Home / Forum / Mein Baby / Frage an Ernährungsversierte - Vollkorntoastbrot

Frage an Ernährungsversierte - Vollkorntoastbrot

7. August 2012 um 9:53

Hallo Mädels,

nachdem hier schon einige Male eher negativ über Vollkorntoastbrot geschrieben wurde und ich momentan vor der Frage stehe, welches Brot ich meinem fast 7 Monate alten Mädel in nächster Zeit geben will (sie fängt an Brei zu verweigern ), hab ich mir mal ein VK-Toast genauer angeschaut.
Aufschrift: 90% Vollkornmehl*, beim * ist erklärt: Bezogen auf den Gesamtmehlanteil des Brotes
Absolut ausgedrückt: Anteil an VK-Mehl 58%
Zutatenliste: Weizenvollkornmehl (58%), Wasser, Weizensauerteig, Weizenmehl, pflanzliches Öl, Hefe, Zucker, Salz, Säureregulator: Natriumacetate
Kann mir jemand sagen was genau an dem VK-Toast nicht so toll ist? Wie sieht es denn mit den Zutaten bei einem normalen Brot vom Bäcker aus, wäre das denn besser?
Ein klassisches dunkles VK-Brot packt sie vom Kauen her noch nicht, mangels Zähnen...
Fallen euch Alternativen zum VK-Toast ein? Es müsste ein relativ weiches Brot sein...

Andrea

Mehr lesen

7. August 2012 um 10:04

In dem Alter "kauen" die Kids nur auf Brot rum, speicheln es ein bisschen ein
aber von Richtig Essen im Sinne einer kompletten Mahlzeit in der Regel noch nicht so wirklich.

Also die Erwartung, dass das Kind mit noch nicht ganz 7 Monaten jetzt zum Fruehstueck einfach mal 2 Scheiben Brot futtert, ist etwas unrealistisch.

Brot wird gegeben, zum Heranfuehren ans essen, aber nicht als komplette Mahlzeit, zumindest nicht in dem Alter.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2012 um 10:16

Hmm
meiner hat in dem alter schon brotmahlzeiten gegessen!!!ist er vielleicht eine ausnahme....

ich finde an vollkorntoast überhaupt nix schlimmes...muss ja keine dauerlösung sein!alternativ graubrot ohne rinde?

carina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2012 um 11:00
In Antwort auf juna_12063588

In dem Alter "kauen" die Kids nur auf Brot rum, speicheln es ein bisschen ein
aber von Richtig Essen im Sinne einer kompletten Mahlzeit in der Regel noch nicht so wirklich.

Also die Erwartung, dass das Kind mit noch nicht ganz 7 Monaten jetzt zum Fruehstueck einfach mal 2 Scheiben Brot futtert, ist etwas unrealistisch.

Brot wird gegeben, zum Heranfuehren ans essen, aber nicht als komplette Mahlzeit, zumindest nicht in dem Alter.



...
Das dachte ich auch...
Aber mein Kind belehrt mich gerade eines besseren!
Sie hat gestern beim Breiessen nur rumgenölt, zwei Löffel, dann war Schluss. Als sie unser Brot gesehen hat, war sie voll scharf darauf und hat ne halbe Scheibe (Bauernbrot) mit Frischkäse verdrückt. Ich war nur am Staunen...
Schon seit ein paar Tagen fällt mir auf dass sie viel lieber auf einem Stückchen Brot rumkaut anstatt Brei zu essen, und auch an die Brust will sie nicht mehr so recht...
Also, ich hab da keine Erwartungen, ich will einfach auf die Signale meines Kindes hören. Ich dachte, ich biete ihr zum Frühstück und/oder Abendessen dann eben Brot und etwas Pre an.
Bin aber für alternative Vorschläge offen?!

Andrea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2012 um 11:03

Gegen Vollkorntoast spricht gar nichts!
Das ist nämlich definitiv besser als Buttertoast, eben weil auf einen Teil Weißmehl verzichtet wird.

Meine Tochter isst seit sie 8 Monate alt ist morgens ihre scheibe Vollkorntoast, abends gibt es eine Scheibe feines Vollkornbrot, ohne Körner. Das kaufe ich beim Bäcker um die ecke.

Ich achte definitiv auf eine halbwegs vernünftige Ernährung meiner Tochter, aber ich finde es wird oft sehr übertrieben, wenn ein Kind gerne eine Scheibe Toast frühstücken möchte, ist doch nicht gleich die ganze ernährung ungesund. Die Mischung machts! und solange es dann nicht (übertrieben dargestellt) noch jeden tag ein Stück kuchen Kartoffelchips und ne halbe tafel schokolade gibt, spricht meiner meinung nach überhaupt nichts gegen ein toast.

Meine Freundin ist übrigens Fachmann auf dem Gebiet Ernährung und stimmt mir da zu.

Und ganz ehrlich? Ich mag auch kein Schwarzbrot zum Frühstück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2012 um 11:06
In Antwort auf ginny_11877789

...
Das dachte ich auch...
Aber mein Kind belehrt mich gerade eines besseren!
Sie hat gestern beim Breiessen nur rumgenölt, zwei Löffel, dann war Schluss. Als sie unser Brot gesehen hat, war sie voll scharf darauf und hat ne halbe Scheibe (Bauernbrot) mit Frischkäse verdrückt. Ich war nur am Staunen...
Schon seit ein paar Tagen fällt mir auf dass sie viel lieber auf einem Stückchen Brot rumkaut anstatt Brei zu essen, und auch an die Brust will sie nicht mehr so recht...
Also, ich hab da keine Erwartungen, ich will einfach auf die Signale meines Kindes hören. Ich dachte, ich biete ihr zum Frühstück und/oder Abendessen dann eben Brot und etwas Pre an.
Bin aber für alternative Vorschläge offen?!

Andrea

Meine Tochter macht das auch
seit sie 8 Monate alt ist, gibt es bei uns Brot, dass sie Prima auch ohne Backenzähne kaut. Nur bei sehr Körnigem Brot gibt es Probleme.
Wir haben es so gemacht wie du und ihr einfach gegeben was sie mochte und das klappt prima!

Übrigens kaut meine Tochter auch ohne Backenzähne Problemlos Fleisch. Lammfilet, Schweinefilet, Schnitzel, Hähnchenbrust...einfach alles! (Mittlerweile ist sie 1 Jahr, aber Backenzähne hat sie trotzdem keine zum kauen )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2012 um 11:16

Will ja keine werbung machen...
Aber ich glaube bei dem vollkorntoast von golden toast ist der vollkornanteil hoeher als bei den billigmarken / nachgemachten produkten.

Kannst ja mal beim einkaufen drauf achten.

Lg catsy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2012 um 21:22
In Antwort auf tzufit_12675656

Will ja keine werbung machen...
Aber ich glaube bei dem vollkorntoast von golden toast ist der vollkornanteil hoeher als bei den billigmarken / nachgemachten produkten.

Kannst ja mal beim einkaufen drauf achten.

Lg catsy


Die Packung von der ich die Inhaltsstoffe oben abgetippt habe war eben eine solche - Golden Toast mit dem blauen Band auf der Tüte...
Das ist mir positiv aufgefallen, weil eben 90% VK-Mehl draufstand. Wir essen den selber schon seit ner Weile.
Wies der Zufall will, waren wir gestern bei Lidl - der Toast dort heisst "Grafschafter". Die Zutatenliste auf dem ist absolut identisch zum Golden Toast (incl. der 58% VK-Mehl), und der Herstellungsort ist auch der Gleiche. Nur dass auf dem Grafschafter statt ner Adresse ein Postfach angegeben ist.
Daraus kann ja jeder seine eigenen Schlüsse ziehen...

Andrea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2012 um 21:44
In Antwort auf ginny_11877789


Die Packung von der ich die Inhaltsstoffe oben abgetippt habe war eben eine solche - Golden Toast mit dem blauen Band auf der Tüte...
Das ist mir positiv aufgefallen, weil eben 90% VK-Mehl draufstand. Wir essen den selber schon seit ner Weile.
Wies der Zufall will, waren wir gestern bei Lidl - der Toast dort heisst "Grafschafter". Die Zutatenliste auf dem ist absolut identisch zum Golden Toast (incl. der 58% VK-Mehl), und der Herstellungsort ist auch der Gleiche. Nur dass auf dem Grafschafter statt ner Adresse ein Postfach angegeben ist.
Daraus kann ja jeder seine eigenen Schlüsse ziehen...

Andrea

Oh das ist mir noch gar nicht aufgefallen...
Der golden toast ist ja dann svhon fast ein betrug. Fast die haelfte vom mehl ist ja dann auch weissmehl, oder?


Danke fuer die info!


Lg catsy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2012 um 21:45

Selbstbacken
ich backe toastbrot selbst und es schmeckt auch noch super, auf chefkoch gibt es ein rezept für ein weisses toastbrot, das ändere ich dann um zu einem vollkorntoastbrot und es schmeckt gut und hält sich auch einige tage

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2012 um 22:02

???
Ui, kannst du mich vielleicht ein bisschen aufklären warum eher Roggen oder Dinkel?
Oder hast du nen Tip wo ich das mal nachlesen könnte?
Das mit dem Einfärben etc. hab ich schon in Erfahrung gebracht. Nach 2 Schwangerschaften mit SS-Diabetes kennt man die angeblichen "Vollkornbrote" leider zur Genüge

Andrea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2012 um 22:08
In Antwort auf tzufit_12675656

Oh das ist mir noch gar nicht aufgefallen...
Der golden toast ist ja dann svhon fast ein betrug. Fast die haelfte vom mehl ist ja dann auch weissmehl, oder?


Danke fuer die info!


Lg catsy

...
Also, man kann sich ja nie sicher sein, aber tendenziell würde ich schon davon ausgehen dass die Deklaration mit den 90% VK-Mehl-Anteil stimmt.
Man darf halt nicht davon ausgehen, dass 90% des Brotes VK-Mehl sind, sondern eben 90% des verwendeten Mehls ist eben VK...
Ich schätze allerdings, dass der verwendete Sauerteig (der im Prinzip ja auch grösstenteils aus Mehl gemacht ist, denke ich), da nicht drunter fällt - denn das ist ja Sauerteig, kein Mehl.
Die üblichen blöden Tricks eben

Andrea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2012 um 22:32
In Antwort auf ginny_11877789

???
Ui, kannst du mich vielleicht ein bisschen aufklären warum eher Roggen oder Dinkel?
Oder hast du nen Tip wo ich das mal nachlesen könnte?
Das mit dem Einfärben etc. hab ich schon in Erfahrung gebracht. Nach 2 Schwangerschaften mit SS-Diabetes kennt man die angeblichen "Vollkornbrote" leider zur Genüge

Andrea

Das liegt an der zusammensetzung
Des getreides.

Vereinfacht erklärt besteht ein korn egal welcher sorte aus einem keimling,einem mehlkörper und der ausserhülle. Der mehlkörper beinhaltet nur stärke,also für den körper leere kalorien. Gesund sind keimling und hülle,dort sind die ballaststoffe etc enthalten.
Beim weizen ist der mehlkörper im verhältnis zum rest besonders gross. Deshalb ist auch im weizenvollkornmehl weniger "gesundes" als in anderen vollkornmehlen.

Ich hoffe das war jetzt einigermassen verständlich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2012 um 22:36

Vollkornweizen
ist aber immernoch besser, als Weizen Typ 405 usw und 505 oder 1000 sind wenigstens besser als 405-einfach, weil ja dann das Korn trotzdem voller oder ganz voll ausgemahlen wird-sprich, die Vitamine/Mineralien werden im Mehl behalten. Manchmal gut ausgemahlenes Weizenmehl ist auch gut nahrhaft-wobei ich auch denke, dass andere Getreidesorten im Alltag mehr hergeben. Z.B neben Roggen und Dinkel auch Hafer oder Gerste. Die Mischnung halt.

Gut, dass du das mit dem Einfärben erwähnst ...man man man

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2012 um 22:37
In Antwort auf yve98

Das liegt an der zusammensetzung
Des getreides.

Vereinfacht erklärt besteht ein korn egal welcher sorte aus einem keimling,einem mehlkörper und der ausserhülle. Der mehlkörper beinhaltet nur stärke,also für den körper leere kalorien. Gesund sind keimling und hülle,dort sind die ballaststoffe etc enthalten.
Beim weizen ist der mehlkörper im verhältnis zum rest besonders gross. Deshalb ist auch im weizenvollkornmehl weniger "gesundes" als in anderen vollkornmehlen.

Ich hoffe das war jetzt einigermassen verständlich


Na aber hallo, das war sehr verständlich!!!
Das erklärt mir auch so einige andere Fragen - die mir im übrigen selbst meine Ernährungsberaterin während des SS-Diabetes nicht schlüssig darlegen konnte.
Bist du "vom Fach"?
Vielen lieben Dank!!

Andrea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2012 um 23:09
In Antwort auf ginny_11877789


Na aber hallo, das war sehr verständlich!!!
Das erklärt mir auch so einige andere Fragen - die mir im übrigen selbst meine Ernährungsberaterin während des SS-Diabetes nicht schlüssig darlegen konnte.
Bist du "vom Fach"?
Vielen lieben Dank!!

Andrea

Nein bin nicht vom fach
Allerdings hat meine freundin diätassistentin gelernt und ökotrophologie studiert. Die ist quasi fachmann und ich konnte ne menge lernen

Die sagt aber auch,dass man ruhig vollkorntoast essen darf das ist manchmal sogar gesünder als ein vermeintliches vollkornbrot vom bäcker,das mit zuckerrübensirup gefärbt ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen