Home / Forum / Mein Baby / Familienfreundliche Berufe

Familienfreundliche Berufe

13. November 2005 um 23:25

Also, ich würde mal gerne wissen, was ihr so gelernt habt oder als was ihr jetzt arbeitet und ob sich diese Berufe gut mit einem kleinen Kind vereinbaren lassen? Halt Familienfreundlich sind.

Ich lerne Kauffrau für Bürokommunikation und ich muss noch meine Prüfung ablegen (momentan bin ich im Erziehungsjahr).

Da ich diese Beruf nicht mein Lebenlang machen möchte und gerne eine zweite Ausbildung machen möchte, wollte ich mal fragen, welche Berufe noch familienfreundlich sind?

Früh/Spät/Nacht wären für mich nichts, weil ich schon bei meiner Schwägerin sehe, das ich ihr Kind mehr sehe als sie selber.

Und ich muss dazu sagen, das der Papa auch die fast die ganze (manchmal auch die ganze) Woche nicht zuhause ist.

Hoffe ihr könnt mir mal ein paar Berufe nennen.

Liebe Grüße Madlen

Mehr lesen

14. November 2005 um 22:16

Fitness und Sportkauffrau
macht meine Nichte auch und sie hat absolute blöde Arbeitszeiten und aus gesundheitlichen Gründen kann ich das auch nicht machen. Leider

Lehramt muss man ja studieren und ich habe wenn dann "nur" eine Hochschulreife. Reicht das?
Ich wüßte auch was ich studieren würde. Nämlich Literatur.

Fallen euch noch mehr Berufe ein? Langsam bekomme ich Zukunftsängste. Ich will meiner Kleinen ja auch was bieten können und nicht jeden Cent dreimal umdrehen.

Ach man hoffentlich treffe ich die richtige Wahl. In meiner ersten Lehre war es so, das ich wie oben, auch wegen einer Allergie aufhören musste (noch in der Probezeit) Im Feb. habe ich dann meine Lehre zu KBK angefangen (also ein halbes Jahr später als die anderen in meiner Klasse). Klar hat man da viel verpasst. Dann kam die SS und ich musste wegen vorzeitigen Wehen, wieder aufhören. Habe einfach auch Angst das ich den Anschluß verlieren und nicht mehr mitkomme und dann noch die Prüfung vergeige.

Wie sieht das aus, wenn da steht, eine Lehre abgebrochen und die andere vergeigt???

Ich will für Michelle doch mal das beste und nicht von Sozi leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2005 um 14:16

Sozialpädagogik...
habe ich studiert!!
Habe erst zwei Semester Grafik Design studiert, aber habe dann gemerkt das, das doch nicht dso das richtige für mich ist!
Muß jetzt noch meine Diplom Arbeit schreiben(hatte ich im nächsten WS vor) und dann bin ich fertig!
Ich denke schon das es eine Fam9ilien freundlicher Beruf ist. Habe mein Praktikum in einer Drogenberatungsstelle gemacht- und mußte dort z.B. von 8- 16 Uhr arbeiten- als Volle Stelle, geht natürlich auch halbtags von 8- 13!
Das Studium ist auch nicht so anspruchsvoll- lässt sich also mit dem Mama sein vereinbaren.
Hoffe ich hab dir ein bißchen geholfen...
liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2005 um 14:58

Ich meinte, das ich eine
Fachhochschulreife habe, sobald ich meine Prüfung zur KBK gemacht habe.

Das nächste Problem ist, das wir die nächsten Jahre nicht weg ziehen können und die nächste Hochschule 200km entfernt ist. Ich lebe hier auch am ***** der Welt.

Ich will einfach beides unter den Hut bekommen. Meine Kleine und einen Beruf. Will der Kleinen und mir ja was bieten. Bin von Hause aus schon total verwühnt und ich gehe so gerne shoppen.

Berufe die ich hier zu finden sind, sind meist Hotelfachfrau, Koch, Kauffrau im Einzelhandel aber außer Einzelhandel sind die Berufe ja nicht gerade familienfreundlich.

Ich würde sogar als Putzfrau arbeiten gehen, nur um für die Kleine da zu sein und nicht von Sozi zuleben.
Aber da verdient man ja auch nicht die Welt.

Hoffentlich melden sich noch mehr und erzählen von ihrem Beruf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2005 um 15:02
In Antwort auf idith_12921722

Sozialpädagogik...
habe ich studiert!!
Habe erst zwei Semester Grafik Design studiert, aber habe dann gemerkt das, das doch nicht dso das richtige für mich ist!
Muß jetzt noch meine Diplom Arbeit schreiben(hatte ich im nächsten WS vor) und dann bin ich fertig!
Ich denke schon das es eine Fam9ilien freundlicher Beruf ist. Habe mein Praktikum in einer Drogenberatungsstelle gemacht- und mußte dort z.B. von 8- 16 Uhr arbeiten- als Volle Stelle, geht natürlich auch halbtags von 8- 13!
Das Studium ist auch nicht so anspruchsvoll- lässt sich also mit dem Mama sein vereinbaren.
Hoffe ich hab dir ein bißchen geholfen...
liebe grüße

Hallo
Was für einen Abschluß braucht man da und es gibt doch in díeser Richtung,noch mehr Berufe die man nicht studieren kann. Oder?

Es würde mich schon sehr interessieren.

Ich hoffe,du meldest dich nochmal.

Liebe Grüße Madlen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2005 um 16:32
In Antwort auf toni_12481053

Ich meinte, das ich eine
Fachhochschulreife habe, sobald ich meine Prüfung zur KBK gemacht habe.

Das nächste Problem ist, das wir die nächsten Jahre nicht weg ziehen können und die nächste Hochschule 200km entfernt ist. Ich lebe hier auch am ***** der Welt.

Ich will einfach beides unter den Hut bekommen. Meine Kleine und einen Beruf. Will der Kleinen und mir ja was bieten. Bin von Hause aus schon total verwühnt und ich gehe so gerne shoppen.

Berufe die ich hier zu finden sind, sind meist Hotelfachfrau, Koch, Kauffrau im Einzelhandel aber außer Einzelhandel sind die Berufe ja nicht gerade familienfreundlich.

Ich würde sogar als Putzfrau arbeiten gehen, nur um für die Kleine da zu sein und nicht von Sozi zuleben.
Aber da verdient man ja auch nicht die Welt.

Hoffentlich melden sich noch mehr und erzählen von ihrem Beruf.

Übersetzerin
Ich habe an der Uni Sprachen studiert und dann noch eine Ausbildung zur Informatikerin drangehängt. Heute arbeite ich in einer Übersetzungsfirma als Übersetzerin- und Multimedia-Fachfrau. Unsere Firma ist zum Glück sehr familienfreundlich. Auf Wunsch kann man von zu Hause aus arbeiten, und auch der Wechsel zu einer halben oder 3/4-Stelle ist problemlos möglich. Wir haben hier sogar ein Spielzimmer, falls Kindergarten oder Schule mal ausfallen...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2005 um 20:27
In Antwort auf toni_12481053

Hallo
Was für einen Abschluß braucht man da und es gibt doch in díeser Richtung,noch mehr Berufe die man nicht studieren kann. Oder?

Es würde mich schon sehr interessieren.

Ich hoffe,du meldest dich nochmal.

Liebe Grüße Madlen

Hallo MAdlen!
Also Sozialpädagogik muß man studieren, kannst Du allerdings auch mit Fachabi...Weitere Berufe in der Richtung sind Erzieherin( mußt du ja nicht nur im Kindergarten arbeiten) obwohl das auch Spaß macht- du kannst als Erzieherin auch in einer betreuten Wohngruppe arbeiten(hab ich auch mal in einer Mädchen Wohngruppe) oder vielen anderen Sozialen einrichtungen.
Ein anderer Beruf wäre noch der des Sozialhelfers, den würde ich allerdings nicht so empfehlen- du verdienst ziemlich wenig, und bist immer nur die rechte Hand von wem anders- darfst also kaum selbst Entscheidungen treffen, ziemlich blöd!
Also ich würde dir da studium oder die Ausbildung zur erzieherin empfehlen...wenn du dich für einen sozialen beruf entscheidest!
Wo wohnst du denn?
gibt es bei dir in der Nähe eine fachhochschulewo man soz.-päd studieren kann?
Oh, jetzt weint mein kleiner- er möchte Abendbrot....
Liebe grüße katty

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Ganz ganz wichtig Teil 2
Von: toni_12481053
neu
5. November 2005 um 23:43
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper