Home / Forum / Mein Baby / Frühgeburt vorbeugen

Frühgeburt vorbeugen

14. März 2016 um 8:40

Hallo Mädels, ich habe ein paar Fragen und hoffe, dass ihr mir vlt weiterhelfen könnt. Kurz zur Vorgeschichte: vor 3 Jahren kam mein Sohn in der 31. ssw per KS zur Welt. Vorangegangen waren Wehen ab der 20. ssw (ich meinte ich müsste schwere Bücherkisten schleppen-wie dumm ), eine Scheideninfektion, welche mit AB behandelt wurde. Ich sollte liegen und schonen. Ab der 24. ssw verkürzte sich der Gebärmutterhals, ich hatte wieder eine Infektion, wieder Wehen und musste ins KKH. Dort entließ ich mich nach einer Woche selbst, da das KKH der reinste Alptraum war. ich bekam 2x die Lungenreife, weiter AB und hochdosierte Wehenhemmer. bei der Entlassungsuntersuchung wurde ein Trichter, ein stark verkürzter Gebärmutterhals und ein Fruchtblasenprolaps festgestellt. ich hatte strenge Bettruhe, alle 2 Tage Blutabnahme, 3 AB gleichzeitig, hochdosiertes Magnesium, sowie hochdosierte Wehenhemmer. Im KKH hatte ich ständig wehen, ab dem Zeitpunkt an dem ich zuhause war keine mehr (das Krankenhaus war furchtbar, viel Stress, schwere Situation, aber das ist eine andere Geschichte). Wir hielten dann bis zur besagten 31. ssw durch. die Wehen wurden durch die Infektion ausgelöst und dadurch auch die Gebärmutterhalsverkürzung. Die wurde aber durch Bindegewebsschwäche noch begünstigt. ich bin jetzt nach einer FG wieder schwanger in der 14. Woche und mache mir natürlich jetzt, nachdem die Ängste der ersten 12 Wochen vorbei sind, so einige Gedanken wie es diesmal wird. Ich achte penibel auf Sauberkeit im Intimbereich um Infektionen vorzubeugen. Progesteron führe ich ausschließlich mit sterilen Handschuhen ein, ich mache 1x wöchentlich einen Ph-Test, Geschlechtsverkehr nur mit Kondom, Slipeinlage wird regelmäßig gewechselt (jede Stunde ca.), die Unterwäsche logischerweise täglich. Gewaschen wird nur mit Intim-Lotion. Gleich noch vorneweg: das hier ersetzt selbstverständlich kein Gespräch mit einem Arzt, aber mein Termin ist erst in 3 Wochen. Werde aber dazwischen noch einen Termin bei meiner Hebi machen um alles zu besprechen. -Was kann ich sonst noch tun um einer Infektion vorzubeugen? (Milchsäure will ich mir die Tage holen) -was kann ich tun um den Wehen und der Gebärmutterhalsverkürzung vorzubeugen? (Magnesium hol ich mir die Tage auch) -was kann ich sonst noch tun/beachten um dem Ganzen vorzubeugen? Wer die Probleme auch schon hatte: Wie sind eure Folgeschwangerschaften verlaufen? Tut mir leid, dass es so lang geworden ist Freu mich auf eure Tipps und Erfahrungen

Mehr lesen

14. März 2016 um 8:41

Irgendwie
würden meine Absätze nicht übernommen, jetzt ist der Text total unübersichtlich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2016 um 6:21

Push
niemand?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2016 um 13:13

Schade
Das niemand drauf geantwortet hat.hätte mich auch sehr interessiert.
Wie geht es dir mitlerweile? Ist alles gut verlaufen, hattest du mit ähnlichen Problemen zu kämpfen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2016 um 12:49

Interesse
Hey,
wäre schön wenn du sagen könntest wie es dir mittlerweile geht! Würde mich interessieren!
LG Klara

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2016 um 10:38

Hallo
habe gerade erst gesehen, dass ich hier nochmal kommentiert wurde uns geht es sehr gut, ich hatte eine angenehme Ss mit kaum Komplikationen. Der kleine Mann kam dann am 27. August Ende der 37.ssw nach prostaglandinzufuhr durch meinen Mann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen