Home / Forum / Mein Baby / Frage an die Mamas, die 6 MONATE VOLLGESTILLT haben...

Frage an die Mamas, die 6 MONATE VOLLGESTILLT haben...

14. Februar 2011 um 19:44

Hallo ihr Lieben,

ich möchte meine Tochter 6 Monate vollstillen.
Mitte nächsten Monats ist sie 6 Monate.
Nun frage ich mich, wie wohl die Beikosteinführung wird....

Wie lange hat es bei euch gedauert, bis ihr alle Stillmahlzeiten ersetzt habt?
Wann habt ihr mit den verschiedenen Breie (Gemüse-Kartoffel-Fleisch, Milch, Getreide) angefangen? Und zu welcher Tageszeit habt ihr gefüttert?

Danke für eure Antworten,
die septembermuddi

Mehr lesen

14. Februar 2011 um 19:53

Ich hab gelernt...
Dass man am Besten mittags anfängt. Eine Sorte Gemüse etwa ne Woche lang geben, bevor man was neues ausprobiert. Also z.B. eine Woche Karotte, dann die zweite Woche Karotte mit Kartoffel oder ein anderes Gemüse.
Mit dem ersetzten einer neuen Mahlzeit erst anfangen, wenn die Vorherige gut klappt. Als Orientierung etwa 1 Monat. Meist macht man dann mit abends weiter.
Wegen der Uhrzeit würde ich mich daran orientieren, wann sie hunger hat.
Uns steht das Ganze Anfang April bevor. Bin ja mal gespannt wie das wird...
Liebe Grüße
Samira

PS Ich finds gut, dass du 6 Monate stillst. Hab ich auch vor. Aber da ist man mittlerweile echt ne Seltenheit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2011 um 20:02

Ich habe 5,5 Monate voll gestillt
und plötzlich reichte ihm die Muttermilch nicht mehr. Keine Ahnung warum.
Habe dann mittags mit Zucchini angefangen, 6 Tage lang. Am 1. Zucchinitag hat er nur die Hälfte gegessen, ab dem 2. Zucchinitag hat er immer alles aufgegessen. Habe immer selbstgekocht und in Aventbechern eingefroren.
Nach 4 Wochen fing ich abends an. Hatte hochwertige Flocken (hatte die vorher mittags zum Gemüsebrei eingeführt) und habe pfelmus selbstgemacht.
Ich habe wirklich peau a peau gemacht und jede Zutat über mehrere Tage eingeführt. Mittlerweile sind die Empfehlunegn ja lockerer.
Also bei uns hat es ziemlich reibungslos funktioniert und somit war das Abstillen auch kein Problem, ging einfach auch zurück und hatte nie Probleme mit Brüste ausstreichen müssen oder so.

Also viel Spaß beim 1. Essen von Baby!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2011 um 20:25

Vom Finger ablutschen
Hallo

Meine Kleine hat mit 6 Monaten ganz langsam angefangen mittags etwas gemüsebrei zu essen. Aber sie mochte den Löffel nicht. egal wie groß oder klein und welches Material. Sie hat nie etwas gegessen bis ich aus versehen mal einen Löffel zu hause vergessen hatte und dann meinen Finger nehmen musste. Na und da hat sie ein ganzes Gläßchen verputzt Danach gabs alles nur vom Finger. So hat sie sich langsam an die Beikost gewöhnt. Dann habe ich ihr mit ca 9 Monaten auch abends etwas Brot mit margarine o teewurst angeboten usw.
Viel Erfolg
LG Ines

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2011 um 20:43

Wir haben
5,5 monate voll gestillt (bis auf versuchsweise etwas fencheltee gegen bauchweh ne woche lang)...

als erste mahlzeit haben wir mittags pastinake gegeben...am ersten tag waren es 4 löffelchen...am zweiten tag wollte unsere kleine gefräßige raupe nimmersatt am liebsten das ganze 125 g- glas futtern...wir haben aber vorher aufgehört, um seinen bauch nicht zu überforden...nach dem brei gab es immer noch brust, so lange, bis er ein ordentliches glas + etwas nachtisch verdrückt hat und nicht mehr hungrig war...das hat ca. 2 bis 3 wochen gedauert, ging also eher schnell

danach (mit ca. 7 monaten) haben wir nachmittags die mahlzeit ersetzt...zuerst mit einem reinen milchbrei (pre bzw. muttermilich + reisflocken), dann kam obst mit rein...dazu wurde zusätzlich gestillt, bis er nachmittags auch satt wurde vom brei allein...diesmal dauerte es so 3 bis 4 wochen...

mit 8 monaten haben wir vormittags zusätzlich obst gegeben als zwischenmahlzeit...ansonsten haben wir morgens und abends noch gestillt...so konnte er tagsüber ohne stillen in die kita, morgens und abends gab es aber eben noch muttermilch

mit 13 monaten gab es dann abends nen joghurt oder reiswaffeln oder brötchen oder banane oder so...das wurde über die nächsten 3 monate dann immer mehr...abends gestillt haben wir trotzdem noch, bis er ca. 18 monate alt war...allerdings war das stillen zunehmend zum kuscheln und runter kommen und weniger als tatsächliche mahlzeit zu sehen...

morgens haben wir noch etwa ein jahr weiter gestillt, bis er etwa 30 monate alt war...das hat sich auch gaaaanz langsam verschoben vom stillen als mahlzeit bis hin zum morgenkuscheln/stillen und dann gab es eben normales frühstück (brötchen/brot)...zum schluss hat er nur noch jeden 2ten bzw. dritten tag stillen wollen und das auch nur eher kurz...

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Baby (8 Monate), trockene Haut vom Sabbern! Was hilft?
Von: sumdisum
neu
14. Februar 2011 um 16:36
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper