Home / Forum / Mein Baby / Frühkarotte

Frühkarotte

8. November 2007 um 18:06 Letzte Antwort: 9. November 2007 um 10:01

ich hab eute meinem Dicken 3 Löffel Karotte gegeben ich weiß etwas früh er ist heute 3 monate und 4 tage hat es klasse gegessen und danach gut geschlafen wie merke ich das das zu früh war oder er es ncht verträgt??

Mehr lesen

8. November 2007 um 20:20

Das brauchst Du nicht zu merken...
...das kann ich Dir auch so sagen:
Das war zu früh!!!
Warum will alle Welt den Kindern schon mit 3 oder 4 Monaten die ersten Beikost geben??? Kann mir das mal jemand erklären was das soll?
-Durch zu frühe Beikost steigt das Risiko für Allergien, Neurodermitis usw.
Außerdem heißen die Kinder SÄUGLINGE, das kommt von SAUGEN und nicht KAUlinge... der Verdauungstrakt ist noch nicht reif für feste Nahrung!!! Sei Dir bitte bewusst: Du überforderst Dein Kind!

Glaub mir: 6 Monate voll stillen bzw. Flasche geben ist das Beste was man machen kann und DANACH kann man immer noch mit Karotte anfangen.

Kinder sind bereit für Beikost, wenn sie Dir jeden Bissen hinterher gieren, den Du isst. Wenn sie den Mund aufsperren, wenn Du isst. UND wenn sie sich gut alleine halten können (Kopf/Nacken/Rücken)
Das kann ein 3 Monate junges Kind bestimmt noch nicht!

Aber erklär mir mal, warum Du so scharf
drauf bist, dass Dein Kind jetzt schon Karotten isst...und komm mir nicht mit "Er wird nicht mehr satt"... das ist nämlich der größte Quatsch überhaupt.

Soll echt kein Angriff sein, aber mich macht sowas echt wütend. Bedenke: Dein Kind ist Dir hilflos ausgeliefert und Deine Entscheidungen sind prägend für sein ganzes Leben!

LG Ria

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. November 2007 um 20:33
In Antwort auf iloise_12040486

Das brauchst Du nicht zu merken...
...das kann ich Dir auch so sagen:
Das war zu früh!!!
Warum will alle Welt den Kindern schon mit 3 oder 4 Monaten die ersten Beikost geben??? Kann mir das mal jemand erklären was das soll?
-Durch zu frühe Beikost steigt das Risiko für Allergien, Neurodermitis usw.
Außerdem heißen die Kinder SÄUGLINGE, das kommt von SAUGEN und nicht KAUlinge... der Verdauungstrakt ist noch nicht reif für feste Nahrung!!! Sei Dir bitte bewusst: Du überforderst Dein Kind!

Glaub mir: 6 Monate voll stillen bzw. Flasche geben ist das Beste was man machen kann und DANACH kann man immer noch mit Karotte anfangen.

Kinder sind bereit für Beikost, wenn sie Dir jeden Bissen hinterher gieren, den Du isst. Wenn sie den Mund aufsperren, wenn Du isst. UND wenn sie sich gut alleine halten können (Kopf/Nacken/Rücken)
Das kann ein 3 Monate junges Kind bestimmt noch nicht!

Aber erklär mir mal, warum Du so scharf
drauf bist, dass Dein Kind jetzt schon Karotten isst...und komm mir nicht mit "Er wird nicht mehr satt"... das ist nämlich der größte Quatsch überhaupt.

Soll echt kein Angriff sein, aber mich macht sowas echt wütend. Bedenke: Dein Kind ist Dir hilflos ausgeliefert und Deine Entscheidungen sind prägend für sein ganzes Leben!

LG Ria

Wow
ria du gehst aber ganz schön ran...
ich denke jede mutti weis am besten wann das kind bereit für beikost ist...
meine kleine 17 wochen hat auch vor einer woche das erste mal was bekommen und schafft jetzt schon fast ein ganzes gläschen. Mit Stillen hat es bei mir leider nicht so gut geklappt also hat sie nach knapp 5 wochen die Flasche gekriegt hat nie viel getrunken. Aber nach dem Frühkarotten brei ist sie ganz verrückt..
also komm runter und sei nicht sooooo wüüütend..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. November 2007 um 20:48
In Antwort auf joyce_12130362

Wow
ria du gehst aber ganz schön ran...
ich denke jede mutti weis am besten wann das kind bereit für beikost ist...
meine kleine 17 wochen hat auch vor einer woche das erste mal was bekommen und schafft jetzt schon fast ein ganzes gläschen. Mit Stillen hat es bei mir leider nicht so gut geklappt also hat sie nach knapp 5 wochen die Flasche gekriegt hat nie viel getrunken. Aber nach dem Frühkarotten brei ist sie ganz verrückt..
also komm runter und sei nicht sooooo wüüütend..

Hi Feni

ok, will nicht wütend sein...
Weißt Du, ich hab nur den Eindruck, dass die meisten Muttis eben nicht wissen, wann das Kind bereit für Beikost ist, sondern einfach nur scharf drauf sind, dass das Kind mal was anderes isst.
Ich krieg nunmal echt die Krise wenn ein 3 Monate alter Säugling schon Karotten essen muss... und eine Begründung hat mir bis jetzt auch noch niemand dafür liefern können.
Klar muss es jeder für sich wissen, aber 3 Monate...nee...das geht echt gar nicht

Liebe Grüße
Ria

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. November 2007 um 7:22

Naja
er giert ja jetz schon ist stillte noch teilweiße aber er wird nicht satt auch mit pre nich es ist mein 3.kind und bei den anderen hab ich es erst nach dem 4.monat gemacht nur er den bekomm ich nicht satt nach den 2 löffelchen hat er mich angeschat so wie ist das alles

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. November 2007 um 8:21
In Antwort auf an0N_1288169099z

Naja
er giert ja jetz schon ist stillte noch teilweiße aber er wird nicht satt auch mit pre nich es ist mein 3.kind und bei den anderen hab ich es erst nach dem 4.monat gemacht nur er den bekomm ich nicht satt nach den 2 löffelchen hat er mich angeschat so wie ist das alles

Ich denke
auch da gibt es keine feste regel, nur richtlinien.

meine tochter wurde auch nicht satt von der pre.

ich habe mit knapp 4 monaten mit der beikost angefangen-und sogar der kinderarzt riet mir dazu ab der 6. woche abend ein wenig schmelflocken*reisschmelzflocken* mit ins fläschchen zu tun weil sie immer nur hungrig war.

jetzt ist sie 5 monate alt und bekommt mittags ein halbes gemüseglas zur flasche und nachmittags obst-getreidebrei,komplett milchfrei.
abends und morgens 1-ser milch.abends mit ein paar teelöffeln schmelzflocken.
sie hatte nie probleme, weder bauchweh noch verstopfung,durchfall oder ähnliches.

und seit ich das mache, wird sie satt, ist zufriedener und schläft wieder gut und erholsam.
und entwickelt sich prächtig.

man kann nicht immer sagen nur das und das ist gut...das ist eher engstirnig finde ich, denn wir sind doch alle verschieden.
man kann nur versuchen sich ein wenig an die richtlinien zu halten und das beste draus zu machen.

und auch dafür gibts z.b. nen kinderarzt, der ja die entwicklung überwacht und auch ratschläge gibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. November 2007 um 10:01
In Antwort auf iloise_12040486

Hi Feni

ok, will nicht wütend sein...
Weißt Du, ich hab nur den Eindruck, dass die meisten Muttis eben nicht wissen, wann das Kind bereit für Beikost ist, sondern einfach nur scharf drauf sind, dass das Kind mal was anderes isst.
Ich krieg nunmal echt die Krise wenn ein 3 Monate alter Säugling schon Karotten essen muss... und eine Begründung hat mir bis jetzt auch noch niemand dafür liefern können.
Klar muss es jeder für sich wissen, aber 3 Monate...nee...das geht echt gar nicht

Liebe Grüße
Ria

Hehe
na wunderbar...das freut mich eigentlich wollte ich auch nicht so früh mit beikost anfangen erst so ab 6 monat aber dann hab ich beobachtet wie sie mich anguckt wenn ich esse beide hände im mund...dann hab ichs ausprobiert und siehe da bei jedem löffelschen schmatzt sie genüsslich und seit sie beikost bekommt trinkt sie auch immer mehr milch.
Vorher nur wenns hochkam 130- 135 ml pro mahlzeit jetzt schafft sie fast immer 155 ml.

mfg
feni

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest