Home / Forum / Mein Baby / Familienstammbaum erstellen, wer hats gemacht?

Familienstammbaum erstellen, wer hats gemacht?

5. Juni 2016 um 20:25

wieviel hat es gekostet, wie funktioniert es genau?
Wende ich mich an ein Standesamt oder sind die Seiten welche man im Internet finden kann tauglich und seriös?

Mehr lesen

5. Juni 2016 um 21:04

Ich hab es für meine Mutter
auch selber gemacht.
Mit Hilfe ihrer Infos und alten Fotos und Dokumenten.
Sie sammelt dahingehend alles, was sie kriegen kann, so dass ich nur noch alles sortieren und in ne hübsche Form bringen musste.
Hab ganz klassisch nen Baum gezeichnet.

In den Onlinedatenbanken habe ich dazu nichts gefunden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2016 um 21:08

Wir haben es gemacht
Bekommen.
Eine Frau rief meinem Schwiegervater an und wollte über ihre Familie einen Stammbaum erstellen (selben Nachnamen)
Sie hat dann jahrelang recherchiert und wir haben uns dann ein Auszug machen lassen.
Kosten ca 60euro

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2016 um 22:07

Den auszug
Haben wir nur bezahlen müssen.
Sie hat es ja für sich gemacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2016 um 22:08

..
Ich habe es auch selbst gemacht, das ging aber nur da meine Großeltern noch ihren Stammbaumpass für die Hochzeit damals hatten, dadurch war es ziemlich einfach.

Eine Freundin hat es über eine Internetseite machen lassen und war vollkommen zufrieden, es war aber schon echt teuer, aber auch wirklich gut aufbereitet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2016 um 22:18

Schöne Sache
Ich habe das für mich gemacht, nachdem eine Psychologin mich darum gebeten hat, um mal die Familie und Krankheiten zu durchleuchten.

Ich habe das zusammen mit meiner Mutter gemacht und bin dabei allerdings nur soweit zurück gegangen, wie ich die Generationen vor mir kannte. Also bis zum Jahr 1902. Das waren meine Ur-Großeltern. Mein Kind hat sie nie kennengelernt, da vorher verstorben.

Ich habe das nicht aufbereiten lassen, könnte es aber tun, wenn ich wollen würde. Momentan stehen alle Infos auf einem DIN-A-4-Blatt. Name, Geburts- und Todestag sowie der Beruf. Fotos existieren, die könnte ich dort auch einpflegen.

Ist eine schöne Sache, weil tolle Erinnerungen. Mein Kind (fast 12) interessiert sich allerdings nicht dafür und wenn ich ehrlich bin, interessieren mich die Generationen, die ich nie kennengelernt habe, auch nicht. Zuuu weit weg, habe keinerlei Bezug. Deshalb brauche ich keinen klassischen Staumbaum, der 200, 300 oder 500 Jahre zurück reicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2016 um 14:09

Ich
Bin dabei, immer noch mütterlicher Seite her bin ich bis ins Jahr 1720 gekommen, väterliche Seite leider nur bis zu meinem Opa. Dieser ist damals im Krieg hier her geflüchtet, es existieren keine Unterlagen,jedenfalls nicht hier. In seinen Geburtsort muss noch etwas liegen, aber es ist im Moment zu gefährlich dort hinzufahren. Meine ganze Familie ist schon tot, das war und ist immer noch eine Herausforderung für mich. Aber es macht mir Spaß.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2016 um 16:00

Tolle Antworten,
finde das ein schönes Geschenk an einen,wenn sie Großeltern, Eltern so eine Mühe geben.

Bei mir ist es so,dass ich von meinem Vater nicht viel weiß,wer seine Eltern waren, da er adoptiert wurde.
Ich wüsste sehr gerne wo die Familie meiner Mutter herkommt und damit auch die Nachnamen.

@Curryqueen,weißt du nur die Namen deiner Vorfahren oder z.B auch woher sie kamen und was für Berufe sie hatten?

@istmirrelativegal: Wieviel musste denn deine Freundin zahlen und welche Seite hatte sie gewählt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2016 um 16:05
In Antwort auf xxomandragoraoxx

Tolle Antworten,
finde das ein schönes Geschenk an einen,wenn sie Großeltern, Eltern so eine Mühe geben.

Bei mir ist es so,dass ich von meinem Vater nicht viel weiß,wer seine Eltern waren, da er adoptiert wurde.
Ich wüsste sehr gerne wo die Familie meiner Mutter herkommt und damit auch die Nachnamen.

@Curryqueen,weißt du nur die Namen deiner Vorfahren oder z.B auch woher sie kamen und was für Berufe sie hatten?

@istmirrelativegal: Wieviel musste denn deine Freundin zahlen und welche Seite hatte sie gewählt?

..
Gezahlt hatte sie glaub ich um die 150, da bin ich mir aber nicht so sicher. Auf welcher Seite das war weiß ich leider nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2016 um 16:40

Von meiner oma mütterlicherseits
gibt es einen. Ich weiß nur aktuell nicht wie weit zurück. Hat jemand aus der Familie gemacht. Wie weiß ich auch nicht. War zumindest vor Internetzeiten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2016 um 17:04

Unser Stammbaum lässt sich bis ins 17. Jh. Nachvollziehen
Dank meiner oma, die die alte FamilienBibel durch Deportation und KZ gerettet hat. Weiter zurück nachzuforschen wäre sehr viel Arbeit - hatte ich bislang keine Lust zu

Die Familie des Göttergatten kann bis ins 15.jh. zurückverfolgt werden, allerdings sind die seitdem auch nicht vom angestammten Ort verzogen das erleichtert die Recherche

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2016 um 19:29

Meine opas habens gemacht
Wenn deine Vorfagren getauft sind kannst du in Kirchenbüchern nachforschen, die werden ewig aufbewahrt. Du musst nur wissen wo bspw. deine Oma getauft wurde und im Pfarramt anrufen zwecks Termin. Kosten fallen meines Wissens nur für Kopien an. Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Gesundheit: Kinderärzte warnen vor "Diäten-Hype" | ZEIT ONLINE
Von: xxomandragoraoxx
neu
14. September 2016 um 13:25
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen