Home / Forum / Mein Baby / Fragen zum EEG bei Babys (10 Monate)

Fragen zum EEG bei Babys (10 Monate)

11. Mai 2011 um 15:14

Hallöchen,

meine kleine Zaubermaus (10 Monate) hat am Montag um 8.30 Uhr Termin zum EEG. Die Dame am Telefon meinte, dass es am besten wäre, sie würde während der Untersuchung ein Nickerchen machen.

Meine Kleine schläft allerdings tagsüber kaum, also würde ich ein Nickerchen schon einmal ausschließen können. Und sie mag es zur Zeit auch überhaupt nicht, auf dem Rücken zu liegen und schon gar nicht, wenn sie dann ruhig liegen soll.

Wie war das bei euren Kleinen? Sie muss doch sicher liegen dazu oder? Wie lange hat es bei euch gedauert? Wie habt ihr sie "ruhigstellen" können

Wenn sie nicht ruhig bleibt, kann die Untersuchung dann trotzdem stattfinden oder muss man es so oft versuchen bis es klappt oder gar dann einen neuen Termin ausmachen?

Wäre schön, wenn mir jemand was dazu erzählen könnte! Danke schon mal

LG funnysunny

Mehr lesen

11. Mai 2011 um 15:30

Hallo!
Darf ich fragen warum ihr zum EEG müsst?

Also ich muss mit meinem Till 2 mal im Jahr zum EEG.Er hatte nen Hirnschlag und ist Epilepsieanfällig.
Das ist immer wieder ein Spaß. Er ist nun 22 Monate alt. Am Anfang ging das noch primaersten 6 Monate), aber mittlerweile ist es sehr anstrengend.
Ich nehme dann immer meinen Mann mit zur Unterstütung. ich setzt mich auf die Liege und nehme ihn auf meinen Schoß. und dann wird ihm alles gezeigt und ich sing ihm was vor.
Was auch geholfen hat waren Sab Simplex Tropfen oder Lukosefläschen, Schockolade tuts auch..
Das EEG drauf machen dauert meistens so 10- bis 15 minuten, je nachdem wie sie ruhig halten. und wie die Elektronen sitzen. Dann leg ich ihn mir in den Arm, und er sollte ruhig sein Solltest ein Kissen dir unter den arm legen sonst schläft dir alles ein.. Das aufzeichnen dauert dann nochmal 30 minuten.

Es gibt auch Arzte die deinem Kind, wenn es garnicht ruhig hält was zum beruhigen geben. aber davon halte ich nicht viel.

also nehm die deinen mann, zeit, schockolade oder sab simplex, und was interessantes für dein Kind mit und Kinderlieder solltest du beherrschen. hihhi..und schau das dir den nächsten Termin gegen Mittags machst wenn sonst seine schlafenszeit wäre. So mach ich immer.

viel erfolg.

lg lisette

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2011 um 15:55


Bis jetzt lautet die Diagnose Affektkrämpfe. Zum Ausschluss von Anfallsleiden soll nun ein EEG gemacht werden. (Beim Kinderkardiologen waren wir vorher schon öfter, da ist inzwischen alles ok. )

Oh man, das hört sich ja anstrengend an. Und meine Kleine kann nicht einmal auf dem Arm stillhalten, da windet sie sich immer hin und her,um alles und jeden im Blick zu haben

Der Papa muss arbeiten. Und da es ja länger dauern kann, kann er wahrscheinlich auch nicht einfach später zur Arbeit gehen.. Ich glaube, da muss ich dieses Mal alleine durch. Aber ich frag ihn nachher nochmal..

Schokolade wollte ich noch nicht einführen, auch wenn es eine Ausnahmesituation wäre.
Joa, dann werde ich mich wohl mit allem anderen, was mir so an Spielzeug und Beruhigungsmöglichkeiten einfällt, wappnen und hoffen, dass es dann irgendwie klappt. Aber irgendwie habe ich da wirklich große Zweifel..

Danke dir für deine Infos und ich wünsche deinem Sohnemann natürlich alles Gute und für die Zukunft vor allem Gesundheit! Das hört sich ja bei euch nicht so einfach an

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2011 um 16:09
In Antwort auf funnysunny28


Bis jetzt lautet die Diagnose Affektkrämpfe. Zum Ausschluss von Anfallsleiden soll nun ein EEG gemacht werden. (Beim Kinderkardiologen waren wir vorher schon öfter, da ist inzwischen alles ok. )

Oh man, das hört sich ja anstrengend an. Und meine Kleine kann nicht einmal auf dem Arm stillhalten, da windet sie sich immer hin und her,um alles und jeden im Blick zu haben

Der Papa muss arbeiten. Und da es ja länger dauern kann, kann er wahrscheinlich auch nicht einfach später zur Arbeit gehen.. Ich glaube, da muss ich dieses Mal alleine durch. Aber ich frag ihn nachher nochmal..

Schokolade wollte ich noch nicht einführen, auch wenn es eine Ausnahmesituation wäre.
Joa, dann werde ich mich wohl mit allem anderen, was mir so an Spielzeug und Beruhigungsmöglichkeiten einfällt, wappnen und hoffen, dass es dann irgendwie klappt. Aber irgendwie habe ich da wirklich große Zweifel..

Danke dir für deine Infos und ich wünsche deinem Sohnemann natürlich alles Gute und für die Zukunft vor allem Gesundheit! Das hört sich ja bei euch nicht so einfach an

Positiv denken
mein Kleiner ist ein richtiger wirbelwind. der kann keine 2 sekunden irgendwo sitzen.
Sollst ihm ja net ne ganze Tafel geben. nur einen Kinderriegel oder so, das er was neues hat. wie gesagt sing ihm was vor, drück ihm dein handy in die hand. alles was ihn begeistern kann.
und vorallem geh mit ner positiven einstellung darein, sei nicht verkrampft das merken die kleinen und dann ischs vorbei, bevor ihr angefangen habt.

Drück euch die Daumen. vielleicht kannst ja ne freundin oder deine eltern mitnehmen. irgendjemanden der die helfen kann.
wirst bestimmt jemanden finden.

LG

Lisette

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2011 um 16:18

Bei
meinem Sohn wurde bisher zweimal ein EEG gemacht, einmal mit 14 Monaten und einmal gestern.

Bei dem letztes Jahr bekam mein Sohn beim ersten versuch Dominal Tropfen, jedoch hat ihn dies nicht zum Schlafen gebracht, daher folgte am nächsten Tag ein neuer versuch mit Melantonin, dem Schlafhormon. Das klappte super.

Auch gestern erhielt mein Sohn Melantonin und er schlief dann tief und fest als das EEG geschrieben wurde.

Melantonin ist das Schlafhormon und bei absoluter Dunkelheit werden die Kleinen einfach müde und schlafen ein, dann kann man im Dunkeln das EEG super durchführen lassen.

Jan lag dabei jedesmal in meinem Arm, mussten nur drauf achten, dass die Elektroden richtig am Kopf saßen und das ich mich nicht bewege.

LG

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2011 um 19:56

Schlafhormone
Ich muss zugeben, mit so etwas habe ich mich noch nie auseinandergesetzt. Da kenne ich mich überhaupt nicht aus, was Nutzen, Risiken und Nebenwirkungen angeht.

Und im KH ist eine ordnungsgemäße und verständliche Aufklärung ja auch meist Mangelware.

Ich weiß nun gar nicht, ob das bei uns hier im Kinderkrankenhaus mit Schlafhormonen gemacht wird.

Meint ihr, dass ist völlig ungefährlich oder würdet ihr lieber davon Abstand nehmen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2011 um 20:03

Also
hier ist eine Seite, die genau die Wirkung von Melantonin beschreibt und das es eigentlich erst im späten Erwachsenenalter verabreicht wird.

Die für Dich interessanten Passagen:

2. Ist Melatonin wirklich frei von Nebenwirkungen? Kann ich es gefahrlos über längere Zeit hinweg einnehmen, auch wenn ich auf gewisse andere Substanzen allergisch bin?

Wie bereits in den obigen Ausführungen erwähnt, ist Melatonin chemisch als einfache Aminosäure einzuordnen, die innert weniger Stunden vom Organismus vollständig verarbeitet wird. Sie ist absolut nicht toxisch, d.h. giftfrei. In mehr als 30 Jahren intensiver internationaler Forschungstätigkeit wurden keinerlei Nebenwirkungen festgestellt, die auf die Einnahme von Melatonin zurückgeführt werden konnten. Vergessen Sie nicht, Melatonin wird von Ihrem eigenen Organismus bis zu einem Alter von etwa 45 Jahren in reichlicher Menge produziert, ohne dass Sie darunter zu leiden hätten, im Gegenteil - es verhilft Ihnen zu Gesundheit und Wohlbefinden.

Das amerikanische National Institute of Health (die nationale Gesundheitsbehörde der USA) hat in zahlreichen Studien festgestellt, dass die Einnahme von Melatonin sicher ist und keine Nebenwirkungen zeigt. 1990 hat eine Sonderkommission des gleichen Instituts darauf hingewiesen, dass andere Schlafmittel oft eine Abhängigkeit bewirken, die Traumphasen im Schlaf stören und zudem mit der Zeit in ihrer Wirkung nachlassen. Melatonin als Schlafhilfe verabreicht, zeigt keine dieser Nebenwirkungen.

4. Wer sollte Melatonin nicht einnehmen?

*

Kinder und Jugendliche produzieren reichlich körpereigenes Melatonin und benötigen deshalb keine zusätzliche Einnahme. Ausnahmen bilden Fälle, bei denen die Verabreichung zusätzlicher Melatonindosen medizinisch indiziert ist.



Da mein Sohn absolut gegen die notwendigen Untersuchungen war und mit Schreien, Weinen usw reagiert hat, versuchte sich die Haube mit den Elektroden immer wieder vom Kopf zu reissen usw, war es nötig ihm etwas zu geben. Jeglicher Beruhigungsversuch schlug fehl, daher die Gabe beidemale. Mir wäre es lieber gewesen ihm nichts geben zu müsen, aber man kann es leider nicht ändern...

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2011 um 20:49

@tinkahl
danke für die Ausführungen! Hmm, dann warte ich wohl wirklich mal den Termin ab und hoffe, dass es ohne Mittelchen funktioniert.

Ich hoffe, du hast mich nicht falsch verstanden. Ich wollte dich mit meiner Fragerei nicht angreifen. Du musst dich also nicht rechtfertigen!

Euch auch noch alles Gute, vor allem Gesundheit! Müsst ihr denn noch öfter zum EEG?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2011 um 20:52
In Antwort auf funnysunny28

@tinkahl
danke für die Ausführungen! Hmm, dann warte ich wohl wirklich mal den Termin ab und hoffe, dass es ohne Mittelchen funktioniert.

Ich hoffe, du hast mich nicht falsch verstanden. Ich wollte dich mit meiner Fragerei nicht angreifen. Du musst dich also nicht rechtfertigen!

Euch auch noch alles Gute, vor allem Gesundheit! Müsst ihr denn noch öfter zum EEG?


Fühlte mich nicht angegriffen. ic finde es besser wenn sowas hinterfragt wird, wollte nur darlegen, warum es bei uns nicht ohne sowas geklappt hat. Kinder sind ja aber GsD unterschiedlich.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2011 um 21:08

`N abend
Mein Sohn (14Monate) war auch schon 2mal zum EEG und kommenden Montag schon wieder...

Er musste bei den ersten beiden EEGs schlafen, da bin ich halt spazieren gegangen, bis er schlief-ging recht zügig. und das andere Mal war er eh sehr krank und fiebrig, da schlief er schnell.

Am Montag wollen sie ein Wach EEG.

Das Anschließen ging zum Glück immer recht problemlos.

was meinen die Ärzte mit Affektanfällen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2011 um 21:48
In Antwort auf mummy022010

`N abend
Mein Sohn (14Monate) war auch schon 2mal zum EEG und kommenden Montag schon wieder...

Er musste bei den ersten beiden EEGs schlafen, da bin ich halt spazieren gegangen, bis er schlief-ging recht zügig. und das andere Mal war er eh sehr krank und fiebrig, da schlief er schnell.

Am Montag wollen sie ein Wach EEG.

Das Anschließen ging zum Glück immer recht problemlos.

was meinen die Ärzte mit Affektanfällen?

@mummy
Auch am Montag: wir werden aber wohl nicht im gleichen KH sein, was?

Meine Kleine schläft halt wirklich schlecht tagsüber. Halbe Stunde ist gerade das Höchstmaß. Da hilft nichtmal Kinderwagenfahren. Aber vielleicht klappt es ja trotzdem zufällig irgendwie

naja sie hatte jetzt schon 3 Mal beim Weinen aufgehört zu atmen. Sie krampft dann, verdreht ganz schlimm die Augen und verfärbt sich violett bzw. dann bläulich. Ich habe sonstwas probiert, damit sie wieder atmet (Pusten, Schreien, Lagewechsel, .. aber es hat nix geholfen, bis sie auf einmal von alleine wieder zu sich kommt und atmet.. Wenn beim EEG nichts rauskommt - wovon ich mal ausgehe - dann sind dies sog. Affektkrämpfe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2011 um 6:24
In Antwort auf funnysunny28

Schlafhormone
Ich muss zugeben, mit so etwas habe ich mich noch nie auseinandergesetzt. Da kenne ich mich überhaupt nicht aus, was Nutzen, Risiken und Nebenwirkungen angeht.

Und im KH ist eine ordnungsgemäße und verständliche Aufklärung ja auch meist Mangelware.

Ich weiß nun gar nicht, ob das bei uns hier im Kinderkrankenhaus mit Schlafhormonen gemacht wird.

Meint ihr, dass ist völlig ungefährlich oder würdet ihr lieber davon Abstand nehmen?

Melantonin!
Also das hat mein kleiner auch bekommen, aber nur Nachts da er nie schlafen wollte. Mittlerweile bringt es nicht mehr wirklich was. Aber damit machste nix falsch. Hast wahrscheinlich nur dann das Problem das er dir den ganzen Tag verpennt und ihr wieder 1-2 Tage braucht um euren Rhytmus zu finden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2011 um 12:19


@daria
ui das hört sich aber schlimm an! Da wäre ich wohl nie wieder mit dem Baby alleine Auto gefahren nach so einem Schock.
Bei uns ist es so, dass sie weint und nach einem Weinbrüller, wo sie eigentlich einatmen müsste und man dann schon den nächsten Weiner erwartet, da kommt nix mehr. Und dann kann man den Krampf quasi schon in ihrem Gesicht sehen, was sich verfärbt und die Augen leiern etwas später..Also ich hätte jetzt nicht das Gefühl, dass sie etwas beim Einatmen hindert oder das da etwas verlegt ist, sondern dass sie insgesamt einfach "weg" ist und das Atmen vergisst oder sonstwas..
Das mit dem Hirnschlag tut mir leid. Hat dein Kleiner denn noch immer mit den Folgen zu kämpfen oder ist soweit alles wieder i.O. und muss nur kontrolliert werden?

@schnegge
jetzt hab ich schon überlegt, ob ich da nochmal anrufe und wegen Terminsverschiebung frage. Ich habe halt nur keine Zeit, die ich ihr nennen kann, zu der es halbwegs sicher wäre, dass meine Kleine da (besser) schlafen würde.
Aber wenn sie um 8.30 Uhr den Termin vergeben, muss das denen doch fast selbst klar sein, dass es mit dem Schlafen schwierig wird. Welches Kind schläft denn um die Zeit?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2011 um 13:44
In Antwort auf funnysunny28


@daria
ui das hört sich aber schlimm an! Da wäre ich wohl nie wieder mit dem Baby alleine Auto gefahren nach so einem Schock.
Bei uns ist es so, dass sie weint und nach einem Weinbrüller, wo sie eigentlich einatmen müsste und man dann schon den nächsten Weiner erwartet, da kommt nix mehr. Und dann kann man den Krampf quasi schon in ihrem Gesicht sehen, was sich verfärbt und die Augen leiern etwas später..Also ich hätte jetzt nicht das Gefühl, dass sie etwas beim Einatmen hindert oder das da etwas verlegt ist, sondern dass sie insgesamt einfach "weg" ist und das Atmen vergisst oder sonstwas..
Das mit dem Hirnschlag tut mir leid. Hat dein Kleiner denn noch immer mit den Folgen zu kämpfen oder ist soweit alles wieder i.O. und muss nur kontrolliert werden?

@schnegge
jetzt hab ich schon überlegt, ob ich da nochmal anrufe und wegen Terminsverschiebung frage. Ich habe halt nur keine Zeit, die ich ihr nennen kann, zu der es halbwegs sicher wäre, dass meine Kleine da (besser) schlafen würde.
Aber wenn sie um 8.30 Uhr den Termin vergeben, muss das denen doch fast selbst klar sein, dass es mit dem Schlafen schwierig wird. Welches Kind schläft denn um die Zeit?

Hey
ja aber sprech mal deinen Arzt drauf an.und lass ein MRT machen.Da sieht man auch mehr vom Gehirn. Sicher ist sicher. meiner hatte das auch nur wenn er weinte. und dann war die luftröhre dicht und ich hab mit meiner Mum und meinem mann das Kind reanimieren müssen und ich kann dir sagen das sitzt tief drin. vorallem war das abends im kh nochmal der Fall.

Damals war er durch den Hirnschlag und die Krämpfe rechts komplett gelähmt, mittlerweile sieht man nichts mehr. die kleinen lernen sehr schnell und in dem Alter können sie neue verknüpfungen erstellen. Wir gehen gerad 1-2 im Jahr zum EEG, Und nun alle 2 Jahre zum MRT.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2011 um 15:43
In Antwort auf genie_12458939

Hey
ja aber sprech mal deinen Arzt drauf an.und lass ein MRT machen.Da sieht man auch mehr vom Gehirn. Sicher ist sicher. meiner hatte das auch nur wenn er weinte. und dann war die luftröhre dicht und ich hab mit meiner Mum und meinem mann das Kind reanimieren müssen und ich kann dir sagen das sitzt tief drin. vorallem war das abends im kh nochmal der Fall.

Damals war er durch den Hirnschlag und die Krämpfe rechts komplett gelähmt, mittlerweile sieht man nichts mehr. die kleinen lernen sehr schnell und in dem Alter können sie neue verknüpfungen erstellen. Wir gehen gerad 1-2 im Jahr zum EEG, Und nun alle 2 Jahre zum MRT.

Was genau wurde denn dann bei dem MRT erkannt?
Ich habe meinen Arzt so verstanden, dass diese Affektkrämpfe sich von alleine geben: spätestens wenn das Kind bewusstlos wird, dann setzt der Atemreflex wieder ein. Und das EEG soll nur Anfallsleiden wie Epilepsie ausschließen. Aber mit Epilepsie hat das doch dann bei euch auch nichts zu tun oder? Hatte denn euer Arzt euch etwas von den Affektkrämpfen erzählt oder haben gleich die von dir genannten Untersuchungen stattgefunden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2011 um 17:59
In Antwort auf funnysunny28

Was genau wurde denn dann bei dem MRT erkannt?
Ich habe meinen Arzt so verstanden, dass diese Affektkrämpfe sich von alleine geben: spätestens wenn das Kind bewusstlos wird, dann setzt der Atemreflex wieder ein. Und das EEG soll nur Anfallsleiden wie Epilepsie ausschließen. Aber mit Epilepsie hat das doch dann bei euch auch nichts zu tun oder? Hatte denn euer Arzt euch etwas von den Affektkrämpfen erzählt oder haben gleich die von dir genannten Untersuchungen stattgefunden?

Also!
Am 11.09.09 hatte Till seine OP und einen Tag später hat er angefangen in Narkose zu krampfen. die ganze rechte Seite. und das immer mal wieder über 3 Tage. wir sind schier verrückt geworden. die ärzte haben uns alles mögliche gesagt, nur nicht das was es war. nach 4-5 Tagen haben sie dann endlich ein MRT vom ganzen kind gemacht aber unter einem anderen Vorwand. da sie nicht wussten was das kind hat und uns nicht beunruhgen wollten.und festgestellt, das seine linke Halsschlagader verstopft ist und im Hirn links hinten ein Hamatom zu sehen war. was auf einen hirnschlag zurückzuführen war. wir wollten wissen von was das kam? darauf die Ärzte; WIR BRAUCHEN NUN KEINEN SCHULIGEN SUCHEN; WIR MÜSSEN NUN SCHADENSBEGRENZUNG MACHEN!!!!
wir waren geschockt. in der Nacht wurde dann ein Herzkatheter gelegt und ein stent eingesetzt.
Darauf hin hat er dann 10 verschiedene Medis unter anderem auch Epilepsiemedikamente Und Blutverdünnen bekommen. Sie meinten damit sich das Gehirn beruhigt und erholen kann. der kleine lag fast 3 Wochen in Narkose-Künstliches Koma.

soweit mir bekannt ist sieht man auch schäden die solche krampfanfälle bereits angestellt haben. und auf dem MRT sieht man halt alles viel besser. Weil ohne einen grund bekommt man keine Anfälle, so hat das mir mein arzt erklärt. Die EEG kontrollen sind nur ein zwischending da sieht man nicht alles.
Sprech einfach mal deinen DR drauf an.

Sorry wegen Schreibfehler und CO,aber meine 3 kids toben im hintergrund......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club