Home / Forum / Mein Baby / Frage an mamas im sorgerechtsstreit/ mit alleinigem sorgerecht

Frage an mamas im sorgerechtsstreit/ mit alleinigem sorgerecht

2. August 2015 um 11:06

Hallo,

bin durch den andern Thread, wo eine Mama ihrem Freund das gemeinsame Sorgerecht nicht ohne einklagen überlassen möchte, auf das Thema gekommen. Ich kann sie verstehen, aber darum geht es nicht...also...back to the topic...

Habe 2 Kinder von meinem Ehemann der sich vor fast 2,5 Jahren von mir trennte. Wir sind noch nicht geschieden. Bin da nicht so hinterher wie ich sollte, hab wichtigeres im Kopf. Aber egal.

Die Papawochenenden sind mein Problem bzw. sind sie kaum existent. Seit April hat mein Ex eine eigene Wohnung und hat seither sage und schreibe ZWEI Wochenenden mit den Kindern verbracht. Einmal 4 Tage über Himmelfahrt und einmal Mitte/ Ende Juni und seither nicht mehr. Eigentlich sollte er die Kinder 3 Wochen im Sommer nehmen, wenn der Kiga zu hat, aber natürlich, obwohl es abgesprochen war seit Anfang des Jahres und ich ihn oft drauf hingewiesen habe, lies er mich hängen. Zum Glück durfte ich beide dann in die Notbetreuung des Kiga geben, wäre sonst aufgeschmissen gewesen. Ich war sauer...echt sauer....aber was soll man machen? Die Kinder und ich machen weiter wie bisher auch.
Jetzt sollte der Papa die Kinder dieses Wochenende nehmen, kam wieder ein Anruf, er muss Samstag arbeiten (bis 13 Uhr nur übrigens). Gestern rief er wieder an, die Kinder sprachen nur kurz mit ihm und spielten dann wieder ohne den Papa weiter zu beachten. Er erzählte mir dann so nebenher dass sein Arbeitskollege nun 3 Wochen frei hätte. Das war der Wink mit dem Zaunpfahl, dass er auch die kommenden 3 Wochenende die Kids nicht holen würde. An dem darauffolgendem Wochenende, Anfang August, hat er auch was vor, obwohl er mir versprochen hatte da die Kinder zu nehmen!!! Er hat Besuch...aus dem Ausland. Wahrscheinlich wiedermal nen Asiaimport...seine Prioritäten liegen komplett falsch. An dem darauffolgenden Wochenende wollte ich wegfahren zu einer Veranstaltung in ein anderes Bundesland. Das Wochenende hat er bisher noch nicht abgesagt, aber ich werde die Tickets wohl eher verkaufen. Ist mir zu riskant alles. Und selbst wenn er die Kinder da mal wieder sehen würde, wären dann fast 12 Wochen vergangen seit dem letzten Wochenende und anschließend fahr ich mit den Kinder zur Mutter-Kind-Kur. 3 Wochen sind bewilligt, hoffe aber auf eine Verlängerung auf 6 Wochen vor Ort. Wären dann also fast 20 Wochen wenn ich wieder komme...

Ich glaube der spinnt doch! Zwischendruch ruft er auch nie an. In den letzten 3 Monaten kamen 2 Anrufe von ihm. Ich trage ihm die Kinder nicht hinterher. Das hat er nicht verdient und die Kinder haben was besseres als ihn verdient. Wenn die Kids ihn anrufen wollen, dann dürfen sie das natürlich. Aber sie fragen da kaum noch nach. Da vermissen sie meinen Ex-Freund mehr, denn er war wirklich für die Kinder da gewesen.
Klar kommt das Thema Papa immer mal auf. Sie wollen wissen wann sie ihn wieder besuchen können. Sage ihnen dann immer dass der Papa leider arbeiten muss und keine Zeit hat. Sie fragten auch schon ob der Papa sie überhaupt noch lieb hat! Dieser Mistkerl sorgt dafür das meine Kinder sich ungeliebt und abgestoßen von ihm fühlen!!! Ich sage ihnen zwar immer wieder dass der Papa sie ganz dolle liebt und auch vermisst, aber irgendwann werde ich mir das selber nicht mehr glauben.

Naja...soviel zum Sachverhalt. Damit ihr meine kommende Frage besser verstehen könnt.

Wie groß sind die Chancen das alleinige Sorge- und Aufenthatbestimmungsrecht zu bekommen? Was muss ich dafür tun?

Gruß
Khaleesi

P.s.: Entschuldigt meine Gefühlsausbrüche zwischendurch. Es verletzt mich einfach nur so sehr, dass die Kinder so unter allem leiden, weil ich damals den falschen Mann geliebt und geheiratet hatte.

Mehr lesen

2. August 2015 um 11:25

Das sorgerecht hat nichts mit dem umgang (umgangsrecht zu tun)
so einfach kann man einem Elternteil das Sorgerecht nicht entziehen,da müssen schon Schwerwiegende Sachen passiert sein wie Gewalttätigkeit usw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2015 um 12:12


Es geht dir doch vielmehr darum, dass er die Zeiten (vereinbart) mit den Kindern verbringt - oder ?

Ihr seid über 2 Jahre getrennt, wie hat sich denn sein Umgang zu den Kindern vor April gestaltet ?

Hat das besser funktioniert - und wurde er erst jetzt so nachlässig ?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2015 um 12:24

Was hat
denn in deinem Fall nun das gemeinsame SR und ABR zutun? Deswegen hat er doch trotzdem sein Umgangsrecht und es würde sich nichts ändern. Eher solltest du zum JA und hier ihm nochmal klar machen wie sein Umgangsrecht aussieht und das er dies einhalten muss. Das Sorgerecht hat doch absolut nichts damit zu tun. Ein Umgangsrecht hat ein Vater immer, solange er nicht gewalttätig oder sonst was ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2015 um 12:29

Gegen den vater meiner kinder
läuft momentan ein Strafverfahren wegen Kindesmisshandlung. Und nein, Nichtmal ich bekomme so ohne weiteres das Sorgerecht. die Verhandlung ist ende des Monats und ich muss abwarten. Denke aber bei dir ist kein triftiger Grund vorhanden, auch wenn es ärgerlich ist. der Pfosten der hier in den Sorgerechts Urkunden steht, ist genauso!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2015 um 12:42

Kinder & praktisches denken
Also die Kinder sind aktuell 5 und 4 Jahre alt. Bekommen also mehr mit als mir lieb ist.

Das alleinige Sorge- und Aufenthaltsvestimmungsrecht möchte ich haben, weil ich ihn bei allen Entscheidungen mit einbeziehen muss. Jedoch erreiche ich ihn oft nicht oder er reagiert nicht. Um Unterlagen & Co. kümmert er sich so oder so nicht.
Aber fordern tut er natürlich...da will er die Kinder haben und sagt dennoch ab. Er kümmert sich doch null. Ich finde jemand, der so seine Kinder behandelt hat kein Anrecht was wichtige Entscheidungen betrifft.

Vor April sah er sie regelmäßig, hat sich aber nicht gekümmert. Lehnte sie eher ab. Er wolle seine Ruhe haben und sie sollten ihn gefälligste nicht nerven. Er ist sehr ungeduldig, schnell gereizt und naja...lebt in seiner Seifenblase sozusagen. Ihm sind andere Sachen wichtig. Er ist Süchtig was PC und Handy angeht. Er hat nur Kontakte über diese Medien. So weggehen tut er gar nicht. Hockt zu Hause oder geht arbeiten. Mehr ist da nicht. Ich glaube er führt auch eine Online-Beziehung mit einer Frau auf dem andern Ende des Planeten.
Also absolut Realitätsfremd.

Ich möchte ihm ja nicht die Besuchszeiten streitig machen, aber wieso soll ich die regeln lassen? Es verletzt doch nur die Kinder, heute Papa und dann Wochen und Monate wieder nicht. Wo soll das gut sein? Er will nicht, also zwinge ich ihn nicht und die Kinder erst recht nicht.

Ein Mensch, der Kinder hat und so wenig Interesse zeigt, der hat den Titel Papa bzw. Mama nicht verdient. Diese Bezeichnungen sind heilig in meinen Augen, obwohl ich nicht gläubig bin. Jeder kann Kinder in die Welt setzen, aber der Veantwortung gerecht werden, das zeichnet wahre Elternliebe aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2015 um 12:53
In Antwort auf khaleesidaenerys

Kinder & praktisches denken
Also die Kinder sind aktuell 5 und 4 Jahre alt. Bekommen also mehr mit als mir lieb ist.

Das alleinige Sorge- und Aufenthaltsvestimmungsrecht möchte ich haben, weil ich ihn bei allen Entscheidungen mit einbeziehen muss. Jedoch erreiche ich ihn oft nicht oder er reagiert nicht. Um Unterlagen & Co. kümmert er sich so oder so nicht.
Aber fordern tut er natürlich...da will er die Kinder haben und sagt dennoch ab. Er kümmert sich doch null. Ich finde jemand, der so seine Kinder behandelt hat kein Anrecht was wichtige Entscheidungen betrifft.

Vor April sah er sie regelmäßig, hat sich aber nicht gekümmert. Lehnte sie eher ab. Er wolle seine Ruhe haben und sie sollten ihn gefälligste nicht nerven. Er ist sehr ungeduldig, schnell gereizt und naja...lebt in seiner Seifenblase sozusagen. Ihm sind andere Sachen wichtig. Er ist Süchtig was PC und Handy angeht. Er hat nur Kontakte über diese Medien. So weggehen tut er gar nicht. Hockt zu Hause oder geht arbeiten. Mehr ist da nicht. Ich glaube er führt auch eine Online-Beziehung mit einer Frau auf dem andern Ende des Planeten.
Also absolut Realitätsfremd.

Ich möchte ihm ja nicht die Besuchszeiten streitig machen, aber wieso soll ich die regeln lassen? Es verletzt doch nur die Kinder, heute Papa und dann Wochen und Monate wieder nicht. Wo soll das gut sein? Er will nicht, also zwinge ich ihn nicht und die Kinder erst recht nicht.

Ein Mensch, der Kinder hat und so wenig Interesse zeigt, der hat den Titel Papa bzw. Mama nicht verdient. Diese Bezeichnungen sind heilig in meinen Augen, obwohl ich nicht gläubig bin. Jeder kann Kinder in die Welt setzen, aber der Veantwortung gerecht werden, das zeichnet wahre Elternliebe aus.

"Du wirst es nicht glauben - aber
aber meine Schwester sagte über meinen Ex immer : Der hat es sich nicht verdient, Papa genannt zu werden !"

Ich würde das Besuchsrecht vereinbaren lassen - also schriftlich festhalten und dann darüber Buch führen .

Mein Ex und ich haben 3 Jahre gebraucht, dass das Besuchsrecht funktioniert . Da kamen auch solche wie von dir beschriebenen Dinge vor - jedes Mal was anderes . Einmal war es dies - ein anderes Mal das und wenn er seine Tochter dann zurück brachte - dann war jeden Sonntag Kriseninterventionsstunde gefragt - kein Scherz .

Ich habe das Besuchsrecht dann über das Gericht geregelt und wusste, er würde es wieder gleich machen, in alte Verhaltensmuster zurück finden . Das dauerte keine 3 Monate .

Dann gab ich ihm die Kinder nicht mehr . Er fühlte sich wie immer im Stolz gekränkt und lief zum Gericht . Es kam zu einer Anhörung bei der ich ihm meine Meinung gesagt habe, vor dem Richter - ALLES - ich habe nix ausgelassen und ihm deutlich gemacht, dass es besser ist - wenn seine Kinder nur einen zahlenden Vater haben, zu allem anderen sei er nicht fähig und ich sehe nicht zu - wie er auf Dauer 2 Menschen vernichtet, nur um seine Macht zu demonstrieren . Der Richter war ganz Ohr und mein Ex hat auf sein Besuchsrecht verzichtet .

Ich habe gewartet bis sich die Wogen gelegt haben und dann habe ich ihm angeboten, dass er seine Tochter tagweise haben darf . Er stimmte zu . Das hat sich dann gesteigert und er nimmt sie regelmäßig . Dieses Jahr zum ersten Mal 2 Wochen in den Ferien, weil ich arbeiten muss . Glaub mir - ich dachte das wird nix mehr . Der tut was er will und dem ist alles egal .

Der Umgang funktioniert seit letztem Jahr - ich habe ein glückliches Kind, das nicht nur regelmäßig ihren Vater sieht, sondern sich wahnsinnig freut und zufrieden heim kommt .

Im Nachhinein betrachtet sehe ich es so, dass es nicht möglich gewesen wäre, so eine Regelung von Anfang an zu haben, man ist emotional involviert und es schweben noch Vorwürfe in der Luft (mind. von einem Teil der Partner) - die werden wohl oder übel auf dem Rücken der Kinder ausgetragen . Mein Ex konnte sich emotional nicht von mir distanzieren, glaubte auch lange Zeit, dass wir wieder ein Paar werden und hat mir - damit er mich in die Knie zwingen kann - über die Kinder das Leben schwer gemacht - der einzige Punkt der uns noch gemeinsam berührt .

Auch das habe ich ihm bei Gericht gesagt - heute nicht - morgen nicht - NIE mehr . Er kann das vergessen, und darüber nachdenken, was er seinen Kindern und mir angetan hat (es war eine ganze Menge) .

Vielleicht braucht ihr noch Zeit - ich würde es festhalten - schriftlich - die Vereinbarung - und natürlich wann er mal wieder keine Zeit hatte . Im Ernstfall kannst du das gut brauchen .

Alles Gute Dir und Deinen Kindern !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2015 um 20:46

Ich
Versteh die Mama aus dem vorherigen tread auch.
Mein ex ist auch so ein Exemplar. Er hat sich das letzte mal gemeldet und unseren Sohn 1 Tag genommen, da war er 1,5 J.
(Er wird jetzt 5)
Ich hatte Riesen Krach wegen Unterhalt mit der Versicherung, anderen Ämtern, und das 4 Jahre lang!!!

Gott sei dank hatte ich das alleinige Sorgerecht!!!!
Ich hätte NIE eine Unterschrift für irgendetwas von ihm bekommen.

Melde es dem Jugendamt ( bei mir haben die nie geholfen, aber du hast etwas schriftliches)
Melde dich einfach nicht mehr, lass ihn kommen und Versuch dein Glück per Gericht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen