Forum / Mein Baby

Frage zu Alg1

Letzte Nachricht: 25. März 2015 um 20:05
A
avra_12579177
25.03.15 um 15:04

Hallo Mädels,

wie schon mal berichtet, bezieht meine Nichte Alg1.
Sie ist alleinerziehend.

Nun ist es so, dass der Kindergarten Ostern eine Woche zu hat.
Während dieser Zeit bekommt sie kein Arbeitslosengeld, da sie dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung steht.

Im Mai fährt sie eine Woche in den Urlaub, was laut Sachbearbeiter kein Problem ist, da ihr dieser zustehen würde.
Sie bekommt während der Zeit weiterhin Alg1.

Wie kann das denn sein? Ist das auch rechtens so?

VG

Mehr lesen

C
cassy_13021794
25.03.15 um 15:10

Hallo!
Ja das stimmt so, wenn sie angibt, dass das Kind in dieser Woche nicht betreut werden könnte wenn sich jobmäßig was tut.
Da reicht es zu sagen, die Oma, Schwester, Tante, Freundin, Nachbarin, Schwipschwägerin kann jderzeit die Betreuung übernehmen....

Macht euch doch das Leben nicht so schwer

Gefällt mir

F
fareed_11961031
25.03.15 um 15:12

Das kind ist ja nicht krank
das stimmt schon so

Gefällt mir

F
fareed_11961031
25.03.15 um 15:13

Ist rechtend
warum gibt sie denn nicht einfach eine Betreuung an (Oma, Tante usw) dann bekommt sie das Geld

Gefällt mir

waldmeisterin1
waldmeisterin1
25.03.15 um 15:17

Sie könnte
doch auch im März in besagter Woche Urlaub beantragen und würde dann Geld bekommen - ich glaub 3 Wochen / Jahr stehen Arbeitslosen zu. Vermutlich gibt es aber noch weitere Schließtage in der Kita?

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

C
cassy_13021794
25.03.15 um 15:23

Interessant...
da müßte man ja generell jede Betreuung hinterfragen: Kita zu, Tagesmutter krank, Oma im Urlaub usw....
Ist das neu, dass diese Frage aufkommt?
Kenn ich gar nicht, wenn gesagt wurde, dass die Betreuung durch xyz stattfindet, war das damit erledigt?!

Gefällt mir

A
avra_12579177
25.03.15 um 19:47

Also
es war so, dass sie eine dreitägige Maßnahme bekommen sollte.

Nachdem eben der Kindergarten zu hat, hat sie beim Sachbearbeiter angerufen, ihm das Problem geschildert und um Verschiebung gebeten.
Er hat dann die Maßnahme sofort verschoben, aber zusätzlich bekommt sie kein Geld für diesen Zeitraum.

Nebenbei hat er ihr übrigens gesagt, dass sie zukünftig nicht mehr mitteilen soll, wenn der Kindergarten zu hat. Außer sie hätte da wieder eine Maßnahme.
Für August zB lässt er sie in Ruhe, da ja bekannt ist, dass die meisten Kindergärten mindestens 2-3 Wochen zu haben.

Verkehrte Welt, oder?

Ist man ehrlich, hat man Pech. Ist man unehrlich, läuft alles weiter.

Gefällt mir

C
cassy_13021794
25.03.15 um 20:05
In Antwort auf avra_12579177

Also
es war so, dass sie eine dreitägige Maßnahme bekommen sollte.

Nachdem eben der Kindergarten zu hat, hat sie beim Sachbearbeiter angerufen, ihm das Problem geschildert und um Verschiebung gebeten.
Er hat dann die Maßnahme sofort verschoben, aber zusätzlich bekommt sie kein Geld für diesen Zeitraum.

Nebenbei hat er ihr übrigens gesagt, dass sie zukünftig nicht mehr mitteilen soll, wenn der Kindergarten zu hat. Außer sie hätte da wieder eine Maßnahme.
Für August zB lässt er sie in Ruhe, da ja bekannt ist, dass die meisten Kindergärten mindestens 2-3 Wochen zu haben.

Verkehrte Welt, oder?

Ist man ehrlich, hat man Pech. Ist man unehrlich, läuft alles weiter.

Da hat sie aber einen super netten Sachbearbeiter
Der gibt ihr quasi noch den Tipp, nicht zu sagen wenn sie nicht verfügbar ist - da hat sie echt Glück!

Und das mit der Ehrlichkeit ist ja leider oft so, nichts Neues!

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers