Home / Forum / Mein Baby / Findet ihr ich übertreibe?

Findet ihr ich übertreibe?

22. Januar 2017 um 12:44

Eigentlich eine ganz banale Situation, aber sie macht mich so wütend auf meinem Partner, da er meiner Meinung nach nur für den Moment denkt...
Er fährt für ein paar Stunden mit unserer 4 jährigen Tochter zum Schlitten fahren.

Ich habe ihm ein Brötchen, Wasser und eine Wechselstrumpfhose hingelegt, was er für danach bzw alle Fälle ins Auto tun sollte.
Er wollte es nicht mitnehmen, weil es angeblich Schwachsinn ist. Vorallem Wechselkleidung. Daraufhin meinte ich, dass sie manchmal dann eine nasse Strumpfhose hat und ich nicht möchte, dass sie dann die ganze Fahrt in den nassen Klamotten bleibt und evtl. Noch krank wird. Da wurde er dann richtig blöd und als ich sagte, dass er zu hause bleibt, wenn dem so ist, wars dann ganz aus. Denn er würde nie Zuhause bleiben und da das dann immer an mir hängen bleibt, regt mich sein Geschwätz erst recht auf.

Ich würde gern wissen, ob ich übertreibe, wenn ich diese Dinge mitgeben? Wie macht ihr das?
Ich finde, wenn ich es nicht brauche, ist das ja dann nicht so tragisch, aber lieber habe ich das dabei als das mein Kind dann schlechte Laune bekommt etc.

Sie werden mit Weg ca.5 Stunden weg sein.

Übertreibe ich?

Mehr lesen

22. Januar 2017 um 12:50

Also solche Sache wie trinken und wechselsachen habe ich eigendlich fast immer dabei. Man weiß ja nie was passiert  ich find nicht, dass du übertreibst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2017 um 13:07

Wenn er doch mit dem Auto unterwges ist und du alle Sachen schon rausgelegt hst, frag ich mich wi das Problem ist? Habt ihr noch   tiefergehende Schwierigkeiten gerade? Tragt ihr diese über oberflächliche Kleinigkeiten aus?

Das dein Partner jetzt bockt, wie ein Kleinkind und deswegen gar nicht fahren will, ist nicht gerade eine erwachsene Reaktion.

Was ist denn los?

Zum Thema, völlig legitim was zu Essen und zu Trinken mitzunehmen und auch eine Strumpfhose wiegt nicht eine Tonne. 

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2017 um 14:30
In Antwort auf sfsp

Eigentlich eine ganz banale Situation, aber sie macht mich so wütend auf meinem Partner, da er meiner Meinung nach nur für den Moment denkt...
Er fährt für ein paar Stunden mit unserer 4 jährigen Tochter zum Schlitten fahren.

Ich habe ihm ein Brötchen, Wasser und eine Wechselstrumpfhose hingelegt, was er für danach bzw alle Fälle ins Auto tun sollte. 
Er wollte es nicht mitnehmen, weil es angeblich Schwachsinn ist. Vorallem Wechselkleidung. Daraufhin meinte ich, dass sie manchmal dann eine nasse Strumpfhose hat und ich nicht möchte, dass sie dann die ganze Fahrt in den nassen Klamotten bleibt und evtl. Noch krank wird. Da wurde er dann richtig blöd und als ich sagte, dass er zu hause bleibt, wenn dem so ist, wars dann ganz aus. Denn er würde nie Zuhause bleiben und da das dann immer an mir hängen bleibt, regt mich sein Geschwätz erst recht auf. 

Ich würde gern wissen, ob ich übertreibe, wenn ich diese Dinge mitgeben? Wie macht ihr das? 
Ich finde, wenn ich es nicht brauche, ist das ja dann nicht so tragisch, aber lieber habe ich das dabei als das mein Kind dann schlechte Laune bekommt etc.

Sie werden mit Weg ca.5 Stunden weg sein. 

Übertreibe ich?

Echt lächerlich von deinem partner! Habt ihr sonst grad eine missstimmung? Sonst kann man sich sowas nur schwer erklären! Was ist dabei das zeugs mitzunehmen um seiner tochter im falle des falles helfen zu können?!nasse füsse sind mist!!

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2017 um 14:50

Ich finde nicht, dass du übertreibst, sondern er. Ich hasse solches männliches Gebocke. Als würde ihnen was abbrechen... 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2017 um 16:09

Eigentlich dürfte dein Mann froh sein, dass du ihm die Sachen sogar raus legst. Ich wundere mich auch immer, dass viele Männer gar nicht auf die Idee kommen sowas einzupacken (oder ist das Bequemlichkeit?)... 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2017 um 17:42
In Antwort auf sfsp

Eigentlich eine ganz banale Situation, aber sie macht mich so wütend auf meinem Partner, da er meiner Meinung nach nur für den Moment denkt...
Er fährt für ein paar Stunden mit unserer 4 jährigen Tochter zum Schlitten fahren.

Ich habe ihm ein Brötchen, Wasser und eine Wechselstrumpfhose hingelegt, was er für danach bzw alle Fälle ins Auto tun sollte. 
Er wollte es nicht mitnehmen, weil es angeblich Schwachsinn ist. Vorallem Wechselkleidung. Daraufhin meinte ich, dass sie manchmal dann eine nasse Strumpfhose hat und ich nicht möchte, dass sie dann die ganze Fahrt in den nassen Klamotten bleibt und evtl. Noch krank wird. Da wurde er dann richtig blöd und als ich sagte, dass er zu hause bleibt, wenn dem so ist, wars dann ganz aus. Denn er würde nie Zuhause bleiben und da das dann immer an mir hängen bleibt, regt mich sein Geschwätz erst recht auf. 

Ich würde gern wissen, ob ich übertreibe, wenn ich diese Dinge mitgeben? Wie macht ihr das? 
Ich finde, wenn ich es nicht brauche, ist das ja dann nicht so tragisch, aber lieber habe ich das dabei als das mein Kind dann schlechte Laune bekommt etc.

Sie werden mit Weg ca.5 Stunden weg sein. 

Übertreibe ich?

Also ich packe auch immer Essen/Trinken und Wechselklamotten ein, außerdem noch ein, zwei Bücher und CD für Autofahrt (damit esnicht langweilig wird). Mein Mann meckert auch immer und findet es lächerlich, daß ich "den ganzen Hausstand" mitschleppe, ist dann aber doch froh, wenn es die Sachen gibt - da man irgendwie dann doch alles benötigt.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2017 um 18:01

Vielen Dank für eure Antworten. 

Es liegt nichts zwischen uns vor. Er ist nur leider einfach kein Typ, der sich in anderen reinversetzen kann. Und da wir dann immer mal dieses "Problem" haben, nervt es ihn, wenn ich darauf bestehe die Sachen mitzunehmen. Das ist mir in dem Moment aber egal, weil ich an mein Kind denke. Ich könnte nur leider immer häufiger in solchen Situationen platzen. Sie kommen aber Gott sei Dank nicht sooo oft vor, da ich normalerweise ja mitgehen und dann einfach alles einpacke und mache.

MeIn Kind kam im übrigen mit nasser Strumpfhose, frierend und mit ner Menge Durst weinend bei mir an. 
Das einzige was er getan hat, war ihr ihre pitschnasse Jacke auszuziehen. 
Ich habe ihm dann die nasse Strumpfhose in die Hand gedrückt und gefragt, ob er sich drin wohl fühlen würde, woraufhin er nur meinte, seine Unterhose ist auch nass und er überlebt es . Nur ist er nicht 4 Jahre alt...

Ich werde ihm heute abend meine Meinung dazu mitteilen und könnte ihn wahrscheinlich jetzt schon an die WAND nageln wegen seiner blöden Argumente. 
Ich hoffe, er sieht danach wenigstens etwas ein.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2017 um 18:20
In Antwort auf sfsp

Vielen Dank für eure Antworten. 

Es liegt nichts zwischen uns vor. Er ist nur leider einfach kein Typ, der sich in anderen reinversetzen kann. Und da wir dann immer mal dieses "Problem" haben, nervt es ihn, wenn ich darauf bestehe die Sachen mitzunehmen. Das ist mir in dem Moment aber egal, weil ich an mein Kind denke. Ich könnte nur leider immer häufiger in solchen Situationen platzen. Sie kommen aber Gott sei Dank nicht sooo oft vor, da ich normalerweise ja mitgehen und dann einfach alles einpacke und mache.

MeIn Kind kam im übrigen mit nasser Strumpfhose, frierend und mit ner Menge Durst weinend bei mir an. 
Das einzige was er getan hat, war ihr ihre pitschnasse Jacke auszuziehen. 
Ich habe ihm dann die nasse Strumpfhose in die Hand gedrückt und gefragt, ob er sich drin wohl fühlen würde, woraufhin er nur meinte, seine Unterhose ist auch nass und er überlebt es . Nur ist er nicht 4 Jahre alt...

Ich werde ihm heute abend meine Meinung dazu mitteilen und könnte ihn wahrscheinlich jetzt schon an die WAND nageln wegen seiner blöden Argumente. 
Ich hoffe, er sieht danach wenigstens etwas ein.

Also, was ist denn das für ein Mann? Ernsthaft? Und vor allem Vater?


Da fällt mir nix mehr zu ein...

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2017 um 19:03
In Antwort auf sfsp

Eigentlich eine ganz banale Situation, aber sie macht mich so wütend auf meinem Partner, da er meiner Meinung nach nur für den Moment denkt...
Er fährt für ein paar Stunden mit unserer 4 jährigen Tochter zum Schlitten fahren.

Ich habe ihm ein Brötchen, Wasser und eine Wechselstrumpfhose hingelegt, was er für danach bzw alle Fälle ins Auto tun sollte. 
Er wollte es nicht mitnehmen, weil es angeblich Schwachsinn ist. Vorallem Wechselkleidung. Daraufhin meinte ich, dass sie manchmal dann eine nasse Strumpfhose hat und ich nicht möchte, dass sie dann die ganze Fahrt in den nassen Klamotten bleibt und evtl. Noch krank wird. Da wurde er dann richtig blöd und als ich sagte, dass er zu hause bleibt, wenn dem so ist, wars dann ganz aus. Denn er würde nie Zuhause bleiben und da das dann immer an mir hängen bleibt, regt mich sein Geschwätz erst recht auf. 

Ich würde gern wissen, ob ich übertreibe, wenn ich diese Dinge mitgeben? Wie macht ihr das? 
Ich finde, wenn ich es nicht brauche, ist das ja dann nicht so tragisch, aber lieber habe ich das dabei als das mein Kind dann schlechte Laune bekommt etc.

Sie werden mit Weg ca.5 Stunden weg sein. 

Übertreibe ich?

Du übertreibst überhaupt nicht, das ist einfach fürsorglich und mitdenkend. Ich verstehe überhaupt nicht warum er so angepisst reagiert. Geschwätz trifft es schon ganz gut!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2017 um 19:10

Ich verstehe da deinen Partner nicht so ganz. Wieso tut er das? Kommt er sich bevormundet vor? Ich finde es selbstverständlich, dass derjenige, der am häufigsten mit dem Kind unterwegs ist und solche Sachen plant auch Vorschläge macht oder Listen schreibt oder selbst rauslegt/ einpackt. 
Bei uns bin ich das- da ich am häufigsten die Kinder herumtransportiere- zur Tagesmutter , zur Schule, zum Hobby. 
Ich packe auch für den Urlaub die Kleidung für die Kinder, einfach weil ich es am besten durchblicke . Mein Mann packt dafür die Technik, Ladekabel, Medis, Reiseunterlagen, Pässe. 
Ich finde, jeder sollte das , was er gut kann und gerne macht auch einfach übernehmen. Ist für alle entspannter. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2017 um 20:43

Hallo!
Du übertreibst ganz und gar nicht! Bei uns fragt sogar mein Mann immer, ob wir Wechselklamotten mithaben... das nimmt nicht viel Platz weg und wiegt auch nix. Zu trinken haben wir auch immer mit und auch immer nen kleinen Snack (Zwieback o Toast), denn obwohl der Bub satt das Haus verlässt kommt ein kleiner Hunger früher o später ...
bei deinem Partner frage ich mich allerdings...  was hat er denn für ein Problem damit? Und JA ich hätt ihm auch angedroht dass er daheim bleibt wenn das Kind krank wäre .

War ja ne super Leistung von ihm heute... eure arme Kleine...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2017 um 20:48

Ich hab das Gefühl, dass es überhaupt nicht um die Wechselklamotten oder den Snack geht, sondern, dass dein Mann seinen Bock darüber, 'bevormundet' zu werden auf dem Rücken eures Kindes austobt. Das ist Kinderkacke! Setzt euch wie erwachsene Menschen zusammen und besprecht, worum es ihm tatsächlich geht, bevor er den nächsten mütterlichen Ratschlag von dir (EUER Kind betreffend) erneut in den Wind schießt, einfach, weil er es kann....

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2017 um 21:56

Hui, also als ich den Thread heute Mittag las dachte ich mir: najaaaa so schlimm ist das auch nicht.
Euer Kind ist nicht mehr ganz klein und wenn z.B. ne Wirtschaft in der Nähe ist, kann man dort essen und trinken. Wir machen das ab und an... gehen im Winter auf nen Berg, kehren oben in der Alm ein und rodeln runter. Da habe ich nicht zwingend eine Brotzeit dabei. 
Wechselkleidung hatte ich ab drei eigentlich auch nicht mehr dabei. Ich muss aber dazu sagen, dass sie auch nie nass wurde beim Rodeln.
Daher aus meiner Sicht erstmal nicht so tragisch, dass dein mann so los wollte. (Wobei dieses Theater schon etwas kindisch ist, das muss ich zugeben. Er hätte es ja einfach einpacken können und niemand hätte Stress gehabt )

Deine spätere Schilderjng klingt allerdings blöd, das sollte nicht sein. Wenn es so läuft, muss man was mitnehmen. Da nimmt man dem Kind auf Dauer ja den ganzen Spaß am rodeln. Das ist doch nicht Simn und Zweck der Sache. Da sollte dein mann durchaus noch mal reflektieren ob sein Verhalten so richtig war. 
Dass du sauer bist kann ich auch absolut nachvollziehen. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2017 um 23:46
In Antwort auf sfsp

Vielen Dank für eure Antworten. 

Es liegt nichts zwischen uns vor. Er ist nur leider einfach kein Typ, der sich in anderen reinversetzen kann. Und da wir dann immer mal dieses "Problem" haben, nervt es ihn, wenn ich darauf bestehe die Sachen mitzunehmen. Das ist mir in dem Moment aber egal, weil ich an mein Kind denke. Ich könnte nur leider immer häufiger in solchen Situationen platzen. Sie kommen aber Gott sei Dank nicht sooo oft vor, da ich normalerweise ja mitgehen und dann einfach alles einpacke und mache.

MeIn Kind kam im übrigen mit nasser Strumpfhose, frierend und mit ner Menge Durst weinend bei mir an. 
Das einzige was er getan hat, war ihr ihre pitschnasse Jacke auszuziehen. 
Ich habe ihm dann die nasse Strumpfhose in die Hand gedrückt und gefragt, ob er sich drin wohl fühlen würde, woraufhin er nur meinte, seine Unterhose ist auch nass und er überlebt es . Nur ist er nicht 4 Jahre alt...

Ich werde ihm heute abend meine Meinung dazu mitteilen und könnte ihn wahrscheinlich jetzt schon an die WAND nageln wegen seiner blöden Argumente. 
Ich hoffe, er sieht danach wenigstens etwas ein.

Die arme maus.hoffentlich kommt jetzt keine blasenentzündung oder sonstiges hinterdrein..

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2017 um 10:58
In Antwort auf sfsp

Eigentlich eine ganz banale Situation, aber sie macht mich so wütend auf meinem Partner, da er meiner Meinung nach nur für den Moment denkt...
Er fährt für ein paar Stunden mit unserer 4 jährigen Tochter zum Schlitten fahren.

Ich habe ihm ein Brötchen, Wasser und eine Wechselstrumpfhose hingelegt, was er für danach bzw alle Fälle ins Auto tun sollte. 
Er wollte es nicht mitnehmen, weil es angeblich Schwachsinn ist. Vorallem Wechselkleidung. Daraufhin meinte ich, dass sie manchmal dann eine nasse Strumpfhose hat und ich nicht möchte, dass sie dann die ganze Fahrt in den nassen Klamotten bleibt und evtl. Noch krank wird. Da wurde er dann richtig blöd und als ich sagte, dass er zu hause bleibt, wenn dem so ist, wars dann ganz aus. Denn er würde nie Zuhause bleiben und da das dann immer an mir hängen bleibt, regt mich sein Geschwätz erst recht auf. 

Ich würde gern wissen, ob ich übertreibe, wenn ich diese Dinge mitgeben? Wie macht ihr das? 
Ich finde, wenn ich es nicht brauche, ist das ja dann nicht so tragisch, aber lieber habe ich das dabei als das mein Kind dann schlechte Laune bekommt etc.

Sie werden mit Weg ca.5 Stunden weg sein. 

Übertreibe ich?

Finds ziemlich kindisch von ihm ^^

Geht hier wohl eher um "ich weiß selber was ich machen muss" als um die Wechselssachen. Mein Mann hat als meine Tochter 7 Wochen alt war mal den Schlafsack den ich ihr halb offen angezogen hab zugemacht (im sommer).
Kind ist total überhitzt dann gewesen, wirklich knall heiß. So kleine können ja noch nicht richtig schwitzen. Als dann von mir kam, dass er sowas bite nicht mehr machen soll und wie gefährlich es sei ect hat er sich in seiner Kompetenz als Papa angegriffen gefühlt und es kam auch nur bockig, dass es ja nicht schlimm sei, wenn ein Kind mal ein bisschen schwitzt. In dem Moment als er den Schlafsack zugemacht hatm hat ers halt gut gemeint.
war bei euch villt ähnlich? Er wollte als aus seiner sicht guter Papa was schönes unternehmen und dann kommt die "böse" Mama und sagt ihm, dass er das falsch macht.

Ist natuerlich kindisch und total schwachsinnig, aber sprich ihn doch mal drauf an ,ob es so war. Und mach ihm klar, dass er ein toller Papa ist ect.pp. aber du das mit den Wechselsachen usw wichtig findest, weil du nicht möchtest dass sie krank wird (Ich finde es wichtig, dass meine Tochter wechselsachen dabei hat; keine du botschaft sonst fühlt er sich villt wieder angegriffen )

Sonst wäre um das in Zukunft zu umgehen villt ein schneeanzug (von kopf bis Fuss einteiler und wasserdichte schneeschuhe) ne Lösung? Hatte ich als Kind und meine kleine hat auch einen und robbt damit im schnrr und ich bin /sie ist nie nass geworden. 

lg Fairy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2017 um 12:50

Ach lana, behalte doch einfach mal deinen herablassenden mist für dich. Insbesondere bei Themen, von denen du schlicht keine ahnung hast

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2017 um 14:24

Es geht nicht um das thema hier allein, sondern alle deine Kommentare. Dein ständiges wettern gegen Mütter auf herablassende Weise.

und nur so nebenbei, den Partner zu bitten verpflegung und trockene wechselwäsche für ein Kleinkind einzupacken hat nichts mit Bevormundung zu tun, sondern sollte eine selbstverständlichkeit sein. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2017 um 17:42
In Antwort auf sfsp

Eigentlich eine ganz banale Situation, aber sie macht mich so wütend auf meinem Partner, da er meiner Meinung nach nur für den Moment denkt...
Er fährt für ein paar Stunden mit unserer 4 jährigen Tochter zum Schlitten fahren.

Ich habe ihm ein Brötchen, Wasser und eine Wechselstrumpfhose hingelegt, was er für danach bzw alle Fälle ins Auto tun sollte. 
Er wollte es nicht mitnehmen, weil es angeblich Schwachsinn ist. Vorallem Wechselkleidung. Daraufhin meinte ich, dass sie manchmal dann eine nasse Strumpfhose hat und ich nicht möchte, dass sie dann die ganze Fahrt in den nassen Klamotten bleibt und evtl. Noch krank wird. Da wurde er dann richtig blöd und als ich sagte, dass er zu hause bleibt, wenn dem so ist, wars dann ganz aus. Denn er würde nie Zuhause bleiben und da das dann immer an mir hängen bleibt, regt mich sein Geschwätz erst recht auf. 

Ich würde gern wissen, ob ich übertreibe, wenn ich diese Dinge mitgeben? Wie macht ihr das? 
Ich finde, wenn ich es nicht brauche, ist das ja dann nicht so tragisch, aber lieber habe ich das dabei als das mein Kind dann schlechte Laune bekommt etc.

Sie werden mit Weg ca.5 Stunden weg sein. 

Übertreibe ich?

Huhu, ich würde es genauso machen, also was mitgeben. Gerade bei den Temperaturen. Und Essen ist auch immer gut. 

Ich glaube einige Menschen fühlen sich auf den Schlips getreten, wenn man ihnen sowas mitgibt. Dann denken Sie, dass du ihnen nicht zutraust, dsss sie gut mit dem Kind sind. 

Aber ganz ehrlich, Männer denken ja meist nicht so weit, dass was nass werden könnte oder so. Also müssen wir sie ja dazu nötigen, an alles zu denken...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest