Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Frage zum Babywasser

Frage zum Babywasser

18. Dezember 2012 um 13:20 Letzte Antwort: 18. Dezember 2012 um 23:29

Hab nun erstmal 3 Päckl Wasser von Extaler Mineralquell gekauft. Können wohl auch Babys benutzen, laut Verkäufer. Stimmt das?
Und wenn ich nun mein Sohn sein Fläschen mache, sollte ich das Wasser dennoch im Wasserkocher aufkochen oder reicht erwärmen?
Unser Leitungswasser ist momentan mit tödlichen Bakterien verseucht, deshalb der Aufwand gerade.
Ich kann doch aber auch das verseuchte Leitungswasser im Wasserkocher kochen, oder? Soll doch sämtliche Bakterien abtöten.
Ach man..... So ein Aufwand....
Hoffe, dass das Leitungswasser bald wieder sauber ist....

Mehr lesen

18. Dezember 2012 um 13:29

Huhu
Wie alt ist denn dein Baby? Auf der Flasche müsste "für Babynahrung geeignet" draufstehen...

Wenn dein Kind schon etwas älter ist dann tuts auch normal Stilles Wasser

Das mit dem Abkochen würde ich sein lassen, aber in der Hinsicht bin ich auch ein Schisser

LG

Gefällt mir
18. Dezember 2012 um 13:32
In Antwort auf an0N_1273266399z

Huhu
Wie alt ist denn dein Baby? Auf der Flasche müsste "für Babynahrung geeignet" draufstehen...

Wenn dein Kind schon etwas älter ist dann tuts auch normal Stilles Wasser

Das mit dem Abkochen würde ich sein lassen, aber in der Hinsicht bin ich auch ein Schisser

LG

4 Monate
ist er

Gefällt mir
18. Dezember 2012 um 13:33
In Antwort auf janine_11895772

4 Monate
ist er

Ok
Dann würde ich "babygeeignetes" Wasser kaufen

Gefällt mir
18. Dezember 2012 um 13:34
In Antwort auf an0N_1273266399z

Ok
Dann würde ich "babygeeignetes" Wasser kaufen

Woher
krieg ich das? DM und Rossmann?

Gefällt mir
18. Dezember 2012 um 13:37
In Antwort auf janine_11895772

Woher
krieg ich das? DM und Rossmann?

Das
Müsste es auch in jedem Supermarkt geben... Musst mal auf den Wasserflaschen schauen, das steht dann klein irgendwo drauf...

LG

Gefällt mir
18. Dezember 2012 um 13:44

Schau
Mal, hab ich grad gefunden:

http://www.kinderaerzte-im-netz.de/bvkj/kinpopup/show.php3?id=10&nodeid=1

Anscheinend ist das Extaler nicht geeignet...

Gefällt mir
18. Dezember 2012 um 13:49

Danke
werd ich gleich nochmal los machen

Gefällt mir
18. Dezember 2012 um 13:51
In Antwort auf an0N_1273266399z

Schau
Mal, hab ich grad gefunden:

http://www.kinderaerzte-im-netz.de/bvkj/kinpopup/show.php3?id=10&nodeid=1

Anscheinend ist das Extaler nicht geeignet...

Krass
da könnt ich ja schon wieder ausrasten!!!
Von wegen "kaufen viele Mütter führ ihre Babys"......
Verkäufer braucht man ja echt GARNICHT mehr fragen. Die sind ja komplett Geldgierig. Hauptsache ich fall drauf rein und kauf das Zeug!!!

Gefällt mir
18. Dezember 2012 um 13:55

Ich würde überhaupt kein leitungswasser verwenden
leitungswasser ist geklärtes scheixxwasser voll mit giftstoffen zb medikamenten die sich nicht rausfiltern lassen. glaub doch nicht was dir die waasserwerke weismachen wollen, die verdienen daran. es ist immer eine konzentration an bakterien und giftstoffen drin,bis zu einem gewissen grenzwert ist es ja erlaubt...

Gefällt mir
18. Dezember 2012 um 14:18

@ano
so ein Schwachsinn.unser leitungswasser unterliegt strengen Kontrollen und hat trinkwasserqualität!bei so einem kleinen Säugling abkochen,das ist klar!und darf ich fragen,wie kochst du?womit wäschst du dich?dann mußt du aber reichlich wasserkisten ,um nicht mit dem "geklärten sch***wasser" kontaminiert zu werden!
solange die Wasserwerke keine Entwarnung gegeben haben,würde ich aber auch zum babywasser greifen.

Gefällt mir
18. Dezember 2012 um 14:20
In Antwort auf stina_12347685

@ano
so ein Schwachsinn.unser leitungswasser unterliegt strengen Kontrollen und hat trinkwasserqualität!bei so einem kleinen Säugling abkochen,das ist klar!und darf ich fragen,wie kochst du?womit wäschst du dich?dann mußt du aber reichlich wasserkisten ,um nicht mit dem "geklärten sch***wasser" kontaminiert zu werden!
solange die Wasserwerke keine Entwarnung gegeben haben,würde ich aber auch zum babywasser greifen.


Dasselbe dachte ich mir auch

Gefällt mir
18. Dezember 2012 um 14:26
In Antwort auf stina_12347685

@ano
so ein Schwachsinn.unser leitungswasser unterliegt strengen Kontrollen und hat trinkwasserqualität!bei so einem kleinen Säugling abkochen,das ist klar!und darf ich fragen,wie kochst du?womit wäschst du dich?dann mußt du aber reichlich wasserkisten ,um nicht mit dem "geklärten sch***wasser" kontaminiert zu werden!
solange die Wasserwerke keine Entwarnung gegeben haben,würde ich aber auch zum babywasser greifen.

Natürlich kann ich nicht für alles
wasser kaufen und muss auch das leitungswasser benutzen. aber als meine tochter baby war , kriegte sie nur babywasser und nie leitungswasser. sie trinkt auch heute kein leitungswasser. dafür das man sonst immer aufpasst das babys nicht mit giftstoffen in berührung kommen, seid ihr aber sehr naiv was das leitungswasser angeht. klar unterliegt es strengen kontrollen ,da es bekannt ist ,da es stark belastet ist und die grenzwerte oft überschritten werden....

Gefällt mir
18. Dezember 2012 um 14:32
In Antwort auf ano100

Ich würde überhaupt kein leitungswasser verwenden
leitungswasser ist geklärtes scheixxwasser voll mit giftstoffen zb medikamenten die sich nicht rausfiltern lassen. glaub doch nicht was dir die waasserwerke weismachen wollen, die verdienen daran. es ist immer eine konzentration an bakterien und giftstoffen drin,bis zu einem gewissen grenzwert ist es ja erlaubt...

Da
hast du recht!
das lustige ist ja, viele würden selbst kein Leitungswasser trinken (ich würd's nie!!!! trinken)
aber ihren Babys wird's gegeben.

Gefällt mir
18. Dezember 2012 um 14:36
In Antwort auf ano100

Natürlich kann ich nicht für alles
wasser kaufen und muss auch das leitungswasser benutzen. aber als meine tochter baby war , kriegte sie nur babywasser und nie leitungswasser. sie trinkt auch heute kein leitungswasser. dafür das man sonst immer aufpasst das babys nicht mit giftstoffen in berührung kommen, seid ihr aber sehr naiv was das leitungswasser angeht. klar unterliegt es strengen kontrollen ,da es bekannt ist ,da es stark belastet ist und die grenzwerte oft überschritten werden....

So ein ausgemachter Schwachsinn...
und worauf stützt du dein "wissen"???und das abgepackte Wasser ist "besser" und "sauberer" Weils drauf steht???
in dtl. herrschen scharfe Richtlinien und strenge Kontrollen.sobald eine erhöhte keimzahl im Trinkwasser ist,muß SOFORT die betroffene Bevölkerung informiert werden.

und bitte,ich bin weder naiv noch dumm im Umgang und der meiner Tochter...
ich habe lediglich ein Problem damit,wenn so ein schmarrn hier los gelassen wird und evtl. junge neumamas verunsichert!
so...jetzt mach i mir fix a Flasche volvic auf und gehe duschen...tztztz!

Gefällt mir
18. Dezember 2012 um 14:40
In Antwort auf stina_12347685

So ein ausgemachter Schwachsinn...
und worauf stützt du dein "wissen"???und das abgepackte Wasser ist "besser" und "sauberer" Weils drauf steht???
in dtl. herrschen scharfe Richtlinien und strenge Kontrollen.sobald eine erhöhte keimzahl im Trinkwasser ist,muß SOFORT die betroffene Bevölkerung informiert werden.

und bitte,ich bin weder naiv noch dumm im Umgang und der meiner Tochter...
ich habe lediglich ein Problem damit,wenn so ein schmarrn hier los gelassen wird und evtl. junge neumamas verunsichert!
so...jetzt mach i mir fix a Flasche volvic auf und gehe duschen...tztztz!

Dann informier dich doch erstmal selbst
aber nicht auf den seiten der stadtwerke...bevor du hier selber so einen unsinn erzählst!

Gefällt mir
18. Dezember 2012 um 14:42

...
wir haben am anfang für den kleinen babywasser von humana gekauft, dann hat es irgendeie immer mehr nach gelassen... die schlrpperrei in der 4. stock ohne aufzug hat uns wohl dazu gebracht...

seitdem bekommt er von unserem wasser (wir trinken kein leitungswasser)

in den wasserkocher kommt auch nur wasser aus der flasche, sonst ist der wasserkocher gleich am nächsten tag total verkalkt und in unserem leitungswasser schwimmen weisse teilchen bähhh

jeder wie er mag

Gefällt mir
18. Dezember 2012 um 14:46

...
das babywasser von humana 1,5 liter für 0,85 euro glaube ich, bekommst du beim dm

LG

Gefällt mir
18. Dezember 2012 um 14:52


http://www.kidsgo.de/baby-kinder-gesundheit-08/gesundes-wasser.php

Gefällt mir
18. Dezember 2012 um 15:15


http://www.zentrum-der-gesundheit.de/trinkwasser.html

Gefällt mir
18. Dezember 2012 um 15:27
In Antwort auf ano100

Dann informier dich doch erstmal selbst
aber nicht auf den seiten der stadtwerke...bevor du hier selber so einen unsinn erzählst!

Ich habe mich informiert...
und das nicht nur bei den Stadtwerken.und by the way...die untersuchenden Labor sind freie und NICHT von den Stadtwerken beauftragten labore,die das Wasser kontrollieren.deswegen kann ich mit reinem gewissen sagen,das ich hier keinen Schwachsinn erzähle.Abend weil ich mich schlau gemacht habe.aber die Kenntnis deines "fundierten Fachwissen" bist du mir noch schuldig!

wie gesagt,jeder wie er meint...aber wir leben in keinem 3.Welt land mit verseuchten Trinkwasser!!!

Gefällt mir
18. Dezember 2012 um 15:35
In Antwort auf stina_12347685

Ich habe mich informiert...
und das nicht nur bei den Stadtwerken.und by the way...die untersuchenden Labor sind freie und NICHT von den Stadtwerken beauftragten labore,die das Wasser kontrollieren.deswegen kann ich mit reinem gewissen sagen,das ich hier keinen Schwachsinn erzähle.Abend weil ich mich schlau gemacht habe.aber die Kenntnis deines "fundierten Fachwissen" bist du mir noch schuldig!

wie gesagt,jeder wie er meint...aber wir leben in keinem 3.Welt land mit verseuchten Trinkwasser!!!

Ich hab dir oben 2 links reingestellt
wenn dir das nicht reicht, kann ich dir leider nicht helfen.

Gefällt mir
18. Dezember 2012 um 15:51
In Antwort auf ano100

Ich hab dir oben 2 links reingestellt
wenn dir das nicht reicht, kann ich dir leider nicht helfen.

Ich kann dir mindestens 3 links einstellen,
die das Gegenteil behaupten.wenn man nur will,kann man im www alles finden,was man hören will!
meine frage war zudem auch noch,woher weißt du,das das von dir benutzte abgepackte Wasser jetzt qualitativ besser ist???und diese links,
das ist für mich weder Argument noch "DER beweis" welcher deine Behauptung stützt!es ist okay zu sagen,i trink ned,deswegen trinkts mein Kind auch nicht.aber hier zu behaupten,es ist gesundheitsgefährdend und jede Mama die es benützt handelt naiv,ist doch a bissl weit hergeholt!!!

wie dem auch sei...ich froh,dass wir das Privileg haben,ohne Angst den Hahn aufdrehen zu können.

Gefällt mir
18. Dezember 2012 um 15:58
In Antwort auf stina_12347685

Ich kann dir mindestens 3 links einstellen,
die das Gegenteil behaupten.wenn man nur will,kann man im www alles finden,was man hören will!
meine frage war zudem auch noch,woher weißt du,das das von dir benutzte abgepackte Wasser jetzt qualitativ besser ist???und diese links,
das ist für mich weder Argument noch "DER beweis" welcher deine Behauptung stützt!es ist okay zu sagen,i trink ned,deswegen trinkts mein Kind auch nicht.aber hier zu behaupten,es ist gesundheitsgefährdend und jede Mama die es benützt handelt naiv,ist doch a bissl weit hergeholt!!!

wie dem auch sei...ich froh,dass wir das Privileg haben,ohne Angst den Hahn aufdrehen zu können.

Na wenn du deinen links
mehr vertraust....

Gefällt mir
18. Dezember 2012 um 16:04
In Antwort auf ano100

Na wenn du deinen links
mehr vertraust....

Und du deinem
lecker Wasser aus der pet- Flasche...das ist ja sooooo gesund.
und abweichen tust du damit auch?bedenke das du das Geschirr zum essen verwendet...und du "reinigst" deinen Körper mit "sch***wasser"....
ich soll deinen links also vertrauen und alles andere ist Schrott...

ooookayyy...ich bin raus!!!

Gefällt mir
18. Dezember 2012 um 22:25

Hab
nun dieses Extaler Mineralquell wieder zurück gebracht und habs Geld dafür wiederbekomm. Wurde bissl doof angeschaut
Hab dafür nun aber das Babywasser von Humana gekauft.

Keine Ahnung, was das für Bakterien sind.

Und ja, ich trinke unter anderem auch Leitungswasser, genauso wie meine große Tochter. Außerdem brauch mans Wasser ja auch zB fürs Zähne putzen und Mund ausspülen.
Fürs Fläschen, für mein Baby, wird das Leitungswasser ja abgekocht, was also sämtliche Keime und Bakterien abtötet.
Verstehe da so die Aufregung nicht.
Wie sonst macht ihr denn eure Kartoffeln / Reis / Nudeln? Mit was setzt ihr Tee auf oder womit brüht ihr euren Kaffee? Mit Leitungswasser. Und? Schon jemand dran gestorben, wegen dem Leitungswasser?

Gefällt mir
18. Dezember 2012 um 22:28


wuuah das mit deinem leitungswasser ist ja krass zum glück haben wir quellwasser und kein leitungswasser, dan kann sowas nicht passieren...

Gefällt mir
18. Dezember 2012 um 23:05
In Antwort auf janine_11895772

Hab
nun dieses Extaler Mineralquell wieder zurück gebracht und habs Geld dafür wiederbekomm. Wurde bissl doof angeschaut
Hab dafür nun aber das Babywasser von Humana gekauft.

Keine Ahnung, was das für Bakterien sind.

Und ja, ich trinke unter anderem auch Leitungswasser, genauso wie meine große Tochter. Außerdem brauch mans Wasser ja auch zB fürs Zähne putzen und Mund ausspülen.
Fürs Fläschen, für mein Baby, wird das Leitungswasser ja abgekocht, was also sämtliche Keime und Bakterien abtötet.
Verstehe da so die Aufregung nicht.
Wie sonst macht ihr denn eure Kartoffeln / Reis / Nudeln? Mit was setzt ihr Tee auf oder womit brüht ihr euren Kaffee? Mit Leitungswasser. Und? Schon jemand dran gestorben, wegen dem Leitungswasser?

Klar kann man nicht ganz auf leitungswasser verzichten
aber da wo es geht bzw angebracht ist , auf jeden fall.
ich hatte 2 links reingestellt, die hast du anscheinend gar nicht gelesen... darum kopier ich dir noch mal das wichtigste ...
In der Deutschen Trinkwasserverordnung sind für Schad- und Mineralstoffe Höchstgrenzen festgeschrieben, strenge Kontrollen wachen über diese Grenzen. Ebenso für abgepacktes Wasser (Mineral-, Quell- oder Tafelwasser). Auch hier gelten Grenzwerte bzgl. der Inhaltsstoffe. Gibt es da Grund zur Sorge?!

Für Erwachsene mit Sicherheit nicht....

Anders verhält es sich bei Babys und Kindern. Da diese sich in der körperlichen Entwicklung befinden, sind die Absorbtions und Ausscheidungsfunktionen noch nicht ausgereift. Zudem besitzen die Kleinsten eine weitaus höhere Empfindlichkeit gegenüber Schadstoffen als der ausgewachsene Organismus. Chemische Substanzen, Schwermetalle oder Mineralstoffe in hohen Dosen, aufgenommen über das Wasser, können dabei körperliche Störungen auslösen oder bleibende Schädigungen hervorrufen....

Trinkwasser aus der Leitung

Auch wenn Säuglinge und Kinder das Wasser nicht direkt aus der Leitung trinken, spätestens vermischt mit Milchpulver oder im Tee steht es auf Ihrem Speiseplan. Es ist dann zwar schon abgekocht, was sich positiv auf die Reduzierung möglicher Keime auswirkt, aber keinerlei Wirkung auf Schadstoffe hat. Diese lassen sich nicht so einfach wegkochen und sollten deshalb vorher abgecheckt werden.

Wie es um Ihre Wasserqualität bestellt ist, erfahren Sie bei Ihrem jeweiligen Wasserwerk. Mit einer Anfrage können Sie sich informieren, welche Stoffe in welcher Konzentration in Ihrem Wasser zu finden sind. Dies ist jedoch erst die halbe Wahrheit, da das Wasser bis zu Ihnen noch so manches Rohr durchfließen muss. Gerade dort, in den Rohren, lauern gesundheitliche Gefahren.

Stark gesundheitsgefährdend sind Bleileitungen. Blei ist ein allgemeiner Giftstoff, der im Knochengerüst akkumuliert. Am anfälligsten für seine nachteiligen gesundheitlichen Wirkungen sind Säuglinge, Kleinkinder bis zu sechs Jahren sowie Schwangere., stellten die Experten der Bundesregierung im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit fest. Die Folgen einer starken Bleibelastung können sein, dass Kinder unaufmerksam und unkonzentriert wirken sowie langsam reagieren.

Fließt Ihr Wasser durch Kupferleitungne besteht ebenso die Gefahr gesundheitlicher Schädigungen. Besonders wenn Sie in Gebieten mit stark saurem Wasser leben, wodurch die Kupferkonzentration gesteigert wird . Wird dieses Wasser zur Säuglingsnahrung eingesetzt, überschreitet das die Ausscheidungskapazität eines Säuglings um ein Vielfaches, schreibt Michael Otto, anerkannter Umweltmediziner, in seinem Buch Chronische Kupfertoxikationen durch Trinkwasser. Der gesundheitliche Schaden hier: Hyperaktivität.

Da beide Metalle als Material für Wasserleitungen dienen, besteht hier ein potentielles gesundheitliches Risiko. Hinzu kommen weitere gefährliche Stoffe, die über das Grund- bzw. Regenwasser ins Trinkwasser gelangen. Nitrat, Pestizide (besonders in Gebieten mit starker landwirtschaftlicher Nutzung zu finden), Chlor oder sogar Hormone lassen sich im Wasser in zum Teil hohen Konzentrationen ausmachen. Die starken Verschmutzungen sind jedoch meist regional begrenzt. In den überwiegenden Fällen hat das Wasser eine gute bis sehr gute Qualität.


Gefällt mir
18. Dezember 2012 um 23:22
In Antwort auf ano100

Klar kann man nicht ganz auf leitungswasser verzichten
aber da wo es geht bzw angebracht ist , auf jeden fall.
ich hatte 2 links reingestellt, die hast du anscheinend gar nicht gelesen... darum kopier ich dir noch mal das wichtigste ...
In der Deutschen Trinkwasserverordnung sind für Schad- und Mineralstoffe Höchstgrenzen festgeschrieben, strenge Kontrollen wachen über diese Grenzen. Ebenso für abgepacktes Wasser (Mineral-, Quell- oder Tafelwasser). Auch hier gelten Grenzwerte bzgl. der Inhaltsstoffe. Gibt es da Grund zur Sorge?!

Für Erwachsene mit Sicherheit nicht....

Anders verhält es sich bei Babys und Kindern. Da diese sich in der körperlichen Entwicklung befinden, sind die Absorbtions und Ausscheidungsfunktionen noch nicht ausgereift. Zudem besitzen die Kleinsten eine weitaus höhere Empfindlichkeit gegenüber Schadstoffen als der ausgewachsene Organismus. Chemische Substanzen, Schwermetalle oder Mineralstoffe in hohen Dosen, aufgenommen über das Wasser, können dabei körperliche Störungen auslösen oder bleibende Schädigungen hervorrufen....

Trinkwasser aus der Leitung

Auch wenn Säuglinge und Kinder das Wasser nicht direkt aus der Leitung trinken, spätestens vermischt mit Milchpulver oder im Tee steht es auf Ihrem Speiseplan. Es ist dann zwar schon abgekocht, was sich positiv auf die Reduzierung möglicher Keime auswirkt, aber keinerlei Wirkung auf Schadstoffe hat. Diese lassen sich nicht so einfach wegkochen und sollten deshalb vorher abgecheckt werden.

Wie es um Ihre Wasserqualität bestellt ist, erfahren Sie bei Ihrem jeweiligen Wasserwerk. Mit einer Anfrage können Sie sich informieren, welche Stoffe in welcher Konzentration in Ihrem Wasser zu finden sind. Dies ist jedoch erst die halbe Wahrheit, da das Wasser bis zu Ihnen noch so manches Rohr durchfließen muss. Gerade dort, in den Rohren, lauern gesundheitliche Gefahren.

Stark gesundheitsgefährdend sind Bleileitungen. Blei ist ein allgemeiner Giftstoff, der im Knochengerüst akkumuliert. Am anfälligsten für seine nachteiligen gesundheitlichen Wirkungen sind Säuglinge, Kleinkinder bis zu sechs Jahren sowie Schwangere., stellten die Experten der Bundesregierung im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit fest. Die Folgen einer starken Bleibelastung können sein, dass Kinder unaufmerksam und unkonzentriert wirken sowie langsam reagieren.

Fließt Ihr Wasser durch Kupferleitungne besteht ebenso die Gefahr gesundheitlicher Schädigungen. Besonders wenn Sie in Gebieten mit stark saurem Wasser leben, wodurch die Kupferkonzentration gesteigert wird . Wird dieses Wasser zur Säuglingsnahrung eingesetzt, überschreitet das die Ausscheidungskapazität eines Säuglings um ein Vielfaches, schreibt Michael Otto, anerkannter Umweltmediziner, in seinem Buch Chronische Kupfertoxikationen durch Trinkwasser. Der gesundheitliche Schaden hier: Hyperaktivität.

Da beide Metalle als Material für Wasserleitungen dienen, besteht hier ein potentielles gesundheitliches Risiko. Hinzu kommen weitere gefährliche Stoffe, die über das Grund- bzw. Regenwasser ins Trinkwasser gelangen. Nitrat, Pestizide (besonders in Gebieten mit starker landwirtschaftlicher Nutzung zu finden), Chlor oder sogar Hormone lassen sich im Wasser in zum Teil hohen Konzentrationen ausmachen. Die starken Verschmutzungen sind jedoch meist regional begrenzt. In den überwiegenden Fällen hat das Wasser eine gute bis sehr gute Qualität.


Ich
halt davon nicht viel. Denn wenns ums Schadstoffe geht, dürft ich mit meinem Baby noch nicht mal an die "frische" Luft, wo Autoabgase und Feinstaub rumschwirren (wohnen in ner Großstadt).
Schadstoffe gibts überall.
Sowohl in Babynahrung, Pflegeprodukten, Kamotten und eben auch im Wasser (ob Leitung oder abgepackt spielt da keine Rolle). Dementsprechend kommen meine Kinder jeden Tag mit sämtlichen Schadstoffen in Berührung, wovor man sie nur sehr schwer schützen kann.

Gefällt mir
18. Dezember 2012 um 23:29
In Antwort auf janine_11895772

Ich
halt davon nicht viel. Denn wenns ums Schadstoffe geht, dürft ich mit meinem Baby noch nicht mal an die "frische" Luft, wo Autoabgase und Feinstaub rumschwirren (wohnen in ner Großstadt).
Schadstoffe gibts überall.
Sowohl in Babynahrung, Pflegeprodukten, Kamotten und eben auch im Wasser (ob Leitung oder abgepackt spielt da keine Rolle). Dementsprechend kommen meine Kinder jeden Tag mit sämtlichen Schadstoffen in Berührung, wovor man sie nur sehr schwer schützen kann.

Dann dürften dir die bakterien auch nichts ausmachen
sind ja nicht tödlich

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers