Home / Forum / Mein Baby / Fragen zum Thema "sprechen" und "verstehen"

Fragen zum Thema "sprechen" und "verstehen"

18. März 2007 um 16:38

Hallo zusammen!
Also, mein Zwerg ist jetzt 16 Monate alt. Ich habe mir mit ihm bis jetzt noch nicht so wahnsinnig viele Bücher angeschaut.
Meistens bin ich total entäuscht, wenn er sich dafür nicht interessiert oder wenn dann nur für zwei Minuten. So ist das auch mit seinen Spielsachen. Er hat nur ein paar. Die anderen habe ich weggepackt, damit es nicht so viele werden.
Geht es euch auch so? Und wann haben eure Kleinen denn mit reden angefangen. Denn Felix sagt zwar schon "Papa" aber nicht "Mama" und auch meint er damit nicht immer seinen Papa.
Was könnte ich denn ändern oder verbessern? Oder mach ich irgendwas falsch? Wie war / ist das denn bei euch?
Viele Grüße, Schnecke

Mehr lesen

18. März 2007 um 18:09

Es gibt ein gutes Buch
Babytalk von Sally Ward, da steht, wie man in den verschiedenen Phasen reden soll. Ist auch unterhaltsam geschrieben.

Gruß Stephanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2007 um 18:46
In Antwort auf coreen_12830856

Es gibt ein gutes Buch
Babytalk von Sally Ward, da steht, wie man in den verschiedenen Phasen reden soll. Ist auch unterhaltsam geschrieben.

Gruß Stephanie

Danke für den Tipp
Ganz lieben Dank für den Tipp. Bei Amazon gibt es das leider nicht mehr. Wo kann ich es denn noch bekommen (nicht bei ebay!)???
Gruß, Schnecke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2007 um 18:54

Bücher
haben wir ne Menge,meine Maus ist auch total begeistert davon.Sie hat sich schon immer gerne Bilder angeschaut.
Wenn sie ein Buch anschauen möchte,kommt sie meist zu mir,dann setzt sie sich zu mir und sie blättert im Buch und ich erkläre es ihr.Sie spricht mir dann meist auch nach.

Also ich versuch so viel wie möglich mit ihr zu sprechen und versuche auch zu verstehen was sie sagt,wie z.B. gaukeln,mhm was soll das heißen-bis ich drauf kam das es schaukeln heißt.Oder Mama und sie haben einen Bauch,aber Papa hat einen Ball ( vielleicht liegts am Bierbauch)

Vielleicht ist dein Kleiner ein bischen faul,aber wenn du dir große Sorgen machst,dann frag doch den KiA!Ist immer am besten.Oder mag dein Kleiner sich die Sachen lieber in der Natur ansehen,ist ja auch schöner ne Kuh auf der Weide zu sein als im Buch!

LG Andrea und Anastasia (fast 17 Monate)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2007 um 20:51

Hallo,
bei uns war es so, dass Lena (23 Monate) mit 16 Monaten angefangen hat alles nachzuplappern und heute spricht sie schon bis zu 4-5 Wörter, die man auch deutlich versteht. War allerdings schon früh dran. Meiner Freundin seine kleine ist jetzt 20 Monate und spricht nicht viel mehr außer Mama, Papa.....das notwendigste halt.
Sprich einfach viel mit ihm, ich erkläre Lena alles, wir schauen Kataloge an und sie ist richtig neugierig.
Lg Manu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2007 um 22:46
In Antwort auf dareia_12515732

Danke für den Tipp
Ganz lieben Dank für den Tipp. Bei Amazon gibt es das leider nicht mehr. Wo kann ich es denn noch bekommen (nicht bei ebay!)???
Gruß, Schnecke

Vllt bei
Buch.de...

wobei ICH es blödsinnig (entschuldigung) finde, ein Kind "trainieren" zu wollen.. jedes Kind ist anders und jedes Kind lernt unterschiedlich schnell und fängt an, das zu lernen, was ihm am meisten liegt.. der eine läuft mit 11 Monaten schon der andere vllt erst mit 14, der nächste spricht schon mit 14 monaten mehrere Wörter, der andere vllt erst mit 18Monaten..
Gib Deinem Kind die Zeit die es braucht um das zu lernen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2007 um 7:52

Das kommt schon
Was mir in diesem Alter auffällt ist, dass die Kinder erstaunlicherweise fast alles verstehen, was man will. Sprechen können sie noch nicht, aber verstehen tun sie fast alles. (Wenn sie wollen....)

Das mit dem Sprechen ist extrem unterschiedlich. In unserer Krabbelgruppe sind alle fast am gleichen Tag geboren. Sie sind nun 19 Monate alt, aber in der Sprachentwicklung sind sie extrem unterschiedlich. Eine spricht schon ganz toll, andere doktern noch an den ersten Worten rum.
Auch bei unserer Tochter hatte ich oft das Gefühl, dass es überhaupt nicht voran geht. Ein paar Wörter, dann lange Zeit nichts. Wieder ein Wort gelernt, dann wieder nichts etc.
Jetzt erst fängt sie überhaupt an, wirklich spontan Sachen nachzusprechen. Von einem Tag auf den anderen.

Du siehst also, es hat alles seine Zeit.

Was die Bücher angeht: Unsere hat auch eine Phase, wo sie Bücher überhaupt nicht interessiert haben. Jetzt ist sie plötzlich wieder ganz wild darauf, zumal sie jetzt anfängt, auch die Bilder wirklich zu verstehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2007 um 10:11
In Antwort auf rufina_12928924

Vllt bei
Buch.de...

wobei ICH es blödsinnig (entschuldigung) finde, ein Kind "trainieren" zu wollen.. jedes Kind ist anders und jedes Kind lernt unterschiedlich schnell und fängt an, das zu lernen, was ihm am meisten liegt.. der eine läuft mit 11 Monaten schon der andere vllt erst mit 14, der nächste spricht schon mit 14 monaten mehrere Wörter, der andere vllt erst mit 18Monaten..
Gib Deinem Kind die Zeit die es braucht um das zu lernen..

Gebe Sonnenkind22
absolut recht.
Jedes Kind is anders und hat andere Interessen. Daher entwickeln sich die Kleinen auch alle anders. Es gibt da auch kein Patentrezept wie man was am besten macht...
Hab bei meinen auch nich "trainiert". Find das echt doof Die sind doch nich in der Schule.
Mein Sohn war mit allem früh dran. Is mit 7 Monaten gekrabbelt und mit 11 Monaten gelaufen. Und mit 2 Jahren hat er schon richtige 3 Wort Sätze gesprochen.
Und das kam alles von allein...
Meine Tochter is jetzt 10 Monate alt. Sie hält nich viel vom krabbeln und sagt bisher ausser dudu und dada noch nich wirklich viel.
Und bei ihr hab ich garnix anders gemacht.
Mach dir kein Stress. Das Reden kommt früh genug. Und dann gibt es echt tage an denen man sich wünscht sie würden es noch nich können

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2007 um 13:33
In Antwort auf tola_12479934

Gebe Sonnenkind22
absolut recht.
Jedes Kind is anders und hat andere Interessen. Daher entwickeln sich die Kleinen auch alle anders. Es gibt da auch kein Patentrezept wie man was am besten macht...
Hab bei meinen auch nich "trainiert". Find das echt doof Die sind doch nich in der Schule.
Mein Sohn war mit allem früh dran. Is mit 7 Monaten gekrabbelt und mit 11 Monaten gelaufen. Und mit 2 Jahren hat er schon richtige 3 Wort Sätze gesprochen.
Und das kam alles von allein...
Meine Tochter is jetzt 10 Monate alt. Sie hält nich viel vom krabbeln und sagt bisher ausser dudu und dada noch nich wirklich viel.
Und bei ihr hab ich garnix anders gemacht.
Mach dir kein Stress. Das Reden kommt früh genug. Und dann gibt es echt tage an denen man sich wünscht sie würden es noch nich können

Zum Thema "trainieren"
Hallo!
Ja, ich glaube auch, dass ihr da Recht habe. Aber von vielen Müttern hört man immer "Mein Kleiner kann das schon viel besser. Geh mal zum KiA, vielleicht stimmt was nicht" Um ehrlich zu sein, wenn ich dich höre, dass von einer Bekannten der Sohn schon mit en bisschen über einem Jahr ins Töpfchen gemacht hat oder schon ein paar Wörter gesprochen hat, mache ich mir schon Gedanken, ob ich denn alles richtig gemacht habe.
Bei Felix ist das so: er interessiert sich zwar für seine Spielsachen, aber wenn ich mich mit ihm beschäftige, ist es immer nur für zwei Minuten interessant und dann nicht mehr. Genauso ist es mit dem Bücher angucken. Ich gebe dann immer völlig deprimiert auf.
Und wegen dem sprechen kann ich noch dazu sagen, dass ich nicht den ganzen Tag ununterbrochen mit ihm rede. Für ihn ist alles "baba". Papa, die Bäume, Häuser, Autos etc. Ich sage ihm dann immer das Wort, aber bin mir nicht sicher, ob das reicht. Was meint ihr denn dazu?
Liebe Grüße, Schnecke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2007 um 13:36
In Antwort auf zeus_12440067

Das kommt schon
Was mir in diesem Alter auffällt ist, dass die Kinder erstaunlicherweise fast alles verstehen, was man will. Sprechen können sie noch nicht, aber verstehen tun sie fast alles. (Wenn sie wollen....)

Das mit dem Sprechen ist extrem unterschiedlich. In unserer Krabbelgruppe sind alle fast am gleichen Tag geboren. Sie sind nun 19 Monate alt, aber in der Sprachentwicklung sind sie extrem unterschiedlich. Eine spricht schon ganz toll, andere doktern noch an den ersten Worten rum.
Auch bei unserer Tochter hatte ich oft das Gefühl, dass es überhaupt nicht voran geht. Ein paar Wörter, dann lange Zeit nichts. Wieder ein Wort gelernt, dann wieder nichts etc.
Jetzt erst fängt sie überhaupt an, wirklich spontan Sachen nachzusprechen. Von einem Tag auf den anderen.

Du siehst also, es hat alles seine Zeit.

Was die Bücher angeht: Unsere hat auch eine Phase, wo sie Bücher überhaupt nicht interessiert haben. Jetzt ist sie plötzlich wieder ganz wild darauf, zumal sie jetzt anfängt, auch die Bilder wirklich zu verstehen.

Er versteht viel
Ja, dass stimmt. Felix versteht auch viel was ich sage. Ich finde es schon erstaunlich.
Vielleicht dauert es ja nicht mehr so lange, bis er was sagt.
Was waren bei euch denn die ersten Wörter?
Grüße, Schnecke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2007 um 14:12
In Antwort auf dareia_12515732

Zum Thema "trainieren"
Hallo!
Ja, ich glaube auch, dass ihr da Recht habe. Aber von vielen Müttern hört man immer "Mein Kleiner kann das schon viel besser. Geh mal zum KiA, vielleicht stimmt was nicht" Um ehrlich zu sein, wenn ich dich höre, dass von einer Bekannten der Sohn schon mit en bisschen über einem Jahr ins Töpfchen gemacht hat oder schon ein paar Wörter gesprochen hat, mache ich mir schon Gedanken, ob ich denn alles richtig gemacht habe.
Bei Felix ist das so: er interessiert sich zwar für seine Spielsachen, aber wenn ich mich mit ihm beschäftige, ist es immer nur für zwei Minuten interessant und dann nicht mehr. Genauso ist es mit dem Bücher angucken. Ich gebe dann immer völlig deprimiert auf.
Und wegen dem sprechen kann ich noch dazu sagen, dass ich nicht den ganzen Tag ununterbrochen mit ihm rede. Für ihn ist alles "baba". Papa, die Bäume, Häuser, Autos etc. Ich sage ihm dann immer das Wort, aber bin mir nicht sicher, ob das reicht. Was meint ihr denn dazu?
Liebe Grüße, Schnecke

Connor ist nun
18 Monate und er sagt jetzt Nein, Guck mal, und das bewusst... seit gestern sagt er auch "abi" für haben.. und ich hab mir da absolut keine Gedanken gemacht, ob das nun früh ist oder eher spät oder ob es andere besser können.. er bestimmt eh den Rhythmus und ich muss sagen.. für Bücher interessiert er sich auch absolut nicht.. hingegen die Tochter einer Bekannten, ist 3 MOnate Jünger, und hat ein Büchlein das sie immer gerne mit ihrer Mama liest und auch genau weiss, was sie da machen muss: am Ende des Buches ist eine Seite auf der die Katze hinter einem Stück Bettwäsche versteckt ist, da ist dann eben so ein Stück Stoff reingepappt das man umklappen kann und die Katze da zum Vorschein kommt! Und sie klappt um und sagt "DA!" Auf die Farge eben "wo ist die Katze?" Connor würde das absolut noch nicht machen.. aber ist er deswegen weniger intelligent? die kleine läuft und krabbelt dafür noch nicht.. und ist schon 15 Monate alt..

Warum solltest Du etwas falsch gemacht haben? Bzw. was solltest Du falsch gemacht haben? Jeder Mensch hat doch andere Talente und genau die sollten gefördert werden.. Lass Dich nicht verunsichern durch die Sprüche solcher "Supermamas" die immer nur das hervorheben was super toll ist..ABER obs dann auch wirklich so ist wie sie sagen, steht dann meist noch auf einem anderen Blatt...

Und dann noch zum Thema mit einem Jahr trocken.. *lol* auch sowas finde ich schon recht seltsam.. und ich verstehe den Zwang dahinter auch nicht.. ich habe viele Bücher gelesen, und nirgends steht, das Kinder schon mit einem Jahr sauber sein müssen/sollen, überall steht das es so zwischen dem 2ten und 3ten Lebensjahr passiert.. wenn sie selbst bewusst merken, was da passiert!! Warum müssen es dann manche Eltern ihren Kindern richtig antrainieren???? das ist doch ein Lernprozess, den der Körper vorgibt..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2007 um 14:13
In Antwort auf dareia_12515732

Zum Thema "trainieren"
Hallo!
Ja, ich glaube auch, dass ihr da Recht habe. Aber von vielen Müttern hört man immer "Mein Kleiner kann das schon viel besser. Geh mal zum KiA, vielleicht stimmt was nicht" Um ehrlich zu sein, wenn ich dich höre, dass von einer Bekannten der Sohn schon mit en bisschen über einem Jahr ins Töpfchen gemacht hat oder schon ein paar Wörter gesprochen hat, mache ich mir schon Gedanken, ob ich denn alles richtig gemacht habe.
Bei Felix ist das so: er interessiert sich zwar für seine Spielsachen, aber wenn ich mich mit ihm beschäftige, ist es immer nur für zwei Minuten interessant und dann nicht mehr. Genauso ist es mit dem Bücher angucken. Ich gebe dann immer völlig deprimiert auf.
Und wegen dem sprechen kann ich noch dazu sagen, dass ich nicht den ganzen Tag ununterbrochen mit ihm rede. Für ihn ist alles "baba". Papa, die Bäume, Häuser, Autos etc. Ich sage ihm dann immer das Wort, aber bin mir nicht sicher, ob das reicht. Was meint ihr denn dazu?
Liebe Grüße, Schnecke

Würde mir da wirklich keine Sorgen machen
Kinder sind diesbezüglich nun einmal sehr unterschiedlich, hat absolut mit dem Charakter zu tun. Unser Sohn (20 Monate) spricht sehr viel und auch recht gut, ich kann aber mit Bestimmtheit sagen, dass wir es nicht in irgendeiner Art gefördert haben. Auch habe ich nicht so wahnsinnig viel mit ihm gesprochen, er ist halt einfach ein sehr extrovertierter Typ (soweit man das bei Kindern überhaupt sagen kann).

Mittlerweile "diskutieren" wir auch Dinge die er machen soll oder eben nicht machen soll. Habe ihn gestern gefragt, ob wir seinen fünf Tage alten Bruder behalten sollen. Daraufhin meinte er "nein" ...vielleicht sollte ich das Fragen doch lieber lassen *lach*

lg
Stefanie

P.S.: ich kenne wesentlich mehr Kinder, die in diesem Alter wenig sprechen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2007 um 19:12

KEIN Training
Das von mir empfohlene Buch Babysprache - Babytalk von Sally Ward (es scheint, nur noch auf englisch zu haben) ist KEIN Trainingsbuch, zeigt nur auf, wie Du IM NORMALEN TÄGLICHEN ABLAUF manches tun kannst, was Deinem Baby und Dir Spaß macht und zufällig gleichzeitig die Sprachentwicklung unterstützt. Du wirst merken, das meiste machst Du eh. Und es stehen ein paar Sachen drin, die die normale Entwicklung behindern (können), da kann man dann vielleicht etwas unterlassen. Es steht sogar drin, daß man NICHT trainieren soll, denn damit erreicht man eher das Gegenteil.

Gruß Löwine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2007 um 20:47
In Antwort auf coreen_12830856

KEIN Training
Das von mir empfohlene Buch Babysprache - Babytalk von Sally Ward (es scheint, nur noch auf englisch zu haben) ist KEIN Trainingsbuch, zeigt nur auf, wie Du IM NORMALEN TÄGLICHEN ABLAUF manches tun kannst, was Deinem Baby und Dir Spaß macht und zufällig gleichzeitig die Sprachentwicklung unterstützt. Du wirst merken, das meiste machst Du eh. Und es stehen ein paar Sachen drin, die die normale Entwicklung behindern (können), da kann man dann vielleicht etwas unterlassen. Es steht sogar drin, daß man NICHT trainieren soll, denn damit erreicht man eher das Gegenteil.

Gruß Löwine

Das Buch
gibt es noch auf deutsch.. bei Amazon kostet es 69,95 neu und bei Ebay hab ich es auch neu und gebraucht gesehn..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2007 um 9:57

Sprechen
genies werden nicht geboren, genies werden gemacht!!!

ich habe bei vox was interessantes gesehen und da haben die gesagt das die kinder erst mit 3 jahren ihre muttersprache als ihre an nehemen das heisst wenn die mutter deutsche ist und der mann engländer ist und jeder spricht mit dem kind seine sprache dann versteht das kind beide sprachen aber lernen zu sprechen werden sie nur eine und das entscheidet das kind selbst! also wenn der papa immer sagt "say dad" und die mama sagt "sag papa" dann versteht das kind beides aber was es endgültig von sich gibt man weiss es nicht!!! die muttersprache haben kinder erst eindeutig mit 5 jahren erkannt vorher kann man kinder jede beliebige sprache bei bringen auch mehrere!!! und wenn man kindern was zeigt hinschaut es wieder zeigt und benennt dann hat das kind das nach 3 maligen tun verstanden und speichert das wort ab aber wann es das auch auspricht liegt am kind!
der versuch haben die gemacht haben den kindern bilder vorgezeigt alle benannt und für den pilz haben die ein anderes wort gesagt und die kinder haben gemerkt das das nicht stimmt (pilz war auf einmal bonbon) die haben den kindern die gehirnströme gemessen!!!
also man kann mit den kindern üben und die speichern alles ab wenn intresse daran hat sonst bringt das ganze garnichts eher im gegenteil umspringen!!!
also genies werden nicht geboren sondern gemacht!!!
das war sehr interessant vielleicht findet man das im netz????
alles liebe und viel spass beim üben!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2007 um 10:11
In Antwort auf nuala_12329178

Sprechen
genies werden nicht geboren, genies werden gemacht!!!

ich habe bei vox was interessantes gesehen und da haben die gesagt das die kinder erst mit 3 jahren ihre muttersprache als ihre an nehemen das heisst wenn die mutter deutsche ist und der mann engländer ist und jeder spricht mit dem kind seine sprache dann versteht das kind beide sprachen aber lernen zu sprechen werden sie nur eine und das entscheidet das kind selbst! also wenn der papa immer sagt "say dad" und die mama sagt "sag papa" dann versteht das kind beides aber was es endgültig von sich gibt man weiss es nicht!!! die muttersprache haben kinder erst eindeutig mit 5 jahren erkannt vorher kann man kinder jede beliebige sprache bei bringen auch mehrere!!! und wenn man kindern was zeigt hinschaut es wieder zeigt und benennt dann hat das kind das nach 3 maligen tun verstanden und speichert das wort ab aber wann es das auch auspricht liegt am kind!
der versuch haben die gemacht haben den kindern bilder vorgezeigt alle benannt und für den pilz haben die ein anderes wort gesagt und die kinder haben gemerkt das das nicht stimmt (pilz war auf einmal bonbon) die haben den kindern die gehirnströme gemessen!!!
also man kann mit den kindern üben und die speichern alles ab wenn intresse daran hat sonst bringt das ganze garnichts eher im gegenteil umspringen!!!
also genies werden nicht geboren sondern gemacht!!!
das war sehr interessant vielleicht findet man das im netz????
alles liebe und viel spass beim üben!!!!

Habs gefunden!!!
focus-Tv spezial von 17.03.07
genies in windeln- wie babys fürs leben lernen

wirklich interessant lohnt sich anzusehen!!!!

http://www.focus.de/magazin/tv/17-03-2007-21-55-uh-r-auf-vox_aid_50681.html

alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2007 um 10:24
In Antwort auf nuala_12329178

Sprechen
genies werden nicht geboren, genies werden gemacht!!!

ich habe bei vox was interessantes gesehen und da haben die gesagt das die kinder erst mit 3 jahren ihre muttersprache als ihre an nehemen das heisst wenn die mutter deutsche ist und der mann engländer ist und jeder spricht mit dem kind seine sprache dann versteht das kind beide sprachen aber lernen zu sprechen werden sie nur eine und das entscheidet das kind selbst! also wenn der papa immer sagt "say dad" und die mama sagt "sag papa" dann versteht das kind beides aber was es endgültig von sich gibt man weiss es nicht!!! die muttersprache haben kinder erst eindeutig mit 5 jahren erkannt vorher kann man kinder jede beliebige sprache bei bringen auch mehrere!!! und wenn man kindern was zeigt hinschaut es wieder zeigt und benennt dann hat das kind das nach 3 maligen tun verstanden und speichert das wort ab aber wann es das auch auspricht liegt am kind!
der versuch haben die gemacht haben den kindern bilder vorgezeigt alle benannt und für den pilz haben die ein anderes wort gesagt und die kinder haben gemerkt das das nicht stimmt (pilz war auf einmal bonbon) die haben den kindern die gehirnströme gemessen!!!
also man kann mit den kindern üben und die speichern alles ab wenn intresse daran hat sonst bringt das ganze garnichts eher im gegenteil umspringen!!!
also genies werden nicht geboren sondern gemacht!!!
das war sehr interessant vielleicht findet man das im netz????
alles liebe und viel spass beim üben!!!!

Da habe ich schon gegenteiliges gehört und gelesen,
aber so ist das nunmal mit der Wissenschaft...

Ich habe gelesen, das sich die Sprache schon im Mutterleib verankert..
habe das Buch einer Logopädin gelesen (aus beruflichen Gründen) die ein paar Fälle von Sprachstörungen beschreibt.. und da erzählt sie über ein Kind, das extrem Probleme mit der deutschen Sprache hatte, obwohl sie deutsche Eltern hatte. eDas Kind hat zwar deutsch gesprochen, aber den Satzbau vom englischen benutzt.
Es hatte noch zwei ältere Geschwister die keine Probleme hatten.. Heraus kam nach einigen Therapiegesprächen, das die Eltern (die Mutter war damals schwanger mit diesem Kind) sich, wenn die beiden grossen etwas nicht verstehen sollten, auf Englisch unterhalten haben. das Kind hat das im Mutterleib aufgesaugt, und daraus seine Sprachstörung entwickelt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2007 um 13:52
In Antwort auf nuala_12329178

Sprechen
genies werden nicht geboren, genies werden gemacht!!!

ich habe bei vox was interessantes gesehen und da haben die gesagt das die kinder erst mit 3 jahren ihre muttersprache als ihre an nehemen das heisst wenn die mutter deutsche ist und der mann engländer ist und jeder spricht mit dem kind seine sprache dann versteht das kind beide sprachen aber lernen zu sprechen werden sie nur eine und das entscheidet das kind selbst! also wenn der papa immer sagt "say dad" und die mama sagt "sag papa" dann versteht das kind beides aber was es endgültig von sich gibt man weiss es nicht!!! die muttersprache haben kinder erst eindeutig mit 5 jahren erkannt vorher kann man kinder jede beliebige sprache bei bringen auch mehrere!!! und wenn man kindern was zeigt hinschaut es wieder zeigt und benennt dann hat das kind das nach 3 maligen tun verstanden und speichert das wort ab aber wann es das auch auspricht liegt am kind!
der versuch haben die gemacht haben den kindern bilder vorgezeigt alle benannt und für den pilz haben die ein anderes wort gesagt und die kinder haben gemerkt das das nicht stimmt (pilz war auf einmal bonbon) die haben den kindern die gehirnströme gemessen!!!
also man kann mit den kindern üben und die speichern alles ab wenn intresse daran hat sonst bringt das ganze garnichts eher im gegenteil umspringen!!!
also genies werden nicht geboren sondern gemacht!!!
das war sehr interessant vielleicht findet man das im netz????
alles liebe und viel spass beim üben!!!!

Hallo Kada!
Ja, den Bericht hab ich auch gesehen. Ich fand ihn sehr interessant.
Ja, ich weiß auch, dass man nichts erzwingen kann und si. Ich bin nur immer ängstlich, wenn andere Mütter dann erzählen, was ihre Kinder denn schon alles tolles können.... Und auch resigniert, wenn sich Felix nicht dazu hinreißen lässt Bilderbücher anzuschauen oder er es nicht versteht, wenn ich zu ihm sage: "Wo ist denn der Ball" oder so was.
Wie ist das denn bei dir?

Liebe Grüße, Schnecke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2007 um 14:08

Hab ich das richtig verstanden?
Du hast gesagt dein Freund???!! Ich war grad was verwirrt. Also nicht dein Kind, ja??

Ich find das echt toll, dass du so was von deinem Freund weißt. Ich weiß so was nicht...

Gruß, Schnecke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2007 um 20:19
In Antwort auf dareia_12515732

Hallo Kada!
Ja, den Bericht hab ich auch gesehen. Ich fand ihn sehr interessant.
Ja, ich weiß auch, dass man nichts erzwingen kann und si. Ich bin nur immer ängstlich, wenn andere Mütter dann erzählen, was ihre Kinder denn schon alles tolles können.... Und auch resigniert, wenn sich Felix nicht dazu hinreißen lässt Bilderbücher anzuschauen oder er es nicht versteht, wenn ich zu ihm sage: "Wo ist denn der Ball" oder so was.
Wie ist das denn bei dir?

Liebe Grüße, Schnecke

Mein kleiner
spricht nicht er ist 13 monate jung er kann zwar mama sagen aber das sagt er auch zu seinem papa! er versteht aber schon einige sachen wie hinsetzen,sitzen bleiben,komm mit,hi,backe backe kuchen dann klatscht er,seinen namen, geh mal zu papa, geh mal zu mama, nein auch wenn er es nicht wirklich verstehen möchte hinstellen,baden gehen dann geht er ins badezimmer er kann seit er 12 monate ist ganz gut laufen aber noch nicht frei aufstehen. aber bilderbuch gucken kein intresse normales essen essen kein intresse ruhig sitzen und essen kein intresse mit spielzeug spielen kein intresse mit papa mama spielen kein intresse ....also die intressen sind halt wo anders er entwickelt sich halt körperlich gut kann auch auf couch hoch und runter klettern oder schiebt sich dinge wo hin damit er grösser ist und dann daran kommt!!!
aber mit sprechen wieder kein intresse! mach dir keine gedanken was andere kinder schon können die ganze vergleicherei bringt sowieso nichts jedes kind hat andere stärken und schwächen und die intressen sollte man dann fördern ich laufe viel mit ihm daran hat er intresse und es macht ihm spass und das ist wichtig und lass dir nicht einreden dein kind müsste das schon längst können das ist schwachsinn!!!
alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Suche Kontakt zu Mamis aus Marburg und Umgebung
Von: dareia_12515732
neu
18. September 2006 um 12:52
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen