Home / Forum / Mein Baby / Feuchter keller, was tun?

Feuchter keller, was tun?

10. Februar 2014 um 20:42

Also, uns kam der Putz von der Kellerwand innen...mit Feuchtmessgerät gemessen, pitschenass...allerdings kein Schimmel. Nur der Putz fällt von der Wand.

Jetzt meinte mein Nachbar, evtl ist die Drainage kaputt? Was meint er?
Wenn wir das aufbaggern muss ja der gepflasterte Hof weg? Und das kostet ein Vermögen oder?

Ich bin so unhandwerklich

Mehr lesen

10. Februar 2014 um 20:46


Ist das eure eigene Wohnung / euer eigenes Haus?!

Es gibt ja so Maurer, die Wände usw. trockenlegen. Vll mal an die wenden?

Evtl läuft auch Wasser iwo rein und zieht somit die Wand im Keller hoch?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2014 um 20:47

Ja
ist unser Haus...blöd. Könnte das denn diese Drainage sein?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2014 um 21:08

Gleiches Problem
Aber bei uns müsste 3 m tief gebuddelt werden inkl. Kellertreppenaufgang und mit'm Bagger kommt man gar nicht hinters Haus...

Ich hab ma von ner Lösung von innen her gehört. Da werden eben Drainagen von innen nach Außen gelegt...aber da muss echt ein Profi ran und es wird sauteuer (mehrere tausend)...wir warten noch ab...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2014 um 21:31


Mehrere Tausend ist schlecht!
Kann man da warten? Schimmelt das nicht irgendwann?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2014 um 22:45

...
Hey du,

HABT ihr denn überhaupt eine Drainage?? Das ist so eine Art - hmmm - Rohrsystem ums Haus. Ankommendes Regenwasser wird vom Haus weggeleitet und ins Kanalsystem geleitet, stark vereinfacht ausgedrückt.
Wie alt ist denn das Haus (ich nehm jetzt mal an dass ihr es nicht selber gebaut habt - nach dem Bauen kennt man solche Begriffe nämlich!)?
Sind die Wände denn alle feucht oder nur auf einer bestimmten Seite des Hauses?
Und auf welcher Höhe der Wand ist denn die Feuchtigkeit?

Wenn die Drainage nicht mehr richtig funktioniert, müsst ihr evtl. wirklich aufbaggern - und das wird teuer. Allerdings würde ich NICHT warten bis Schimmel da ist, auf keinen Fall!!! Eher schnellstmöglich was unternehmen. Hast du Schimmel erstmal im Haus, wirst du ihn nie mehr richtig los...

Wenns um euer Eigentum geht, würde ich so massiv feuchte Wände vom Profi begutachten lassen - ist ne Investition in eure Gesundheit...

Tiri

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2014 um 9:05

Also
das Haus ist Baujahr 91, aber ob es überhaupt eine Drainage hat?
Es ist eine Wand nur feucht, im unteren Drittel.
Über der feuchten Wand befindet sich der Lichtschacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2014 um 12:17
In Antwort auf toffifee07

Also
das Haus ist Baujahr 91, aber ob es überhaupt eine Drainage hat?
Es ist eine Wand nur feucht, im unteren Drittel.
Über der feuchten Wand befindet sich der Lichtschacht.

Habt ihr...
... die Möglichkeit irgendwie an den Vorbesitzer ranzukommen, um ihm Fragen nach der Bauweise zu stellen? Wenn der Nachbar schon wegen der Drainage gemutmasst hat - hat er evtl. beim Bau gesehen, wie der Keller ausgeführt wurde? Oder habt ihr Baupläne vom Haus bekommen? Da könnte man das evtl. auch nachvollziehen...

Es gibt verschiedene Möglichkeiten einen Lichtschacht zu entwässern - mit ein bisschen Glück ist "nur" da irgendwas verstopft oder undicht oder so.
Spannend wäre auch die Frage, ob (wie üblich) beim Bauen auf die erste Steinreihe des Kellers eine Sperrschicht angebracht wurde. Dann könnte man nachvollziehen, ob das Wasser quasi "von oben" (vom Lichtschacht) runterläuft oder "von unten", von der Bodenplatte her, hochzieht.
Ist euer Keller denn überhaupt gemauert, wisst ihr wie die Wände da beschaffen sind?

Tiri

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2014 um 19:30

Tiri
Ich hab absolut keine Ahnung...Pläne hab ich nicht und die Vorbesitzer hatten wohl das Problem schon und wissen auch nichts...
Uch könnte den Bauherrn anschreiben, ob er sich erinnert...

Mich wundert, dass es nur dieser eine Raum ist...es grenzt auf gleicher Seite ein Bad an...alle Räume sind trocken, auch gemessen.
Wenn die Drainage kaputt wäre, wären dann nicht alle Räume dieser Seite feucht?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2014 um 19:31

Ähm
die Wände im Keller sind gemauert...das sagte zumindest mein Mann...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2014 um 20:20

Hmmm...
Ich bin natürlich auch kein Fachmann, ich kann selber nur spekulieren...
Wenn euer Keller gemauert ist, müsstet ihr eigentlich eine Drainage haben. Das ist eigentlich Standard. Wenn die Wand im unteren Drittel feucht ist - ist sie bis ganz unten feucht oder hört das einige cm über dem Boden auf?
Hatte der Vorbesitzer das Problem das ganze Jahr über, gleichbleibend, oder immer mal wieder, vielleicht abhängig vom Wetter?
Habt ihr den Boden in dem Raum auch mal gemessen - also UNTER dem Bodenbelag? Nicht dass da schon quasi das Wasser steht... Wisst ihr ob der Raum zufällig der tiefste Punkt des Grundstücks ist bzw. ob der Estrich dort an die betreffende Seite etwas abfällt?
Ich würde evtl. versuchen, vom Bauherrn oder der Gemeinde mal Pläne herzukriegen, wie das Haus denn überhaupt entwässert wird - nicht nur dafür, auch evtl. für später mal. Wenn irgendwas nicht passt, ist es wichtig/praktisch zu wissen, wo man graben muss!

Tiri

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2014 um 20:25

Also
der Raum hat keinen Bodenbelag, nur Estrich. Es ist ein richtiger Kellerraum, die Vorbesitzer haben dort ihren Trockner stehen gehabt..

Wir überlegen gerade, ob das mit dem Putz am Ende nur innen ist und gar kein Wasser von aussen kommt? Vom jahrelangen trocknen mit Trockner bei geschlossenem Fenster?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2014 um 20:42
In Antwort auf toffifee07

Also
der Raum hat keinen Bodenbelag, nur Estrich. Es ist ein richtiger Kellerraum, die Vorbesitzer haben dort ihren Trockner stehen gehabt..

Wir überlegen gerade, ob das mit dem Putz am Ende nur innen ist und gar kein Wasser von aussen kommt? Vom jahrelangen trocknen mit Trockner bei geschlossenem Fenster?


Was soll denn das für ein Trockner sein, der so extreme Feuchtigkeit in den Raum bringt?
Ausserdem wäre dann doch der gesamte Raum betroffen und ihr hättet blühenden Schimmel überall.
Klingt (in meinen Laien-Ohren) eher unwahrscheinlich!

Könnt ihr euch vielleicht mal anschauen, wie der Lichtschacht entwässert wird - also die Kiesschicht die sich in aller Regel darin befindet abtragen und nachschauen was da drunter ist?
Dann könntet ihr nach dem nächsten stärkeren Regen auch mal beobachten, ob sich da evtl. Wasser anstaut dass nicht oder nur sehr sehr langsam abfliesst...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2014 um 20:47


Du hast recht, das macht wenig Sinn

Mein Mann will die Tage einen Spezialisten fragen, wir werden es nie erfahren wenn das nicht fachmännisch überprüft wird...

Danke für deine Tipps

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper