Home / Forum / Mein Baby / Fernbeziehung-Wenn man nicht weiß ob man vermisst oder vergessen wird

Fernbeziehung-Wenn man nicht weiß ob man vermisst oder vergessen wird

29. Mai 2014 um 11:58 Letzte Antwort: 29. Mai 2014 um 20:53

Seit wenigen Wochen führe ich mit meinem Freund eine Fernbeziehung. Uns trennen etwa 4 Stunden Autofahrt.
Wir sind beide um die 30.

Als wir uns kennen lernten, war alles mehr als rosa.
Er hat mich sehr verwöhnt, mit anrufen, mit Nachrichten, mit lieben Worten. Wir redeten viel, auch darüber wie wir in Zukunft näher zueinander finden können usw.
Er hat sich also bewusst darauf eingelassen das uns einiges an Entfernung trennt, genauso wie ich das getan habe.
Er hat schon eine Erfahrung mit einer Fernbeziehung und ich ebenso. Für mich ist es in Ordnung, solange man irgendwann ein gemeinsames Ziel vor Augen hat wie man aneinander näher kommt in der Zukunft.
Da waren wir uns auch einig, das wir das beide wollen.

Ich sag es mal so, sein Feuer für mich hat hell gelodert und ich habe deutlich gespührt das er mich will, als Frau an seiner Seite.
Wir wussten beide sehr schnell das wir zusammen sein wollen auch wenn wir uns noch nicht so oft sehen konnten.

Aber jetzt, hänge ich in den Seilen.
Das letzte Treffen, vor einer Woche, verlief gut, so wie die davor eben auch. Als er ging sagte er, er würde so schnell wie möglich wieder kommen und das ich die bin die er all die Jahre gesucht hat usw. Es war also alles ok.

Seit er nun wieder zuhause ist, macht er sich sehr rar.
Wir schrieben sonst sehr viel per Handy, riefen uns jeden oder jeden zweiten Tag an. Er sagt er habe viel Stress (allerdings hat er Urlaub, nur mit seinem Hund & Co etwas um die Ohren) aber irgendwie, habe ich Zweifel. Denn egal was war, er fand immer Zeit um kurz aufs Handy zu schauen oder ganz kurz etwas zu schreiben, momentan gar nicht mehr. Wir schreiben über WhatsApp und da kommt er nun höchstens abends einmal ganz kurz online und schreibt mir was. Es klingt nicht mehr so liebevoll wie vor kurzem.
Aus "Meine Frau... uns bringts nichts uns niemand auseinander, du bist die mit der ich alt werden möchte... Ich liebe dich über alles" wurde ein "Lieb dich :-* " wenn ich Glück habe.

Die ganze Zeit rede ich mir ein es ist eine Phase, denn vor ein paar Tagen war doch noch alles super aber mein Gefühl wird immer schlechter und ich weiß einfach nicht ob ich mir um nichts Gedanken mache oder ob es berechtigt ist.
Auch Telefonate beendet (immer er) relativ schnell, ich komme quasi gar nicht dazu etwas anzuspechen bis auf den Smaltalk.

Ich mag wirklich keine schlafenden Hunde wecken denn ich habe ihn ja schon gefragt und er sagte es wäre alles gut aber das beruhigt mich kein bisschen.
Es fühlt sich an wie von Hundert auf Null in wenigen Tagen.

Ich brauche Rat, wie ich an die Sache heran gehen kann.
Heute morgen schrieb ich ihm eine liebe Nachricht zum Männertag und er hat angeschaut aber nicht ein einziges Wort geantwortet.
Ich bin einfach enttäuscht das da auf einmal diese Distanz ist die ich mir nicht erklären kann und er mir offenbar auch nicht.

Wenn ich nur wüßte, ob es "normal" ist wenn ein Mann auch mal plötzlich kaum was hören lässt oder wie andere ihre Fernbeziehungen handhaben, ob da auch mal Tage nicht kommuniziert wird totzdem alles in Ordnung ist....

Vielleicht kann mir irgendwer helfen?
Bevor ich es noch kaputt mache weil ich nochmal nachfrage was denn bei ihm los ist
Soll ich einfach abwarten und hoffen das er mir schon sagen wird wenn was nicht stimmt? Wie würdet ihr es handhaben wenn der Partner auf einmal ganz anders ist?

Verzeiht mir das ich hier poste, ich weiß nur das hier viele erfahrene Frauen schreiben und denke ich bin hier richtig.

Mehr lesen

29. Mai 2014 um 12:38

Weißt du,
es hatte alles so ehrlich und aufrichtig geklungen. Das er es so ernst meint mit mir. Er sagte das er eine Frau die so zu und hinter ihm steht niemals gehen lassen würde, das ich die eine Frau für ihn bin und so vieles mehr.
Ich verstehe nicht wie das alles so schnell anders werden kann und es lähmt mich so.
Immer diese Gedanken, soll ich ihn nochmal fragen, soll ich das Gespräch intensiver suchen oder mache provoziere ich damit erst recht negatives. Vielleicht wurde es ihm einfach zu viel und gerade das treibt ihn dann noch weiter weg.
Jedoch war bisher immer er die treibende Kraft, er wollte mehr und näher und intensiver und nun ist er auf einmal fast "weg" (so fühlt es sich an) und ich weiß nicht warum.

Hätte er eine andere kennen gelernt, dann wäre das in meinen Augen Betrug denn wir waren uns einig das wir ein Paar sind und es keine anderen gibt. Dann wäre es sowieso aus wenn ich das erfahren würde. Aber ich versuche ihm zu vertrauen was das angeht, wenn ich das nicht tue, dann hätte es eh keinen Sinn mit uns.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Mai 2014 um 15:01


Irgendwie klingt die Geschichte nach der einen gewissen Userin

vielleicht kommt ja noch jemand drauf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Mai 2014 um 15:39

Das sind eben fernbeziehungen
Das basiert hauptsächlich auf vertrauen, vor akkem vertrauen in die sehnsucht des anderen nach einem selbst. Zweifel, sorgen und Ängste are killing it softly.

Schreib ihm n brief, schick ihm ne postkarte, mavh ne tonaufnahme, n video. Man kommt da auf ideen..

Wenn er sich msl weniger meldet, gh nicht gleich vom schlimmsten aus. Jeder hat mal kack tage, die darf man auch in der fernbeziehung Haben. Sprech ihn drauf an, geb ihms gefühl, dass er mit dir drüber reden kamn und du ihm keine Vorwürfe machst.

Ich weiß und zweifel nicht daran, dass ich vermisst werde. Wir telefonieren 1-2x die woche, dann aber stunden. Schreiben jeden tag. Absr manchmal ist einer mal durch n wind oder hat fett viel stress. Dann ist das auch aufs mind. Reduziert.. Ist okay!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Mai 2014 um 15:42
In Antwort auf nesrin_12661922

Das sind eben fernbeziehungen
Das basiert hauptsächlich auf vertrauen, vor akkem vertrauen in die sehnsucht des anderen nach einem selbst. Zweifel, sorgen und Ängste are killing it softly.

Schreib ihm n brief, schick ihm ne postkarte, mavh ne tonaufnahme, n video. Man kommt da auf ideen..

Wenn er sich msl weniger meldet, gh nicht gleich vom schlimmsten aus. Jeder hat mal kack tage, die darf man auch in der fernbeziehung Haben. Sprech ihn drauf an, geb ihms gefühl, dass er mit dir drüber reden kamn und du ihm keine Vorwürfe machst.

Ich weiß und zweifel nicht daran, dass ich vermisst werde. Wir telefonieren 1-2x die woche, dann aber stunden. Schreiben jeden tag. Absr manchmal ist einer mal durch n wind oder hat fett viel stress. Dann ist das auch aufs mind. Reduziert.. Ist okay!

Achso
Auf das liebesgedöns bin ich nicht eingegangen, aber grad les ichs bei jaseble..

Hilfe!! Wenn ich das jeden tag hören würde!! Vllt solltest du davon langsam abstand nehmen, kein mann zieht das täglich bis zum ende seiner tage durch! Hoff ich!^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Mai 2014 um 16:24
In Antwort auf nesrin_12661922

Achso
Auf das liebesgedöns bin ich nicht eingegangen, aber grad les ichs bei jaseble..

Hilfe!! Wenn ich das jeden tag hören würde!! Vllt solltest du davon langsam abstand nehmen, kein mann zieht das täglich bis zum ende seiner tage durch! Hoff ich!^^

Du,
dieses "Liebesgedöns", das würde ich ganz von mir aus nicht von einem Mann erwarten.
Ich bin sowas eher auf Sparflamme gewöhnt, also von anderen Männern.
War überrascht das ER nun damit so um sich haut und hab es auch sehr genossen das mal so anders zu erleben.
Aber das es schlagartig damit vorbei ist, nach wenigen Wochen, DAS hat mich aus der Bahn gehauen irgendwie.
Ich hab einfach nicht erwartet das es peng macht und es ist weg, verstehst du?
Wäre das"Gedöns" gar nicht erst da gewesen dann hätte ich es nicht mal seltsam gefunden aber so, von jetzt auf gleich wieder ohne fühlt sich seltsam an. Und dann höre ich immer nur "Stress aber alles ok" aber so richtig was sagen, was genau denn nun auf einmal sooo stressig ist, das sich alles verändert, sagt er auch nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Mai 2014 um 16:28

Das hast du sehr gut geschrieben
und ich gebe dir in jedem Punkt recht.
Alles stimmt, was du sagst.
Nur fehlt mir einfach das Verständniss das alles von jetzt auf gleich so anders ist.
Nicht schleichend, das es sich einfach auf ein normales Maß einpegelt, das es eben wenigerist als Anfangs, was in jeder Beziehung vorkommt. Sondern das es einfach so ist das es plötzlich kommt und ein schlechtes Gefühl auslöst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Mai 2014 um 17:41

Zu diesen Liebesbekundungen
habe ich oben bei Honig schon was geschrieben.
Meine Erwartungshaltung kommt doch aber nur daher, weil ich genau das von ihm bekam, was er mir jetzt vorenthält.
Nie im Leben käm ich auf die Idee von vorn herein so etwas zu erwarten. Aber er gab es und wenn plötzlich all das weg fällt, irritiert mich das eben. Wen würde das nicht verwundern? Dich sicher auch.
Und in mir löst sowas Verlustängste aus.
Und es ist nicht so als würde er gerade aus bestimmten Gründen Stress haben, Prüfungen oder sonstwas. Es ist für mich nicht ersichtlich wo genau der Stress herkommt.

Und natürlich habe ich mein Leben aber selbst wenn ich rund um die Uhr beschäftigt wäre und mein Handy ausmachen, würde es auffallen das es nun anders ist als vor Tagen noch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Mai 2014 um 20:53

Mh,
das hatte ich ihm gesagt. Das es mich verwirrt und all das aber er sagt nie mehr als das es tatsächlich am Stress liegt.

Nur, ich bin ja nicht doof.
Stress hin oder her, wenn man abends gerade einen Satz wechselt, warum kann man nicht gute Nacht sagen bevor man das Handy einfach ausmacht, so wie vor kurzem eben auch noch. Oder warum geht es plötzlich mehr um Smaltalk, als um unsere Zukunft oder wie bzw wann wir uns wieder sehen.
Es ist so gefühllos als hätte man ein Feuer mit Wasser begossen

Wie auch immer es ist, ich will nur nicht hin gehalten werden wenn da nichts mehr bei ihm ist, das wäre meine größte Angst.
Aber so fühlt es sich an. Nur mehr als ihn fragen kann ich ja nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook