ich stille auch noch. Wir kuscheln viel soweit alles gut! Nun meine Frage: mein Mann oder ich bringen ihn abends so gegen 20 Uhr ins Bett und das wird mit viel Kuscheln usw. gemacht. Wenn er dann schläft versuchen wir dann immer noch etwas Zeit zu zweit zu verbringen. Nur leider ist das kaum machbar. Unser kleiner Mann meldet sich schnell und möchte die Nähe eines Elternteils spüren. Grundsätzlich mag ich unser Familienbett und liebe es nachts mit ihm zu kuscheln. Ich frage mich nur, ob ihr Tipps dafür habt, wie meinem Mann und mir abends zumindest etwas Zweisamkeit gegönnt werden könnte? Schreien lassen oder Sonstiges kommt für mich nicht infrage! 
Freue mich auf eure Tipps :-*

also, ich habe nicht den Eindruck, dass euer Problem das Familienbett ist. Wir haben zwar ein Beistellbett, aber mit dem ersten Stillen nachts wandert die Kleine zu uns rüber. Dennoch ist sie eine super Nachtschläferin: ab 8 schläft sie meistens (sie ist jetzt sechs Wochen alt) und sie wacht auch erst das erste Mal auf, wenn ich bereits schlafe, um zu trinken. Haben noch eine große Tochter, die hat auch so geschlafen wie die kleine. Haben sie dann mit 1 Stück für Stück ausquartiert: Erst ein seperates Bettchen im Zimmer, dann zwei oder drei Monate später der Wechsel ins eigene Zimmer. Das war komplett ohne Kummer. Ich glaube, ich war nervöser als sie
Ich denke, was bei uns gut funktioniert, sind die Rituale und die immer gleichen Bettgeh-Zeiten. Wie regelt ihr das?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2018 um 22:15

Mehr Platz

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2018 um 8:19
In Antwort auf sweet15112014

Ja arm die männer....komisch, dass es dann nicht nur einzelkinder gibt....

wir praktizieren zwar kein familienbett, aber das soll doch bitte jede familie für sich entscheiden dürfen...

Sex kann man übrigens auch wo anders haben, nicht nur im bett...

"Sex kann man übrigens auch wo anders haben, nicht nur im bett..."
Das ist dann der Standardspruch wenn einem nichts mehr einfaellt weil jemand die Wahrheit sagt. Die TE hat ja explizit bzgl. Zweisamkeit im Bett gefragt, also gehe ich davon aus das sonst sowieso auch nicht stattfindet.

"komisch, dass es dann nicht nur einzelkinder gibt...."
Ja, weil nach einem Jahr dann der Mann mal wieder drauf darf und sie dann gleich wieder schwanger ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2018 um 9:10
In Antwort auf sara88

"Sex kann man übrigens auch wo anders haben, nicht nur im bett..."
Das ist dann der Standardspruch wenn einem nichts mehr einfaellt weil jemand die Wahrheit sagt. Die TE hat ja explizit bzgl. Zweisamkeit im Bett gefragt, also gehe ich davon aus das sonst sowieso auch nicht stattfindet.

"komisch, dass es dann nicht nur einzelkinder gibt...."
Ja, weil nach einem Jahr dann der Mann mal wieder drauf darf und sie dann gleich wieder schwanger ist.

Ja und Eltern ohne Familienbett haben ja so ein tolles Sexleben 😂 wers glaubt

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2018 um 9:16

Meine Jüngste schläft seot ijrer 2. Lebenswoche nicht mehr im Familienbett und unsere Nächte sind auch mal so mal so. Mal schläft sie durch, mal müssen wir 10x pro Nacht aufstehen. Nirgendwo wird soviel beschönigt wie bei Babys Schlaf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2018 um 21:49

Nicht streiten Leute ob Familienbett, Beistellbett oder Kinderzimmer ist persönlich Entscheidung. Da kommt es auf‘s Kind an, den Rahmen, die Eltern usw. Das ist jedem seine Sache und auch mein Sexleben soll hier nicht das Thema sein (unser Sexleben war auch vor dem Kind kaum ans Bett gekoppelt ... sind da eher spontan). Ich dachte nur dass es vielleicht die ein oder andere Familie auch so handhabt und dafür eventuell Ideen oder Tipps hat Mit Zweisamkeit meinte ich vor allem einfach mal Zeit zusammen verbringen für Gespräche, Filme usw. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2018 um 21:52
In Antwort auf fred_12082484

Meine Jüngste schläft seot ijrer 2. Lebenswoche nicht mehr im Familienbett und unsere Nächte sind auch mal so mal so. Mal schläft sie durch, mal müssen wir 10x pro Nacht aufstehen. Nirgendwo wird soviel beschönigt wie bei Babys Schlaf

Da hast du Recht (mit dem Beschönigen)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 10:25
In Antwort auf fred_12082484

Ja und Eltern ohne Familienbett haben ja so ein tolles Sexleben 😂 wers glaubt

Das hast du natuerlich Recht, unabhaengig davon ob Familienbett oder nicht hoere ich immer nur wieder von Freunden das nach der Geburt des Kindes sowieso nichts mehr laueft...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 10:27

Nee du, zum Glueck nicht! Wir haben keine Kinder weil wir uns den ganzen Stress und "kein Sex mehr nach der Geburt" nicht geben wollen. Ich kenne das aber von Anderen wo der Mann dann wochenlang auf der Couch schlaeft weil SIE unbedingt das Kind im Ehebett braucht und nix mehr laeuft.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2018 um 11:05
In Antwort auf sara88

Das hast du natuerlich Recht, unabhaengig davon ob Familienbett oder nicht hoere ich immer nur wieder von Freunden das nach der Geburt des Kindes sowieso nichts mehr laueft...

Jo und das hat vielfältige Gründe. Aber man entscheidet sich meistens bewusst dafür und es gibt ja auch wichtigeres als 7x pro Woche Sex nach Plan

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2018 um 20:24
In Antwort auf mama.vom.land

Nicht streiten Leute ob Familienbett, Beistellbett oder Kinderzimmer ist persönlich Entscheidung. Da kommt es auf‘s Kind an, den Rahmen, die Eltern usw. Das ist jedem seine Sache und auch mein Sexleben soll hier nicht das Thema sein (unser Sexleben war auch vor dem Kind kaum ans Bett gekoppelt ... sind da eher spontan). Ich dachte nur dass es vielleicht die ein oder andere Familie auch so handhabt und dafür eventuell Ideen oder Tipps hat Mit Zweisamkeit meinte ich vor allem einfach mal Zeit zusammen verbringen für Gespräche, Filme usw. 

Huhu wir haben ebenfalls ein Familienbett (2,70m breit). Mein Sohn ist mittlerweile 15 Monate alt. Er stillt auch noch. Er hat die ersten Monate nur auf mir geschlafen. Da war auch nix mit zweisamkeit. Mit ca. 6 Monaten konnte ich ca für ne halbe Stunde am Abend raus und dann kam er im Viertel/halbe Stunden Takt wenn ich mich nicht dazu gelegt hab. Ich hab ihm dann mit ca 8/9 Monaten angefangen zu erklären dass ich aufsteh wenn er eingeschlafen ist und Hausarbeit mache odet eben Zeit mit dem Papa verbringe bis wir auch müde sind und dann ins Bett kommen. Ich aber immer in der Nähe bin und sofort komm wenn er mich ruft. Klar anfangs hat er das noch nicht verstanden und hat auch immer sofort los geweint wenn er aufgewacht ist und ich nicht da war und lies sich dann auch öfter nur schwer beruhigen. (er wurde und wird nie schreien gelassen) aber nach einiger zeit hat et nur noch kurz "gequiekt" wenn er wach wurde und dann gewartet bis ich da war (10-30 sekunden) und is dann auch schnell wieder eingeschlafen und hat dann begonnen 1-2 Stunden am stück zu schlafen bis zum nächsten stillen um danach dann auch sofort weiter zu schlafen. Mittlerweile schläft er 2-3 stunden am stück bis er das erste mal kommt nachm ins Bett bringen also Geduld bringt da denke ich wirklich am meisten   nachm ersten Stillen schläft er mittlerweile übrigens bis 5/6 Uhr durch

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2018 um 12:08

Hallo, ich hänge mich mal an das Thema an, denn ich habe eine frage wegen dem familienbett.
Schlaft ihr wirklich besser wenn die Kinder /babys bei euch im bett sind?
Ich bin morgens wie gerädert, der kleine wird noch gestillt, und liegt er bei mir im Bett kommt er so jede Stunde etwa. In seinem Bett alle sechs. Und die große will auch bei mir schlafen oft, sie setzt sich aber im schlaf auf und lässt sich dann in die andere richtung fallen, so dass ich permanent Angst habe dass sie rausstürzt. Ansonsten ist es viel zu warm, und ich habe nur wenige cm bis zur Bettkannte, weil ich auf der anderen Seite pufferzone für die Wilden eingeräumt habe. Das ist doch nicht erholsam?
Lieber stehe ich nachts einmal auf, stille den kleinen und bringe ihn wieder in sein Bett.
Die große stehz auch manchmal auf umd geht zurück in ihr Bett, weil es in meinem einfach für uns zusammen unbequem ist. Und wir sind nur wir drei, wie um Himmels willen sollte da noch ein Papa mit reinpassen?
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2018 um 14:37
In Antwort auf longway2happy

Hallo, ich hänge mich mal an das Thema an, denn ich habe eine frage wegen dem familienbett.
Schlaft ihr wirklich besser wenn die Kinder /babys bei euch im bett sind?
Ich bin morgens wie gerädert, der kleine wird noch gestillt, und liegt er bei mir im Bett kommt er so jede Stunde etwa. In seinem Bett alle sechs. Und die große will auch bei mir schlafen oft, sie setzt sich aber im schlaf auf und lässt sich dann in die andere richtung fallen, so dass ich permanent Angst habe dass sie rausstürzt. Ansonsten ist es viel zu warm, und ich habe nur wenige cm bis zur Bettkannte, weil ich auf der anderen Seite pufferzone für die Wilden eingeräumt habe. Das ist doch nicht erholsam?
Lieber stehe ich nachts einmal auf, stille den kleinen und bringe ihn wieder in sein Bett.
Die große stehz auch manchmal auf umd geht zurück in ihr Bett, weil es in meinem einfach für uns zusammen unbequem ist. Und wir sind nur wir drei, wie um Himmels willen sollte da noch ein Papa mit reinpassen?
 

Mir geht es wie Dir. Selbst wenn Sohnemann im gleichen Zimmer schläft, wache ich nachts von seinen Geräuschen auf. Von vielen hier weiß ich aber, dass sie ein XXL-Familienbett haben. Ansonsten ist das halt von Typ zu Typ sehr unterschiedlich, manche schlafen besser, wenn sie das Baby neben sich wissen oder im Halbschlaf stillen können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2018 um 19:25

Der kleine kommt zum stillen einmal in der Macht rübet, und die große kommt wenn sie schlecht schläft mal von alleine. Beide haben aber schon immer ein eigenes Bett. 
Aber in manchen Nächten bleibt dann doch ein oder beide Kinder, und die sind wirklich anstrengend. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2018 um 19:27

Ich frage bloß, weil ich mich windere dass Tiefschlaf mit Kindern im bett möglich ist 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen