Home / Forum / Mein Baby / Familienbett und krabbelbaby

Familienbett und krabbelbaby

2. Februar 2013 um 20:49

Hallo,

Ich hab da mal ne frage, wahrscheinlich ne doofe....

Unser baby fängt langsam zu krabbeln an und mein mann meint es wäre jetzt an der zeit, aus sicherheitsgründen, ihn an sein gitterbettchen zu gewöhnen. da bin ich aber dagegen. Ich muss/darf nachts noch stillen und ausserdem find ichs schön neben meinem kleinen zu schlafen, hab auch das gefühl er braucht das. Nichtsdestotrotz mach auch ich mir sorgen das er ausm bett purzeln könnte.
Deshalb meine frage, wie habt ihr euer familienbett gesichert?

Mehr lesen

2. Februar 2013 um 20:51

Nur an
einer Seite ein Bettschutzgitter.
Sonst immer das Babyphone an wenn wir noch im Wohnzimmer sind. Dann eben beim kleinsten Mucks sprinten Denn das beste Bettschutzgitter bringt Nichts mehr wenn sie sich hinstellen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2013 um 20:51

Huhu
Wir haben ein Bettschutzgitter von Safety 1st

Kann ich nur empfehlen. Mittlerweile ist sie 16 Monate und es ist noch nie was passiert. ( auf Holz klopf)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2013 um 21:33


Ich habe ums Bett herum Decken verteilt. Aber die waren völlig unnötig, unser Sohn ist nie rausgefallen

Als er anfing zu robben, habe ich ihm gezeigt, wie man von Sofa, Bett, etc rückwärts absteigt. So wirklich kapieren wollte er das erst aber nicht und ist immer vorwärts runter Allerdings in Perfektion: Er hat sich so mit den Armen aufgefangen, dass er sich trotzdem nicht wehgetan hat. Aus unserem Bett ist er aber nur dann ausgestiegen, wenn wir alle gemeinsam wach darin tagsüber getobt/gekuschelt haben. Nachts oder wenn er alleine drin lag, hat er sich nur hingesetzt und solange gemeckert, bis wer kam

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2013 um 21:40

Hallo
an der eine seite steht ihr gitterbett, das eine gitter zum bett entfernt und das bettchen an unseres gebunden.
Auf der anderen seite hat mein mann nen fallschutz gebaut. Zwei alte schranktueren im rechten winkel aneinander geschraubt und dann eine seite davon unter die matratze geschoben un die andere seite ist der fallschutz. Und unten am bettrand lieg ich
So ist sie praktisch umzaeunt.

Mir waer das zu gefaehrlich anders. Sie weiss genau, wie man von bett und couch runter rutscht, aber wenn sie nachts wach wird und los krabbelt, weil sie die brust sucht, da nuetzt es auch nix, dass sie weiss wie das geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2013 um 21:41


Vielen dank für eure antworten. Dann werd ich zur sicherheit die umgebung mit decken abpolstern. Meinem kleinen kamikaze trau ich nämlich zu das er sich runterstürzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2013 um 21:45


Wie hast du ihr das denn beigebracht?! Vorgemacht ja wohl eher nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2013 um 21:51


wir haben zwar kein familienbett, jedoch habe ich unser bett un die wand gestellt mit meiner seit, da wenn er bei uns schläft er eh bei mir ist...somit kann er höchstens den kopf an der wand anhauen (ist aber immer ne decke dazwischen)..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2013 um 21:54

Also zuerst
war es bei uns auch so, dass wir beim kleinsten Geräusch aus dem Babyphon rübergehechtet sind. Das war aber blöd, weil wir unseren Kleinen oft erst dadurch wach gemacht haben. Jetzt haben wir quasi einen Kompromiss. Ich hab mich auch ganz ganz schwer damit getan ihn im Gitterbett schlafen zu lassen, aber so wie wir es jetzt machen, ist es für uns alle ok. Also sein Gitterbett steht direkt an meiner Seite vom Bett und ist somit auch gleichzeitig Rausfallschutz, wenn er mit bei mir liegt. Abends (und auch zum Mittagsschlaf) bringe ich ihn erstmal in seinem Gitterbett zum Schlafen und wenn er das erste Mal aufwacht, wenn wir auch schon im Bett liegen, kommt er mit zu uns und bleibt da auch die restliche Nacht. Meist müssen wir nicht lange darauf warten, dass er wach wird .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper