Home / Forum / Mein Baby / Freund hat einen Schock durch die Geburt erlitten

Freund hat einen Schock durch die Geburt erlitten

3. Januar 2018 um 17:38

Hallo
ich brauche dringend Hilfe... Ich bin ungewollt schwanger geworden. Erst war das ein Schock doch dann habe ich mich schon gefreut. Mein Freund (mit dem ich eine on-off-Beziehung hatte) hat nicht ganz soviel von der Schwangerschaft mitbekommen. Erst die letzten Monate haben wir wieder total zueinander gefunden. Er war jeden Tag bei mir in der Wohnung, wir hatten soviel Spaß, unsere Liebe ist so groß geworden. Wir haben uns von Tag zu Tag mehr ineinander verliebt. Irgendwann wurde er dann ziemlich depressiv, wollte nur noch mit mir alleine sein und wollte garnicht mehr das ich auch nur eine Stunde von ihm weg bin. Er hat echt alles für mich getan (ich weiß das er mich über alles liebt) wenn wir mal nur eine Stunde auseinander waren hat er mich schon total vermisst und wollte mich sehen. Dann vor 7 Tagen war es soweit. Meine fruchtblase ist geplatzt. Wir sind ins Krankenhaus. Ich lag 45 Stunden in den Wehen. Die Geburt war alles andere als schön. Meine Mutter und mein Freund waren dabei. Mein Freund hat in den ganzen 45 Stunden total wenig gegessen und getrunken. Er hat auch kaum geredet. Er war wie ein Roboter. Wenn ich ihm was gesagt habe hat er es gemacht aber er war total durcheinander. Er wusste nicht Wielange ich im Krankenhaus war, wenn man ihm eine Frage gestellt hat dann hat er mindestens ne halbe Minute gebraucht um zu antworten und dann auch nur ganz wenig. Als ich dann entbunden hatte wollten wir ein Familienzimmer. Er stand nur vor dem Bett und hat leise gesagt "ich darf hier nicht sein, das ist alles nicht richtig" er war nicht wirklich ansprechbar. Wir haben das mit dem Familienzimmer sein gelassen und ihn erstmal nach Hause geschickt damit er da mal was schlafen kann. Seitdem komme ich nicht mehr an ihn ran. Er ist wie Tod. Wenn ich ihn besuche dann ist sein Körper zwar da aber sein Geist nicht... Ich wollte ihn in die Klinik schicken aber die Familie von ihm hat mich nur angemeckert und mich psychisch fertig gemacht. Ich bin gerade mal ein paar Tage aus dem Krankenhaus raus und bin selbst überhaupt nicht gut drauf und dabei muss ich mich doch um mein Sohn kümmern. Meine Hebamme hat mir Neurodoron empfohlen aber mein Schmerz im Herzen geht nicht weg. Es ist so ein Gefühl als ob mein Freund Tod ist. Ich habe gerade mein Sohn geboren aber mein Freund ist Tod.... Wenn ich ihm schreibe antwortet er nicht. Als ich ihn mal besucht habe war sein Blick leer und er ist total durcheinander gewesen. Hat mich zB 10 mal gefragt ob ich noch im Krankenhaus bin. Ich habe das Gefühl er hat einen Schock durch die Geburt erlitten und hat jetzt eine stressbedingte Psychose (was ich natürlich nicht genau weiß . Ich mache mir solche Sorgen aber seine Familie wollen ihn nicht in die Klinik schicken und ich fühle mich bei denen so unwohl. Ich kann meinen Freund nicht besuchen weil ich mich bei seiner Familie so unwohl fühle und das überträgt sich doch auf mein Kind... hat jemand eine Idee oder weiß wie man mir helfen kann. Ich bin wirklich am verzweifeln 

Mehr lesen

3. Januar 2018 um 18:21

Vielleicht ist ihm das Ganze mit Eurer Familie über den Kopf gewachsen und er flieht davon.

Wie ist denn das Verhältnis von Deiner Mutter zu ihm? Kann sie mit ihm reden - sie war ja auch dabei und kann ihn evtl. einschätzen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2018 um 18:24
In Antwort auf waldmeisterin1

Vielleicht ist ihm das Ganze mit Eurer Familie über den Kopf gewachsen und er flieht davon.

Wie ist denn das Verhältnis von Deiner Mutter zu ihm? Kann sie mit ihm reden - sie war ja auch dabei und kann ihn evtl. einschätzen.

Das Problem ist ja das man mit ihm nicht mehr sprechen kann. Er ist traumatisiert und gibt keine Antworten. Er sitzt nur noch zuhause rum und guckt ins leere

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2018 um 18:25

Dann lass Deine Mutter mit seiner Mutter reden, von Frau zu Frau. Vielleicht hat die ja eine Ahnung, wie man am besten vorgehen soll.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2018 um 18:29
In Antwort auf waldmeisterin1

Dann lass Deine Mutter mit seiner Mutter reden, von Frau zu Frau. Vielleicht hat die ja eine Ahnung, wie man am besten vorgehen soll.

leider kann seine Mutter kein deutsch. Meine Mutter war vorgestern bei ihm vor der Haustür und wurde dann von seiner Schwester beleidigt "das ist die Frau die unseren Bruder in die Klinik bringen will" und wurde auf von seinem Vater angeschrien. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2018 um 19:01

Wie stand denn seine Familie zu Deiner Schwangerschaft?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2018 um 20:10

ich bin 21 und er ist 23. Sie waren nicht begeistert. Die Schwester hat mich am Anfang sehr beleidigt und die restliche Familie hat sich dafür überhaupt nicht interessiert. Erst als mein Sohn geboren ist, ist die Familie zu Besuch und Krankenhaus gekommen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2018 um 20:11
In Antwort auf waldmeisterin1

Wie stand denn seine Familie zu Deiner Schwangerschaft?

Nicht gut. Die haben sich überhaupt nicht für mich oder meinen Sohn interessiert. Die Schwester hat mich sogar total beleidigt 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2018 um 7:58

Genau das denke ich auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2018 um 10:57
In Antwort auf lena123458

ich bin 21 und er ist 23. Sie waren nicht begeistert. Die Schwester hat mich am Anfang sehr beleidigt und die restliche Familie hat sich dafür überhaupt nicht interessiert. Erst als mein Sohn geboren ist, ist die Familie zu Besuch und Krankenhaus gekommen. 

Hui es wäre wohl keiner von denen gekommen ,hättest du "nur"ein mädchen bekommen.schau für dich,dein baby und lass den erzeuger und seine familie.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Kinderwagen CITY ELITE von BABYJOGGER
Von: mimmmi206
neu
1. Januar 2018 um 21:29
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen