Home / Forum / Mein Baby / Fühle mich gekränkt...zu sensibel?

Fühle mich gekränkt...zu sensibel?

14. Mai 2017 um 13:55

Ich muss mich hier mal schnell ausschreiben, weil ich grad echt traurig bin irgendwie... Meine Tochter hat eine allerallerbeste Freundin im Kiga. Diese Freundin hat auch privat noch zwei Freunde durch ihre Mütter. Bisher hab ichs immer so gesehen, dass das halt alles ihre besten Freunde sind - also sowohl meine Tochter, die sie halt im Kiga hat, als auch die anderen zwei, die sie eben privat hat. So, gestern war dann die Geburtstagsfeier dieser Freundin. Diese war eigentlich hauptsächlich mit meiner Tochter zusammen und eigentlich relativ wenig mit den zwei anderen besten Freunden, sie hatten auch zu Beginn gleich mal gestritten, aber ist ja mal normal... Am Geburtstagstisch wollte die Freundin meine Tochter und eine andere Freundin aus dem Kiga neben sich haben - und eben nicht ihre zwei privaten Freunde. Heute schreib ich mit der Mama nochmal so über die Party..da schreibt sie mir doch glatt es habe sie "voll verwundert" (!!), dass S. meine Tochter und das andere Kiga-Mädchen neben sich haben wollte "aber war okay..."...denn es seien doch eigentlich die privaten Freunde ihre Lieblingsfreunde und die wären ja so eine Einheit und jeden Tag will sie nach dem Kiga zu denen usw. usf. Ich hab dann zuerst geantwortet, dass ich sie gestern gar nicht so als eine Einheit erlebt hätte (gestritten, kaum zusammen gespielt)...und dann noch, dass mich eher ihre Aussage verwundert, da meine und ihre Tochter seit fast 3 Jahren sehr stabil befreundet sind und wirklich auch eng von beiden Seiten her, wir machen auch ganz oft was privat miteinander, ihre Tochter will immer nur mit meiner spielen im Kiga...auch beim letzten Geburtstag hat ihre Tochter immer nur meine Tochter an die Hand genommen etc.

Es kann ja sein, dass das Kind ihre privaten Freunde wirklich lieber mag (was mir aber wie gesagt gestern gar nicht so vorkam), aber warum sagt sie mir das so??? Ich würde das nie machen, auch wenns so wäre... Ich hab das als totale Kränkung meiner Tochter gegenüber (und damit auch mir) empfunden, zumal sie sie wirklich als ihre allerallerbeste Freundin sieht. Warum VERWUNDERT sie das?? Und es "war okay"?? Hallooo?? Ist sie nicht gut genug um neben ihr am Tisch zu sitzen?!? Vielleicht hab ich auch ein Problem damit, weil wir solche privaten Kinderfreundschaft leider nicht haben..keine Ahnung.. Es hat mich halt echt traurig gemacht und meine Stimmung ist grad echt im Eimer.  Wahrscheinlich hat sie mittlerweile was beschwichtigendes geantwortet, aber ich mag grad gar nicht mehr aufs Handy schauen und möcht grad nix mehr mit ihr zu tun haben so kränkend fand ich das  hab sie sonst nicht so erlebt bisher...

Danke fürs Lesen! 

Mehr lesen

14. Mai 2017 um 14:08

Ach Gott, ich würde weder in die Kinderfreundschaften noch in die Aussagen der anderen Mama rein interpretieren!
Also ich verstehe sicher, was Dich da so traurig macht, eben dass Deine Tochter eine Freundin "zweiter Klasse" sein könnte. So würde ich das aber nicht verstehen. Vielleicht meinte die Mutter das sogar eher positiv in Eure Richtung, dass sie es nie als so "eng" wahrgenommen hat.

Ich kenne das aber auch von meinen Kindern. Die Freunde in der Einrichtung sind hauptsächlich "Freunde in der Einrichtung", was sicher auch daran liegt, dass sie sich hauptsächlich dort sehen, dort mit einander spielen und seltener privat als sie "private Freunde" sehen. Treffen die Freunde auf Geburtstagen o.Ä. zusammen, bewegen sich die "privaten" Freunde viel selbstverständlicher bei uns, als Kinder die eben nicht so oft hier sind, was sicher auch dazu beiträgt.

1 LikesGefällt mir

14. Mai 2017 um 14:12
In Antwort auf pepsimann

Ach Gott, ich würde weder in die Kinderfreundschaften noch in die Aussagen der anderen Mama rein interpretieren!
Also ich verstehe sicher, was Dich da so traurig macht, eben dass Deine Tochter eine Freundin "zweiter Klasse" sein könnte. So würde ich das aber nicht verstehen. Vielleicht meinte die Mutter das sogar eher positiv in Eure Richtung, dass sie es nie als so "eng" wahrgenommen hat.

Ich kenne das aber auch von meinen Kindern. Die Freunde in der Einrichtung sind hauptsächlich "Freunde in der Einrichtung", was sicher auch daran liegt, dass sie sich hauptsächlich dort sehen, dort mit einander spielen und seltener privat als sie "private Freunde" sehen. Treffen die Freunde auf Geburtstagen o.Ä. zusammen, bewegen sich die "privaten" Freunde viel selbstverständlicher bei uns, als Kinder die eben nicht so oft hier sind, was sicher auch dazu beiträgt.

Naja sie sind eben nicht nur im kiga befreundet, sondern wir machen fast wöchentlich gemeinsam was, sind mittlerweile recht vertraut, auch oft bei denen daheim. Und doch sie bezeichnen sie oft als "beste freundin" und haben es durchaus auch als enge freundschaft wahrgenommen..an dem kanns nicht liegen...

Aber ja dann hab ich scheinbar zu viel reininterpretiert...es hilft mir, wenn es andere so sehen, dann kann ich mich davon leichter frei machen und versuche nicht beleidigt zu sein..aber ich befürcht es bleibt ein bisschen ein bitterer beigeschmack bei mir...

Gefällt mir

14. Mai 2017 um 14:14

Und warum nicht? Sie drückt damit aus, dass sie die anderen beiden lieber hat als mein kind. Warum muss man sowas einer mama sagen??

Gefällt mir

14. Mai 2017 um 14:34
In Antwort auf fliefla

Ich muss mich hier mal schnell ausschreiben, weil ich grad echt traurig bin irgendwie... Meine Tochter hat eine allerallerbeste Freundin im Kiga. Diese Freundin hat auch privat noch zwei Freunde durch ihre Mütter. Bisher hab ichs immer so gesehen, dass das halt alles ihre besten Freunde sind - also sowohl meine Tochter, die sie halt im Kiga hat, als auch die anderen zwei, die sie eben privat hat. So, gestern war dann die Geburtstagsfeier dieser Freundin. Diese war eigentlich hauptsächlich mit meiner Tochter zusammen und eigentlich relativ wenig mit den zwei anderen besten Freunden, sie hatten auch zu Beginn gleich mal gestritten, aber ist ja mal normal... Am Geburtstagstisch wollte die Freundin meine Tochter und eine andere Freundin aus dem Kiga neben sich haben - und eben nicht ihre zwei privaten Freunde. Heute schreib ich mit der Mama nochmal so über die Party..da schreibt sie mir doch glatt es habe sie "voll verwundert" (!!), dass S. meine Tochter und das andere Kiga-Mädchen neben sich haben wollte "aber war okay..."...denn es seien doch eigentlich die privaten Freunde ihre Lieblingsfreunde und die wären ja so eine Einheit und jeden Tag will sie nach dem Kiga zu denen usw. usf. Ich hab dann zuerst geantwortet, dass ich sie gestern gar nicht so als eine Einheit erlebt hätte (gestritten, kaum zusammen gespielt)...und dann noch, dass mich eher ihre Aussage verwundert, da meine und ihre Tochter seit fast 3 Jahren sehr stabil befreundet sind und wirklich auch eng von beiden Seiten her, wir machen auch ganz oft was privat miteinander, ihre Tochter will immer nur mit meiner spielen im Kiga...auch beim letzten Geburtstag hat ihre Tochter immer nur meine Tochter an die Hand genommen etc.

Es kann ja sein, dass das Kind ihre privaten Freunde wirklich lieber mag (was mir aber wie gesagt gestern gar nicht so vorkam), aber warum sagt sie mir das so??? Ich würde das nie machen, auch wenns so wäre... Ich hab das als totale Kränkung meiner Tochter gegenüber (und damit auch mir) empfunden, zumal sie sie wirklich als ihre allerallerbeste Freundin sieht. Warum VERWUNDERT sie das?? Und es "war okay"?? Hallooo?? Ist sie nicht gut genug um neben ihr am Tisch zu sitzen?!? Vielleicht hab ich auch ein Problem damit, weil wir solche privaten Kinderfreundschaft leider nicht haben..keine Ahnung.. Es hat mich halt echt traurig gemacht und meine Stimmung ist grad echt im Eimer.  Wahrscheinlich hat sie mittlerweile was beschwichtigendes geantwortet, aber ich mag grad gar nicht mehr aufs Handy schauen und möcht grad nix mehr mit ihr zu tun haben so kränkend fand ich das  hab sie sonst nicht so erlebt bisher...

Danke fürs Lesen! 

Oh man ich bin echt DOOF!! hab grad das handy angemacht und sie hat geschrieben, dass sie sich nur über das andere kiga-mädchen gewundert hatte..nicht über meine tochter, da wär es eh klar gewesen, dass sie neben ihr sitzt...ohhhh ich bin so froh..hätt mal vorher nen blick wagen sollen  man kann also den thread schließen  (obwohl sie ja dennoch trotzdem meinte die anderen beiden seien die lieblingsfreunde, aber gut....)

Gefällt mir

14. Mai 2017 um 15:14

Ja ich will auch keinen wettbewerb machen..jeder freund ist halt anders, man kann nicht immer sagen, wenn man am liebsten mag..sie fahren auch jedes jahr mit den privaten kids in den urlaub, klar sind die sehr eng...aber selbsterwählt u sehr eng ist auch die freundschaft zu meiner tochter, darum hats mich jetxt echt sehr gewundert, dass sie sagt es habe sie verwundert, weil die anderen zwei ja ihre lieblingsfreunde wären...mich hats einfach traurig gemacht, weil mir immer vorkam, dass ihre tochter meine tochter wirklich suuupergern hat..und das wirklich durchgehend!! warum wundert es sie da, dass sie sie auswählt?? Aber ist ja jetzt geklärt

Gefällt mir

14. Mai 2017 um 18:06

Ja scheinbar..sie hat gemeint, dass sie sich wiederrum gewundert hat, dass ich sowas denken konnte...ihre tochter liebe meine ja  ach schlimm mit meinen komplexen 

Gefällt mir

14. Mai 2017 um 22:40

Oh je, du bist aber echt mega sensibel! 

Wie alt ist dein Kind? 5 Jahre alt? Da haben sie heute die und morgen die Freunde. Total normal. 

Ich wäre nie traurig, gekränkt oder am Boden zerstört, wenn eine Kiga-Freundin plötzlich doch eine andere, neue beste Freundin hätte. Ebenso nicht, wenn die Mutter eine Bemerkung dazu machen würde. Es sind nicht deine Freunde, sondern die deines Kindes. Das musst du nicht auf dich persönlich beziehen. Und Kinderfreundschaften wechseln oft wie mache ihre Unterwäsche. 

Wenn ich jedes Mal traurig wäre, wenn meine 12 Jährige eine andere Freundin hätte, von einer Freundin nicht mehr die beste wäre oder die Eltern irgendwas dazu sagen würden, dann hätte ich aber nix anderes mehr zu tun  

2 LikesGefällt mir

14. Mai 2017 um 22:46
In Antwort auf fusselbine1

Oh je, du bist aber echt mega sensibel! 

Wie alt ist dein Kind? 5 Jahre alt? Da haben sie heute die und morgen die Freunde. Total normal. 

Ich wäre nie traurig, gekränkt oder am Boden zerstört, wenn eine Kiga-Freundin plötzlich doch eine andere, neue beste Freundin hätte. Ebenso nicht, wenn die Mutter eine Bemerkung dazu machen würde. Es sind nicht deine Freunde, sondern die deines Kindes. Das musst du nicht auf dich persönlich beziehen. Und Kinderfreundschaften wechseln oft wie mache ihre Unterwäsche. 

Wenn ich jedes Mal traurig wäre, wenn meine 12 Jährige eine andere Freundin hätte, von einer Freundin nicht mehr die beste wäre oder die Eltern irgendwas dazu sagen würden, dann hätte ich aber nix anderes mehr zu tun  

Das mag auf deine kinder zu treffen u auf die meisten anderen. Auf meine tochter und ihre freundin allerdings nicht. Die haben sich in den ersten tagen gefunden u sind seit fast 3 jahren eng befreundet-jeden einzelnen tag. Auch der andere freundeskreis ist sehr stabil- bei beiden mädchen! Ich höre nie, dass sie mit dem oder dem auf einmal nicht mehr freund ist...

Aber die allerwichtigsten im kiga sind die beiden füreinander..kann das also definitiv nicht unterschreiben!!

1 LikesGefällt mir

15. Mai 2017 um 17:46
In Antwort auf fliefla

Ich muss mich hier mal schnell ausschreiben, weil ich grad echt traurig bin irgendwie... Meine Tochter hat eine allerallerbeste Freundin im Kiga. Diese Freundin hat auch privat noch zwei Freunde durch ihre Mütter. Bisher hab ichs immer so gesehen, dass das halt alles ihre besten Freunde sind - also sowohl meine Tochter, die sie halt im Kiga hat, als auch die anderen zwei, die sie eben privat hat. So, gestern war dann die Geburtstagsfeier dieser Freundin. Diese war eigentlich hauptsächlich mit meiner Tochter zusammen und eigentlich relativ wenig mit den zwei anderen besten Freunden, sie hatten auch zu Beginn gleich mal gestritten, aber ist ja mal normal... Am Geburtstagstisch wollte die Freundin meine Tochter und eine andere Freundin aus dem Kiga neben sich haben - und eben nicht ihre zwei privaten Freunde. Heute schreib ich mit der Mama nochmal so über die Party..da schreibt sie mir doch glatt es habe sie "voll verwundert" (!!), dass S. meine Tochter und das andere Kiga-Mädchen neben sich haben wollte "aber war okay..."...denn es seien doch eigentlich die privaten Freunde ihre Lieblingsfreunde und die wären ja so eine Einheit und jeden Tag will sie nach dem Kiga zu denen usw. usf. Ich hab dann zuerst geantwortet, dass ich sie gestern gar nicht so als eine Einheit erlebt hätte (gestritten, kaum zusammen gespielt)...und dann noch, dass mich eher ihre Aussage verwundert, da meine und ihre Tochter seit fast 3 Jahren sehr stabil befreundet sind und wirklich auch eng von beiden Seiten her, wir machen auch ganz oft was privat miteinander, ihre Tochter will immer nur mit meiner spielen im Kiga...auch beim letzten Geburtstag hat ihre Tochter immer nur meine Tochter an die Hand genommen etc.

Es kann ja sein, dass das Kind ihre privaten Freunde wirklich lieber mag (was mir aber wie gesagt gestern gar nicht so vorkam), aber warum sagt sie mir das so??? Ich würde das nie machen, auch wenns so wäre... Ich hab das als totale Kränkung meiner Tochter gegenüber (und damit auch mir) empfunden, zumal sie sie wirklich als ihre allerallerbeste Freundin sieht. Warum VERWUNDERT sie das?? Und es "war okay"?? Hallooo?? Ist sie nicht gut genug um neben ihr am Tisch zu sitzen?!? Vielleicht hab ich auch ein Problem damit, weil wir solche privaten Kinderfreundschaft leider nicht haben..keine Ahnung.. Es hat mich halt echt traurig gemacht und meine Stimmung ist grad echt im Eimer.  Wahrscheinlich hat sie mittlerweile was beschwichtigendes geantwortet, aber ich mag grad gar nicht mehr aufs Handy schauen und möcht grad nix mehr mit ihr zu tun haben so kränkend fand ich das  hab sie sonst nicht so erlebt bisher...

Danke fürs Lesen! 

Für mich hört sich das so an, als würden die Mamas nach dem Kindergeburtstag,  gleich untereinander den nächsten Kindergeburtstag veranstalten. Wer sitzt neben wem,  Lieblingsfreund. .....
Gut protokolliert von 'Supermamis', statt die Kids einfach feiern zu lassen. In dem Alter wechseln Freundschaften eben
 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen