Home / Forum / Mein Baby / Frage an die Einschlafstillmütter

Frage an die Einschlafstillmütter

9. Oktober 2016 um 13:05

Meine Frau stillt unsere Kleine Abends und Mittags in den Schlaf. Normalerweise! Seit die Maus aber Beikost bekommt, hat sie immerweniger Lust auf Stillen (also meine Tochter) weil einfach nix mehr reinpasst. Also wenn sie Abends zum Beispiel ihren Brei bekommen hat und danach ins Bett geht, ist sie so satt, dass sie nur kurz noch nuckelt, allerdings nicht lang genug zum Einschlafen. Sie zappelt dann nur rum und kann nicht schlafen, will aber auch nicht mehr saugen.
Wir haben versucht sie alternativ zu tragen oder zu singen. Sie ist zwar sehr müde, findet aber nicht in den Schlaf. Meine Frau hält sie jetzt halt solange brüllend im Arm bis sie vor Erschöpfung einschläft. Die Lösung ist das aber auch nicht. Weder für meine Frau noch für die Maus.
Aber den Brei Abends weglassen und dafür wieder stillen ist doch auch blöd, oder?

Wie macht ihr das, wenn das Stillen nur noch zum Schlafen dient?
Achso, die Maus ist neun Monate alt.

Gruß

Mehr lesen

9. Oktober 2016 um 13:05

Meine Frau stillt unsere Kleine Abends und Mittags in den Schlaf. Normalerweise! Seit die Maus aber Beikost bekommt, hat sie immerweniger Lust auf Stillen (also meine Tochter) weil einfach nix mehr reinpasst. Also wenn sie Abends zum Beispiel ihren Brei bekommen hat und danach ins Bett geht, ist sie so satt, dass sie nur kurz noch nuckelt, allerdings nicht lang genug zum Einschlafen. Sie zappelt dann nur rum und kann nicht schlafen, will aber auch nicht mehr saugen.
Wir haben versucht sie alternativ zu tragen oder zu singen. Sie ist zwar sehr müde, findet aber nicht in den Schlaf. Meine Frau hält sie jetzt halt solange brüllend im Arm bis sie vor Erschöpfung einschläft. Die Lösung ist das aber auch nicht. Weder für meine Frau noch für die Maus.
Aber den Brei Abends weglassen und dafür wieder stillen ist doch auch blöd, oder?

Wie macht ihr das, wenn das Stillen nur noch zum Schlafen dient?
Achso, die Maus ist neun Monate alt.

Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2016 um 13:28

Wie viel Zeit vergeht denn
zwischen dem Abendbrei und dem Zubettgehen? vielleicht würde es schon helfen, da mal den Abstand etwas zu vergrößern.
Mit vollem und schweren Magen lässt es sich halt nicht gut schlafen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2016 um 13:40

Hmm...
Hallo!

Also ich habe meine Kinder zwar lange gestillt, aber eingeschlafen sind sie in diesem Alter trotzdem nur noch selten beim stillen. Es gab immer mal wieder Phasen, in denen sie länger gebraucht haben, um in den Schlaf zu finden. Das ist also gar nicht so ungewöhnlich und muss nicht unbedingt mit der Umstellung auf Beikost zusammen hängen. Grundsätzlich finde ich es gut, wie deine Frau es macht! Wenn weder stillen, noch tragen oder singen geholfen hat, dann saß ich auch oft mit einem brüllenden Kind auf dem Arm da. Meistens war diese Phase aber nach ein paar Tagen wieder vorbei.

Es ist allerdings auch möglich, dass eure Tochter den Abendbrei nicht gut verträgt und ihr deshalb das Bäuchlein drückt. Da würde ich mal mit anderen Sorten rumprobieren und auch mal ausprobieren, ob es vielleicht besser funktioniert, wenn sie den Brei etwas früher bekommt und vielleicht auch nicht ganz so viel. Grundsätzlich ist aber auch nichts dagegen einzuwenden, den Abendbrei wieder abzuschaffen und stattdessen z.B. morgens zu geben. Manchen Babys liegt dieser sehr gehaltvolle Brei einfach schwer im Magen und lässt sie deshalb schlecht schlafen.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2016 um 13:59
In Antwort auf 1xxmomoxx1

Wie viel Zeit vergeht denn
zwischen dem Abendbrei und dem Zubettgehen? vielleicht würde es schon helfen, da mal den Abstand etwas zu vergrößern.
Mit vollem und schweren Magen lässt es sich halt nicht gut schlafen

Ich denke..
..vielleicht eine halbe Stunde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2016 um 14:25
In Antwort auf schlaftablette

Ich denke..
..vielleicht eine halbe Stunde.

Vielleicht eine halbe Stunde?!
Das heißt, es könnte gut auch weniger Zeit sein?!
Dann würde ich mal testen wie es funktioniert, wenn ihr die kleine 45min nach dem letzten "bissen" ins Bett bringt. vllt sogar auch eine ganze Stunde später.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2016 um 14:06

Also wenn die Maus
Weder trinken noch nuckeln will, dann könnt ihr ja nicht viel machen..

Würde das so weiter machen, aber nicht spazieren tragen. Da gewöhnt man sich was ganz blödes an.
Ich sehe es bei meinem Mann. Unser Sohn schläft auch nur, wenn er ihn spazieren trägt. Bei mir geht das ohne .
Aber beruhigen, singen, kuscheln, manchmal auch aufsetzten und nochmal 5 Min spielen lassen. Dann klappt das schon . Ihr seid ja da und tröstet. Es wäre was anderes, wenn ihr das Kind ins Bett legt und raus geht. Das geht nicht

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2016 um 14:34

Und schnuller?
Meine Kleine will nur noch zum Schlafen gestillt werden. Nuckelt kurz, dreht sich dann weg, will Schnuller. Einschlafen beim Stillen ist sehr sehr selten (fast 8 Monate).

Das Rumttragen würde ich wohl vermeiden. Werden ja auch immer schwerer, von Monat zu Monat.... und es ist dann schwer wieder raus zu kriegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen