Home / Forum / Mein Baby / Frage an alle, die mal Eigenheim kaufen/bauen möchten oder bereits haben...

Frage an alle, die mal Eigenheim kaufen/bauen möchten oder bereits haben...

6. Juni 2013 um 9:03

Hallo ihr Lieben!

Wir würden gerne in einigen Jahren (hat keine Eile, sind gerade erst umgezogen ) ein kleines Häuschen kaufen oder wenns nach mir ginge sogar bauen. Bis wir das überhaupt schaffen würden, wird eh noch einige Zeit vergehen.

Was mich allerdings jetzt schonmal interessiert:

Wieviel legt ihr so monatlich zurück? Wie spart ihr das an? (z.B. Bausparvertrag, etc.) Wieviel Eigenkapital wollt ihr ansparen, bis ihr es in Angriff nehmt? (Möchte nicht unbedingt genaue Beträge wissen, reicht auch z.b. x % vom Gesamtpreis). Wieviele Jahre wollt ihr Sparen, bzw. habt ihr gespart? Und wer verraten mag: In welchen Preisklassen sucht ihr so?

Liebe Grüße!
Cho

Mehr lesen

6. Juni 2013 um 9:13

Ich als Bankangestellte kann nur sagen....
bauen ist zur Zeit super günstig...und man sollte immer bis zu 10% vom Darlehen als Eigenkapital haben im günstigsten Fall....das wäre super...man kann auch eine 100% Finanzierung machen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2013 um 9:19
In Antwort auf fraupups

Ich als Bankangestellte kann nur sagen....
bauen ist zur Zeit super günstig...und man sollte immer bis zu 10% vom Darlehen als Eigenkapital haben im günstigsten Fall....das wäre super...man kann auch eine 100% Finanzierung machen....

Im günstigsten Fall
finanziere ich es ohne Darlehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2013 um 9:27
In Antwort auf fraupups

Ich als Bankangestellte kann nur sagen....
bauen ist zur Zeit super günstig...und man sollte immer bis zu 10% vom Darlehen als Eigenkapital haben im günstigsten Fall....das wäre super...man kann auch eine 100% Finanzierung machen....

Oder man erbt...wie ich....


musste "nur" 1900 Euro Erbschaftssteuer zahlen...und die fand ich schon ungerecht...aber das ist eine ganz andere Geschichte....

haben auch den Umbau usw ohne Darlehen geschafft...nur für das Dach und Fassade werden wir eine kleines Darlehen aufnehmen müssen im nächsten Jahr...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2013 um 9:28

Ist schon klar
war auch eher witzig gemeint, weil oben steht im günstigsten Fall hat man 10% Eigenkapital.

Mit 10% Eigenkapital hat man eher eine ungünstige Situation, aus Sicht der Bank aber eine günstige.

Ich kenne auch wenige die ein Eigenheim privat finanzieren können, es kommt ja auch auf das Alter an. Mein Mann, sein Bruder...die arbeiten seit 20 Jahren, haben immer gespart, nie große Ausgaben gemacht, die können bedeutend mehr als 10% selbst finanzieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2013 um 9:36
In Antwort auf garvan_11920152

Im günstigsten Fall
finanziere ich es ohne Darlehen

Falsch
denn im moment sind die kreditzinsen so günstig, dass man diese hohen summen lieber anlegen kann!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2013 um 10:18

Hier in unserer Gegend
Salzburg-Umgebung wäre man mit 200 Euro pro Meter noch gut bedient, hier werden teilweise Summen bezahlt, da schlackert man nur noch mit den Ohren.

Tragisch finde ich es deshalb, weil es für jene die hier aufgewachsen und beheimatet sind nicht mehr leistbar ist, nur zugewanderte Topverdiener können sich diese Preise leisten und einige wenige Einheimische.

Das sind die Schattenseiten einer touristisch erschlossenen wunderschönen Gegend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2013 um 10:22
In Antwort auf coral_12861868

Falsch
denn im moment sind die kreditzinsen so günstig, dass man diese hohen summen lieber anlegen kann!

Nein ich finde da liegst du falsch
oder ich habe einfach eine andere Einstellung.

Wenn ich das Geld habe, dann baue ich damit mein Haus, unabhängig davon ob ich mehr davon hätte wenn ich es anlege - was ich nicht glaube, denn da müsste man ja auch das Risiko kalkulieren, dass Finanzanlageprodukte mit sich bringen, konservativ angelegt mache ich sicher keine Gewinne, sondern die Inflation frisst mein Erspartes auf.

Ich baue oder finanziere mein Haus also mit meinem Ersparten, denn dann habe ich keine Verbindlichkeiten zu tilgen, denn wer sagt dir dass die Zinsen so bleiben wie sie sind? Fixzinssatz gibt dir keine Bank momentan, die hoffen ja auch dass es rauf geht. Was ist wenn man arbeitslos oder erwerbsunfähig wird, da habe ich lieber keine Schulden und mein Geld steckt in meinem Haus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2013 um 10:43
In Antwort auf garvan_11920152

Nein ich finde da liegst du falsch
oder ich habe einfach eine andere Einstellung.

Wenn ich das Geld habe, dann baue ich damit mein Haus, unabhängig davon ob ich mehr davon hätte wenn ich es anlege - was ich nicht glaube, denn da müsste man ja auch das Risiko kalkulieren, dass Finanzanlageprodukte mit sich bringen, konservativ angelegt mache ich sicher keine Gewinne, sondern die Inflation frisst mein Erspartes auf.

Ich baue oder finanziere mein Haus also mit meinem Ersparten, denn dann habe ich keine Verbindlichkeiten zu tilgen, denn wer sagt dir dass die Zinsen so bleiben wie sie sind? Fixzinssatz gibt dir keine Bank momentan, die hoffen ja auch dass es rauf geht. Was ist wenn man arbeitslos oder erwerbsunfähig wird, da habe ich lieber keine Schulden und mein Geld steckt in meinem Haus.

Was verstehst du unter
einem "Fixzinssatz" ?!

und ps: natürlich hast du recht. immobilien sind die beste geldanlage überhaupt, und die beste altersvorsorge.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2013 um 10:49

Hallo,...
wir sind gerade mit unserem hausbau fertig geworden
juhu einzug/umzug findet morgen statt und dann noch knapp ne woche bis zum ET

wir haben nicht lange gespart,
hatten weit über die hälfte an eigenkapital zusammen ca.75%
durch verkauf,erbe und erspartem
wir haben auch eine kurze laufzeit bei dem darlehn gewählt

unser grundstück ist 820qm groß
das haus ist vollunterkellert
dann erdgeschoss und dachgeschoss insgesamt knapp 300qm wohn - und wirtschaftsräume
wir hatten natürlich glück mit dem grundstück der qm war zu dem zeitpunkt recht günstig so das wir anstatt 50.000 nur knapp 21.000 bezahlt haben


unser haus ist nach dem neusten standart gebaut, mein mann ist diplom bauingenieur
hat alles selbst gezeichnet und berrechnet
wir haben 3 fach verglasung,fußbodenheizung,ele ktrische rollläden,solar,photovoltaik,k amin u.s.w

mit allem drum und dran bewegen wir uns in einem preislichen rahmen von 300.000
wo jetzt allerdings noch die aussenanlagen zu kommen
gartengestaltung,terasse,hof,c arport u.s.w
dafür wird jetzt das geld verwendet was wir beim kauf des grundstückes gespart haben

in der zeit wo wir gebaut haben brauchten wir auch keine miete bezahlen sondern uns nur an den nebenkosten bei meinen eltern beteiligen
was ja auch schon mal viel ausmacht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2013 um 10:53
In Antwort auf coral_12861868

Was verstehst du unter
einem "Fixzinssatz" ?!

und ps: natürlich hast du recht. immobilien sind die beste geldanlage überhaupt, und die beste altersvorsorge.

Ich verstehe unter einem Fixzins
dass ich heute ein Darlehen bei meiner Bank aufnehme, 2% ist der Zinssatz, Laufzeit 20 Jahre und dieser Zinssatz ist fix, das heißt er wird nicht verändert.

"Früher" gabs das, weil der Zinssatz hoch war, man muss so einen Fixzins ja dann entsprechend versichern, aber das hat sich schon gelohnt. Jetzt ist der Zinssatz niedrig, keine Bank schließt so ein Geschäft ab, weil die Hoffnung da ist, dass die Zinsen auch wieder mal steigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2013 um 11:21

Danke,...
sind zum glück nur noch ein paar alltägliche dinge die umziehen müssen und die gefühlten 1000 bücher
und unseren sohn müssenw ir noch dazu bringen das er mit umzieht er ist sich noch nicht sicher
hat sich aber auf ein testschlafen eingelassen

ja hoffe das die geburt gut verläuft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2013 um 11:26
In Antwort auf garvan_11920152

Ich verstehe unter einem Fixzins
dass ich heute ein Darlehen bei meiner Bank aufnehme, 2% ist der Zinssatz, Laufzeit 20 Jahre und dieser Zinssatz ist fix, das heißt er wird nicht verändert.

"Früher" gabs das, weil der Zinssatz hoch war, man muss so einen Fixzins ja dann entsprechend versichern, aber das hat sich schon gelohnt. Jetzt ist der Zinssatz niedrig, keine Bank schließt so ein Geschäft ab, weil die Hoffnung da ist, dass die Zinsen auch wieder mal steigen.

Also ich kann dir sagen
das ich bei meiner finanzierung 20 jahre festzins habe!

und die finanzierung wurde in der tiefsten zinslage überhaupt aufgestellt, wir zahlen für eines unserer darlehen einen Zins von 1,8 % !!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2013 um 11:37

Wir sparen momentan erst
Da wo ich deezeit wohne fangen die fertigen alten bruchbuden bei 250000 an undcdann gehts ganz schnell aufwärts...
Deswegen sparen wir nu ganz fleißig so dass wir in 2/3 jahren min. 50% Eigenkapital haben und uns dann in nem günstigen eck ein schon gebautes Häuschen herrichten können....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2013 um 12:52
In Antwort auf coral_12861868

Also ich kann dir sagen
das ich bei meiner finanzierung 20 jahre festzins habe!

und die finanzierung wurde in der tiefsten zinslage überhaupt aufgestellt, wir zahlen für eines unserer darlehen einen Zins von 1,8 % !!!

Wow
also wir haben uns erkundigt, eben weil die Zinsen so tief stehen, aber von drei Bankinstituten eine Absage diesbezüglich bekommen, denn bei einem Zinssatz von 1,75 oder 1,8 wie bei dir wäre das schon ein Traum.

Darf ich sich fragen in ihr auch eine Ausfallsklausel habt, also wenn bspw. der Ehepartner stirbt? Würde mich interessieren wie teuer eine entsprechende Absicherung ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2013 um 13:15

Wir ziehen im juli ein
hatten selbst 40.000 Euro angespart, sonst nichts, Rest auf Kredit, alles in allem kostet unser haus mit grund 250.000 Euro ohne Keller. Dann wärs nochmal um 50.000 teurer geworden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2013 um 13:18
In Antwort auf beate_12050215

Wir ziehen im juli ein
hatten selbst 40.000 Euro angespart, sonst nichts, Rest auf Kredit, alles in allem kostet unser haus mit grund 250.000 Euro ohne Keller. Dann wärs nochmal um 50.000 teurer geworden.

Ahja
wir haben uns jetzt schon mit dem geringen eigenkapital drübergetraut, weil wir jetzt seit ich mit dem kleinen daheim bin nicht mehr viel sparen hätten können und 2-3000 Euro im jahr sparen ist nicht viel für ein haus wennst rechnest was du in der zeit noch unnötig miete zahlst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2013 um 13:52

Wow!
Ich danke euch schonmal für eure zahlreichen Antworten. Hoffen wir mal, das es auch in ein paar Jahren noch ein guter Zeitpunkt ist zu kaufen/bauen. Ich weiß nämlich 10000%, das wir zum jetzigen Zeitpunkt keinen Kredit bekommen würden, erstrecht nicht, weil wir so gut wie kein Eigenkapital mit einbringen könnten. Aber ich finde es auf jeden Fall interessant zu wissen, wie andere das Projekt Hausbau so stemmen, damit man ungefähr nen Anhaltspunkt hat, was da so auf einen zukommt.

Meine Eltern haben vor knapp 27 Jahren gebaut, ganz ohne Eigenkapital und zahlen es heute noch ab. Da ich nun selber gesehen habe, in was für Schwierigkeiten kommen kann (mein Vater wurde mit 59 arbeitslos, weil die Firma wo er 30 Jahre lang gearbeitet hat Insolvenz angemeldet hat), würde ich nicht ohne eine gewisse Summe an Eigenkapital ein Haus kaufen wollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2013 um 14:59

Bin wirklich total
erstaunt, wie viele Ihr Haus fast auf Schlag bezahlen können bzw. nur ganz kurze Laufzeiten für ihren Kredit haben... wie macht Ihr das?

Wir haben etwa 35% Eigenkapital gehabt, davon ist ein dicker Batzen an den Makler und den Notar gegangen. Grunderwerbsteuer und sämtliche Ein- und Umträge haben auch eine Menge gekostet. Also floss nicht mehr soooo viel ins Haus... aber egal. Wir haben auch einen Kredit mit längerer Laufzeit- im Moment sind die Zinsen ja echt bombastisch. Und ehrlich gesagt geht das Geld, was ich jeden Monat an Tilgung und Zinsen abbezahle, ja irgendwie in meine eigene Tasche... ok, Zinsen nicht... aber die werden ja auch weniger. Wir haben eben beschlossen, dass wir nicht an allen Ecken und Enden sparen wollen, um den Kredit schnell loszuwerden. Dann lieber mal über Sondertilgung, wenn mal zu viel Kohle vorhanden ist...

Viele Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2013 um 17:02

Hallo Cho
Wir haben nicht so viel angespart. Ein Jahr lang haben wir uns wirklich stark am Riemen gerissen und versucht so viel wie möglich auf die Seite zu legen. Natürlich hat man sich eingeschränkt, aber da es befristet war und ich wusste, es ist nicht immer so, ging das auch.

Wir haben bei unserem Hausbau aber Unmengen an Geld gespart, dadurch dass wir so gut wie alles selbst gemacht haben. Ohne Verwandtschaft und Bekannte ginge das natürlich nicht...Unser Haus ist deswegen aber viel günstiger geworden, obewohl es gut ausgestattet ist. Und wir haben einen guten Baustoffhändler gefunden...das war auch viel wert...die Preise bei dem haben wir sonst nirgends bekommen und mein Mann hat noch zusätzlich gehandelt. Da spart man in der Summe gesehen auch noch einiges ein.

Du solltest, wenn du wirklich ernsthaft mit dem Gedanken spielst, einen Finanzberater aufsuchen. Wir hatten einen wirklich guten, der uns empfohlen wurde und es kamen dann ein paar "Notsituationen" wegen der Anträge, wo wir ohne ihn aufgeschmissen wären. Der wird dir dann auch sagen können, wie lange und auf welche Weise du sparen sollst, was du beachten musst...ahcte nur darauf, dass es ein..mmhh, ich weis jetzt gar nicht wie das heißt..also das er nicht an einer Bank tätig ist, sondern unabhängig ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2013 um 21:27

So sieht's leider aus
ohne Erbe, reiche Eltern im Nacken o Mann mit Managergehalt, ist so ein Hausbau in den meisten Gegenden gar nicht mehr zu botten. Die Umfrage hier ist ja auch ziemlich eindeutig. Mit ehrlicher Arbeit kommt man heute leider nicht mehr weit...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2013 um 12:03

Wow!
Wenn ich hier so querlese, bin ich echt froh, nicht in München zu leben Das ist ja unbezahlbar! Ich schaue auch öfter mal Mieten,kaufen,wohnen und bin jedesmal erstaunt, wie teuer Wohnen in vielen Städten Deutschlands so ist.

Ich wohne in MG, das ist 30 km von Düsseldorf und ca.60 km von Köln entfernt, also eigentlich auch ganz gut zum wohnen, wenn mans eher städtisch zu wohnen. Mein Cousin z.b. hat ne Eigentumswohnung in nem Haus von 1985 mit 60qm und Balkon (nicht renovierungsbedürftig, allerdings von der Ausstattung (Fliesen,Bad) etwas altbacken) für 39.000 Euro gekauft. Es kamen zwar noch Notargebühren und so hinzu, aber das ist ja alles nicht der Rede wert, wenn man anderswo für diese Wohnung das 10-fache gezahlt hätte
Wenn ich bei Immobilienscout rein interessehalber mal Häuser für 500.000 Euro suche, dann sehe ich fast nur Villen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram