Home / Forum / Mein Baby / "Familienbett" mit mobilem baby, wie am besten??

"Familienbett" mit mobilem baby, wie am besten??

20. Juli 2014 um 12:13 Letzte Antwort: 20. Juli 2014 um 19:29

Huhu mal wieder!

Meine Maus robbt endlich!! Sie ist schon wirklich zufriedener, wo sie mal endlich an etwas ran kommt. Auch die Verfolgung von Mama ist endlich möglich. Super!

Allerdings schlafen wir momentan zu zweit in einem Bett. In ihrem Zimmer in so einem Ausziehbett von I.KEA, d.h. wir haben theoretisch 1,60m Platz.
Ich bringe sie ins bett und gehe nochmal raus, da sie eigentlich spätestens um 19:30 schläft (momentan später, aber ich hoffe, das liegt nur am Wetter).
Sie wacht aber echt spätestens stündlich auf, wenn sie den Mamaradar einschaltet und ich (böse, böse) weg bin.
Dieses bett ist in einer Hälfte super abgegrenzt durch einen etwa 40cm Rahmen. Da wir Aber zu zweit drin schlafen, ist die ausgezogene Seite offen. Ich hab so Angst, dass sie raus robbt, bis ich oben bin Ich muss einmal quer durchs Haus rennen... Am kopfende hab ich schon einen rausfallschutz, aber an der Seite??? Was dichtet denn 2m ab?
So nen großen Schutz gibt's nicht, oder?

Das Problem hatte ich beim großen nicht, der hatte eine Matratze auf dem Boden....

Mehr lesen

20. Juli 2014 um 12:28

Also:
Ich habe immer mit Decke und Stillkissen abgegrenzt und frühzeitig das rückwärts aus dem Bett steigen geübt. Also sobald meine kleine stehen konnte.
Bis dahin reichte bei mir Decke und Kissen.

Gefällt mir
20. Juli 2014 um 12:34
In Antwort auf tinaandthelittleprincess

Also:
Ich habe immer mit Decke und Stillkissen abgegrenzt und frühzeitig das rückwärts aus dem Bett steigen geübt. Also sobald meine kleine stehen konnte.
Bis dahin reichte bei mir Decke und Kissen.

Ah ja
Bisher habe Ich auch einen wall gebaut aus dickem seitenschläferkissen und hintendran decke. Hab gehofft es hält
Bis sie das aussteigen lernt, dauert es noch denke ich... Ist erst 7,5 Monate. Das bett ist auch recht hoch... War Ein Geschenk, ich hätte lieber Ein niedrigeres gehabt, aber gut...

Gefällt mir
20. Juli 2014 um 12:39

Klemmgitter
Wir haben ein Klemmgitter. Wird einfach unter die Matratze geklemmt. Kannst du auch super in den Urlaub mitnehmen. Ist einfach auseinander zu schrauben. Wir haben das jahrelang genutzt.

Gefällt mir
20. Juli 2014 um 13:04

Wir haben
Klassisch die Matratze auf dem Boden. Ist zwar nicht schön, aber ungefährlich. Sie macht in dem Bett übrigens auch alleine ihre Mittagsschläfchen, in unserem Schlafzimmer steht immer noch "unser" Bett. Dort schläft allerdings mein Mann alleine.

Gefällt mir
20. Juli 2014 um 13:10
In Antwort auf axelle_12926152

Wir haben
Klassisch die Matratze auf dem Boden. Ist zwar nicht schön, aber ungefährlich. Sie macht in dem Bett übrigens auch alleine ihre Mittagsschläfchen, in unserem Schlafzimmer steht immer noch "unser" Bett. Dort schläft allerdings mein Mann alleine.

Meinm
Mann schläft momentan auch alleine im Ehebett.
Das blöde ist, dass ihr bett aus 2 kleinen Matratzen besteht, die rutschen dann immer auseinander sonst wäre ich auch auf den Boden, aber das wird doof...

Gefällt mir
20. Juli 2014 um 13:16
In Antwort auf pixidust82

Ah ja
Bisher habe Ich auch einen wall gebaut aus dickem seitenschläferkissen und hintendran decke. Hab gehofft es hält
Bis sie das aussteigen lernt, dauert es noch denke ich... Ist erst 7,5 Monate. Das bett ist auch recht hoch... War Ein Geschenk, ich hätte lieber Ein niedrigeres gehabt, aber gut...

Mit
Ca. 9 Monaten kam sie alleine runter.
Warte mal bis Sie krabbelt, dann zeigs ihr immerwieder und übe das Absteigen.
Das wird schon!

Gefällt mir
20. Juli 2014 um 13:48

Auch auf dem boden
Unsere ist im schlaf gekrabbelt und aus unserem bett gefallen trotz absicherungen. Sie hatte ziemlich schlimm nasenbluten. Und wir haben noch nachts um 4 unser bett abgebaut.

Seit dem liegt unser lattenrost matratze auf dem boden und wir können beruhigt schlafen.

Gefällt mir
20. Juli 2014 um 14:20
In Antwort auf pixidust82

Meinm
Mann schläft momentan auch alleine im Ehebett.
Das blöde ist, dass ihr bett aus 2 kleinen Matratzen besteht, die rutschen dann immer auseinander sonst wäre ich auch auf den Boden, aber das wird doof...

Und wenn du
unter die beiden Matratzen so ein Teil gegen rutschende Teppiche packst? Dann noch ein straff sitzendes Spannbettlaken und das könnte funktionieren.
Mann im Ehebett hat übrigens einen Vorteil: man kann aus dem Kinderzimmer rausschleichen und dann gemütlich Zeit miteinander verbringen

Gefällt mir
20. Juli 2014 um 15:06

Ein tipp
2m lange Poolnudel unters Spannbettlaken!

Gefällt mir
20. Juli 2014 um 19:10

Passt da
eine ausgewachsene Mutter mit rein? Kannst du gerne mal vormachen und hier ein Foto posten, wie du da drinne gut schläfst.
Die TE hat hier nach Familienbett gefragt

Gefällt mir
20. Juli 2014 um 19:29

Ich hatte auch so eine Schwimmnudel
und dann noch eine Matratze auf dem Boden, falls sie also doch fällt, landet sie zumindest weich.

das Problem bei uns war auch, dass sie gerne im Schlaf die kompletten 1,60 ausnutze.

Jetzt wo sie in ihrem Bett schläft ist es zwar nur 20 cm oder so hoch, aber auch da leg ich noch ne Matratze vor, da sie eben ab und zu rausplumpst...ist ja klar, vorher 1,60 platz, jetzt nur noch 70 cm
oft leg ich auf die Matratze noch ne Daunendecke, dann hat es fast die selbe Höhe und sie merkt das rausfallen gar nicht und schläft auf dem Decken-Matratzen-Konstrukt weiter

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers