Home / Forum / Mein Baby / Für alle, die Jedes Kind kann schlafen lernen befürworten

Für alle, die Jedes Kind kann schlafen lernen befürworten

31. Mai 2013 um 10:21

hier mal was zum Nachdenken:
http://www.youtube.com/watch?v=YNXlOAsQ3Co

Mehr lesen

2. Juni 2013 um 10:23


Ich stehe voll auf das Buch und habe alles genauso durchgezogen, auch wenn man sich teilweise blöd dabei vorkommt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2013 um 18:52


viel spass mit euren kindern, wenn sie dann mit sechs jahren ins elternbett einziehen und mit 11 erst wieder ausziehen.
viel spass mit euren teenagern, wenn sie euch gegenüber aufhören zu sprechen, weil sie das vertrauen in euch verloren, als ihr sie schon in der babyzeit im stich gelassen habt.
viel spass mit euren erwachsenen kindern, wenn sie mit ihren eigenen kindern im arm erkennen, dass ihr sie als baby gequält habt.

aber ihr werdet sowieso nie kapieren, dass ihr die schuldigen seid, wenn das verhältnis zu euren kindern beschissen ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2013 um 21:02
In Antwort auf mali_11969606


viel spass mit euren kindern, wenn sie dann mit sechs jahren ins elternbett einziehen und mit 11 erst wieder ausziehen.
viel spass mit euren teenagern, wenn sie euch gegenüber aufhören zu sprechen, weil sie das vertrauen in euch verloren, als ihr sie schon in der babyzeit im stich gelassen habt.
viel spass mit euren erwachsenen kindern, wenn sie mit ihren eigenen kindern im arm erkennen, dass ihr sie als baby gequält habt.

aber ihr werdet sowieso nie kapieren, dass ihr die schuldigen seid, wenn das verhältnis zu euren kindern beschissen ist.

Haha
Du tickst doch nich mehr ganz sauber! Viel Spaß mit deinen Kindern die mit 40 wahrscheinlich nach Daheim wohnen und dir an der Brust hängen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2013 um 21:58
In Antwort auf anca_11914680

Haha
Du tickst doch nich mehr ganz sauber! Viel Spaß mit deinen Kindern die mit 40 wahrscheinlich nach Daheim wohnen und dir an der Brust hängen


das tun sie nur, wenn sie sich nicht trauen, in die welt zu gehen. und nur wenn das urvertrauen fehlt, ist man innerlich nicht stark genug, zu gehen.
das urvertrauen fehlt, wenn sich die primäre bezugsperson verweigert. dann baut sich nur eine unsicher bindung auf, die einen unsicheren menschen hinterläßt.

schon mal was von der bindungstheorie gehört? wahrscheinlich nicht. denn sonst würdest du nicht so einen käse von dir geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2013 um 21:35
In Antwort auf mali_11969606


viel spass mit euren kindern, wenn sie dann mit sechs jahren ins elternbett einziehen und mit 11 erst wieder ausziehen.
viel spass mit euren teenagern, wenn sie euch gegenüber aufhören zu sprechen, weil sie das vertrauen in euch verloren, als ihr sie schon in der babyzeit im stich gelassen habt.
viel spass mit euren erwachsenen kindern, wenn sie mit ihren eigenen kindern im arm erkennen, dass ihr sie als baby gequält habt.

aber ihr werdet sowieso nie kapieren, dass ihr die schuldigen seid, wenn das verhältnis zu euren kindern beschissen ist.


Ich stimme dir voll und ganz zu! Ich habe mein Baby bekommen, um mich darum zu kümmern und immer für sie da zu sein und nicht, um sie allein und schreiend in ihrem Bett liegen zu lassen. Und ich weiß wovon ich rede. Mein Baby hat die ersten 14 Wochen täglich mehrere Stunden geschrien. Es wurde dann irgendwann festgestellt, dass sie Blockaden hat, nach dem ich zig Mal beim Kinderarzt war und nicht ernstgenommen wurde. Und ich bin froh, dass ich sie nie allein schreien lassen hab. Sie ist jetzt 18 Wochen und schläft immer noch nur auf meinem Arm ein, na und? Ich lass meine Süße nocht schreien. Wenn sie sich nicht auf mich verlassen kann, auf wen dann?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2013 um 11:10

Jedes Kind kann gestört werden - mit diesem Buch!
Die Anleitungen in Jedes Kind kann schlafen lernen basieren in erster Linie auf den Prinzipien der Konditionierungsmethode,Vor Jahren wurde dieser Unsinn von einem etwas zweifelhaften amerikanischen Psychologen (Skinner) anhand von Versuchen an Ratten entwickelt, denen mit Hilfe von Stromschlägen als Strafe bestimmte Verhaltensweisen abtrainiert wurden.
Auch kennt man diese Methode als Ferbern (Ferber-Methode) bekannt, nach dem Amerikaner Dr. Ferber, der diese grausame Methode zunächst aufgriff, sich aber mittlerweile schon wieder klar davon distanziert hat, sie bei Babys anzuwenden!
Das hat Frau Kast-Zahn aber offenbar noch nicht mitbekommen - oder ignoriert es!

Ich bin selbst Mutter und bin der Meinung das diese extramen Maßnahmen eine Garantie dafür sind, aus Ihrem Kind einen schwer gestörten Menschen zu machen! Es ist schlimm, dass manche Eltern in der Lage sind, ihre wenige Monate alten Kinder auf solche Art und Weise zu behandeln und sich gut dabei zu fühlen. Das hat für mich persönlich nichts mit Liebe zu tun.
Das Kind sieht nur, dass niemand kommt... niemand hilft... niemand sein Schreien hört...
Und es schreit so lange bis es irgendwann resigniert.
Und an diesem Punkt denkt unsere Frau Kast-Zahn dann, Sie hätte gewonnen...
Tatsächlich ist gerade etwas in Ihrem Kind zerbrochen.

Herzlose Erziehung (und genau das ist das) hat noch niemandem gut getan, im Gegenteil, das Ergebnis sind schwache Persönlichkeiten, die sich in Beziehungen und im Alltag generell schwer tun!

Was denken Sie, warum die Natur es so eingerichtet hat, dass Sie zu Ihrem Kind laufen und es trösten wollen, wenn es weint? Gott sei Dank hat die Natur die Dinge so eingerichtet, wie sie für uns am besten sind (oder ist hier vielleicht auch noch wer der jetzt sagen will künstliche Babynahrung ist besser als Muttermilch ?)

Die Autorin ist übrigens Diplom-Psychologin, die zunächst in einem Heim für verhaltensauffällige Kinder und danach fünf Jahre lang in einer kinderpsychologischen Praxis tätig war. Und der Co-Autor des Buches hat wie könnte es auch anders sein - direkt am Institut von Dr. Ferber in den USA gelernt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2013 um 12:48
In Antwort auf mali_11969606


das tun sie nur, wenn sie sich nicht trauen, in die welt zu gehen. und nur wenn das urvertrauen fehlt, ist man innerlich nicht stark genug, zu gehen.
das urvertrauen fehlt, wenn sich die primäre bezugsperson verweigert. dann baut sich nur eine unsicher bindung auf, die einen unsicheren menschen hinterläßt.

schon mal was von der bindungstheorie gehört? wahrscheinlich nicht. denn sonst würdest du nicht so einen käse von dir geben.

Je nee...
...is klar

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram