Home / Forum / Mein Baby / Frage an die Erzieherinnen

Frage an die Erzieherinnen

16. April 2015 um 21:12

Wie ist das bei euch mit Frühstückspausen? Speziell bei denen, wo die Kinder von der Einrichtung Frühstück bekommen?
War heute etwas irritiert...mal wieder...die Gruppenleiterin hat mir etwas dazu gesagt. ..wenn ich regelmäßig dort frühstücke, müsse ich mit den Kindern am Tisch frühstücken. ..erst ab halb 10, wenn alle da sind und keine Eltern es sehen und es kostet 10 euro.
ok...
es sei nicht wirklich erwünscht; das ich mir was mitbringe. ..das dürften die Kinder auch nicht.
aha...
interessante Wahlmöglichkeiten für mich...ironie...
jetzt frage ich mich. .wie läuft es woanders.

Und...Gruppenleiterin. ..hat die das sagen? Herrschen in einem Kindergarten tatsächlich diese Art von hirachien?
Möchte einfach gern wissen ob sowie die Regel ist oder speziell bei uns.

Mehr lesen

16. April 2015 um 21:23

Bei uns
Frühstücken die Kinder mit Erzieherinnen um 9. dann ist Tür zu, Kinder die zu spät sind können ab halb 10 nach dem Frühstück wieder rein. Als erzieherin Frühstücke ich mit denen Kindern am Tisch. Eltern essen NIE mit. In der Eingewöhnung sind ganz am Anfang mal Eltern dabei, aber die sitzen nicht mit ihren Kindern am Tisch, sondern sind im Hintergrund. Das passiert in der Regel nur an Tag 2 und 3 der Eingewöhnung.
In erster Linie geht es darum, dass das Kind sich in seiner Gruppe mit den erziehen und anderen Kindern wohl fühlt. eltern geben ihr Kind in der Regel an der Tür ab, das ist uns wichtig.
Gruppenleistungen gibt es in manchen Einrichtungen. Bei uns nicht. Generell sollten Regeln aber von allen Erziehern gleich kommuniziert werden.
Die 10 Euro Geschichte ist eher eine Frechheit und sollte evtl dazu führen, dass du es dir selbst anders überlegst?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2015 um 21:24

Puh
Also das mit dem essen kenn ich nicht. Bei uns durfte jeder mitbringen und wir haben gemeinsam mut den kindern gefrühstückt. Mir war das auch wichtig, voele kinder kennen das gemeinsame essen ja gar nicht.

Aber wenn das frühstück angeboten wird und du es zahlrn musst, find ich das blöd. Es gibt essen für alle und du hast sozusagen die "extrawurst", weil du dir was mitbringen musst. Aber was will man da machen, wenn die leitung so zickig is


Thema gruppenleitung.
Schwieriges thema... Also bei alltäglichen sachen wie regeln, aktionen, wochenplan etc. das habe ich mit meiner kinderpflegerin besprochen. Bei elterngesprächen etc. haben wir vorher gesprochen und ich hab unter anderem
Gesagt, was ich nicht möchte. Ganz neue mitarbeiter hab ich anfangs "verboten" genaue details mit eltern zu besprechen. Da fielen manchmal schon sachen, die no go sind und ich sls gruppenleitung hatte das auszubaden. Da hatte ich irgendwann keinen bock drauf. Deswegen war da klare absprache nötig.
Aber an sich war für mich meine kinderpflegerin in meinen augen gleich gestellt und wir ergänzten uns immer prima. Es war einfach auch ein grund, warum ich da noch (ibwohl die leitung ein drachen ist) gerne hingegangen bin

Falls das thema frühstück mehrerr mitarbeiter betrifft, besprecht das thema doch mal in einer teambesprechung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2015 um 21:32

Also
Die Erzieherinnen die morgens nicht Zuhause frühstücken. ..weil die so früh noch nix essen können zum Beispiel (ist bei mir auch so)...und die halt dann von dort Brot und Aufschnitt essen mit den Kindern. ..die müssen 10 Euro zahlen.
heisst. ..ich kann früh morgens noch nichts essen...hab gegen 9 Hunger. ..darf mir nichts mitbringen. ..und muss dann 10 Euro zahlen.
Finde ich...ich glaube nicht ok.
oder muss mich bereit erklären Kindern die was abhaben möchten, was abzugeben.
Wir reden hier von einem Joghurt den ich heute mit hatte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2015 um 21:32

Ich hab als aushilfe im kiga gearbeitet.
Zum essen kann ich dir sagen, bei uns war es ähnlich. Ich bzw auch die erzieherinnen durften nichts selbst mitbringen und die erzieherinnen haben immer mit den kindern zusammen gegessen. Aushilfen durften nichts essen. Fand ich auch irgendwie komisch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2015 um 21:33

Kava
Es ist monatlich...aber es geht mir ums Prinzip.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2015 um 21:35
In Antwort auf tintenfischi

Ich hab als aushilfe im kiga gearbeitet.
Zum essen kann ich dir sagen, bei uns war es ähnlich. Ich bzw auch die erzieherinnen durften nichts selbst mitbringen und die erzieherinnen haben immer mit den kindern zusammen gegessen. Aushilfen durften nichts essen. Fand ich auch irgendwie komisch.

Also
Ja...das ist sehr komisch.
Oh man....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2015 um 21:42
In Antwort auf sonny_12697316

Also
Ja...das ist sehr komisch.
Oh man....

"komisch" mein ich nicht im sinne von lustig.
Ich mein "seltsam", bitte nicht falsch verstehen. Wollt mich keinesfalls lustig machen oder so.
Was ich noch vergessen hab, erzieherinnen durften auch nie zwischendurch mal kurz was essen, sondern immer nur mit den kindern zusammen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2015 um 21:43

Schnuke
Nein, nein...die Kinder dürfen eher essen....von halb 8 bis 10.
es geht darum das Eltern nicht sehen, wenn sie ihre Kinder späterbringen , das man 'pause' macht. ..was ja okay ist. Woanders gibt es auch festgelegte pausen....wobei es in meinen Augen keine Pause ist, wenn man in der Gruppe isst...aber das ist ein anders thema.
es geht mir um die Vorgabe entweder Zuhause zu essen...oder 10 Euro zu zahlen....aber nicht frei entscheiden zu können was ich esse...und wenn es ein Joghurt ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2015 um 21:45
In Antwort auf tintenfischi

"komisch" mein ich nicht im sinne von lustig.
Ich mein "seltsam", bitte nicht falsch verstehen. Wollt mich keinesfalls lustig machen oder so.
Was ich noch vergessen hab, erzieherinnen durften auch nie zwischendurch mal kurz was essen, sondern immer nur mit den kindern zusammen.

Oh
So meinte ich es auch....ich finde das wirklich seltsam.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2015 um 21:47

Ja
Du hast ja recht....ich glaube mir fällt es echt schwer nach 20 Jahren Beruf irgendwie umzudenken und in einem völlig anderen Beruf zu sein, wo man null autonom ist....jedenfalls nicht dort.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2015 um 21:50

Das frühstück wird doch in der regel von den
eltern bezahlt, ich glaub bei uns waren es auch so um die 10 euro monatlich. fänd es dann auch ok, wenn die erzieherinnen den gleichen beitrag zahlen , wenn sie da essen.
irgendwo kann ich das schon nachvollziehen , das man nicht möchte, das du dein eigenes essen mitbringst.
sei es ein leckerer joghurt oder ein nutellabrot oder sonstiges...wahrscheinlich schon was anderes als was die kinder essen. klar das dann einige kinder was ab haben wollen und es zuhause heisst, ich krieg keinen joghurt, die sally hat aber einen gekriegt. die können ja nicht wissen das es dein eigener von zuhause war... also ich würde wohl 10 euro zahlen und das dort angebotene frühstück essen. noch ein paar monate, dann redet dir keiner mehr rein , was du frühstücken darfst...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2015 um 21:54
In Antwort auf ano100

Das frühstück wird doch in der regel von den
eltern bezahlt, ich glaub bei uns waren es auch so um die 10 euro monatlich. fänd es dann auch ok, wenn die erzieherinnen den gleichen beitrag zahlen , wenn sie da essen.
irgendwo kann ich das schon nachvollziehen , das man nicht möchte, das du dein eigenes essen mitbringst.
sei es ein leckerer joghurt oder ein nutellabrot oder sonstiges...wahrscheinlich schon was anderes als was die kinder essen. klar das dann einige kinder was ab haben wollen und es zuhause heisst, ich krieg keinen joghurt, die sally hat aber einen gekriegt. die können ja nicht wissen das es dein eigener von zuhause war... also ich würde wohl 10 euro zahlen und das dort angebotene frühstück essen. noch ein paar monate, dann redet dir keiner mehr rein , was du frühstücken darfst...

Ja...
So ist die Argumentation. ..ok....ok...es passt mir nicht aber ich sehe ein, das da Sinn hinter steckt.
ach mensch...eigentlich bin ich kein Prinzipien reiter...denke das liegt an meiner anti Stimmung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2015 um 21:55

Hallo Sally
Mh also ein bischen komisch hört sich das schon an bei Dir, finde ich. Bei uns ist es so, dass wir mittlerweile kein offenes Frühstück mehr haben (hat mit den Strukturen in der Kita zu tun, gehen mit der gesamten Gruppe gemeinsam frühstücken) und da frühstücken wir Erzieher auch. Wir essen dann das, was wir uns mitbringen...

Als wir noch offenes Frühstück hatten, war immer eine von uns im Essraum und die anderen halt in der Gruppe...da haben wir gefrühstückt wann wir wollten, was wir wollten (also klar, gesund, nix süßes )

Als Pause wird unser Frühstück natürlich nicht gezählt! Sind doch im Dienst!

Thema Gruppenleitung...gibt es bei uns nur auf dem Papier...wir arbeiten aber auch nicht mit Sozialassistenten sondern stellen nur voll ausgebildete Erzieher ein. Es war schon so als ich dort vor 5 Jahren angefangen habe, dass sehr viel Wert auf Gleichberechtigung gelegt werden...alle haben gleich viel zu sagen.

Lg Muni

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2015 um 22:00

Achso vergessen
Kaffee trinken wir auch erst zum Frühstück...sieht sonst schon ein bischen blöd aus für die Eltern wenn man da mit Kaffeetasse sitzt

Das Frühstück bereiten wir mit den Kindern zusammen zu, haben zB einen Brottag, einen Müslitag usw...wir können auch entweder mit essen und auch den Beitrag zahle oder uns selbst was mitbringen. In unserer Gruppe passen wir es aber freiwillig an, weil wir es auch sonst doof für die Kinder finden...also ich esse auch Müsli am Müslitag usw, nur halt mein eigenes...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2015 um 22:01

Also
Erst mal finde ich, dass man mit den Kindern gemeinsam essen sollte, um auch eine gewisse Esskultur vorzuleben. So wie: Schau mal das schmeckt, ich esse auch.

Einfach, dass es normal ist, Nahrung zu sich zu nehmen. Heimlich essen oder gar nicht zusammen essen, finde ich befremdlich.

Gelten die 10 Euro monatlich?

Warum dürfen die Eltern dich nicht essen sehen? Man arbeitet doch weiter. Man hat die Aufsicht, schlichtet Streit, sorgt dafür, dass es gesittet abläuft sozusagen, man macht doch keine Pause, nur weil man mir den Kindern isst...

Befremdlich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2015 um 22:02
In Antwort auf sonny_12697316

Ja...
So ist die Argumentation. ..ok....ok...es passt mir nicht aber ich sehe ein, das da Sinn hinter steckt.
ach mensch...eigentlich bin ich kein Prinzipien reiter...denke das liegt an meiner anti Stimmung.

Das glaub ich auch
du siehst in allem wahrscheinlich einen angriff auf deine person. aber wahrscheinlich gilt diese regel für alle.
versuch lockerer zu sein ...ist doch nur noch für kurze zeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2015 um 22:28

Ach hase
ich glaub, du befindest dich da grad in einem Teufelskreis.

Denn ehrlich gesagt denke ich nicht, dass die das böse meinen.

In unseren Einrichtung gibt es zwei verschieden Varianten:

In der einen bringen die Kinder ihr Frühstück selber mit und somit auch die Erzieher.
Es ist ein gleitendes Essen, dh die Kinder essen dann, wenn sie Hunger haben. Es wird aber immer geschaut, dass keiner alleine isst und die Erzieher setzen sich jeden Tag zu anderen Kindern dazu.
Natürlich kommt da auch oft die Diskussion auf, dass die Kinder was wollen, was die anderen haben. Das ist aber kein Problem. Die Kinder teilen dann meistens untereinander. Es gibt nur die Regel, dass die Erzieher ihr Essen nicht teilen.

In der anderen Einrichtung wird gemeinsam gegessen und das Essen gestellt. Dort müssen die Erzieher auch einen kleinen finanziellen Beitrag leisten, damit sich die Eltern nicht beschweren. Denn ja, sowas gabs auch schon.

Also, atme mal tief durch und denk dran, dass es nicht mehr lang ist.
Du bist ein Teamplayer und besonders für solche Menschen ist es nicht leicht, weil man manchmal mit dem Blick hinter die Kulissen nicht klar kommt.

Vermutlich konnten die anderen auch nicht entscheiden, so wie du eben grad. Ich würde auch einfach die zehn Euro im Monat zahlen und deren Frühstück essen.

VG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2015 um 22:36

Ich sehe das Problem nicht....
Mit den Kindern gemeinsam zu fruehstuecken und dann eben auch das, was alle essen, finde ich absolut ok. Das hat fuer mich auch nichts mit mangelnder Autonomie oder dergleichen zu tun! Du setzt Dich doch zuhause sicher auch nicht an den Tisch und isst alleine ein Nutellabrot, waehrend Dein Sohn noch eine Stunde warten muss, bis er Vollkornbrot, Tomaten und Kaese bekommt
Und 10 Euro im Monat ist auch voellig in Ordnung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2015 um 22:38

Komisch
Bei uns essen wir alle zusammen. Die Eltern zahlen monatlich 13 Euro - wir kaufen ein. So mit verfahren wir Sprit...

Und essen normal mit - ohne was zu bezahlen.

Kaffee bezahlen wir selber - wir schmeissen zusammen.

Jeden Freitag gibt es Brötchen die wir im wechsel ausgeben für uns und die Kinder. Von unserem Geld.

Warum so schwer machen wenn es so einfach und stressfrei geht !!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2015 um 23:06

Zum frühstück kann ich dir nichts sagen...
bei uns bringen die Kinder ihr Frühstück selbst mit und können von 07:00 Uhr bis 10:00 Uhr Frühstücken, wann sie möchten. In den Waldgruppen frühstücken sie zusammen.

Zur Gruppenleitung. Früher war es so, dass es eine Gruppenleitung gab, die das "Sagen" hatte.
Sie führte die Gruppe. Die anderen Erzieher/Praktikanten arbeiteten zu. Die GL war eine Vollzeitkraft und neben ihr gab es noch 0,75 Stellen und eine Praktikantin für eine Regelgruppe von 20 Kitakindern. Weil sie die einzige Kraft war die den ganzen Tag in der Einrichtung verbringt oblag ihr das höchste "Recht" was Tagesgestaltung etc. anging.

Dieses Systhem gibt ea bei uns in der Gegend garnicht mehr. Dennoch gibt es GL. Ich hatte diese Aufgabe, bevor ich stellvtr. Leitung in der Außenstelle wurde. Meine Gruppe bestand aus 12 MA und 40 Kindern zwischen 1 und 6. Hört sich viel an, aber wir arbeiteten mit Kindergemeinschaftsgruppen. Meine Aufgaben waren, das wöchentliche Gruppenteam zu leiten, als Ansprechpartner für die Leitung zu fungieren (Was läuft grade Thematisch in den Gruppen, Wie gestaltet sich die Pädagogische Arbeit etc.), Urlaube zu planen und Urlaubsanträge abzuzeichnen, zu "kontrollieren" ob alle Elterngespräche zu den festgelegten Zeiten stattfinden, Entwicklungsdokumentationen zu überprüfen bevor ein Gespräch stattfindet, bei Problemgesprächen anwesend zu sein und zwischen MA und Leitung zu vermitteln.

Ich habe nicht bestimmt, welche MA wie zu arbeiten haben, welche Themen inhaltlich bearbeitet werden oder ähnliches. Solche Dinge wurden im Team besprochen und meine Meinung zählte nicht höher als die der anderen. Praktikanten leitete jeder an, der Ausbilden durfte.

Hier ging es eher um die Organisation der vielen MA, zumindest bei uns.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2015 um 23:10

Wenn man es jetzt genau nimmt,
ist die Frage, ob es für Dich tatsächlich als PAUSE (Frühstückspause) verbucht wird, also von der Arbeitszeit abgezogen wird? So kennt man das ja sonst bei dem Wort "Pause"...

Wenn ja, dann ist das deine Freizeit und diese Vorgabe wäre nicht korrekt. Wenn nein, dann ist diese Vorgabe okay!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2015 um 10:08

Ich verstehe nicht ganz warum du dort frühstückst.
.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2015 um 11:03

Ist die Frühstückspause mit den Kindern nun Arbeitszeit oder nicht?
Ich würde eher auf Arbeitszeit tippen und dann wären gewisse Vorgaben völlig okay...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2015 um 11:19

Schoolkidmum
Genauso sehe ich das auch!


Pause heisst auch, sich zurück ziehen können, sich dem Lärmpegel entziehen zu können, mal abzuschalten, nicht greifbar zu sein- halt pausieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2015 um 13:27

Bin auch nur Mama,
Bei uns im Kiga ist das so, jeder bringt sein eigenes Frühstück mit (Kinder undErzieherin).

Die Erzieherinnen frühstücken mit den Kindern zusammen, es wir dabei auch schonmal getauscht...find ich echt schön und toll für die Kinder. Thema "teilen lernen"!

Die Kinder dürfen zwischen 7-10 Uhr frühstücken, die Erzieherinnen essen jedoch meist erst nach 9 Uhr mit, außer die Kräfte die Frühdienst hatten.
Mich stört das gar nicht, ist ja trotzdem immer jemand zum ansprechen da.

LG Ninanenmilch mit 2 Kindergartenzwergen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2015 um 17:00

Aber
Darum geht es...wie lala unten geschrieben hat...so ist es bei uns eben nicht...ich weiß nicht ob es als Pause gesehen wird, wenn ich mit den Kindern esse...muss ja...denn wenn nicht, dann gibt es keine Frühstückspause. Es gibt zwischen Anfangszeit und Mittagspause keine 'Pause' in der man sich aus der Gruppe rauszieht.
mir ging es nicht ob mit Kindern essen...und das ich da nicht das super duper Essen raushole sollte doch klar sein. Dachte ich muss sowas nicht explizit erwähnen.
Gypsy...dein vergleich hinkt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2015 um 17:03
In Antwort auf veilchen2011

Schoolkidmum
Genauso sehe ich das auch!


Pause heisst auch, sich zurück ziehen können, sich dem Lärmpegel entziehen zu können, mal abzuschalten, nicht greifbar zu sein- halt pausieren.

Danke
Veilchen...das ist der Sinn und Zweck einer pause...auch wenn einige Mütter es wohl nicht so sehen, das man Wert auf Pause legt.
Sowas 'unnützes' wurde ja nicht umsonst eingeführt...ironie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2015 um 18:58
In Antwort auf sonny_12697316

Aber
Darum geht es...wie lala unten geschrieben hat...so ist es bei uns eben nicht...ich weiß nicht ob es als Pause gesehen wird, wenn ich mit den Kindern esse...muss ja...denn wenn nicht, dann gibt es keine Frühstückspause. Es gibt zwischen Anfangszeit und Mittagspause keine 'Pause' in der man sich aus der Gruppe rauszieht.
mir ging es nicht ob mit Kindern essen...und das ich da nicht das super duper Essen raushole sollte doch klar sein. Dachte ich muss sowas nicht explizit erwähnen.
Gypsy...dein vergleich hinkt

Also
wir haben definitiv keine Frühstückspaue...brauche ich aber auch nicht ehrlich gesagt. Ich fange um 7.30 Uhr an und arbeite bis 13 Uhr, wir sind 2 Erzieher pro Gruppe...kann ja schlecht einer den anderen alleine lassen mit den ganzen Kindern, um Pause zu machen. Wie gesagt, frühstücken tun wir wenn die Kinder essen, aber das ist unsere Arbeitszeit.

Wenn wir länger als 6 Stunden arbeiten, zB wenn nachmittags Vertretung gemacht werden muss oder wir Vorbereitungszeit machen, müssen wir 30 Minuten Pause machen mittags, das ist so vorgeschrieben.

Lg Muni

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2015 um 20:01

Versteh nicht ganz:
warum frühstückst du nicht einfach zu Hause?

Find es auch ok, wenn du was dafür zahlst, schließlich zahlen die Eltern ja auch. Wo ist da das Problem?

Und ja, die Gruppenleiterin hat sehr wohl das Recht, dir zu sgaen, was du darfst und was nicht, wenn du ihre Praktikantin bist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2015 um 20:58
In Antwort auf sonny_12697316

Aber
Darum geht es...wie lala unten geschrieben hat...so ist es bei uns eben nicht...ich weiß nicht ob es als Pause gesehen wird, wenn ich mit den Kindern esse...muss ja...denn wenn nicht, dann gibt es keine Frühstückspause. Es gibt zwischen Anfangszeit und Mittagspause keine 'Pause' in der man sich aus der Gruppe rauszieht.
mir ging es nicht ob mit Kindern essen...und das ich da nicht das super duper Essen raushole sollte doch klar sein. Dachte ich muss sowas nicht explizit erwähnen.
Gypsy...dein vergleich hinkt

Wenn wir zb von 7-14h arbeiten
haben wir ne halbe stunde, meist zwischen 10 -11h gibts ne pause, oft auch erst um halb 12... das ist bei den kassenkräften eigentlich die regel.an der kasse wird nicht gegessen,gibt auch keine kleine frühstückspause...höchstens mal aufs klo oder wenn man glück hat eine zigarettenpause,wenn nicht viel los ist.
die mitarbeiter im laden machen meist keine pause am stück, sondern rauchen sich eine oder essen schnell was und dann gehts auch schon weiter. wenn wir nur zu zweit sind und es voll an der kasse wird... muss die kassiererin die grad in pause ist auch wieder ihre pause unterbrechen. soviel zur unserer "pause" die eigentlich keine ist. den laden verlassen ist auch nicht drin.

habt ihr denn überhaupt 2 pausen?? bei uns kann man nach 4 h zwar eine verlangen ... aber wie gesagt , oft mit unterbrechung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2015 um 22:36
In Antwort auf sonny_12697316

Danke
Veilchen...das ist der Sinn und Zweck einer pause...auch wenn einige Mütter es wohl nicht so sehen, das man Wert auf Pause legt.
Sowas 'unnützes' wurde ja nicht umsonst eingeführt...ironie.

Unten schreibst Du aber,
dass es Dir nicht um die Pause geht, sondern darum, nicht frei entscheiden zu koennen, was Du fruehstueckst......also irgendwie widersprichst Du Dir.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2015 um 8:05

@miranair
Super geschrieben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2015 um 8:43

Gruppenleitung, pädagogisches Leitbild
Ich arbeite im Heimbereich und mir wird jede Mahlzeit berechnet und ich sitze mit am Tisch, wenn es mir nicht schmeckt- kann ich nach Feierabend zum Mc oder so. Erzieherinnen haben jeweils eine Stellenbeschreibung und erfüllen diese. Ich sehe es so, dass es abhängig von deiner Stellenbeschreibung ist. Wenn du in der Gruppe arbeitest, dann gibt es nun mal die GruppeLEITUNG. Wenn du nur punktuell kommst, um mit einzelnen Kindern etwas zu machen zu beobachten... Trägst du in diesem Moment den Gruppenalltag mit und kannst danach im Büro deinen Lüftung essen. Wie stellst du das dir denn für die Kinder vor, das hat doch wenig mit deiner Qualifikation zu tun. Oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2015 um 9:14

Ähh
Lüftung heißt pudding

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2015 um 10:19


seh ich ähnlich. mir fiel es auch schwer mich unterzuordnen in meinem job. da ich vorher 16 jahre eine leitende position hatte.
dann wieder von null anzufangen und sich erst mal durchzusetzen , gegen kollegen die teils sogar keine ausbildung haben, aber länger in der firma sind, erfordert echt nerven. die erste zeit bin ich da echt oft heulend raus und wollte mehrmals alles hinschmeissen. mittlerweile hab ich mich bewiesen und bin jetzt echt zufrieden, da meine arbeit anerkannt wird. aber dafür brauchts echt nerven und man muss so einiges runterschlucken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2015 um 10:27

Was die pause angeht
ich kann mir nicht vorstellen, das es eine ist. nach 2 h arbeit ist das nicht üblich. in der regel gibts doch nur eine pause nach ca 4 h arbeit, bei euch wär das dann gegen mittag.mit den kindern frühstücken , einen kaffee trinken und so, wird sicher nicht als pause gezählt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2015 um 10:41
In Antwort auf ano100

Was die pause angeht
ich kann mir nicht vorstellen, das es eine ist. nach 2 h arbeit ist das nicht üblich. in der regel gibts doch nur eine pause nach ca 4 h arbeit, bei euch wär das dann gegen mittag.mit den kindern frühstücken , einen kaffee trinken und so, wird sicher nicht als pause gezählt.

Pause wäre ja Freizeit,
wenns ne Pause ist, kann sie auch spontan kurz ne Runde um den Block laufen... läßt sich also recht einfach definieren ob Pause oder nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2015 um 18:47


Man kann es sich auch sehr einfach mit seinem Urteil machen. Du müsstest mich besser kennen als das es mir ums 'Schnittchen' geht. Hatte es weiter unten auch erläutert und eingeräumt. ..aber Hauptsache nochmal drauf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2015 um 20:44
In Antwort auf sonny_12697316


Man kann es sich auch sehr einfach mit seinem Urteil machen. Du müsstest mich besser kennen als das es mir ums 'Schnittchen' geht. Hatte es weiter unten auch erläutert und eingeräumt. ..aber Hauptsache nochmal drauf.

Sorry sally
sie meint es ja nicht böse, es ist schon was dran... auch jetzt reagierst du leicht gereizt... es bringt dir doch auch nichts , wenn man dir hier zustimmt , wie gemein das doch ist... nur um dein ego zu streicheln. wir hatten zb grad noch diese woche ein mitarbeitergespräch...ging um eine aushilfe, die komplett gegen das team arbeitet. total uneinsichtig, zieht ihr ding durch... geht leider gar nicht...entweder arbeitet man zusammen oder es eskaliert, wie es grad bei uns der fall ist.
die kollegin hat jetzt bis nächste woche zeit zu entscheiden ob sie kündigt oder sich versetzen lässt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2015 um 22:14
In Antwort auf ano100

Sorry sally
sie meint es ja nicht böse, es ist schon was dran... auch jetzt reagierst du leicht gereizt... es bringt dir doch auch nichts , wenn man dir hier zustimmt , wie gemein das doch ist... nur um dein ego zu streicheln. wir hatten zb grad noch diese woche ein mitarbeitergespräch...ging um eine aushilfe, die komplett gegen das team arbeitet. total uneinsichtig, zieht ihr ding durch... geht leider gar nicht...entweder arbeitet man zusammen oder es eskaliert, wie es grad bei uns der fall ist.
die kollegin hat jetzt bis nächste woche zeit zu entscheiden ob sie kündigt oder sich versetzen lässt.

Ano?
Gemein?
Ich empfinde es nicht als 'gemein' wie es ist....es ist mir fremd weil ich sowas nicht kenne und deshalb habe ich hier gefragt.
und ich habe bereits geschrieben das ich es nach einigen antworten nachvollziehen kann.
Das hat doch nichts mit Trotz zu tun....und ja...ich fühle mich dort unwohl...und bestimmt nicht weil ich erst um 9.30 ein Brot essen kann...so einfach bin ich dann doch nicht gestrickt...auch wenn miranair das offensichtlich so sieht....von fehlender empathie mal abgesehen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2015 um 22:53

Also bei uns in der kita
Ist es so, dass das frühstück selbst mitgebracht wird. Eine frühstückspause haben die erzieher aber nicht.
Sie beginnen um 8 mit der arbeit und zwischen 9 und 9:30 wird gefrühstückt.
Die erzieher dürfen aber wenn die kinder frühstücken auch essen. Die halbe stunde pause die ihnen zusteht, machen sie in der mittagszeit im wechsel. In dieser zeit verlassen sie auch die gruppe vollständig.
Unsere gruppenleiterin z.b möchte das mittagessen der kita nicht essen. Das ist grundsätzlich kein problem, aber sie darf sich eben auch nicht zu den kindern setzen und etwas anderes essen. Also muss sie mit den kollegen absprechen, ob die anderen ( 1 erzieherin und 1 fsjlerin) die kinder während des mittags allein betreuen und sie pause machen kann, oder sie ihre pause vor oder nach das mittag legen muss.

Finde das versteht sich aber auch von allein. Und wer hat denn als arbeitnehmer nach 2-3 stunden arbeitszeit eine frühstückspause?
Ich bin zwar keine erzieherin, aber ich hab von 7:30/8:00-14:45/15:15 gearbeitet und hatte um 12 meine Pause. Frühstücken wurde am arbeitsplatz neben der arbeit geduldet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2015 um 3:02
In Antwort auf sonny_12697316

Ano?
Gemein?
Ich empfinde es nicht als 'gemein' wie es ist....es ist mir fremd weil ich sowas nicht kenne und deshalb habe ich hier gefragt.
und ich habe bereits geschrieben das ich es nach einigen antworten nachvollziehen kann.
Das hat doch nichts mit Trotz zu tun....und ja...ich fühle mich dort unwohl...und bestimmt nicht weil ich erst um 9.30 ein Brot essen kann...so einfach bin ich dann doch nicht gestrickt...auch wenn miranair das offensichtlich so sieht....von fehlender empathie mal abgesehen....

Es ist dir ja nicht nur die frühstücksregel fremd
aus dem anderen thread weiss ich, das dir so vieles gegen den strich geht.
mach dir das leben leichter und versuch es zu akzeptieren. du möchtest doch nicht die paar monate jetzt noch groß was verändern oder irgendwelche kämpfe ausfechten? du hast doch mit der stelle und den frauen schon längst abgeschlossen. klar ist das zermürbend, wenn sogar dein frühstück reglementiert wird... aber ehrlich sally, das ist keine seltenheit in der arbeitswelt. stell dir vor jeder würde machen , was er für richtig hält...
ich gebe zu, ich bin kein fan von regeln und untergrabe sie regelmässig, hatte auch schon das ein oder andere mal probleme damit... aber bei uns ist es tatsächlich so, entweder befolgt man sie oder man sucht sich was neues.
wie sagte meine frühere bezirksleitung immer..."das leben ist kein ponyhof" und "nicht der arbeitgeber richtet sich nach dem mitarbeiter , sondern der mitarbeiter nach dem arbeitgeber."
je eher du das akzeptierst, desto leichter wirst du die paar monate rumbringen.
freu dich auf den august und denk dir egal,egal,egal die paar monate halt ich auch noch aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen