Home / Forum / Mein Baby / Frage zu Mirena-Hormonspirale!!!!

Frage zu Mirena-Hormonspirale!!!!

20. Juni 2011 um 9:56

Hallo Zusammen!
Nach der Geburt meiner zweiten Tochter im Oktober 2009 hab ich mir die Mirena einsetzen lassen.Das war im Dezember 2009.
Bisher hatte ich keine Probleme. Leichte Schmierblutungen für 2 Tage hatte ich von Anfang an. Aber eben sehr unregelmäßig so alle 4-6 Wochen. Seit etwa 3 Wochen aber hab ich häufig Übekeit, Appetitlosigkeit, Unterleibschmerzen(wie vor der Regel)und geschafft fühl ich mich auch. Allerdings muss ich sagen, dass meine beiden Kinder einen ja auch müde machen können
Vor 1,5 Wochen hatte ich ziemlich heftige Unterleibschmerzen und zwei Tage Später dann auch leichte Blutung. So wie sonst auch,außer dass die Schmerzen heftiger waren.

ich bin jetzt halt nur so verwirrt, weil ich schon einige Erfahrungsberichte gelesen habe, wo Frauen meinten, das könnten Nebenwirkungen sein und andere berichten wiederum, sie seien trotz der Spirale schwanger geworden.
Kann mir vielleicht jemand seine Erfahrung davon berichten? Ich habe die Spirale ja nun schon über ein Jahr und ist es nicht komisch, dass jetzt NW auftreten? kann ich mir schwer vorstellen.
Ich danke schonmal im Vorraus!
Lg Julia

Mehr lesen

18. Juli 2011 um 20:07

Mirena nebenwirkung
Hallo Julia,
dass die Nebenwirkungen später eintreten ist keineswegs seltsam! Das hatte ich auch gedacht und viele andere Frauen mit uns. Die Spirale wird einem so blendend verkauft, dass man nicht auf die Idee kommt, dass plötzlich auftretende physische sowie psychische Beschwerden darauf zurückzuführen sind.

Ich selbst hatte die Mirena nun 1 1/2 Jahre, seit der Geburt meines zweiten Kindes - bis vor ein paar Tagen hatte ich keine Ahnung was für ein verheerender Eingriff das in meinen Körper war!
Zunächst hatte ich auch nur diese verdammt lästigen Schmierblutungen festgestellt, erst war ich 2 Monate geduldig, dann 6 Monate dann stellte ich fest, dass sich auch nach 10 Monaten nichts geändert hat. Drei mal war ich bei meiner Ärztin deshalb und jedesmal wurde ich gebeten der Sache noch etwas Zeit zu geben, zuletzt sollte ich unterstützend noch die Pille nehmen.. das wollte ich eigentlich vermeiden. Mein Zustand verschlimmerte sich schleichend, ich bekam extreme Rückenbeschwerden und kann mich nur an wenige Tage ohne Kopfschmerzen erinnern. Schwindel, Konzentrationslosigkeit, Ohrendruck, chronisch verstopfte Nasennebenhöhlen, Ausfluss, Unruhe, Herzrasen, Antriebslosigkeit und Müdigkeit...etc.

Alles das habe ich vorher nicht gekannt und versuchte das irgendwie zu überspielen da ich überhaupt keine Erklärung dafür hatte! An die Mirena dachte ich manchmal, da sie aber so lange schon lag und die FÄ betonte, dass sich Nebenwirkungen nur am Anfang abzeichnen -WENN ÜBERHAUPT-(die Mirena sollte ja eigentlich überhaupt keine Nebenwirkungen haben) ging ich zu allen möglichen Theorien über, die meinen Zustand verursacht haben könnten, allem voran auch die Überlegung meiner FÄ: die Kinder sinds! Zu viel Stress! Zwei Kinder! Klare Sache.. nix da! Vor drei Wochen wurde ich mit Notarztwagen und grossem tatütata ins Krankenhaus eingeliefert , Herzinfarkt , zumindest die Symptome - ist mit 29 Jahren aber auch ne reife Leistung! vor allem wenn dann rauskommt, das sämtliche Organe sowie Blutwerte in Ordnung sind. Ab da wurde mir endlich klar, dass irgendetwas nicht stimmt.

Vor ein paar Tagen fiel mir auf, dass ich, ausser einer Hochglanzbroschüre mit allen Vorteilen und null Nachteilen nie einen Beipackzettel erhalten habe und forschte im Internet nach Nebenwirkungen... was ich las konnte ich kaum glauben und doch war ich froh endlich die Ursache für 1 1/2 Jahre totale Persönlichkeitsveränderung gefunden zu haben!

Ich hole soweit aus, weil ich glaube das es sehr viele Frauen gibt die mit Hormonpräparaten behandelt werden und ähnliche wenn nicht exakt die gleichen Symptome kennen aber nicht zuordnen können weil sie einfach nicht aufgeklärt werden. Auch glaube ich, dass es mit Sicherheit ein Vielzahl an Frauen gibt, die diese Methode bestens vertragen - das ändert aber nichts an der Tatsache das es eben auch den anderen Fall gibt!
Darüber muss man als Patient aufgeklärt werden!
Gerade wenn sich Nebenwirkungen einstellen, bei zuvor kerngesunden Frauen!!

Es gibt eine Menge Erfahrungsberichte, einige davon kann man sich bei
http://www.hormonspirale-forum.de/
durchlesen oder auf diversen amerikanischen Seiten. Seit Jahren gibt es Petitionen für die Aufklärung und sogar den Verbot von Mirena, es ist einfach nicht publik genung.

Ich hoffe dir etwas geholfen zu haben, und wünsche Dir das du nicht so starke NW hast oder bekommst, aber horche auf deinen Körper und nimm ernst was er Dir versucht zu sagen! Das dürfen wir nicht verlernen!!

Lieben Gruss und alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen