Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies

Frage an die Katzenbesitzer hier

23. November 2015 um 10:09 Letzte Antwort: 25. November 2015 um 12:24

Wir reden schon länger darüber uns ein Haustier zuzulegen.

Früher hatten mein Mann und ich Hunde.

Für einen Hund haben wir keine Zeit. Da wir beide arbeiten, ich im Schichtdienst, Früh / Spät.

Nach langen Nachdenken usw. haben wir uns Gedanken über eine Katze gemacht.

Meine Fragen:

Was genau braucht eine Katze?

Klar Futternapf, Katzentoilette, Kratzbaum

Kann eine Katze so etwa 5 Stunden allleine bleiben am Tag? Nicht immer meistens kürzer.

Wenn wir in den Urlaub fahren würden, hätten wir eine liebe Nachbarin die herkommen würde um nach den Tier zu sehen und sich darum zu kümmern. Sie hatte früher selber eine Katze.

Was sollte man sonst noch beachten, wäre eine Wohnungskatze dann.

Danke für Eure Antworten.

Ach ja das ganze würde dann aber erst nach Neujahr passieren, so das sich das Tier in Ruhe einleben kann.

Mehr lesen

23. November 2015 um 10:44

Ich würde da eher zu 2 katzen raten
dann ist ein Spielkamerad immer vorhanden. Hochwertiges Nassfutter,ohne Zucker,Kratzbaum,Spielsachen wie Bälle,Mäuse usw, eine Transportbox,Katzenbett

Gefällt mir
23. November 2015 um 10:48
In Antwort auf fareed_11961031

Ich würde da eher zu 2 katzen raten
dann ist ein Spielkamerad immer vorhanden. Hochwertiges Nassfutter,ohne Zucker,Kratzbaum,Spielsachen wie Bälle,Mäuse usw, eine Transportbox,Katzenbett

Gut hatte ich auch so im Gefühl
das eventuell 2 sein sollten.

Möchte ja das sich das Tier wohl fühlt...

Gefällt mir
23. November 2015 um 10:58

Deswegen frage ich ja
Das mit dem Urlaub sagte eine Kollege da er es so handhabt das dann jeden einer kommt, weil da Tier sonst zuviel Stress hat wenn es woanders untergebracht wird und er hat seit 20 Jahren immer wieder Katzen.

Gefällt mir
23. November 2015 um 10:59
In Antwort auf bubenmama3

Deswegen frage ich ja
Das mit dem Urlaub sagte eine Kollege da er es so handhabt das dann jeden einer kommt, weil da Tier sonst zuviel Stress hat wenn es woanders untergebracht wird und er hat seit 20 Jahren immer wieder Katzen.

Jeden Tag
einer kommt, zu schnell abgeschickt

Gefällt mir
23. November 2015 um 11:00

Freigänger geht nicht, wir wohnen im 4 Stock

Gefällt mir
23. November 2015 um 11:02

Eine katze
ist glaub ich auch ok, unsere fühlt sich alleine auch wohl, das zeigt sie uns

Das Plus an Katzen: Sie sind liebenswürdig, geben Nähe, Zärtlichkeit. Davon profitierst du, vl auch Kinder wenn ihr mal welche habt

Aber unsere Katze hat auch Eigenwilligkeiten: Sie ist stur, so stur dass sie, wenn ihr etwas nicht passt vors Katzenklo hinmacht und nicht hinein. Sie zerkratzt das Sofa. Als sie jung war spielte sie mit Vorhängen und sonstigen Wohnungsgegenständen wodurch diese natürlich teilw. kaputt gingen

Das alleine lassen war nie ein Problem.

lg

Gefällt mir
23. November 2015 um 11:04
In Antwort auf jirina_12443023

Eine katze
ist glaub ich auch ok, unsere fühlt sich alleine auch wohl, das zeigt sie uns

Das Plus an Katzen: Sie sind liebenswürdig, geben Nähe, Zärtlichkeit. Davon profitierst du, vl auch Kinder wenn ihr mal welche habt

Aber unsere Katze hat auch Eigenwilligkeiten: Sie ist stur, so stur dass sie, wenn ihr etwas nicht passt vors Katzenklo hinmacht und nicht hinein. Sie zerkratzt das Sofa. Als sie jung war spielte sie mit Vorhängen und sonstigen Wohnungsgegenständen wodurch diese natürlich teilw. kaputt gingen

Das alleine lassen war nie ein Problem.

lg

Wir haben einen Sohn
7 Jahre

Für Ihn wäre es sehr schön mit einem Tier Groß zu werden.

Gefällt mir
23. November 2015 um 11:11

Gibt ein bisschen was zu beachten
Ich hab Jahre lang Katzen gehabt.

Eine Katze ist ein Einzelgänger, der auch stundenweise allein bleiben kann. Wenn ihr nur eine Katze habt, dann ist es wichtig, dass im Urlaub, wo ihr tageweise nicht zu Hause seid, nicht nur mal jemand vorbei kommt zum Versorgen, sondern dass das Tier woanders aufgenommen wird. Bei drei Tagen Abwesenheit wäre das nicht schlimm, aber wenn ihr mehr wie eine Woche wegfahrt, dann ist das Tier einsam. Und kann auch jede Menge Unsinn anstellen. Ihr solltet also jemanden haben, der die Katze bei längerer Abwesenheit zu sich nimmt oder in der Zeit bei euch wohnt.

Wichtig ist außerdem, dass sich Katzen nicht erziehen lassen. Man kann sie zwar an einen festen Platz gewöhnen, wo sie ihre Geschäfte verrichten und man kann auch dem Kratzen an Möbeln, Tapeten oder Teppichen etwas vorbeugen, aber erziehen ist nicht drin. Katzen haben ihren eigenen Kopf und setzen den auch durch. Das kann sehr nervenaufreibend werden, wenn die liebe Miez dann doch gern an Möbeln oder Tapeten kratzt oder sich in den Kopf gesetzt hat vor die Toilette zu kacken, statt darin. Katzen rebellieren auch gern, wenn ihnen was nicht passt. Aus Trotz - und auch aus Eifersucht - können sie dann auch gern mal aufs Sofa oder Bett pinkeln. Sie mögen auch keine großartigen Veränderungen, wie beispielsweise das regelmäßige Umstellen der Möbel.

Weiterhin ist zu beachten, dass eine Katze kastriert werden sollte. Bei Männchen ist das wichtig, damit sie nicht die ganze Wohnung mit Urin markieren und bei bei Weibchen, damit sie nicht rollig (und damit nervtötend) und scheinschwanger werden. Außerdem beugt es Gebärmutterentzündungen vor.

Ansonsten ist zu sagen, dass Katzen - anders als Hunde - keine Spielkameraden für Kinder sind, eben weil sie ihren eigenen Kopf haben und sich nicht unterordnen. Die Krallen können gefährliche Waffen werden, die eine genervte Katze gern auch an Kindern anwendet. Da ist also Vorsicht geboten.

Beim Futter sollte darauf geachtet werden, dass es hochwertig ist und keinen Zucker enthält, weil Katzen gern Zahnprobleme bekommen. Whiskas und Co. sind minderwertiger Müll, auf den verzichtet werden sollte, wenn die Katze lange gesund bleiben soll.

Katzen sind trotz allem tolle Tiere

Gefällt mir
23. November 2015 um 11:27

In der Natur...
sind Katzen Einzelgänger mit eigenen Revier, welches sie auch bis aufs Blut verteidigen.

Ein Geschwisterpaar zu halten ist auf jeden Fall besser, ja. Aber zwei ältere, fremde Katzen werden kaum Freude aneinander haben. Das habe ich all die Jahre mehrfach mit verschiedenen Katzen getestet - no chance!

Gefällt mir
23. November 2015 um 13:23

Also
Ich Schreibe jetzt mal nur was mir am Herzen liegt. Und zwar, wenn es eine reine wohnungskatze sein soll und ihr vermutlich ein kleines wollt, bitte macht nicht den Fehler und holt nur eins. Bitte immer zwei!
Man sagt zwar immer Katzen sind Einzelgänger aber Geschwister oder eben kleine Katzen die von Anfang an zusammen sind kommen sehr gut miteinander klar.
Und klar können Katzen auch alleine bleiben, aber da ist es doch umso besser wenn sie sich gegenseitig haben. Und sie lernen auch viel voneinander. Auch das spielen, da könnt ihr euch noch so viel Mühe geben, ihr könnt keinen Artgenossen ersetzen.
Lasst euch das vielleicht mal durch den Kopf gehen.....

Gefällt mir
23. November 2015 um 13:38
In Antwort auf xxAmarulaxx

Also
Ich Schreibe jetzt mal nur was mir am Herzen liegt. Und zwar, wenn es eine reine wohnungskatze sein soll und ihr vermutlich ein kleines wollt, bitte macht nicht den Fehler und holt nur eins. Bitte immer zwei!
Man sagt zwar immer Katzen sind Einzelgänger aber Geschwister oder eben kleine Katzen die von Anfang an zusammen sind kommen sehr gut miteinander klar.
Und klar können Katzen auch alleine bleiben, aber da ist es doch umso besser wenn sie sich gegenseitig haben. Und sie lernen auch viel voneinander. Auch das spielen, da könnt ihr euch noch so viel Mühe geben, ihr könnt keinen Artgenossen ersetzen.
Lasst euch das vielleicht mal durch den Kopf gehen.....

Hallo danke für die vielen antworten
Tendenziell wollen wir kein Baby Kätzchen. es sollte ein älteres Tier sein was ein neues Zuhause sucht. es wird auf jeden Fall gut überlegt alles. da wir ja schon Hunde hatten. wissen wir ja wie ernsthaft eine Tierhaltung ist. wir machen uns ja schon länger Gedanken. das oder die Tiere sollen sich ja wohl fühlen. das ist uns sehr wichtig.

Gefällt mir
23. November 2015 um 13:49

Katzenhaltung
Also Ich spreche einfach mal aus meiner Erfahrung: Tendenziell bei einer Babykatze, immer Zwei. Eine Katze alleine wird schnell merken das wenn Sie oder Er alleine ist, das es sehr langweilig wird. Dadurch können Sie aus Trotz irgendwo hin machen, oder anfangen rum zu kratzen. Bei älteren Katzen kann man sich das anders überlegen. Ich würde wenn dann jemand aus dem Tierheim holen, die ein wunderschönes Zuhause verdient haben. Sprich mit den Mitarbeitern, denn nicht jede Katze oder jeder Kater brauch einen Spielgefährten. Trotz allem sollte ein wenig Zeit da sein, zumindest in der Eingewöhnungsphase und am besten sollte die Nachbarin immer öfter vorbei schauen, damit sich der Tiger an die Gesellschaft gewöhnen kann. Kratzbaum kann man holen muss man aber nicht, nicht jede Katze nutzt einen. Futternapf ist wie Du schon sagtest ein Muss und ein stilles Örtchen auch. Dazu würde ich vielleicht eine kleine Rückzugsmöglichkeit holen, wo Sie sich verkriechen können wenn es zu viel wird. Ansonsten spricht nichts gegen einen Stubentiger. Bei Fragen kannst Du dich auch gern per privater Nachricht melden. Lieben Gruß Katzenmama mit Familie Zuhause Und Katzenamme mit Lust und Liebe.

Gefällt mir
23. November 2015 um 22:07

So sind unsere
beiden auch. madame ist eine Diva und der Kerl ein samtpfödchen.

Gefällt mir
23. November 2015 um 22:12

Wir haben
2 sehr junge katzen. eins sollte dir vorher klar sein, die sind teilweise schlimmer als Kleinkinder und Männer zusammen. sogar Steckdosen sind nicht sicher. alles wird neugierig untersucht und teilweise sogar verschleppt. das war mir vorher ehrlich gesagt gar nicht bewusst. allerdings sind es unglaublich tolle tiere, die einem sehr viel geben. ich liebe es, wenn ich die Haustür aufschließe und ich 8 Pfötchen die Treppe runter hopsen höre, weil sie mich neugierig begrüßen wollen

Gefällt mir
25. November 2015 um 7:20

Wie soll das gehen
wir wohnen in der 4 Etage

Gefällt mir
25. November 2015 um 12:24

Hi,
wir haben zwei Kater und ich bin begeistert
Die Kinder lieben sie und sie folgen uns auf Schritt und Tritt wie ein Hund und sind extrem verschmust. Sie sind pflegeleicht und genügsam. Allerdings dürfen sie auch jederzeit raus.
Unsere Mieter hatten mal ein junges Kätzchen, das nicht raus durfte. Sie ließen den ganzen Tag den Fernseher laufen, damit sie sich nicht langweilt
Mein Tipp bei euch: Holt euch zwei nicht zu junge Katzen. Junge Katzen sind sehr verspielt und da kann dann schon Remmidemmi in der Bude sein. Ältere Katzen sind doch eher ruhig und genügsam.
Erfahrungsgemäß ist ein Tierheim, in dem gut beraten wird, einem Züchter vorzuziehen. Die Pfleger kennen ihre Katzen und können bzgl. Charakter ein gutes Urteil abgeben. Dies lässt beim Züchter zu wünschen übrig.
Für unsere Katzen haben wir: Vier Näpfe, zwei Toiletten und einen Kratzbaum,

LG

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers