Home / Forum / Mein Baby / Flugangst/ Fliegen mit Baby...

Flugangst/ Fliegen mit Baby...

17. Oktober 2006 um 20:21 Letzte Antwort: 18. Oktober 2006 um 21:42

Hallo,

einige hier werden wohl über mein Problem nur den Kopf schütteln..
Ich leide seit Jahren unter erheblicher Flugangst. Ich zwinge mich zwar immer wieder mal zu fliegen, dies ist aber immer mit erheblichem Stress verbunden: Solange der Flug ruhig verläuft ist alles einigermassen ok, aber schon bei kleinsten Turbulenzen bekomme ich Schweissausbrüche, Panik, Übelkeit usw. Jetzt muss mein Freund geschäftlich nach New York und da ich mich über meinen "immer gleichen Alltag" hier beschwert habe, will er uns (unser Sohn ist 6 1/2 Monate alt) mitnehmen. Andere würden sich alle zehn Finger danach lecken-wir würden sogar Business Class fliegen, aber ich würde am liebsten absagen. Ich habe Angst das sich total am Rad drehe, wenn der Kleine anfängt zu schreien usw. Andererseits würde ich mir auch in den "Hintern" treten, weil das die einmalige Gelegenheit wäre, das wir mal als Familie alle zusammen etwas machen?
Kennt jemand das? Kann man sich Tabletten oder so etwas verschreiben lassen?
Wäre für ein bißchen Aufmunterung bzw. Hilfe dankbar

Liebe Grüsse von Woodo

Mehr lesen

18. Oktober 2006 um 21:10

Hallo woodo,
das Problem ist überhaupt nicht zum Kopfschütteln, ich selbst habe zwar keine Flugangst aber dafür leider Auto-Angst (wenn man das so nennen kann...), ich kann das also sehr gut nachvollziehen. Ich habe oft ähnliche Symptome, wenn ich in einem Auto sitze, das zB auf der Autobahn sehr schnell fährt, wenn viel Verkehr ist oder wenn man im Stau steht. Ich habe lange Autofahrten mit Baby bis jetzt auch vermieden, weil ich es mir auch als Horror vorstelle mit (eventuell) schreiendem Kind. Ich habe deshalb konkret keine Reise abgesagt, wir haben aber zum Teil auch deshalb noch keine längere Reise als Familie unternommen. Was mich ziemlich stört und weswegen ich Dir aus eigener Erfahrung auch zu der Reise raten würde. Mal raus aus dem Alltag und eine aufregende Reise als Familie - das ist auf jeden Fall gut!

Ich würde mich wahrscheinlich sehr ärgern, wenn ich so eine Reise nicht wahrnehmen würde wegen Flugangst bzw bei mir wegen meiner Auto-Angst. Und das halte ich wirklich für schlimmer: wenn man Dinge, die man gerne machen würde aus Angst vor der Angst vermeidet. Das deprimiert einen dann sicher für längere Zeit total.
Ein Freund meines Bruders hat extreme Flugangst und vom Arzt Tabletten bekommen, die die Angst wohl "ausschalten" könnten (ich weiß allerdings nicht, wie heftig die sind). Er hatte sie bei einem Flug dabei und nur das Wissen, sie nehmen zu können, hat ihn beruhigt.
Das könntest Du machen, Dir die Tabletten verschreiben lassen und mitnehmen, sozusagen als "Notfall-Option", wenn die Angst wirklich auftaucht.
Mir haben auch manchmal ganz einfache Anti-Angst-Methoden geholfen: keinen Kaffee trinken (regt zusätzlich auf), Baldrian nehmen (gibts ja in der Drogerie und hilft auch etwas), Atemübungen (also vor allem tief atmen anstatt sich zu verkrampfen) machen wenn etwas Angstauslösendes passiert (wie zB Turbulenzen), Ablenkung (Musik, Zeitschriften, mit dem Kind spielen). Ein halbes Glas Rotwein wirkt auch manchmal Wunder (will natürlich nicht zum Alkoholtrinken anregen, aber manchmal hilft es einfach. Geht natürlich nicht so gut wenn Du noch stillst).

Also ich würde Dir zu der Reise raten! Es wird sicher toll und Du freust Dich danach, es gemacht zu haben.
Schreib mal, wie Du Dich entschieden hast....

Liebe Grüße von Luisella

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. Oktober 2006 um 21:42

Also
ich hab auch angst vorm fliegen, denk auch immer, was wenn wir abstuerzen..., aber wir fliegen so viel und mussen die nachsten jahre auch viel fliegen, bringt also gar nix. ich bet immer und mach ein kreuz an die tuer beim einsteigen, und denk immer, wird schon gut werden.
also so schlimm ist es eigetnlich gar nicht. meistens ist der flug ganz ruhig, ab und zu ne turbulenz, das ist normal, da stuerzt man nicht ab, sind einfach luftlocher. also wenn man mal fliegt fuehlt sich das eher wie zugfahren an. absolut nicht schlimm, echt.
start und landung, nagut, kann einem ein bisschen schlecht werden, ist halt wie achterbahn fahren, ohne loopings...,
kannst dir bestimmt was verschreiben lassen, ansonsten rat ich dir, zu versuchen zu schlafen, zumindest bei start und landung, dann kriegst du nicht mal das mit. dein mann kann sich ja dann um das baby kuemmern. er hat ja kein problem mit dem fliegen.

ich hab das fruehr (heutzutage geht das nicht mehr wegen dem kleinen) so gemacht, dass ich die nacht durchgemacht hab, dann war ich morgens so muede und bin bevor es losging eingeschlafen, war das herrlich, auch beim landen hab ich dann gepennt...

viel spass in new york

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Noch mehr Inspiration?
pinterest
Haar Vitamine
Teilen