Home / Forum / Mein Baby / Finanzierung einer Wohnung etc. bei Alleinerziehung

Finanzierung einer Wohnung etc. bei Alleinerziehung

30. Juli 2008 um 9:37

Hallo!
Habe da mal eine Frage. Meine Schwester lebt zur Zeit noch in einer sehr unglücklichen Beziehung, hat einen 12 jährigen Sohn. Es geht eigentlich schon seit ewigen Jahren so, dass sie mit ihrem Freund unglücklich zusamenlebt. Sie lebt mit ihm und dem Sohn in seinem Haus. Sind wie gesagt nicht verheiratet und sie arbeitet auf 400 Euro Basis. Sie würde gerne ausziehen; hat aber Angst. Sie weiß nicht, wie sie es schaffen soll, eine Wohnung und ein Leben mit dem Sohn zusammen alleine zu finanzieren. Habe ihr gesagt, dass sie ja Unterstüzung bekommen wird. Sie weiß aber nicht wo sie hin muß und ich habe, da ich 2 Babys Zuhause habe, leider z.Zt keine Zeit mich in der Hinsicht beim Arbeitsamt oder wo auch immer Schlau zu machen. Deshalb fiel mir jetzt dieses Forum ein. Vielleicht könntet ihr mir sagen, wo man hin muß, bzw. wieviel Geld einer alleinerziehenden Frau so zusteht und was für eine Wohnung sie sich suchen kann.
Ich wäre euch sooooooo DANKBAR!!!
Liebe Grüße

Mehr lesen

30. Juli 2008 um 9:49

Hallo!
Ich denke, Deine Schwester sollte sich als erstes einen Vollzeitjob suchen. Ihr Sohn ist 12 Jahre, da geht das sehr gut.
Ich verstehe dass sie da so schnell wie möglich raus will, aber bis sie einen Job hat, sollte sie sich noch gedulden. Ist es eigentlich sein Sohn? Falls ja wird der Papa wohl für ihn sorgen.
Ich finde es nicht gut immer gleich Sozialleistungen zu beziehen. Grade da der Sohn jetzt in einem Alter Alter ist, wo er das sehr gut versteht. Für ihren Sohn sollte sie zuerst versuchen auf eigenen Beinen zu stehen, Vorbild sein...
Viel Glück!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2008 um 22:37
In Antwort auf berlin_13021259

Hallo!
Ich denke, Deine Schwester sollte sich als erstes einen Vollzeitjob suchen. Ihr Sohn ist 12 Jahre, da geht das sehr gut.
Ich verstehe dass sie da so schnell wie möglich raus will, aber bis sie einen Job hat, sollte sie sich noch gedulden. Ist es eigentlich sein Sohn? Falls ja wird der Papa wohl für ihn sorgen.
Ich finde es nicht gut immer gleich Sozialleistungen zu beziehen. Grade da der Sohn jetzt in einem Alter Alter ist, wo er das sehr gut versteht. Für ihren Sohn sollte sie zuerst versuchen auf eigenen Beinen zu stehen, Vorbild sein...
Viel Glück!!

Und
warum fragt Deine Schwester nicht selbst beim Arbeitsamt nach? Bei einem 400,-- Euro Job wird doch noch ein wenig Zeit übrig sein, sich um behördliche Dinge zu kümmern.
Ich finde Noras Ansicht sehr gut und teile diese - sie kann durchaus von Einnahmen aus Job, Kindergeld und Unterhalt vom Kindesvater für das Kind leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club