Home / Forum / Mein Baby / Fehlende mutterliebe

Fehlende mutterliebe

26. September 2009 um 14:02

Hallo ich bin Mutter von 4 kindern.Mein kleinster wird jetzt 7 Monate.Er kam 8 wochen zu früh und hat sich jetzt sehr gut gemacht in der Entwicklung.Mein problem ist das ich ihn nicht so liebe wie meine anderen 3 kinder und ich glaube er merkt das auch denn er schreit sehr viel ich habe sogar schon darüber nachgedacht ihn in eine pflegefamilie zu geben,denn ich möchte nicht das es ihm schlecht geht.Ich möchte ihn so gene lieben wie meine anderen 3 kids und ich versuche es jeden tag aber ich schaffe es einfach nicht und weine deswegen auch sehr viel. Wer kann mir rat geben bitte.

Mehr lesen

10. Oktober 2009 um 19:11

Hey
weil meine gefühle anders sind bei ihm ich bin immer froh wenn jemand sagt komm ich nehm ihn dir ab und bring ihn morgen wieder.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2009 um 11:33

Lass euch Zeit,

viel Zeit!
Ich kann gut nachvollziehen, wie es dir geht, ich habe auch ein Frühchen und kann mich an diese Probleme allzu gut erinnern.

Eine Frühgeburt ist ein Gewaltakt fürs Hormonsystem. Der Körper ist noch gar nicht auf Kind-kriegen und Nestbau eingestellt, da wird ihm einfach ein lebendiges Baby präsentiert (das man vielleicht gar nicht ansehen mag, weil es so mickrig aussieht, gar nicht, wie man es sich gewünscht hätte). Ich hatte immer irgendwie das Gefühl, dieses Baby wäre gar nicht meins und man wollte es mir irgendwie "andrehen". Dazu kommen die Schuldgefühle - auch wenn man es besser weiß, hält man sich als Frühchenmutter doch für einen Versager - nicht geschafft, was die Biologie fordert.

Bei mir war es genau andersherum als bei dir, das erste Kind kam acht Wochen zu früh (war auch ein extremes Schreibaby). Ich habe drei Jahre (!!) gebraucht, um wirklich eine Beziehung zu ihr aufzubauen, und ich weiß nur durch meine beiden späteren Kinder, wie euphorisch und glücklich man sich nach einer termingerechten Schwangerschaft und Geburt fühlen kann. Im Rückblick finde ich es schade, dass ich damals keinen Ansprechpartner hatte, zum Beispiel eine Frühchenelterngruppe oder so - dann wäre mir sicherlich sehr bald klar geworden, dass die Probleme mit der Bindungsfähigkeit typisch und nicht meine Schuld sind (und vorbeigehen!!).

Inzwischen ist meine Große schon 12, und wir haben jetzt sogar eine ganz besonders enge Beziehung zueinander gefunden. Gib also nicht auf. Verlang nicht von dir, was nicht geht; betrachte deinen Jüngsten als ganz besonderen Fall, zu dem du nicht unbedingt eine so unkomplizierte Beziehung haben MUSST wie zu den anderen. Sag dir immer wieder, es wird noch werden.

Wie alt sind die anderen drei? Vielleicht bringst du es fertig, mal mit dem Jüngsten allein eine Mutter-Kind-Kur zu machen (das hab ich damals getan), möglichst in eine spezialisierte Frühchen-Einrichtung (war ich nicht). Dann hast du Gelegenheit, das ganze "Drama" nochmal in Ruhe aufzuarbeiten. Glaub mir, das ist eine wirklich gute Investition in die Zukunft.

Schreib mich gern an, wenn du noch Fragen hast.

senecio

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2009 um 13:26

@steffi

Das ist deine Meinung, deckt sich aber nicht mit meinen Erfahrungen. Bei uns gab es keine "anderen, tieferen" Gründe. Es war einfach "nur" das Gefühls-, Hormon- und Überhaupt-Chaos nach der Frühgeburt. Ich frag mich also, woher du die Gewissheit nimmst, dass das nicht der alleinige Grund sein "kann"?

Vielleicht schreibst du, liebe TE, ja nochmal was dazu.

Gruß, senecio

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2009 um 20:24

Danke für diese tollen antworten
meine anderen kinder sind 5 jahre; 3 jahre und 2 jahre alt. Bei meinem ganz kleinen habe ich von der schwangerschaft erst im 5 monat erfahren.Ich hatte keine anzeichen einer Schwangerschaft da ich meinen vorletzten 11 monate lang gestillt habe und als ich zur Krebsvorsorge zum FA bin sagte die mir ich sei in der 20 woche schwanger. Und in der 33 ssw kam er ja schon zur welt. Ich war mit dem Vater der anderen kinder getrennt und hatte nur einmal was mit dem Vater vom kleinen und trotz Kondom bin ich schwanger geworden. Wie sich raus gestellt hatte hat der Vater vom kleinen das kondom Kaputt gemacht weil er noch ein kind wollte. Also wie ihr merkt war er nicht geplant ich weiß nicht ob das alles damit zusammenhängt das ich ihn nicht so lieben kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club