Home / Forum / Mein Baby / Fremde sachen in unserem haus... kann ich die verkaufen?

Fremde sachen in unserem haus... kann ich die verkaufen?

15. April 2015 um 11:55

wir haben das haus ende2013 gekauft...den vorvorbesitzer bzw den sohn der ehemaligen besitzerin mehrmals per sms oder anruf informiert, das er die garage leerräumen soll. er war dann im letzten jahr auch ein paar mal da. hat ein paar dinge mitgenommen und versprochen das er spätestens in ein paar tagen wiederkommt und den rest holt. daraus wurde nichts und die garage bzw ist das eher ne kleine halle + büro ist immer noch voll mit seinen sachen. mitunter hochpreisige sachen wie stecker,lampen... war mal ein elektrounternehmen vor ca 10 jahren... aber auch volle aktenordner,alte möbel,spielsachen, aber auch ne gut erhaltene badewanne(ist nichts dran,könnte ich sicher für ein paar euro verkaufen) und was man sonst so hortet...
man kommt kaum noch durch ...da jetzt auch noch die sachen meines mannes irgendwo hin mussten zb leitern,glaswolle,
2 gipssäckepaletten ,werkzeug,trockenbauplatten usw.
ist es echt unmöglich da überhaupt ordnung hinzubekommen. ich weiss auch nicht ob ich was wegwerfen soll oder einfach verkaufe. der typ kommt ja nicht und wenn ich den anrufe,holt er höchstens die wertvollen sachen ab die er noch zu geld machen kann.das möchte mein mann nicht, er meint entweder alles oder nichts. er steht auf dem standpunkt das es jetzt unseres ist und ich schon mal gucken soll, was ich verkaufen kann.

so und jetzt?? wie siehts rechtlich aus? mein mann hat noch die sms , die er ihm geschickt hat... der kerl hatte mehr als 2 jahre zeit... das haus hatte zwischenzeitlich einen anderen besitzer(anfang 2013), der liess damals die mutter drin wohnen und hat dann irgenwann das haus an uns verkauft.die garage sollte dezember 2013 leer sein,also da zog auch die mutter aus und wir fingen im januar 2014 mit der sanierung an.

Mehr lesen

15. April 2015 um 12:06

Nein
das war ja ein kaufvertrag zwischen dem neuen besitzer und uns. der hat sich da nicht groß drum gekümmert... wir haben dann selbst öfter den vorbesitzer angerufen. seine mutter hat ja bis dezember 2013 im haus gewohnt. er war schon jahre?? vorher ausgezogen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2015 um 12:09

Im Kaufvertrag steht sicherlich ein Datum
bis wann das Haus geräumt sein muss.
Falls der Verkäufer dieses Datum nicht eingehalten hat, könnt ihr über einen Gerichtsvollzieher eine Zwangsvollstreckung in die Wege leiten. Der Verkäufer trägt dafür die Kosten.

Verkaufen dürft ihr die Sachen nicht, da sie rein rechtlich noch dem Verkäufer gehören. Ihr könnt ihn durch die Zwangsvollstreckung lediglich zur Räumung zwingen.

Eventuell könntet ihr noch Kosten für die Zwischenlagerung von dem Verkäufer verlangen. Da aber lieber mal einen Anwalt fragen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2015 um 12:09

Die garage stand länger offen
da keine schlüssel, ich weiss das er mindestens 1mal da war und sich sachen geholt hat ohne uns zu informieren. darf er ja eigentlich auch nicht... es ist soviel, das man überhaupt keinen überblick hat. es ist auch nichts schriftlich festgehalten was da alles rumsteht... er kann ja dann später alles mögliche behaupten.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2015 um 12:29

Mir kam grad die Idee,
dass ihr eine Spedition beauftragt das ganze Zeug zu dem Verkäufer zu liefern. Natürlich auf seine Kosten .

Wie sieht es denn da rechtlich aus?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2015 um 12:31
In Antwort auf claire1huxtable

Im Kaufvertrag steht sicherlich ein Datum
bis wann das Haus geräumt sein muss.
Falls der Verkäufer dieses Datum nicht eingehalten hat, könnt ihr über einen Gerichtsvollzieher eine Zwangsvollstreckung in die Wege leiten. Der Verkäufer trägt dafür die Kosten.

Verkaufen dürft ihr die Sachen nicht, da sie rein rechtlich noch dem Verkäufer gehören. Ihr könnt ihn durch die Zwangsvollstreckung lediglich zur Räumung zwingen.

Eventuell könntet ihr noch Kosten für die Zwischenlagerung von dem Verkäufer verlangen. Da aber lieber mal einen Anwalt fragen.

Soweit will ich eigentlich nicht gehen
also zwangsvollstreckung und anwalt. reicht nicht einfach ein schreiben , mit fristsetzung die garage komplett ! zu räumen?
aber ich seh es schon kommen , der kommt, nimmt ein paar sachen und lässt den rest wieder stehen. hatten wir ja jetzt schon mehrmals.
ist man mit so einem schreiben nicht rechtlich abgesichert?? entweder alles mitnehmen oder wenn nicht gehört es uns. immerhin stehen die sachen jetzt schon ewig drin. wenn er die bisher nicht geholt hat, wird er sie sicher auch nicht brauchen.
ich hatte ihm auch angeboten einen container auf seine kosten zu bestellen, hat er gekonnt überhört...

manche sachen sind schon sehr wertvoll...da sind zb mehrere aussenlampen die in der regel für einfahrten sind, solche die im boden versenkt werden, kosten wohl mehrere hundert euro neu.
ein ganzer karton mit diesen roten länglichen steckdosen.
ne säge, wo mein mann meint die kostet neu über 1000 euro, mehrere verpackungen elektrische jalousinen die gewerblich genutzt werden... dann noch türklinken, wasserarmaturen oder so metallklopapierhalterungen (ich hab für ähnliche über 25 euro bezahlt) und noch vieles mehr... wo ich noch nicht mal ahnung hab was das ist.
ärgert mich das wir keinen platz in der eigenen garage haben ...die autos stehen draussen... dabei ist die garage für 2 autos und hinten wär immer noch genug platz für die sachen meines mannes und auch das büro ist im moment nicht zu nutzen.

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

15. April 2015 um 12:38

O man
soweit will ich nicht gehen. ich werd ihn glaub ich noch mal anrufen.
kann doch nicht sein , das man erst zum anwalt rennen muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2015 um 12:43
In Antwort auf ano100

Soweit will ich eigentlich nicht gehen
also zwangsvollstreckung und anwalt. reicht nicht einfach ein schreiben , mit fristsetzung die garage komplett ! zu räumen?
aber ich seh es schon kommen , der kommt, nimmt ein paar sachen und lässt den rest wieder stehen. hatten wir ja jetzt schon mehrmals.
ist man mit so einem schreiben nicht rechtlich abgesichert?? entweder alles mitnehmen oder wenn nicht gehört es uns. immerhin stehen die sachen jetzt schon ewig drin. wenn er die bisher nicht geholt hat, wird er sie sicher auch nicht brauchen.
ich hatte ihm auch angeboten einen container auf seine kosten zu bestellen, hat er gekonnt überhört...

manche sachen sind schon sehr wertvoll...da sind zb mehrere aussenlampen die in der regel für einfahrten sind, solche die im boden versenkt werden, kosten wohl mehrere hundert euro neu.
ein ganzer karton mit diesen roten länglichen steckdosen.
ne säge, wo mein mann meint die kostet neu über 1000 euro, mehrere verpackungen elektrische jalousinen die gewerblich genutzt werden... dann noch türklinken, wasserarmaturen oder so metallklopapierhalterungen (ich hab für ähnliche über 25 euro bezahlt) und noch vieles mehr... wo ich noch nicht mal ahnung hab was das ist.
ärgert mich das wir keinen platz in der eigenen garage haben ...die autos stehen draussen... dabei ist die garage für 2 autos und hinten wär immer noch genug platz für die sachen meines mannes und auch das büro ist im moment nicht zu nutzen.

Ein Schreiben allein reicht da vermutlich nicht.
Wenn er die Frist wieder nicht einhält, dann dürft ihr die Sachen dennoch nicht verkaufen.

Da es sich schon so lange hinzieht, glaube ich kaum, dass er sich bei einem Einschreiben auf einmal bequemt und sich darum kümmert. Für ihn ist es doch toll, dass er sein ganzes Zeug kostenlos bei euch unterstehen hat. Eine Zwangsvollstreckung oder eine Zwischenlagerung sind die einzigen Möglichkeiten das Zeug aus eurem Haus zu bekommen.

Wobei für mich die Zwischenlagerung keine Option wäre. Wer weiß ob ihr da die Kosten von dem Käufer wieder zurück bekommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2015 um 12:57

Gilt das nicht nur
für geringverdiener bzw bis zu einem gewissen einkommen??
ich hab eigentlich kein nerv auch noch die kosten für einen anwalt zu zahlen. mit 10 euro könnt ich leben... aber das ist doch wie erwähnt doch nur für leute mit geringem einkommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2015 um 13:23

So wie ich die Situation einschätze, werdet ihr ohne Anwalt nicht weit kommen
Er hat schon beim ersten Käufer das Haus nicht vollständig geräumt. Da bezweifle ich es sehr, dass er es bei euch so freiwillig tun wird.

Das Recht ist eindeutig auf eurer Seite. Alle anfallenden Kosten müsste er tragen.

Gab es beim Hauskauf und der Übergabe keinerlei Vereinbarungen bezüglich der Sachen?

Euer direkter im Kaufvertrag stehender Verkäufer ist ja ein anderer? Eigentlich hätte er doch schon längst für eine fristgerechte Räumung sorgen sollen. Müsste nicht eigentlich er sich um die Räumung kümmern und die Dinge zwischenlagern? Mit dem Besitzer der Sachen habt ihr ja direkt keinen Vertrag geschlossen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2015 um 13:42
In Antwort auf claire1huxtable

So wie ich die Situation einschätze, werdet ihr ohne Anwalt nicht weit kommen
Er hat schon beim ersten Käufer das Haus nicht vollständig geräumt. Da bezweifle ich es sehr, dass er es bei euch so freiwillig tun wird.

Das Recht ist eindeutig auf eurer Seite. Alle anfallenden Kosten müsste er tragen.

Gab es beim Hauskauf und der Übergabe keinerlei Vereinbarungen bezüglich der Sachen?

Euer direkter im Kaufvertrag stehender Verkäufer ist ja ein anderer? Eigentlich hätte er doch schon längst für eine fristgerechte Räumung sorgen sollen. Müsste nicht eigentlich er sich um die Räumung kümmern und die Dinge zwischenlagern? Mit dem Besitzer der Sachen habt ihr ja direkt keinen Vertrag geschlossen.

Mit dem verkäufer haben wir nichts mehr zu tun,
wollen wir auch nicht...sind ein paar unschöne sachen passiert. aber damals hiess es, die räumen das haus bis spätestens dezember. das haus war auch so gut wie leer...nur in der wohnung des sohnes stand noch ne eichenküche(die zu dm zeiten angeblich 27000 euro gekostet hat) und im schlafzimmer ein bett. die küche wollte er uns für 800 euro verkaufen .... wollten wir nicht..da er sie weder anders verkaufen konnte ,noch die abgeholt hat, haben wir selbst die küche entsorgt,sonst ständ die immer noch hier...das bett steht jetzt in der garage.
das haus haben die damals mit mutter ,zwei söhne+ehefrauen und kinder bewohnt.
der eine sohn hat gebaut...zu dem ist auch die mutter gezogen. der andere, dem die sachen in der garage gehören, war schon damals wohl sehr unzuverlässig...so wie ich gehört hab.
ich hab kein bock auf einen rechtstreit und anwälte...
wie ich mein glück kenne, zieh ich da eh den kürzeren und bleib auf den kosten sitzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2015 um 14:44

So ein Käs
Was ich da schon wieder lesen muss...mit dem Kaufvertrag und das sollte auch so im Notarvertrag stehen gehen alle Sachen mit Kaufdatum in das Eigentum des Käufers über. Ihr habt also das Haus gekauft mit Grundstück oder? Und da ist doch die Garage drauf, gehört also dazu. Ich würde klar Schiff machen! 2 Jahre sind mehr als genug Gelegenheit. Und wenn er wirklich käme müsste er ja erstmal beweisen dass er da noch Sachen in der Garage hatte. Diesen Beweis könnte er nie antreten. Bei uns hat sich auch ne Menge gesammelt. Glaubst du ich hab da noch was davon? Mein Eigentum-Meine vollständige Verfügung!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2015 um 14:54
In Antwort auf robin_12682434

So ein Käs
Was ich da schon wieder lesen muss...mit dem Kaufvertrag und das sollte auch so im Notarvertrag stehen gehen alle Sachen mit Kaufdatum in das Eigentum des Käufers über. Ihr habt also das Haus gekauft mit Grundstück oder? Und da ist doch die Garage drauf, gehört also dazu. Ich würde klar Schiff machen! 2 Jahre sind mehr als genug Gelegenheit. Und wenn er wirklich käme müsste er ja erstmal beweisen dass er da noch Sachen in der Garage hatte. Diesen Beweis könnte er nie antreten. Bei uns hat sich auch ne Menge gesammelt. Glaubst du ich hab da noch was davon? Mein Eigentum-Meine vollständige Verfügung!

Das stimmt nicht
Bewegliche Güter, die in den Besitz des Käufers gehen, müssen im Kaufvertrag aufgelistet werden. Alles was da nicht drin steht, gehört weiterhin, auch nach Übergabe des gekauften Objektes, dem Verkäufer.
Ausnahme dieser Regelung ist das Heizöl, das sich noch in den Tanks befindet. Das gehört zum Haus an sich und muss im Vertrag nicht explizit festgehalten werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2015 um 14:58
In Antwort auf ano100

Mit dem verkäufer haben wir nichts mehr zu tun,
wollen wir auch nicht...sind ein paar unschöne sachen passiert. aber damals hiess es, die räumen das haus bis spätestens dezember. das haus war auch so gut wie leer...nur in der wohnung des sohnes stand noch ne eichenküche(die zu dm zeiten angeblich 27000 euro gekostet hat) und im schlafzimmer ein bett. die küche wollte er uns für 800 euro verkaufen .... wollten wir nicht..da er sie weder anders verkaufen konnte ,noch die abgeholt hat, haben wir selbst die küche entsorgt,sonst ständ die immer noch hier...das bett steht jetzt in der garage.
das haus haben die damals mit mutter ,zwei söhne+ehefrauen und kinder bewohnt.
der eine sohn hat gebaut...zu dem ist auch die mutter gezogen. der andere, dem die sachen in der garage gehören, war schon damals wohl sehr unzuverlässig...so wie ich gehört hab.
ich hab kein bock auf einen rechtstreit und anwälte...
wie ich mein glück kenne, zieh ich da eh den kürzeren und bleib auf den kosten sitzen.

Wieso solltest du da den kürzeren ziehen?
Die Rechtslage ist in diesem Fall eindeutig.

Die Garage muss geräumt werden und das auf Kosten des Besitzers/Verkäufers. Fertig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2015 um 15:10

Rein rechtlich gehören
euch die Sachen und ihr könnt damit tun was ihr wollt! nach einem halbem Jahr wechseln die Sachen nämlich seinen Besitzer ! er hatte lange genug zeit, die Sachen abzuholen!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2015 um 15:35
In Antwort auf sandy_12456276

Rein rechtlich gehören
euch die Sachen und ihr könnt damit tun was ihr wollt! nach einem halbem Jahr wechseln die Sachen nämlich seinen Besitzer ! er hatte lange genug zeit, die Sachen abzuholen!

Nach einem halben jahr gehören die sachen uns???
bist du sicher?
hab vorhin unseren nachbarn gefragt, der kennt den schon von klein auf...der meinte auch ,das er die sachen nicht mehr abholt und ich das zeug entsorgen/verkaufen soll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2015 um 15:36
In Antwort auf sandy_12456276

Rein rechtlich gehören
euch die Sachen und ihr könnt damit tun was ihr wollt! nach einem halbem Jahr wechseln die Sachen nämlich seinen Besitzer ! er hatte lange genug zeit, die Sachen abzuholen!

Laut welchem Gesetz ist das so?
Kenne die Klausel mit dem halben Jahr nicht und wir haben beim Hauskauf letztes Jahr so ziemlich alles an Gesetzen zum Thema Hauskauf durchgearbeitet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2015 um 15:45
In Antwort auf claire1huxtable

Wieso solltest du da den kürzeren ziehen?
Die Rechtslage ist in diesem Fall eindeutig.

Die Garage muss geräumt werden und das auf Kosten des Besitzers/Verkäufers. Fertig.

Wir haben nach 2 jahren rechtsstreit mit einem auftraggeber
vor gericht verloren...obwohl wir genug beweise hatten...der richter hat die gar nicht beachtet...sondern sich nur auf die über 2000 h eingeschossen...obwohl unterschriebene stundenzettel vorlagen (unterschrieben von deren polieren) sind wir leer ausgegangen...da wir nichts schriftlich hatten vom bauleiter, das er diese stunden machen soll.im zeitalter von smartphones hätte mein mann sich das bestätigen lassen sollen vom bauleiter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2015 um 15:51
In Antwort auf robin_12682434

So ein Käs
Was ich da schon wieder lesen muss...mit dem Kaufvertrag und das sollte auch so im Notarvertrag stehen gehen alle Sachen mit Kaufdatum in das Eigentum des Käufers über. Ihr habt also das Haus gekauft mit Grundstück oder? Und da ist doch die Garage drauf, gehört also dazu. Ich würde klar Schiff machen! 2 Jahre sind mehr als genug Gelegenheit. Und wenn er wirklich käme müsste er ja erstmal beweisen dass er da noch Sachen in der Garage hatte. Diesen Beweis könnte er nie antreten. Bei uns hat sich auch ne Menge gesammelt. Glaubst du ich hab da noch was davon? Mein Eigentum-Meine vollständige Verfügung!

Seh ich eigentlich auch so
ich bin auch nah dran das zeug zu verkaufen und zu entsorgen.
ich hab mal vor jahren mein mountainbike beim nachbarn im keller untergestellt...hat er mir angeboten, weil ich keinen eigenen kellerraum hatte. als ich im frühling mein rad haben wollte, wars weg. bin zur polizei...die haben ihn vorgeladen und er hat da erzählt, er weiss nichts... polizei meinte , da kann man nichts machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2015 um 16:11

Wenn man zum ersten mal ein haus kauft....
uns so gar keine ahnung hat... macht man eben einges falsch.
wie gesagt mit dem verkäufer will mein mann nichts mehr zu tun haben.
von gerichten hab ich die nase voll... wegen so was will ich auch nicht vor gericht.
schloss ist mittlerweile ausgewechselt.
ich werd das jetzt noch mal mit meinem mann besprechen... der typ wohnt hier seit jahren nicht mehr, seine eigene familie hat schon damals angedeutet, das er sich nicht drum kümmern wird... hab mehrere familienmitglieder getroffen, als die mutter auszog. auf die frage, was mit der garage ist, haben die nur mit den schultern gezuckt und gemeint, damit hätten sie nichts zu tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2015 um 18:14

Doch!
Das ist definitiv richtig! Er War der Eigentümer! Sie besitzer, weil er das zeug aber nach mehrmaligem auffordern nicht abgeholt hat ist das ihrs! nach einem halben Jahr wird sie somit zum Eigentümer!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2015 um 18:28

Bei dem von dir genannten Paragraphen geht es um herrenlose Sachen
Jedoch sind die Sachen in der Garage der TE nicht herrenlos, solange der eigentliche Besitzer nicht den Besitz der Sache aufgibt. Dies hat er bisher in noch keiner Form getan. Ganz im Gegenteil: er holt zeitweise einen Teil seines Besitzes raus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2015 um 18:41

Ich muss mal nachschauen,
aber ich hab was von zehn Jahren im Kopf. Also, dass eine Sache erst nach zehn Jahren herrenlos wird und erst dann automatisch den Eigentümer wechselt. Kann mich aber auch irren.

Die TE schrieb ja, dass der Eigentümer der Sachen im letzten Jahr ein paar Mal da war. Ich glaube da ist die Zeitspanne sicherlich noch zu kurz.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2015 um 19:12

Haha
das ist hier ein dorf... hier kannst du alles offen stehen lassen, da geht keiner dran.
also der würde uns das nie abnehmen, das jemand anders das alles geklaut hat... möchte auch nicht , das er naher dann hier mist erzählt.

ihr verwirrt mich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2015 um 19:22

Ich mach mal fotos,damit ihr euch mal das ausmass vorstellen könnt
da muss schon ein lkw vorfahren , um das alles mitzunehmen
naja und vieles gehört uns... wär ja seltsam wenn nur seine sachen verschwinden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2015 um 19:45
In Antwort auf sandy_12456276

Doch!
Das ist definitiv richtig! Er War der Eigentümer! Sie besitzer, weil er das zeug aber nach mehrmaligem auffordern nicht abgeholt hat ist das ihrs! nach einem halben Jahr wird sie somit zum Eigentümer!

Dann nenn doch bitte einen paragraphen laut dem das so sein soll
bin zwar nur "Hobbyjuristin", aber ich kann dazu nichts finden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2015 um 20:00

Damit ihr so ne vorstellung habt
wie viel das ist, hier ein paar fotos.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Op eierstockzyste, wer hat erfahrungen?
Von: irisquelle3
neu
16. April 2015 um 18:14
Wochenfluss nach zweiter geburt?
Von: claire1huxtable
neu
16. April 2015 um 17:56
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen