Forum / Mein Baby

Fühle mich unwohl beim Stillen...

Letzte Nachricht: 13. Oktober 2007 um 13:42
04.10.07 um 19:08

Hallo!

Meine Kleine ist zwei Wochen alt und ich habe bis vor ein paar Tagen voll gestillt. Aber so langsam kann ich nicht mehr. Ich hatte schon vor der Schwangerschaft Probleme mit meinem Busen - niemand darf ihn sehen und mein Mann auch nicht einmal berühren. Es gab Ausnahmesituationen bei denen ich das wollte, aber das war sehr selten.

Ich wollte unbedingt stillen, weil man ja schon praktisch dazu gezwungen wird! Jedenfalls fühle ich mich so. Mein Mann hat Allergien und jeder wird sagen bzw. hat gesagt, dass Stillen das Beste ist, um evtl. zu verhindern, dass das Kind das auch bekommt.

Habe mich zum Stillen überwunden, aber so langsam kann ich das nicht mehr aushalten - ich fühle mich so unwohl! Kann es nicht einmal genau beschreiben was dann in mir vor geht.

Jetzt wollte ich von euch wissen was ihr davon haltet. Brauch ich ein schlechtes Gewissen haben, wenn nur noch Abpumpe? Momentan quäle ich mich über den Tag mit Stillen (und Heulen) und nachts gibts dann ein Fläschen (Pre HA). Merkt das Baby eigentlich, wenn mir das Stillen nicht gefällt?

Viele Grüße und schönen Abend!

Mehr lesen

05.10.07 um 22:02

Still lieber ab

Hallo

erstmal durchatmen und dein gewissen beruhigen. dann sch... auf die meinung der anderen. wenn es um dich, dein baby, deine familie und deine Gefühlswelt geht, dann entscheidest nur du.

So wie du schreibst, ist es besser du stillst nicht mehr. Ist nicht böse oder abwertend gemeint.

Dein Baby merkt das, wenn du angespannt und unausgeglichen bist. Ich stille selbst (mein Hase ist 7 Monate) und ich weiß was das am Anfang bedeutet. Habe teilweise alle 2 Std. Stillen müssen und dann hat 1 Stillvorgang fast 1 Std. gedauert.
Wenn du nicht stillen willst, dann hälst du das auf dauer nicht aus dich dazu zuzwingen.

In der schwangerschaft nimmt frau sich immer vor, ich mache dies, ich mache das. So ist das auch mit dem Stillen.Du hast es versucht und es klappt nicht. Aber du hast es versucht!
Außerdem wenn deine Kleine erst 2 Wochen alt ist, hat sich dein Hormonhaushalt noch nicht eingependelt.

Steig auf Pre HA um und du wirst sehen, das es dir besser geht.
Lass dir nicht reinreden. Vielleicht hast du oder suchst du dir mal eine Hebamme zum reden und zum Tipps geben! Das hilft mir immer und das jetz noch...

Viel Glück und schreib mal wie du dich entschieden hast.

Gefällt mir

05.10.07 um 22:17

Ich kann Dich sehr gut verstehen!
Bei mir war es genauso. Und als ich beim Milcheinschuss blutige Warzen bekommen habe, wars bei mir ganz aus. Ich hab abgestillt, weil für mich mein Busen was empfindliches ist, was nicht durch ständiges Saugen penetriert werden sollte.
Ich bin der Meinung, dass für manche das Stillen einfach nix ist, und es dem Kinde zu Gute kommt, wenn man abstillt und dann mehr Freude und mehr Nerven hat.
Und mach nicht den Fehler und hör auf deine Umwelt. Jeder wird mittlerweile blöd angeschaut, wenn er sagt, ich hab nicht gestillt. Vor fünfzehn Jahren haben viel weniger Mütter gestillt, da war das einfach nicht so "in". Und da war es ja auch ok.
Also ich an Deiner Stelle würds mir jetz noch ein bisschen anschauen, hör in Dich rein, und sag Dir, abstillen kann ich immer noch, wenns mir gar nicht mehr taugt. Das nimmt meines Erachtens den Druck.
Alles Gute

Helene

Gefällt mir

05.10.07 um 22:41

...
Hallo!

Wenn dir das Stillen an sich unangenehm ist, kannst du ja erstmal versuchen, abzupumpen und deinem Kind die Milch in der Flasche zu geben. Das hat eine Freundin von mir auch gemacht, weil ihre Tochter an der Brust, seit sie vier Wochen alt war, gestreikt hat. So hat die Kleine 5 Monate nichts als Muttermilch bekommen; das hat super geklappt. Auch unterwegs.

Ich würde es erst so versuchen, bevor du ganz abstillst und wenn dir auch das Pumpen so sehr zusetzt, kannst du immernoch komplett umstellen.

Liebe Grüße,

Nuri

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

09.10.07 um 20:47

Vielen Dank!
Hallo!

Ich wollte euch mitteilen wie es mir in den letzten Tagen ergangen ist und wofür ich mich entschieden habe. Vielen Dank für eure Antworten... sie haben mir echt geholfen! Bin froh, dass es Leute gibt, die mich verstehen!

Ich habe mir eine elektrische Milchpumpe aus der Apotheke geborgt und seit 3 Tagen nur noch abgepumpt. Hat sehr gut geklappt. Ich kann das Abpumpen ganz gut ertragen und sogar richtig lange und die Milch wird von Tag zu Tag mehr! Finde auch, dass es mehr Arbeit ist, aber ich finde es gar nicht so schlimm - habe Glück, dass ich ein ruhiges Baby habe, das durchschläft und nur weint, wenn sie Hunger hat. Bin so wie es ist total zufrieden und der BabyBlues ist auch vorbei, denk ich!
Eine Hebamme, die mich mit Tipps zum Abpumpen unterstützt habe ich jetzt auch. Hatte mich vorher nicht getraut mit ihr darüber zu reden, weil ich dachte, dass sie mich nicht versteht, aber das totale Gegenteil ist eingetroffen!
Achja, gestern waren wir bei der Kinderärztin und sie hat das nicht so verstanden, dass ich nicht mehr stillen möchte. Sie meinte, dass man sich ja an das Gefühl gewöhnen könnte.... ich habe einfach an euch 3 gedacht und dass ich das für mich entscheiden muss und dann war auch schon wieder alles okay. )

Ich wünsche euch noch einen schönen und ruhigen Abend!

Gefällt mir

13.10.07 um 13:42

Mir geht es genauso
hallo. ich habe genau das gleiche problem. mein sohn ist jetzt 7 wochen alt. er kam leider 5 wochen zu früh, weshalb er das trinken grundsätzlich erst mal lernen musste. stillen habe ich dann mit der hebamme gelernt, hat am anfang ganz gut geklappt und derzeit wird es immer schlimmer. der kleine trinkt 5 minuten ganz hastig, lässt dann los, schläft ein und meint nach 20 min. dass er jetzt wieder 5 schlucke trinken müsste. ich fühle mich auch sehr unwohl dabei und habe keine lust mehr... überlege jetzt ob ich aufhören soll, habe aber auch irgendwie ein schlechtes gewissen meinem sohn gegenüber; weil ich doch so viel milch habe. aber ich bin unausgeglichen und genervt, wenn ich ihn anlegen muss. und mit der flasche (abgepumpter milch) fühle ich mich viel freier; werde jetzt weiter abpumpen und dann allmählich auf pulvernahrung umsteigen. denn ich glaube auch, dass das kind die unausgeglichenheit spürt. und am wichtigsten ist es doch, dass sich mutter und kind gut fühlen!!

Gefällt mir