Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies

Fieberkrampf! Wie erkenne ich ihn und was kann ich tun??

23. April 2013 um 11:55 Letzte Antwort: 23. April 2013 um 17:55

Hallo ihr Lieben,

Wir hatten gestern echt nen bescheidenen Tag, erst hatte ich Fieber bis 40 C und später bekam auch meine Tochter Fieber.
Irgendwann wurde sie leicht apathisch, ich habe gemessen und sie hatte plötzlich 41 C ich gab ihr Nurofensaft und bin dann mit ihr schnell zum Kia. Als wir ankamen gings ihr schon besser, der Kia untersuchte sie und fand nichts Auffälliges. Er sagte bis zu 72 std. dürfte sie Fiebern und ich solle weiterhin alle 6 std. Nurofensaft geben.

Nun frage ich mich woran erkenne ich einen Fieberkrampf und was kann ich als Erste Hilfe tun?

Danke und LG

Mehr lesen

23. April 2013 um 12:56

Mein Großer hatte mal Einen
da war er fast 2. Er hatte Fieber und war natürlich richtig heiß. Bis auf seine Unterarme,die waren ganz kalt! Ganz plötzlich hat er am ganzen Körper gezittert,die Augen verdreht und war nicht mehr Ansprechbar. Er hat auf nichts mehr reagiert. Es ist halt ein Krampfanfall. Wenn man sowas noch nie erlebt hat,dann denkt man in dem Moment das Kind stirbt Der Anfall dauerte nur wenige Minuten. Im Krankenwagen hatte er eine Temperatur von fast 42Grad. Er hat dann Paracetamol bekommen. Man kann auch Diazepam geben,das muss man sich aber verschreiben lassen und darf man auch nur bei einem richtigen Anfall geben.
Mein Sohn ist inzwischen fast 6 und danach hatten wir noch mal 2-3 Situationen wo es fast noch mal zu einem Krampf gekommen wäre. Er reagiert ganz empfindlich auf Fieber. Schon bei 38,5 Grad müssen wir es senken. Er hat dann schon diesen apahtischen Zustand und ist gar nicht mehr richtig da. Es ist auf jeden Fall besser geworden. Wir haben immer Paracetamol Saft im Haus (Ibu wirkt bei ihm überhaupt nicht) und sobald er Fieber hat... gebe ich ihm etwas. Ich möchte sowas nie mehr erleben.
Der Kleine ist da ganz anders. Der ist auch bei 40 Grad noch relativ fit. Nicht jedes Kind neigt zu Fieberkrämpfen.

Nachdem was ich so erlebt habe mit dem Fieber bin ich vorsichtig geworden. Ich hab ja nun mehr als einmal den Rettungswagen rufen müssen. Ich bin zwar irgendwo ruhiger geworden und das sollte man in so einer Situation auch...aber ein ungutes Gefühl bleibt immer.

Gefällt mir

23. April 2013 um 17:18
In Antwort auf yelena_12119032

Mein Großer hatte mal Einen
da war er fast 2. Er hatte Fieber und war natürlich richtig heiß. Bis auf seine Unterarme,die waren ganz kalt! Ganz plötzlich hat er am ganzen Körper gezittert,die Augen verdreht und war nicht mehr Ansprechbar. Er hat auf nichts mehr reagiert. Es ist halt ein Krampfanfall. Wenn man sowas noch nie erlebt hat,dann denkt man in dem Moment das Kind stirbt Der Anfall dauerte nur wenige Minuten. Im Krankenwagen hatte er eine Temperatur von fast 42Grad. Er hat dann Paracetamol bekommen. Man kann auch Diazepam geben,das muss man sich aber verschreiben lassen und darf man auch nur bei einem richtigen Anfall geben.
Mein Sohn ist inzwischen fast 6 und danach hatten wir noch mal 2-3 Situationen wo es fast noch mal zu einem Krampf gekommen wäre. Er reagiert ganz empfindlich auf Fieber. Schon bei 38,5 Grad müssen wir es senken. Er hat dann schon diesen apahtischen Zustand und ist gar nicht mehr richtig da. Es ist auf jeden Fall besser geworden. Wir haben immer Paracetamol Saft im Haus (Ibu wirkt bei ihm überhaupt nicht) und sobald er Fieber hat... gebe ich ihm etwas. Ich möchte sowas nie mehr erleben.
Der Kleine ist da ganz anders. Der ist auch bei 40 Grad noch relativ fit. Nicht jedes Kind neigt zu Fieberkrämpfen.

Nachdem was ich so erlebt habe mit dem Fieber bin ich vorsichtig geworden. Ich hab ja nun mehr als einmal den Rettungswagen rufen müssen. Ich bin zwar irgendwo ruhiger geworden und das sollte man in so einer Situation auch...aber ein ungutes Gefühl bleibt immer.

Das hört
sich ja furchtbar an
Man kann in dem Moment erstmal nichts machen außer den Rettungswagen rufen?

1 LikesGefällt mir

23. April 2013 um 17:55

Hallo,
wenn sie wirklich einen Fieberkrampf hat merkst du das sofort. Sie werden ganz steif und fangen an zu krampfen.
Zwing dich auf die Uhr zu schauen wie lange das dauert. Es gibt da eine Unterscheidung in einfach und kompliziertem Fieberkrampf. Liegt meine ich bei 2 Minuten. Auch werden die Lippen ganz blau und sie atmen ganz flach.
In der regel passiert das aber nur beim ersten Fieberanstieg. Da wenn das Fieber einmal da war ist ein Krampf relativ unwahrscheinlich. Mir hat mal ein Arzt erklärt das man sich einen Fieberkrampf wie einen "Notaus-Schalter" verstehen kann. Der Körper kümmert sich in dem Moment um nichts anderes als ums Fieber senken.
Als erst Hilfe kannst du ihr nur ein Fieber Zäpfchen geben. Notfallmedis bekommt man erst wenn es schon einmal aufgetreten ist. Und natürlich einen Krankenwagen rufen. Sie nehmen dich mit und im Kh wird ein EEG gemacht um anderes auszuschließen. Blöd ist halt, oder zum Glück, das der Krampf meist vorbei ist wen der Arzt kommt. War bei uns immer so, und wir wohnen keine 2,5 Minuten von der Station entfernt.
Die ersten male sind echt schlimm. Aber man gewöhnt sich dran. Das hört sich jetzt schon blöd an, ist aber so.
Ich wünsche euch das ihr das nie "real" erlebt.
Mit 5 oder 6 Jahren verliert sich das aber wieder. Wir sind jetzt zum Glück drüber weg.

Finnchen mit Maus die ihrer Mama 24 Fieberkrämpfe bescherte.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers