Home / Forum / Mein Baby / Fast 8 Monate und keine Besserung in Sicht Wer hat nen Rat

Fast 8 Monate und keine Besserung in Sicht Wer hat nen Rat

7. September 2010 um 23:20

also, mein sohn wird nächste woche 8 monate, wird immer noch gestillt. mittags gibt es gläschen, nachmittag ab und zu obstgläschen, abends dann griesbrei, die restlichen Mahlzeiten wird er gestillt. Er hat unten schon 2 Schneidezähne, auf die oberen warten wir nun schon ne ewigkeit. Er kann bisher nicht im Bett einschlafen, ich schaukel ihn meist in den schlaf. leg ihn dann ins bett, kann sein er kommt erst wieder nach paar stunden, dass ist aber eher selten. Momentan kommt er oft nach ner Std und noch häufiger. da er noch bei uns im Schlafzimmer im eigenen bett schläft, will ich ihn nachts nicht ewig quengeln lassen und schaun, ob er selber einschläft, da mein mann früh raus muss. nun die frage, was kann ich tun? soll er vielleicht doch ins kinderzimmer und bisschen quengeln lassen, bis er vielleicht auch ohne hilfe einschläft? auch die sache mit dem ins bett bringen ist ja auch nicht wirklich gut. aber wenn ich ihn ins bett lege, steht er auf und turnt die ganze zeit durch sein bett. also, ich wäre sehr für ratschläge dankbar.

LG Jenny, die nachts leider wenig schlaf abbekommt

Mehr lesen

8. September 2010 um 9:13

Schlafen
Ich würde alles so belassen, wie es ist.

Braucht er nachts, wenn er wach ist die Brust zum wieder einschlafen?
Wenn nicht kannst du ja versuchen sein Bett ganz an deine Seite heranzustellen und ihn dann zu streicheln, ohne ihn rauszunehmen.

Aber im Großen und Ganzen klingt das vollkommen normal! Ich denke nicht,dass man da etwas ändern muss

Gefällt mir

8. September 2010 um 10:03
In Antwort auf kiku_12730974

Schlafen
Ich würde alles so belassen, wie es ist.

Braucht er nachts, wenn er wach ist die Brust zum wieder einschlafen?
Wenn nicht kannst du ja versuchen sein Bett ganz an deine Seite heranzustellen und ihn dann zu streicheln, ohne ihn rauszunehmen.

Aber im Großen und Ganzen klingt das vollkommen normal! Ich denke nicht,dass man da etwas ändern muss

Danke für deine antwort
ich hab gestern auch schon bisschen bei urbia über das schlafthema gelesen. es nimmt mich halt doch sehr mit, wenn er nachts stündlich kommt. bin diese nacht immer im schlaf total erschrocken, wenn er gemeckert hat.

nach seinem brei gestern abend bekam er beim meckern nur Tee. wobei ich den auch mit der zeit etwas verdünnen will, dass er auch mit wasser nachts auskommt.
die brust hat er erst gegen 12 wieder bekommen und dann nochmal gegen 4 oder so, weil er sich nicht anders beruhigen lies.

es hat auch ne ganze weile gereicht, ihm die flasche ins bett zu heben und wenn er fertig getrunke hat, hat er weitergeschlafen. er trinkt da auch nicht viel. aber diese kurzen abstände sind doch sehr anstrengend.

vielleicht gibts ja noch Mamas denen es auch so ging und die mir sagen können, obs da Tipps gibt oder ob s einfach eine Geduldssache ist, bis er besser schäft. bei urbia stand was darüber, dass die kinder zwar jede std aufwachen, sich dann meist aber umdrehen und weiterschlafen. und das scheint Jonas nicht zu können, obwohl er tagsüber so aktiv ist.

Gefällt mir

8. September 2010 um 10:26
In Antwort auf libby_12668374

Danke für deine antwort
ich hab gestern auch schon bisschen bei urbia über das schlafthema gelesen. es nimmt mich halt doch sehr mit, wenn er nachts stündlich kommt. bin diese nacht immer im schlaf total erschrocken, wenn er gemeckert hat.

nach seinem brei gestern abend bekam er beim meckern nur Tee. wobei ich den auch mit der zeit etwas verdünnen will, dass er auch mit wasser nachts auskommt.
die brust hat er erst gegen 12 wieder bekommen und dann nochmal gegen 4 oder so, weil er sich nicht anders beruhigen lies.

es hat auch ne ganze weile gereicht, ihm die flasche ins bett zu heben und wenn er fertig getrunke hat, hat er weitergeschlafen. er trinkt da auch nicht viel. aber diese kurzen abstände sind doch sehr anstrengend.

vielleicht gibts ja noch Mamas denen es auch so ging und die mir sagen können, obs da Tipps gibt oder ob s einfach eine Geduldssache ist, bis er besser schäft. bei urbia stand was darüber, dass die kinder zwar jede std aufwachen, sich dann meist aber umdrehen und weiterschlafen. und das scheint Jonas nicht zu können, obwohl er tagsüber so aktiv ist.

Häufiges Aufwachen
Mein Sohn ist auch einer, der sehr oft aufwacht. Bzw aufgewacht ist, mittlerweile ist er 4 und schläft einigermaßen durch

Aber 2,5 Jahre wurde er fast stündlich wach und hat sich seine Portion Nähe abgeholt.
Er hat aber im Familienbett geschlafen (bzw schläft dort) und wurde gestillt.

Wenn du die Flasche direkt neben dir stehen hast und das Bett direkt an deinem dran, kannst du ihm die Flasche einfach rüber geben ohne aufzustehen, sogar im Halbschlaf. Das wäre eventuell eine Erleichterung für euch beide

Gefällt mir

18. November 2010 um 21:26

Ich mach mir sicher keine freunde
aber dein Problem wird sicher sein, das er nciht allein ein- bzw weiterschlafen kann.
er wird abends in den schlaf geschaukelt, wach er nun irgendwann auf und wird nicht mehr geschaukelt, es ist also nicht die gleiche situation wie bein einschlafen.
also versuch ihm beizubringen allein einzuschlafen.
das wird sicher nicht einfach und vorallem nicht leise. er wird sicher viel weinen am anfang, aber das ist alles gewohnheit.
hab mut. zieh das durch, denn nicht nur dein schlaf ist unruhig, für ihn ist es ja auch eine tortour. was dir helfen kann ist ihn in sein zimmer ziehen zu lassen, dann ist es eine ganz neue situation und da kannst du die regeln machen. fang am tag an, dann kann er noch alles sehen. Lass ihn abends weinen, auch aufstehen oder turnen wie er will, geh nur immer mal wieder wortlos(!!!!) rein, leg ihn hin und streichel von mir aus sanft über die stirn und geh ohne umweg raus. das kannst du ja im 5minutentakt machen.
er wird irgendwann müde und wird sich von allein hinlegen und schlafen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen