Home / Forum / Mein Baby / Frage zum Füttern mit abgepumpter Muttermilch

Frage zum Füttern mit abgepumpter Muttermilch

27. September 2008 um 13:26

Hallo,

ich habe mal eine Frage an alle "Abpumpen und dann Muttermilch per Flasche füttern"-Mamas: Meine Tochter Nelly ist 12 Wochen alt. Ich stille Nelly voll. Da ich aber ab Dezember tageweise und ab Januar / Februar so langsam dann wieder voll arbeiten muß, möchte ich abpumpen und Nelly so lange wie möglich weiter mit Muttermilch füttern lassen (erledigt dann der Papa per Flasche). So mein Plan... Da die Kleine heute Nacht 8! Stunden durchgeschlafen hat, konnte ich ca. 100 ml Muttermilch ausstreichen und "sammeln" (sonst wäre ich geplatzt ). Ich würde jetzt damit gern mal testen, ob Nelly die Flasche annimmt und den Papa mal füttern lassen. Ich habe aber keine Ahnung, wieviel sie normal so trinkt 100 ml werden wohl noch nicht ausreichen, oder?

Gruß
Nina

Mehr lesen

27. September 2008 um 13:36

Nur zum Testen,
...ob deine Kleine die Flasche annimmt, genügen die 100 ml vollauf. Wenn sie dann noch nicht satt ist, kannst du sie ja danach stillen.
Als wir das (bis jetzt nur einmal) probiert haben, gab mein Mann 120 ml, von denen ein Teil wieder hochkam (und mein Sohn spuckt sonst nie) - so dass ich ohnehin nochmal gestillt habe, nach etwa 30 min.
Es gibt Kinder, die pro Mahlzeit bis zum 270 ml 'wegzischen', aber das ist eindeutig nicht der Durchschnitt
Mit 150 bis 170 ml für eine Mahlzeit solltest du vermutlich hinkommen.

Alles Gute beim Testen,
LG, Let & Sohn (4 Monate 8 Tage)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2008 um 18:51

100ml sind eine ganze Menge...
Also meine Tochter ist nun 4 Monate alt und bekommt 2 mal in der Woche vom Papa eine Flasche, damit ich auch mal länger als 2,5 Stunden weg sein kann. Sie trinkt pro Mahlzeit etwa 80 bis 120 ml Muttermilch. Und das, obwohl sie nicht gerade zierlich ist. Meine Hebamme meinte, dass man mit 150ml auf der absolut sicheren Seite ist. Man kann bei die Trinkmengen von Stillkindern nicht mit Flaschenkindern (Prämilch) vergleichen, da MuMi mit zunehmendem Alter des Kindes nicht mehr, sondern einfach reichhaltiger wird.
Ich wünsche dir viel Erfolg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen