Home / Forum / Mein Baby / Frage wegen paptest und gebärmutterhalskrebs.wäre dankbar über antworten

Frage wegen paptest und gebärmutterhalskrebs.wäre dankbar über antworten

15. März 2010 um 20:22 Letzte Antwort: 16. März 2010 um 12:06

passt mich vl nich ganz so super hier her aber naja.vl kann mir ja jemand helfen.ich wollte gern wissen wann ihr immer so zum fa geht,manche sagen ja alle halbe jahre geht man manche sagen einmal im jahr reicht,ich dachte bisher immer einmal im jahr son paptest und so reicht.nun war ich ein jahr nicht mehr beider vorsorge und wäre somit wieder dran,habe jetzt voll schiss irgendwie und bilde mir ein in dem jahr könnete sich ja gebärmutterhals krebs entwickelt habe.mein pap test letzens jahr war ohne auffälligkeiten also guter paptest.aber wie lange braucht wohl so ein krebs? müsste ich schon nen auffäligen pap gehabt haben damit das jetzt krebs ist? oder kann das sich einfach von unaufälligen test innerhalb eines jahres entwickeln.und wie sicher sind solche tests überhaupt wohl das nichts übersehn wird? ich weiss bissle komisch beschrieben aber ich hab so angst iwie und mach mich total verrückt schon wieder.wäre super lieb wenn ich antworten bekomme.bitte keine zickigen oder so sachen wie geh zum doc.das mach ich sowieso.danke

Mehr lesen

15. März 2010 um 20:27


will ja auch eher wissen wie gross wohl die wahrscheinlichkeit sein kann das es innerhalb eines jahres zu krebs kommen kann,wenn der pap test letzes jahr im april noch gut war.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. März 2010 um 20:32


Also ich will dir keine Angst machen, aber theoretisch ist das möglich, dass sich innerhalb von einem Jahr Krebs bildet. Kann nur von meiner Oma sprechen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. März 2010 um 20:51
In Antwort auf ananda_12319840


will ja auch eher wissen wie gross wohl die wahrscheinlichkeit sein kann das es innerhalb eines jahres zu krebs kommen kann,wenn der pap test letzes jahr im april noch gut war.

Hallo
bin Arzthelferin und habe beim FA gelernt.

Wenn du jetzt Krebs hättest würdest du die ganze Zeit über Blutungen haben. Hast du?

Kann mit das irgendwie nicht vorstellen das du jetzt nach einem Jahr Krebs hast.

Lg Steffi

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. März 2010 um 21:00
In Antwort auf kaveri_12040075

Hallo
bin Arzthelferin und habe beim FA gelernt.

Wenn du jetzt Krebs hättest würdest du die ganze Zeit über Blutungen haben. Hast du?

Kann mit das irgendwie nicht vorstellen das du jetzt nach einem Jahr Krebs hast.

Lg Steffi


wie geht es dann, dass eine Frau nicht merkt das sie Krebs hat, bis sie Schmerzen hat? Aber definitiv keine Blutungen?

Das soll jetzt nicht heißen das du es hast (glaube deine Angst ist unbegründet), aber das interessiert mich jetzt, da meine Oma an Gebärmutterhalskrebs erkrankt ist und nie Blutungen hatte.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. März 2010 um 21:32

Quatsch
Man, da haben aber mal wieder eine Menge "Experten" gepostet.
Gebaermutterhalskrebs entsteht fast NIEMALS innerhalb von 6-12 Monaten. Es handelt sich per definitionem um einen langsam wachsenden Krebs.
Ich spreche hier von mehreren Jahren, manchmal sogar ueber ein Jahrzehnt!

Der Paptest erfasst nicht nur "ausgewachsenen" Krebs, sondern gottseidank auch die Krebs-Vorstadien, angefangen von nur ganz leichten Anomalien an den Zellen, wie sie etwa bei Entzuendungen vorkommen koennen. Hat man eine solche Anomalie, hat man keinen Krebs, sondern schlicht Zellen, die beobachtet werden muessen. Meist wird auch in diesem Fall, d.h. bei den ersten paar PAP-Kategorien, schlicht abgewartet, denn der Koerper kann die Entartungen in vielen Faellen noch selbst "reparieren".
Eine Frau, die einmal einen auffaelligen Test hatte, kann beim naechsten mal ein voellig unauffaelliges Ergebnis haben.
Es gibt zwar auch Geb.halskrebsarten, die schneller wachsen, aber diese sind EXTREM selten.

Ich selbst hatte nach der Geburt meines ersten Kindes eine "milde Diskaryosis", also minimale Zellveraenderungen. Bei der naechsten Untersuchung 3 Monate spaeter war wieder alles ok, und danach bisher ebenfalls. In England wird im Hoechstfall (bei vorhergehenden positiven Ergebnissen) einmal jaehrlich getestet, normalerweise alle 3 Jahre. Ob das nun ausreicht oder nicht, darueber kann man sptreiten, aber Panik musst Du nun wirklich nicht haben!

Also- keine Sorge, bei Dir ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit alles ok. Aber zum Doc MUSSTDu jetzt, damit das auch so bleibt!!!!!!!!!!!!!

LG

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. März 2010 um 21:39

Auf wen
beziehst du das jetzt? Mit deinen Experten?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. März 2010 um 22:16

Hallo, mach dir keine Sorgen!
Ich bin mit Arzthelferin beim Gyn.
Wir empfehlen unseren Patienten mit Hormoneinnahme eine halbjährliche Kontrolle und Patienten ohne Hormoneinnahme eine einjährige Pap Kontrolle! Der Krebs entwickelt sich nicht von heute auf morgen. Ich arbeite jetzt seit 5 Jahren beim Gyn und habe Gebärmutterhalskrebs noch nie bei einer Frau erlebt, die jedes Jahr beim Gyn war!
Mach dich nicht verrückt. Es gibt so viele Krebsarten die man bekommen könnte! Und du könntest auch überfahren werden oder sonst was! Geniesse einfach dein Leben!

Liebe Grüße

Jrnny

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. März 2010 um 23:47

Danke für euren antworten
bin schon ein schisser und steigere mich jedes mal in sowas rein.alleine schon wenn der doc ein normales blutbild erstellt bei mir dreh ich jedes mal am radt das was schlimmes sein könnte.
naja und seit dem das eben mit dieser jade goodie damals war vorm jahr diese engländerin mitm gebärmutter hals krebs hab ich so eine angst davor ,ich hab damsls richtig geweint wo es hiess die is tot und ihre 2 jungs bleibem zurück.kann sein das mich das zu sehr mitgenomm hat auch.naja zum doc klar muss ich sowieso sagt ich ja,nehme übrigens keine hormone also hoff ich mal das die einjährige untersuchung reicht!!!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. März 2010 um 0:21

Also bei mir war es so...
das ich PAP 3 D hatte und selbst da wurde erstmal 3 mon. ca. abgewartet ob was getan werden muss.
da es sich von selber nicht besserte wurde dann eine konisation gemacht,also ein teil vom gebärmutterhals entfernt.
das ist jetzt ca. 4 jahre her. ich war auch nur jährlich da bzw. halt während den schwangerschaften
meine FÄ meinte auch das 1x im jahr reicht.

was ich mich frage ist bzgl. brustkrebs: meine alte FÄ hat jedesmal die brust abgetastet was die neue garnicht macht.
machen das eure FÄ? wenn ja wie oft?

LG *anja*

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. März 2010 um 12:06
In Antwort auf agatha_12749820


wie geht es dann, dass eine Frau nicht merkt das sie Krebs hat, bis sie Schmerzen hat? Aber definitiv keine Blutungen?

Das soll jetzt nicht heißen das du es hast (glaube deine Angst ist unbegründet), aber das interessiert mich jetzt, da meine Oma an Gebärmutterhalskrebs erkrankt ist und nie Blutungen hatte.


Bei uns waren drei Frauen die ständig am Bluten waren und sie hatten alle Gebärmutterhalskrebs.

Mehr kann ich auch nicht sagen, bin leider auch kein Arzt.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook