Home / Forum / Mein Baby / Frage zum pucken...

Frage zum pucken...

4. Dezember 2006 um 17:03

Hallo Mamis,

wer hat Erfahrungen zum Thema pucken? Bringt das wirklich was?
Würde mein Würmchen (6 Wochen) auch gern mal auf diese Art beruhigen. Einfach in ein Tuch packen, da strampelt er sich raus.
Wie ist es bei euch so?

LG Kathi +mikko

Mehr lesen

4. Dezember 2006 um 18:27

Ich habe..
meine Maus Lara mit ca. 5-6 Wochen gepuckt. Die Osteopathin hat mir dazu geraten weil Lara völlig verspannt war und sich auch immer selbst ins Gesicht gehauen hat (teilweise hat sie richtige Macken gehabt).
Ich dachte auch, dass das bestimmt ganz schlimm für die Kurze sein müsste aber sie fand es toll! Ich hab sie fest in ein Molton-Tuch eingewickelt (auch Arme) und mit einem Spucktuch festgezurrt (so fies sich das auch anhört). Es tat ihr unendlich gut und ich hab erst aufgehört, als es so richtig warm diesen Sommer wurde.
Wenn ich noch mal ein Kind bekomme, werde ich das definitiv sofort wieder machen!
LG
Tanja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2006 um 18:30

............
das kenn ich garnicht was ist das denn??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2006 um 19:00

Ich pucke auch...!
Hallo!

Ich pucke meinen Sohn auch ein. Er kam zu früh auf die Welt, und habe das Gefühl das er immer noch ab und zu seine Grenzen braucht. Er ist dann ruhiger und schläft besser. Zumindest tagsüber... nachts klappt es noch nicht so gut.
Er hat die letzten Wochen sehr viel geschrien, nun ist es etwas besser geworden.
Wickel ihn dann in ein Moltontuch. Es gibt irgendwo im Netz auch eine Wickelanleitung...frag mich aber nicht mehr wo.
Es gibt auch Pucktücher, allerdings sind die sehr teuer!!

Versuch es doch einfach!
Liebe Grüße
Zuckerschnecke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2006 um 19:34
In Antwort auf tanni74

Ich habe..
meine Maus Lara mit ca. 5-6 Wochen gepuckt. Die Osteopathin hat mir dazu geraten weil Lara völlig verspannt war und sich auch immer selbst ins Gesicht gehauen hat (teilweise hat sie richtige Macken gehabt).
Ich dachte auch, dass das bestimmt ganz schlimm für die Kurze sein müsste aber sie fand es toll! Ich hab sie fest in ein Molton-Tuch eingewickelt (auch Arme) und mit einem Spucktuch festgezurrt (so fies sich das auch anhört). Es tat ihr unendlich gut und ich hab erst aufgehört, als es so richtig warm diesen Sommer wurde.
Wenn ich noch mal ein Kind bekomme, werde ich das definitiv sofort wieder machen!
LG
Tanja

Pucken!
Ich habe meine Tochter Dana auch gepuckt, als sie ca. 2 Monate alt war. Sie hatte Choliken und war unerträglich, hat ca. 3 Stunden am Stück abends geschrien. Ich habe mir (per Zufall) das Buch "Das glücklichste Baby der Welt" im Internet bestellt. Dort wurde das Pucken [5-S-Methode (Strammes Einwickeln - Seiten-/Bauchlage - Schhhhh - Schaukeln und Saugen)]

Und es hat wunderbar geklappt. Sie ist dann innerhalb weniger Minuten auf meinem Arm eingeschlafen und hat sich super beruhigen lassen. Ich kann das Pucken und das Buch nur empfehlen.

LG Manu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2006 um 19:40
In Antwort auf bich_12760945

Pucken!
Ich habe meine Tochter Dana auch gepuckt, als sie ca. 2 Monate alt war. Sie hatte Choliken und war unerträglich, hat ca. 3 Stunden am Stück abends geschrien. Ich habe mir (per Zufall) das Buch "Das glücklichste Baby der Welt" im Internet bestellt. Dort wurde das Pucken [5-S-Methode (Strammes Einwickeln - Seiten-/Bauchlage - Schhhhh - Schaukeln und Saugen)]

Und es hat wunderbar geklappt. Sie ist dann innerhalb weniger Minuten auf meinem Arm eingeschlafen und hat sich super beruhigen lassen. Ich kann das Pucken und das Buch nur empfehlen.

LG Manu

Ich habe...
dazu ein Kopfkissen-Bezug 80x80 cm genommen, weil sie für ein Moltontuch schon zu klein war.

Ich habe eine Ecke eingeschlagen und sie so auf die Decke gelegt, dass ihr Nacken auf der oberen Kante liegt. Dann habe ich ihr Arme straff an ihren Körper angelegt und die Decke eingeschlagen und unter ihrem Popo festgesteckt. Dann die untere Ecke über die Füße nach oben gefaltet. Dann die letzte Deckenecke eingeschlagen und straff hinter ihren Rücken gezogen. Dann habe ich sie seitlich in meinem Arm gelegt, Schnuller gegeben, geschaukelt und die Schhhhhh-Laute gemacht. Und wie bereits oben beschrieben, hat es wunderbar funktioniert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2006 um 22:24

Kann ich empfehlen!
Hallo Kathi,

wir haben unseren Sohn auch gepuckt, angefangen als er 2 Monate alt war und erst aufgehört als es zu heiß wurde im sommer. Es hat ihm sehr gut getan, man konnte richtig die Erleichtérung in seinem Gesicht ablesen. Einschlafen war seitdem kein Thema mehr und ist es bis heute (8,5 Monate) nicht mehr geworden. Zur Schlafenzeit gut eingepuckt mit einem Moltontuch oder Decke, ins Bett gelegt und noch etwas im Liegen hinundher geschaukelt. Leider habe ich erst als er 2 Monate alt war von dieser Technik erfahren - obwohl es ja eigentlich alt bekannt ist. Naja, beim nächsten Kind wird von Anfang an gepuckt. Wegen Anleitung, die habe ich mir damals ergoogelt, ist aber nicht schwer, einfach alles, auch Arme gut fest einwickeln.
Lg, Patricia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2006 um 20:44

Wir pucken auch...
Hallo! Unsere Lilly wird auch immer noch eingepuckt. Mittlerweile ist sie nun aber schon fast 11 Monate alt (einige werden sich jetzt die Haare raufen ), aber sie braucht das einfach, anders schläft sie nicht ein. Nacht strampelt sie sich aber mittlerweile frei und schläft auch so weiter.
Ich hatte mich, weil ich es mit den Tüchern irgendwann nicht mehr hinbekommen habe, mal im Internet umgeschaut und habe einen tollen Pucksack gefunden. Ich habe ihn auch selber.
Wenn Du magst gib bei google mal "swaddleme" ein und dann kommt eine Seite "www.ideen-rund-ums-kind.de" (o.Du gehst halt gleich auf die Seite ). Da gibt es diesen Pucksack auf jeden Fall und wie gesagt, ich finde ihn immernoch toll!

LG Anne & Lilly

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2006 um 20:18

Vielen dank...
... für die vielen Tipps. Über den Pucksack hatte ich vorher shcon was gehört, war aber unsicher, ob man dafür extra Geld ausgeben muss, oder ob es auch nicht mit einem Tuch klappt. Habe jetzt eine Wickel-Anleitung im Netz gefunden und habe letztlich ein Kinderbettlaken genommen und das paßt. Die Arme sind teilweise noch frei aber da wickel ich dem Kleinen ein Spucktuch locker rum -- und siehe da --- Ruhe... Ach ja der Nucki darf nicht fehlen und das Stillkissen leg ich ihm von unten an den Körper (weil er noch so klein ist und das Bett so groß -70x140cm-).
Dieser Pucksack interessiert mich wirklich, weil das einfacher aussieht und hier so viele schwärmen... Bei den Größen bin ich nur am grübeln. Er würde ja in knapp zwei Monaten nicht mehr in die mittlere Größe passen und müßte so einen nächsten kaufen...
Naja mal sehen... Habt vielen Dank für eure Ratschläge--dafür mag ich das Forum, sonst würde man sich tausend Dinge zulegen oder alles für unnütz halten...

Lieben Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen