Home / Forum / Mein Baby / Fieberkrämpfe-Erfahrungen

Fieberkrämpfe-Erfahrungen

28. April 2018 um 18:24

Hallo,

un 15uhr habe ich bemerkt dass meine Tochter (20monate) 39,5 Fieber hat. Da sie schon 3 Fieberkrämpfw hatte habe ich ihr paracetamol gegeben- leider für Kinder ab 2 vom vruder, also hoch dosiert. 2 Stunden später hatte sie einen Krampf und wir haben ihr Diazepam gegeben. Eine Stunde nach dem Krampf war das Fieber bei 40,5 und wir haben ihr nochmal Ibuflam Saft gegeben.
war das zu viel? Würdet ihr ins kh fahren? Eigentlich sind wir ja mittlerweile erfahren was diese Fieberkrämpfe betrifft, aber es wirft einen doch immer sus der Bahn. Irgendwelche Tipps? Hat jemand Erfahrungen damit?

Mehr lesen

28. April 2018 um 19:45

Wenn du unsicher bist, immer zum Arzt!!!

Ansonsten: Gute Besserung für deine Kleine!!! 
Fieberkrämpfe können echt beängstigend sein! Zum Glück musste ich das beim eigenen Kind nicht erleben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2018 um 19:48

Oh das glaube ich. Das ist so fies anzusehen. Musst du denn Diazepam geben? Meine Tochter hatte erst einen Fieberkrampf und man sagte mir erst nach ca 2 Minuten geben, wenn sie nicht von alleine aufhört.
Ich glaube bei so hohem Fieber welches selbst nach Medikament noch bei 40,5 liegt, würde ich ins Kh fahren.
Gute Besserung! !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2018 um 19:55

Danke! Ja, ich habe Diazepam gegeben. Ich habe jetzt ja schon den vierten mitgemacht und es noch nie geschafft da noch abzuwarten. 
Das Fieber ist nun bei 38,7 und sie schläft. Und mir geht es auch schon besser, wo das Fieber unter 40 ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2018 um 15:20

Ich erzähle mal kurz von uns.
Meine Tochter hatte den ersten Fiebeekrampf mit 12 Monaten nach der MMR Impfung. Wir waren im KH weil wir dachten sie stirbt..kannten das ja nicht. Nach einigen Stunden durften wir heim. Im Auto hatte sie dann den zweiten Anfall. 
Den dritten und 4. mit 13 Monaten. Den 5., 6. und 7. mit 14 Monaten. Die letzen 4 mit 15 Monaten. Davon den heftigsten. Ab da gab es dann ein Mittel gegen Epilepsie. Wir haben ein MRT machen lassen, sind aller 6 Monate beim EEG und zum Blutbild. Sie wird jetzt im Juni 3 Jahre und hatte seitdem nie wieder einen Anfall. Endes des Jahres können wir das Medikament absetzen.

diagnose: ihr Gehirn war mit der rasanten Entwicklung überfordert und hat quasi immer neu resetet.

was ich sagen will. ICh würde das mal genauer abklären lassen. Es haben zwar recht viele Kinder in ihrem Leben mal einen Krampf, aber eben nicht 4 oder mehr. Und jeden Tag Angst zu haben dass das Kind einfach umkippt weil es einen Krampf hat ist auch kein schönes Leben. Zumal das diazepam auf Dauer auch nicht gut ist.

alles gute für euch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2018 um 15:47

Danke dir 😘
ja, diese Sorge ist eigentlich das Schlimmste finde ich. Jedes Mal wenn sie hustet oder merkwürdig guckt habe ich Angst dass Fieber kommt und damit der Krampf. Seit Oktober war nämlich jedes Fieber mit einem Krampf verbunden- zum Glück bisher immer „nur“ einer pro Infekt. 
Wir haben in 3 Wochen einen Termin im Kinderkrankenhaus zum EEG. 
Ich hoffe ganz arg, dass es bald ein Ende hat mit den Krämpfen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2018 um 17:55

Ja ich drücke ganz fest die Daumen. bei uns kamen sie am Anfang jeden Monat, dann aller 2 Wochen und zum Schluss 2 mal die Woche. Und auch immer mit Fieber. 
Das medikament zu geben war aber die beste Entscheidung. Ich laufe nicht mehr auf 1m hinter ihr her. und die Chancen stehen eben sehr gut dass wir nach dem absetzen keine Anfälle mehr hat. Das MRT und die EEG‘s waren alle unauffällig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2018 um 19:07

Wir mussten ein paar Wochen nach dem ersten Fieberkrampf zum EEG. Das war unauffällig und bis jetzt ist es noch nicht wieder aufgetreten. 
Ich hatte damals die 112 angerufen weil ich völlig hilflos dastand und nicht wusste was ich tun muss/kann. Das ist echt so erschreckend anzusehen. ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 19:57
In Antwort auf iiserl

Danke! Ja, ich habe Diazepam gegeben. Ich habe jetzt ja schon den vierten mitgemacht und es noch nie geschafft da noch abzuwarten. 
Das Fieber ist nun bei 38,7 und sie schläft. Und mir geht es auch schon besser, wo das Fieber unter 40 ist...

Hallo,

mein Sohn hatte 2 Fieberkrämpfe nur zum Glück und nach dem ersten hatten die Ärzte im Krankenhaus gesagt immer den Notarzt anrufen .

Wir sollten auch sofort Fieber senkende Mittel geben sobald er einen Temperatur anstieg hatte, am besten am Anfang Ibrufen, das wirkt schnell als Paracetamol, alle 3 Stunden abwecheselnd geben.

Das Diazepem hatte ich meinen Sohn auch gegeben beim zweiten Fieberkrampf , hätte er einen dritten Krampf bekommen hätten sie ein EEG gemacht um epiletische Anfälle  oder Neigung in diese Richtung auszuschließen.

Wurde das schon gemacht bei Euch? Was sagt der Kinderarzt?

Ich würde schon damit ins Krankenhaus ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2018 um 12:05

Der Kinderarzt sagt, dass das bei manchen Kindern vorkommt und dass es irgendwann zwischen 3 und 5 aufhören wird.
Wir haben einen Termin zum EEG in 3 Wochen. Da sie aber nur krampft wenn sie Fieber hat gehe ich davon aus, dass keine Epilepsie dahinter steckt.
Fieber senken nützt bei ihr nichts, 2 mal war es so, dass ich gemessen habe weil sie mir merkwürdig erschien und sie dann schon hohes Fieber hatte. Der Krampf kam dann trotzdem, obwohl ich direkt versucht habe das Fieber zu senken😟. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Mama's aus Frankfurt und Umgebung gesucht
Von: lina8702
neu
3. Mai 2018 um 11:40
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen