Home / Forum / Mein Baby / Fast zweijähriger verhält sich komplett anders nachdem Baby kam

Fast zweijähriger verhält sich komplett anders nachdem Baby kam

10. September 2014 um 12:18

Grob erklärt steht schon einmal oben, um was es geht.
Mein Mann und seine Eltern haben sich die letzten Wochen vermehrt um meinen 21 Monate alten Sohn gekümmert, weil sie Urlaub hatten. Er war immer ein Mamakind gewesen, bis er entdeckt hat wie klasse es mit Opa ist (der jeden Mist erlaubt). Wir hatten bis vor 5 Wochen (der besagten Urlaubszeit) einen ganz geregelten/schön strukturierten Alltag, der sich in meinem Haushalt abspielte (jetzt sehr viel in ihrem)
Seitdem ich mit dem Baby zuhause bin (4 Tage) darf ich meinen Sohn nicht mehr abends ins Bett bringen, wenn jemand anderes (vorzugsweise seine Oma) da ist, schiebt er mich mit einer Hand zur Seite, zeigt zum Baby, sagt "Baby" und holt seine Oma, die ihn in die Schaukel setzten soll.
Z.B. trösten, wenn er sich gestoßen hat soll weiterhin am liebsten ich oder wenn er sich vor etwas fürchtet darf ich ihm nicht von der Seite weichen.

Was sind eure Erfahrungen mit einem Kleinkind und dem neuen Baby?
Wie haben die jetzt großen Geschwister auf die Situation und das Baby reagiert?

Mehr lesen

10. September 2014 um 15:37

....
Hier ist es genauso.
Mein Sohn ist jetzt 24 Monate und meine Tochter 4 Monate.
Vor der Geburt war ich für Junior das Größte, aber seit die Motte da ist und der Papa sich die ersten Tage um Junior gekümmert hat, seitdem bin ich abgeschrieben. Ich bin nur gut genug, wenn der Papa nicht da ist. Nur bei Kummer und Aua bin ich noch seine Nummer 1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2014 um 15:45

Das ist normal
stell dir vor dein Mann/Freund bringt eine Frau mit nach Hause, dir du nicht kennst, und er sagt : " das ist Tanja, sie lebt jetzt bei uns, und wir haben uns alle lieb".....

Dein Sohn fühlt sich im Moment etwas vom Thron geschubst, gib ihm Zeit das zu verarbeiten, und binde ihn kindlich mit ein, Windel wechseln, was soll das Baby anziehen, Kinderwagen schieben lassen....aber auch nicht vergessen mal was mit ihm alleine unternehmen. Das er erstmal nicht von dir ins Bett gebracht werden will ist auch erstmal okay, gib ihm das Gefühl das es für dich okay ist, sage ihm aber auch immer wieder: " Mama ist für dich da, wenn du mich brauchst ich bin für dich da"...

Herzlichen Glückwunsch nachträglich zur Geburt, da werdet ihr nun alle zusammen wachsen müssen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2014 um 16:50

Ist ganz normal
als bei uns Kind 3 kam, war Kind 2 auch ein bisschen verstört sozusagen zwar nicht so schlimm wie ich es erwartet hatte aber doch so dass es nervig war und mich manchmal frustriert hat. Bei uns halfen viel Geduld und extra Zeit für Kind 2. Vor allem meine Älteste hat sich von da an viel um Kind 2 gekümmert. Auch jetzt ist sie noch Nummer eins für Kind 2 sobald sie zu hause ist.

Nimm es nicht persönlich! Dein Kind sucht sich nur jemanden bei dem es Nummer eins ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook