Home / Forum / Mein Baby / Fühle mich gefangen, wehrlos

Fühle mich gefangen, wehrlos

27. August 2012 um 0:09 Letzte Antwort: 3. September 2012 um 0:20

Ich brauche etwas Motivation oder vielleicht einen Tritt in den Hintern. Ich bin nun in der 35. SSW mit Zwillingen, beides Jungen und ich erbete mir bereits die Wehen herbei. Und doch freue ich mich über jede Woche die ich überstanden habe.

Damals dachte ich schon die Schwangerschaft mit meiner Tochter sei anstrengend, sagen wir mal seid ein paar Monaten weiß ich es besser.

Ich weiß manchmal micht mehr wo mein Beschwerden anfangen und wo sie aufhören. Und mein eigenes Stöhnen kann ich weiß gott nicht mehr hören.

Nicht nur das ich seid 3 Monaten nicht mehr auf dem Rücken liegen kann leide ich unter einem lockeren schambein, das heißt jeder Gang ins Bett ist mir ein Gräuel. Ich weiß schon gar nicht mehr was ich mir noch zwischen die Beine stecken soll damit die Fuge sich nicht überlappt. Denn egal was ich an Decken oder Kissen zwischenklemme knackt der Knochen wie die Höhle. Also wird das Aufstehen ebenfalls zur Lebensaufgabe, eine halbe Stunde ist dabei n icht übertrieben. Dabei lasse ich mal die Rückenschmerzen und die drückende Blase außer acht. Was soll ich die nächsten Wochen machen? Eine Windel tragen, denn es wird jeden Tag schlimmer, oder es kommt mir nur so vor. Ich weiß es nicht.

Und wenn ich dann endllich aus dem Bett gekommen bin ist selbst meine 80jährige Nachbarin mit ihrem Rollator schneller als ich unterwegs. Die Wasseransammlung in meinem Körper haben immense Ausmaße angenommen. Ich habe nun 35 kg zu genommen, dabei habe ich eine gesunde Ernährung, muss ich, denn es ist ja noch meine 2 jährige Tochter da, da kann ich nicht nach Lust und Laune essen was ich will, und trinken tue ich hauptsächlich Wasser und Milch ( ja die 1,5%Fett). Ich kenne die Fehler aus meiner ersten Schwangerschaft, wie z.b. Malzbier als Colaersatz usw.

In meiner ersten SSW habe ich 40kg zugenommen mit falscher ernährung und Wassereinlagerung, wobei ich sagen muss das bereits ein Monat später 21kg wieder weg waren. Jeder kann sich vorstellen das man auf keinen Fall den Fehler wiederholen will, und ....

Das heiß ich bin ebenfalls wegen meinen Gewicht gefrustet und das ich mich kaum auf den Beinen halten kann ist nicht gerade aufbauend, jede fehlende Bewegungsfreiheit nimmt mir die Möglichkeit etwas an kalorien zu verbrennen.

Bis vor einer Woche konnte ich wenigstens noch einkaufen doch jetzt ist jeder längere "Marsch" die Hölle. Meine Füße sind so geschwollen das sie Schnürsenkel nicht mehr zum Binden reichen, hat jemand schon mal Schwangerschhaftsstreifen an Füßen gesehen? Nein? ich bis jetzt auch nicht. Das Stechen im Schambein beginnt bereits nach einigen Metern und mein Ichias, gott, es ist als hätte er einen Untermietervertrag, gleich nach den Kids unterschrieben.

Wie ihr seht ich bin nur am jammern und weiß gar nicht mehr was ich noch machen soll, das ist nur ein kleiner Einblick, denn ich habe wie erwähnt bereits eine Tochter und ich kann nicht beschreiben wie weh es mir tut nicht mit ihr raus zu können nicht mit ihr spielen zu können sondern immer an den Papa verweisen zu müssen, ich fühle mich wehrlos und könnte dann nur noch weinen. Ich wünschte die SSW wäre vorbei.

Im nächsten Moment hasse ich mich für den Gedanken, denn ich weiß mit jeder Woche die ich gewinne für die Jungs kommt es ihnen zu gute. Jetzt sind 34 Wochen rum und hoffe somit schon mal die Ernährungssonde hinter uns gelassen haben. Jetzt kämpfe ich noch mit einer 2 Wochen anhaltenden Erkältung das ich angst hatte wenn es jetzt los geht darf ich meine Kinder nicht halten.

Wie geht es euch anderen Zwillingsschwangeren? Habt ihr auch bereits Kinder? Und wie ist bei euch der psychische Druck und die Angst euren älterem Kind nicht mehr gerecht zu werden?

Könnte ein paar aufmunterende Worte gebrauchen

LG

Mehr lesen

3. September 2012 um 0:20

hallo
Hey ich habe im feb 2012 zwillinge per kaiserschnitt in der 35 ssw bekommen, die ss war echt schlimm und ich konnte echt nicht mehr, meine 1 ssw mit meinem sohn war echt 100% anders! Ich habe 12 kg zugenommen, und ich musste in der 33 ssw wg mumu offen trichter ins KH 2 wochrn später nachts blasensprung! Meine tochter kam mit 44 cm knapp 2kg und mein sohn 44 cm 2350 kg 2 wochen mussten sie noch im KH bleiben, jetzt rollen die beiden durchs wOhnzimmer, und mein großer ist ein so stolzer bruder lg

Gefällt mir