Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Frühchen-Mamis gesucht !!!

Frühchen-Mamis gesucht !!!

26. April 2006 um 2:05 Letzte Antwort: 6. Mai 2006 um 1:27

Hallo ihr Lieben...

Ich habe mal hier im Forum herumgestöbert, aber leider keine Frühchen-Mamis gefunden...
Würde mich gerne mit solchen unterhalten und die Erfahrungen austauschen...

Also..ich stelle mich erst mal vor und erzähle dann kurz meine Geschichte...

Ich heiße Jessica, komme aus Hilden (bei Düsseldorf) und bin inzwischen 19 Jahre alt.
Meine Tochter Kimberly Melanie habe ich mit 18 Jahren bekommen.

Sie war kein Wunschkind, sondern ein "Unfall" , für den mein Freund und ich verantwortlich sind...weil wir nach drei Monaten unverantwortlich ohne Verhütung miteinander geschlafen haben.

Meine Tochter sollte am 28.10.2004 zur Welt kommen. Naja,der Frauenarzt war sich selbst nicht sicher. Es hat immer geschwankt, weil meine Tochter zu klein war... Es wurden schon Wetten abgeschlossen, wann meine Kleine kommen soll.

Manche haben mit Ende September gerechnet (der Geburtstag meines Freundes 23.9.), manche mit Anfang Oktober (der Geburtstag meines Stiefvaters 05.10.) und andere mit Ende Oktober (dem Geburtstag der Ex-Frau meines Stiefvaters 24.10.)...
Alle lagen falsch.

Sie kam am 29. Juli... dem Geburtstag meiner Mutter !

Am 27.7. kam ich ins Krankenhaus, in der Nacht vom 28.7. auf den 29.7. wachte ich nachts auf,hustete Blut und dabei platzte die Fruchtblase...
Und die Kleine wurde am 29.7. um 19.31 Uhr auf die Welt geholt.

Sie wog 870 Gramm und war 34cm groß. Ich sah meine Tochter erst am 30.7. ... Dieses Gefühl bei dem ersten Anblick werde ich nie vergessen.. Sie war so klein, so zerbrechlich...

Aber die Ärzte sagten, dass es ihr gut geht,sie ein kleines Loch im Herzen hat,was aber zuwachsen könnte und dass sie aber erst nach 3 Tagen sagen können, ob sie überlebt oder nicht... Das waren die schlimmsten 3 Tage meines Lebens.
Meine Bettnachbarin brachte am 30.7. ihren Sohn zur Welt... Auch 27+0 ... Er wog weniger als meine Tochter... Und starb in der 3. Nacht.

Kimberly bekam eine Lungenentzündung, musste wieder beatmet werden, aber sonst ging es ihr gut. Sie hat gegessen und auch alles wieder ausgeschieden.

Und am 15.10. wurde meine Tochter endlich entlassen.
78 Tage lag mein Sonnenschein im Krankenhaus !!!

Inzwischen ist Kimberly 21 Monate alt und hat fast alles aufgeholt. Das Loch im Herzen war nach einem Jahr zugewachsen. Sie läuft seit ihrem 17.Lebensmonat, isst seit dem 4.Monat auch vom Löffel (aber zusätzlich hatte sie noch die Flasche, bis zum 10.Monat glaub ich). Seit ca 1 1/2 Monaten trinkt sie aus dem Becher, nur mit dem Sprechen tut sie sich schwer. Sie lernt Wörter ziemlich schnell, aber wenn wir unterwegs sind, dann spricht sie erst nach einer Ankunftszeit von 3 Stunden. Und wenn sie keine Lust hat, dann spricht sie überhaupt nicht.

So,ich denke,das war eine ganze Menge

Ich hoffe von vielen anderen Frühchen-Mamis zu hören!

Gute Nacht!

Mehr lesen

26. April 2006 um 13:46

Hallo
Ich bin Maria und bin 24 Jahre.

Also meine Tochter kam auch zu früh, aber nicht so extrem wie deine. Lea kam 6 Wochen vor dem Termin. Ihr ging es von der ersten Minute an richtig gut. Die Frühgeburt hatte sich aber auch bereits angekündigt. Mitte Januar, da war ich 32+3, musste ich ins Krankenhaus aufgrund vorzeitiger Wehen, bin dann nach 10 Tagen wieder entlassen wurden und einen Tag später (27.01.06) von Frankfurt nach Braunschweig gezogen. Ich war ganze 6 Tage in der Wohnung und dann ist die Fruchtblase am 04.02.06 gerissen und die kleine kam dann um 15.03 auf die Welt.

Als ich in Frankfurt im Krankenhaus lag, habe ich glücklicher weise die beiden Spritzen für die Lungenreife bekommen, was ihr das selbstständige Atmen brachte.

Lea wog 2100g und war 45cm groß. Ich durfte noch am gleichen Tag zu ihr. Ich hatte aber auch Angst, als ich sie im Arm hielt.

Sie lag nur 3 Wochen auf der Intensivstation und wurde mit einem Gewicht von 2400g entlassen.

Mittlerweile ist sie fast 12 Wochen alt, wächst und gedeiht, verweigert aber momentan ihr essen, was ich nicht verstehen kann. Vielleicht liegt es an der Muttermilch.

Ich glaube auch, dass sich bereits ihr erster Zahn ankündigt, was auch extrem früh ist.

Was sagt denn dein Kinderarzt zu deiner Tochter? Vor allem dazu, dass sie nicht sprechen möchte?

Vielleicht hat dir dieser kleine Beitrag etwas geholfen.

Gruß
Maria

Gefällt mir
28. April 2006 um 1:24
In Antwort auf mamamary2

Hallo
Ich bin Maria und bin 24 Jahre.

Also meine Tochter kam auch zu früh, aber nicht so extrem wie deine. Lea kam 6 Wochen vor dem Termin. Ihr ging es von der ersten Minute an richtig gut. Die Frühgeburt hatte sich aber auch bereits angekündigt. Mitte Januar, da war ich 32+3, musste ich ins Krankenhaus aufgrund vorzeitiger Wehen, bin dann nach 10 Tagen wieder entlassen wurden und einen Tag später (27.01.06) von Frankfurt nach Braunschweig gezogen. Ich war ganze 6 Tage in der Wohnung und dann ist die Fruchtblase am 04.02.06 gerissen und die kleine kam dann um 15.03 auf die Welt.

Als ich in Frankfurt im Krankenhaus lag, habe ich glücklicher weise die beiden Spritzen für die Lungenreife bekommen, was ihr das selbstständige Atmen brachte.

Lea wog 2100g und war 45cm groß. Ich durfte noch am gleichen Tag zu ihr. Ich hatte aber auch Angst, als ich sie im Arm hielt.

Sie lag nur 3 Wochen auf der Intensivstation und wurde mit einem Gewicht von 2400g entlassen.

Mittlerweile ist sie fast 12 Wochen alt, wächst und gedeiht, verweigert aber momentan ihr essen, was ich nicht verstehen kann. Vielleicht liegt es an der Muttermilch.

Ich glaube auch, dass sich bereits ihr erster Zahn ankündigt, was auch extrem früh ist.

Was sagt denn dein Kinderarzt zu deiner Tochter? Vor allem dazu, dass sie nicht sprechen möchte?

Vielleicht hat dir dieser kleine Beitrag etwas geholfen.

Gruß
Maria

Hmm...
der kinderarzt ist begeistert von meiner tochter..
habe ja hier in meinem ort einen kinderarzt und musste alle drei monate in die kinderklinik,wo meine kleine lag...
bis diesen januar... meine kleine kam reingelaufen und der arzt sagte: wir sind zufrieden und das ist unser letztes treffen!
er wollte mir die ganze zeit eine krankengymnastin andrehen,weil er dachte,dass meine kleine sonst nicht laufen lernt... sie ist ziemlich spät gekrabbelt,aber dann ziemlich schnell gelaufen.
und dann war er begeistert, dass alles ohne krankengymnastik geklappt hat.

die spritzen für die lungenreife habe ich auch bekommen..meine kleine konnte auch anfangs schon alleine atmen... aber sie bekam eine infektion und dann eine lungenentzündung...

meine kleine ist nur zu früh gekommen,weil ich ohne o.b. schwimmen war...und dadurch eine infektion im genitalbereich bekam... bis zur geburt meiner tochter hat mir niemand gesagt,dass ich während der schwangerschaft beim schwimmen einen o.b. tragen muss... jetzt weiß ich es.

aber meine kleine hat alles geschafft und ich werde jeden tag stolzer ...

ich denke einfach nur,dass sie noch zu faul ist zu reden...oder dass sie bei anderen menschen nicht reden möchte..zuhause redet sie ja wie ein wasserfall..sie läuft mit dem telefon durch die wohnung und telefoniert (obwohl niemand dran ist)...aber wenn jemand dran ist gibt sie keinen pieps von sich...

wenn irgendjemand mal kinder verstehen würde

gruß mella

Gefällt mir
28. April 2006 um 10:34

34.SSW
Hallo Jessica,

mein Sohn wurde 6 Wochen zu früh geboren. Jetzt ist er 6 Monate alt.

Besuch uns doch mal unter

www.unserbaby.ch/matthaeus-alexander

Da gibt es Fotos und Erfahrungsberichte.
Kannst mich gerne auch per email kontaktieren (siehe HP).

Sorry, hab ganz wenig Zeit, bin arbeiten. Wenn Du magst. meld Dich einfach mal!

LG, kleinebiene25 mit Matthäus

Gefällt mir
28. April 2006 um 19:25

Hallo Jessica,
meine kleine ist 1 Jahr alt. Lena wurde in der 36 SSW per Not-Kaiserschnitt geholt, hatte bei Geburt 1860g und war 44 cm lang. Auch sie hatte ein Loch im Herzen, das vor zwei Wochen erfolgreich zugemacht wurde.
Lena läuft auch schon an der Hand rum und plappert zuhause auch vor sich hin. Aber wenn wir unterwegs sind, sagt sie auch selten was.

Lg Manu

Gefällt mir
28. April 2006 um 22:44

Hallo
meine beiden kamen auch 6 wochen zu früh. ging alles bis dahin ganz gut beide lagen mit dem kopf nach unten aber dann bekam ich leichte vorwehen -die ich erst nicht als solche wahrgenommen habe- und lag dann 3 wochen im krankenhaus. als SSW 34+0 erreicht war kam der wehenhemmer weg und schon gings los und noch am gleichen tag waren sie per not-kaiserschnitt da. es gab ein paar probleme und beide kamen auch ins wärmebettchen. ich konnte sie erst zwei tage später besuchen. hatte probleme mit dem aufstehen und schmerzen zum brüllen. einen monat später durften wir sie dann mit heim nehmen. jetzt sind sie fast 8 monate alt.

liebe grüsse

Gefällt mir
29. April 2006 um 20:44

Frühchen
Hallo Mella!
Mein Zwerg Nico wurde am 01.10.2004 8 Wochen zufrüh mit 1840g und 42cm per Notkaiserschnitt geboren. In der Schwangerschaft hatte ich auch schon Probleme mit Blutungen und SS-Diabetes. Nico hatte nach der Geburt auch ein Loch im Herzen, was sich Gott sei dank von selber nach 4 Monaten geschlossen hat. Zu dem hatte er mit einer Woche Herzrhythmusstörungen die sich auch Gott sei dank von selber nach 4 Monaten verabschiedet haben. Er hatte nach der Geburt eine Infektion die aber nach einer Woche mit Antibiotiker überstanden war. Die Ärzte meinten das er wegen der Infektion auch so früh geboren wurde. Nach 3 Wochen Intensivstation und 2 Wochen Frühchenstation wurden wir dann endlich entlassen. Uns war zunächst Angst und Bange wegen dem Herzchen. Auch wenn die Ärzte meinten das nichts passieren könnte hatten wir doch noch echt bammel. Aber das hat sich schnell eingespielt. Hatten uns noch ein Angel-Care gekauft damit wir nachts besser schlafen konnten.
Mittlerweile ist unser Sonnenschein fast 19 Monate und quitsch fidel. Er hat auch mit 4 Monaten angefangen mit dem Löffel zu Essen. Mit 17 Monaten fing er dann auch an zu Laufen. Mensch war das schön.
Wir müssen jetzt noch halbjährlich zur Neuropädiatrie zu Kontrollen, die er wunderbar besteht. Die Ärztin sagte das es sein könnte das Nico etwas Probleme mit dem Sprechen bekommen KÖNNTE da er nach der Geburt einen Blutung im Hirn hatte. Aber das muß nicht sein. Und falls doch, kann es mit Logopädie gefördert werden.

Rund herum sind wir total glücklich mit dem Zwerg.

Jetzt hab ich mich aber ausgelassen...werde immer noch Schwermütig wenn ich davon erzähle, bin aber auch super glücklich das alles so

Gefällt mir
29. April 2006 um 20:47

Na nu
...war wohl etwas lang.
wollte sagen das wir froh sind das Alles so "glipflich" abgelaufen ist.

Soo das war der Rest...glaub ich zu mindest!
Bis bald
LG
Claudia

Gefällt mir
6. Mai 2006 um 1:27
In Antwort auf rubye_12840517

Frühchen
Hallo Mella!
Mein Zwerg Nico wurde am 01.10.2004 8 Wochen zufrüh mit 1840g und 42cm per Notkaiserschnitt geboren. In der Schwangerschaft hatte ich auch schon Probleme mit Blutungen und SS-Diabetes. Nico hatte nach der Geburt auch ein Loch im Herzen, was sich Gott sei dank von selber nach 4 Monaten geschlossen hat. Zu dem hatte er mit einer Woche Herzrhythmusstörungen die sich auch Gott sei dank von selber nach 4 Monaten verabschiedet haben. Er hatte nach der Geburt eine Infektion die aber nach einer Woche mit Antibiotiker überstanden war. Die Ärzte meinten das er wegen der Infektion auch so früh geboren wurde. Nach 3 Wochen Intensivstation und 2 Wochen Frühchenstation wurden wir dann endlich entlassen. Uns war zunächst Angst und Bange wegen dem Herzchen. Auch wenn die Ärzte meinten das nichts passieren könnte hatten wir doch noch echt bammel. Aber das hat sich schnell eingespielt. Hatten uns noch ein Angel-Care gekauft damit wir nachts besser schlafen konnten.
Mittlerweile ist unser Sonnenschein fast 19 Monate und quitsch fidel. Er hat auch mit 4 Monaten angefangen mit dem Löffel zu Essen. Mit 17 Monaten fing er dann auch an zu Laufen. Mensch war das schön.
Wir müssen jetzt noch halbjährlich zur Neuropädiatrie zu Kontrollen, die er wunderbar besteht. Die Ärztin sagte das es sein könnte das Nico etwas Probleme mit dem Sprechen bekommen KÖNNTE da er nach der Geburt einen Blutung im Hirn hatte. Aber das muß nicht sein. Und falls doch, kann es mit Logopädie gefördert werden.

Rund herum sind wir total glücklich mit dem Zwerg.

Jetzt hab ich mich aber ausgelassen...werde immer noch Schwermütig wenn ich davon erzähle, bin aber auch super glücklich das alles so

Muss mich hier zurecht finden
is etwas kompliziert hier... bis man mal irgendetwas findet

danke,dass ihr geantwortet habt,es ist schön,von anderen müttern zu hören,die keinen leichten anfang hatten.

dafür dass es bei eurem zwerg "nur" 8 wochen waren, hat er aber viel hinter sich und scheinbar noch einiges vor sich... das NUR im vergleich zu meiner tochter...

ihr anfang war zwar auch schwer,aber inzwischen habe ich keine "probleme" mehr.sie entwickelt sich so,wie es sein muss,hat schon alles aufgeholt und das einzige,was jetzt eventuell von der frühgeburt sein könnte,ist,dass sie später eine brille benötigt.. sie ist leicht weitsichtig und hat eine leichte hornhautverkrümmung... ich muss aber dazu sagen,dass ich auch eine brille benötige (aber seit meinem 11. lebensjahr keine mehr an hatte), mein bruder trägt auch eine und meine mom auch.und meine tante ist mit ihren 32jahren auch schon fast blind wien maulwurf ... von daher muss es nicht an der fg liegen.

kimberly wurde nach 3 monaten entlassen und danach musste ich alle 3 monate hin..bis diesen januar... danach wollten die uns nicht mehr sehen weil kimberly zu dem zeitpunkt laufen konnte und auch genug sprechen konnte für ihr alter... sie waren alle happy und zufrieden und stolz auf ihre geleistete arbeit...


ANGEL-CARE ist bestimmt dieses teil,was man mit elektroden am oberkörper befestigt und welches die atmung kontrolliert,oder?
son ding habe ich vom krankenhaus mit nach hause bekommen.. nach 1 monat habe ich es nicht mehr benutzt... es gab ständig fehlalarme und kimberly brauchte es auch nicht mehr.sie konnte alleine atmen und wenn sie ausgesetzt hat,hat sie es von selbst gemerkt und direkt wieder geatmet...aber die aussetzer hatte sie nur in der 1.woche zuhause...

kimberly hat auch ab dem 4.monat vom löffel gegessen,obwohl meine kinderärztin gesagt hat,dass ich noch warten soll... aber anders habe ich kimberly nicht mehr satt bekommen,außerdem hats ihr geschmeckt... sie hat auch ziemlich früh vom tisch mitgegessen... und das nicht zu wenig sie könnte den ganzen tag essen... aber noch ist das nicht schlimm... sie wiegt mit ihren 21 Monaten 10kilo... außerdem kommt ja alles wieder raus,was rein ging... also müssen wir uns keine sorgen machen

so,das wars dann erstmal..ich schreib wieder viel zu viel

lg mella

Gefällt mir