Home / Forum / Mein Baby / Fernreise mit Baby und Kleinkind. Schonmal gemacht

Fernreise mit Baby und Kleinkind. Schonmal gemacht

13. Dezember 2018 um 17:53

Flugdauer 6,5 Std. Baby wäre dann 11 Monate, Kleinkind 3, 4 Jahre.
Würdet oder habt ihr das schon gemacht?
Bin sehr gespannt. LG

Mehr lesen

Top 3 Antworten

2. Januar um 10:24
In Antwort auf sara88

Kenne auch Viele die das machen und ich frage mich was das soll. Letztendlich muessen alle anderen anwesenden Passagiere wieder maximale Ruecksicht zeigen denn "es sind ja Kinder" und deshalb muss man sich nerviges Gequaengel, Geheule & Geschreie anhoeren. Ein einfacher Urlaub mit dem Auto nach Italien ans Meer beispielsweise ist heutzutage halt nicht mehr cool genug, da muss es schon die lange Flugreise im Kleinkindalter sein.

Eigentlich sollte man sich mit Kindern gleich dauerhaft in ner Hütte im Wald niederlassen, denn in Mietswohnungen, im Supermarkt, in öffentlichen Verkehrmitteln und im Restaurant haben Kinder dann wohl auch nichts verloren, es könnte sie ja jemand bemerken 😱
Ich sehe das andersrum, wenn jemanden seine Mitmenschen so nerven, dann soll er doch bitte seinen Urlaub mit Auto in Italien am Strand verbringen. Oder vielleicht gleich in ner Hütte im Wald. 

8 LikesGefällt mir

15. Dezember 2018 um 0:31
In Antwort auf heuel1

Wir sind vom Westen der USA nach Deutschland geflogen, da war unser jüngster 7 Monate alt und die Große 4,5 Jahre alt.

war easy. Von Tür zu Tür mit Wartezeit ect. sind wir knapp 20 Std unterwegs gewesen, und es lief fast reibungslos.

ich würde aber auch auf Nummer sicher gehen und für das Baby einen extra Sitz buchen und in der babyschale beim Start und der Landung sichern. 
Den Kinderwagen kann man kurz vorm einsteigen ins Flugzeug abgeben und bekommt ihn auch beim Ausstieg wieder.

es war wirklich sehr angenehm!

Also die Sache mit dem Kinderwagen häng vom Flughafen ab, ich hab da alles erlebt und war teilweise "leicht genervt". Zürich, Wien, Nizza, Athen, Lissabon um einige Beispiele zu nennen, alles Europa, überall könnte ich eine Geschichte erzählen.

ABER: Ich bereue keine unserer Reisen. Und ja, manchmal ist es mit den Kindern anstrengend. Aber die Erlebnisse und Erinnerungen bleiben für immer.

5 LikesGefällt mir

13. Dezember 2018 um 18:03

keine persönliche Erfahrung... aber kenne viele die das machen.
davon sollte man sich nicht abhalten lassen

Gefällt mir

13. Dezember 2018 um 18:26

und was berichten die so? 

Gefällt mir

13. Dezember 2018 um 19:05

Ja und hat gut geklappt, auch bei längeren Flügen. Wir waren auch schon in NZL

Gefällt mir

13. Dezember 2018 um 21:17

Fernreisen sind für mich eher so 12-/13-Stunden-Flüge

Gäbe es einen Nachtflug?

Für das ältere Kind einfach iPad oder Handy mitnehmen, nie dürfen sie länger damit spielen und dazwischen schläft es garantiert noch ein

Wir fliegen Anfang Jahr auch 4,5 Stunden, wie genau das wird, weiss man ja vorher nicht.

1 LikesGefällt mir

13. Dezember 2018 um 22:35

Ich reise viel und auch weit mit meinen Kindern, allerdings haben wir das im Babyalter noch nicht so extrem gemacht. Ihr seid ja zu zweit, das wird schon klappen. Wir haben schon einige Eltern mit Babys auf Langstreckenflügen gesehen. Am besten die Reihen mit mehr Beinfreiheit und Platz für ein Babybettchen reservieren (ggf. über die Hotline). Aus Sicherheitsgründen macht es auch Sinn, einen Sitzplatz fürs Baby zu buchen und es dann in der Babyschale zu sichern. 
Wir haben immer einen Fressrucksack dabei, weil die Kinder Flugzeugessen nicht so mögen (und ich zu geizig bin, um Unsummen für Snacks auszugeben, die ich vorher im Supermarkt für wenig Geld kaufen kann). Ansonsten Board Entertainment und Tablet...da laden ich vorher Spiele, Filme/Serien von Netflix oder Amazon Prime und Hörspiele von Spotify drauf. Kopfhörer nicht vergessen. Ein Kartenspiel haben wir auch immer dabei, aber meine Kinder sind jetzt auch schon älter. Alternativ Malbuch, kleines Mitbringspiel, Zeitschrift, Minilük, usw.

2 LikesGefällt mir

14. Dezember 2018 um 0:39

Wir sind mit unserem Zwerg als er 20 Monate alt war, 12 Stunden und ein paar Tage später noch einmal 3 Stunden geflogen. Hat prima geklappt und ich würde das auch mit zwei  Kindern machen, wenn wir noch eins hätten.

Wir sitzen übrigens am liebsten ganz hinten. Da kann Kind im Flugzeugheck herumlaufen, wenn es auf dem Sitz oder elterlichen Schoß zu langweilig wird. Außerdem sind da Notausgänge für den Fall der Fälle. Babybett hatten wir nicht, er hätte zwar reingepasst, weil er sehr zart ist, aber die Babyschale ist sicherer und man muss das Kind bei Turbulenzen o.ä. nicht wecken, weil man es rausnehmen muss.

Gefällt mir

14. Dezember 2018 um 22:24
In Antwort auf april2018

Flugdauer 6,5 Std. Baby wäre dann 11 Monate, Kleinkind 3, 4 Jahre. 
Würdet oder habt ihr das schon gemacht?
Bin sehr gespannt. LG

Wir sind vom Westen der USA nach Deutschland geflogen, da war unser jüngster 7 Monate alt und die Große 4,5 Jahre alt.

war easy. Von Tür zu Tür mit Wartezeit ect. sind wir knapp 20 Std unterwegs gewesen, und es lief fast reibungslos.

ich würde aber auch auf Nummer sicher gehen und für das Baby einen extra Sitz buchen und in der babyschale beim Start und der Landung sichern. 
Den Kinderwagen kann man kurz vorm einsteigen ins Flugzeug abgeben und bekommt ihn auch beim Ausstieg wieder.

es war wirklich sehr angenehm!

Gefällt mir

15. Dezember 2018 um 0:31
In Antwort auf heuel1

Wir sind vom Westen der USA nach Deutschland geflogen, da war unser jüngster 7 Monate alt und die Große 4,5 Jahre alt.

war easy. Von Tür zu Tür mit Wartezeit ect. sind wir knapp 20 Std unterwegs gewesen, und es lief fast reibungslos.

ich würde aber auch auf Nummer sicher gehen und für das Baby einen extra Sitz buchen und in der babyschale beim Start und der Landung sichern. 
Den Kinderwagen kann man kurz vorm einsteigen ins Flugzeug abgeben und bekommt ihn auch beim Ausstieg wieder.

es war wirklich sehr angenehm!

Also die Sache mit dem Kinderwagen häng vom Flughafen ab, ich hab da alles erlebt und war teilweise "leicht genervt". Zürich, Wien, Nizza, Athen, Lissabon um einige Beispiele zu nennen, alles Europa, überall könnte ich eine Geschichte erzählen.

ABER: Ich bereue keine unserer Reisen. Und ja, manchmal ist es mit den Kindern anstrengend. Aber die Erlebnisse und Erinnerungen bleiben für immer.

5 LikesGefällt mir

2. Januar um 6:21
In Antwort auf april2018

Flugdauer 6,5 Std. Baby wäre dann 11 Monate, Kleinkind 3, 4 Jahre. 
Würdet oder habt ihr das schon gemacht?
Bin sehr gespannt. LG

Kenne auch Viele die das machen und ich frage mich was das soll. Letztendlich muessen alle anderen anwesenden Passagiere wieder maximale Ruecksicht zeigen denn "es sind ja Kinder" und deshalb muss man sich nerviges Gequaengel, Geheule & Geschreie anhoeren. Ein einfacher Urlaub mit dem Auto nach Italien ans Meer beispielsweise ist heutzutage halt nicht mehr cool genug, da muss es schon die lange Flugreise im Kleinkindalter sein.

1 LikesGefällt mir

2. Januar um 6:51
In Antwort auf sara88

Kenne auch Viele die das machen und ich frage mich was das soll. Letztendlich muessen alle anderen anwesenden Passagiere wieder maximale Ruecksicht zeigen denn "es sind ja Kinder" und deshalb muss man sich nerviges Gequaengel, Geheule & Geschreie anhoeren. Ein einfacher Urlaub mit dem Auto nach Italien ans Meer beispielsweise ist heutzutage halt nicht mehr cool genug, da muss es schon die lange Flugreise im Kleinkindalter sein.

Und das kannst du als Kinderlose einfach mal so pauschalieren? Sind ja alle Kinder gleich. Mir sind eine Handvoll quengelnde Kinder lieber, als der 5. Erwachsene, der sich während des Fluges mal wieder die Kante geben muss und alle anderen die ganze Zeit beleiert.

Gefällt mir

2. Januar um 9:33

Ooooo ja das ist auch nervig!

Gefällt mir

2. Januar um 10:24
In Antwort auf sara88

Kenne auch Viele die das machen und ich frage mich was das soll. Letztendlich muessen alle anderen anwesenden Passagiere wieder maximale Ruecksicht zeigen denn "es sind ja Kinder" und deshalb muss man sich nerviges Gequaengel, Geheule & Geschreie anhoeren. Ein einfacher Urlaub mit dem Auto nach Italien ans Meer beispielsweise ist heutzutage halt nicht mehr cool genug, da muss es schon die lange Flugreise im Kleinkindalter sein.

Eigentlich sollte man sich mit Kindern gleich dauerhaft in ner Hütte im Wald niederlassen, denn in Mietswohnungen, im Supermarkt, in öffentlichen Verkehrmitteln und im Restaurant haben Kinder dann wohl auch nichts verloren, es könnte sie ja jemand bemerken 😱
Ich sehe das andersrum, wenn jemanden seine Mitmenschen so nerven, dann soll er doch bitte seinen Urlaub mit Auto in Italien am Strand verbringen. Oder vielleicht gleich in ner Hütte im Wald. 

8 LikesGefällt mir

2. Januar um 13:22
In Antwort auf juko89

Und das kannst du als Kinderlose einfach mal so pauschalieren? Sind ja alle Kinder gleich. Mir sind eine Handvoll quengelnde Kinder lieber, als der 5. Erwachsene, der sich während des Fluges mal wieder die Kante geben muss und alle anderen die ganze Zeit beleiert.

Ich kann als Kinderlose zumindest meine Erlebnisse schildern und so sieht es halt oft aus. Mal abgesehen davon mache ich alle Personen gerne darauf aufmerksam das sie mich nerven, ob schreiendes Kind oder besoffener Erwachsener. Ich nehme da sicherlich keine Ruecksicht wie viele Andere.

1 LikesGefällt mir

2. Januar um 13:29

"Eigentlich sollte man sich mit Kindern gleich dauerhaft in ner Hütte im Wald niederlassen, denn in Mietswohnungen, im Supermarkt, in öffentlichen Verkehrmitteln und im Restaurant haben Kinder dann wohl auch nichts verloren, es könnte sie ja jemand bemerken "

Finde ich gut!

Deine Logik ist dann also das, wie immer, alle Kinderlosen zurueckstecken und Ruecksicht nehmen muessen auf schreiende Baelger bei denen die Eltern in der Erziehung versagt haben und im Baby-/Kleinkindalter schon auf lange Flugreisen gezwungen werden weil man ja sich selbst nicht eingestehen will das man mit Familie eben auch mal zurueckstecken muss. Eltern haben ja generell die Weisheit fuer sich gepachtet.
 

1 LikesGefällt mir

2. Januar um 13:43
In Antwort auf sara88

"Eigentlich sollte man sich mit Kindern gleich dauerhaft in ner Hütte im Wald niederlassen, denn in Mietswohnungen, im Supermarkt, in öffentlichen Verkehrmitteln und im Restaurant haben Kinder dann wohl auch nichts verloren, es könnte sie ja jemand bemerken "

Finde ich gut!

Deine Logik ist dann also das, wie immer, alle Kinderlosen zurueckstecken und Ruecksicht nehmen muessen auf schreiende Baelger bei denen die Eltern in der Erziehung versagt haben und im Baby-/Kleinkindalter schon auf lange Flugreisen gezwungen werden weil man ja sich selbst nicht eingestehen will das man mit Familie eben auch mal zurueckstecken muss. Eltern haben ja generell die Weisheit fuer sich gepachtet.
 

Man steckt mit Kindern ganz automatisch zurück. Und überleg mal, wie das die Flugpreise in die Höhe schiessen lässt, wenn plötzlich alle Familien Zuhause blieben.

 

Gefällt mir

2. Januar um 13:46

Ne, die Logik ist, dass wenn man keine anderen Menschen erträgt, man sich eben dementsprechend von ihnen fernhalten muss. 
Aber jemandem der meint, dass die Eltern in der Erziehung versagt haben, weil die „Baelger“ mal schreien, brauche ich das wahrscheinlich nicht zu erklären.
Wieso „muss“ man als Familie zurück stecken? Weil du das gerne so willst? Ne, danke, überlass doch bitte jedem selbst, wie er sein (Familien-)Leben lebt. Meine Kinder haben sich übrigens noch nicht beschwert, dass sie schon so viel von der Welt gesehen haben.

Wer besitzt denn deiner Meinung nach „die Weisheit“ bei Kinderdingen? Die Kinderlosen?! 🤦🏼‍♀️

4 LikesGefällt mir

2. Januar um 13:57

So Reisen an sich soll jeder machen, wie ihm beliebt. Da kann man niemand reinreden.

Ich persönlich finde, dass Kinder auf Langstreckenflügen zu viel Strahlung abbekommen. Daher würde ich das nicht mit ganz kleinen machen. Aber viele wissen das nicht mal, oder verdrängen wohl, was man da an Dosis abbekommt...

Das vielleicht noch jedes oder jedes zweite Jahr mit kleinen Kindern, finde ich persönlich schon krass, was die dann abbekommen.

Gefällt mir

3. Januar um 8:46

Komischerweise erleben alle Kinderlosen die gleichen "nervigen" Szenarien und immer in geballter Form. Ich frag mich, ob das tatsächlich eigene Erfahrungen sind oder einfach nur Annahmen und Vorurteile, damit man sich in seiner (meist unbegründeteten) ablehnenden Haltung bestätigt fühlt.
Als ich noch Kinderlos war (jaja, damaks vor dem Kriech!) hab ich nie so gehäuft negative Erlebnisse gehabt. 

1 LikesGefällt mir

3. Januar um 9:44

Als ich kinderlos war, haben mich Kinder schon genervt, muss ich gestehen. Ich war mir auch immer sicher, dass MEINE nie so wären.

Nunja... Dennoch so massiv kinderhassend war ich nie. Allerdings hatte ich damals auch absolut keinen Grund mich im Babyforum rumzutreiben.

4 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen