Home / Forum / Mein Baby / Fußfehlstellungen Kleinkind

Fußfehlstellungen Kleinkind

6. Juni 2015 um 21:16

Hallo zusammen,

habe da ein kleines Anliegen, vielleicht kennt das ja jemand...
Unsere Kleine ist jetzt knapp 17 Monate alt und hat eine Fußfehlstellung. Mit dem rechten Fuß steht sie total nach innen geneigt, der linke auch etwas, aber der rechte extrem.
Sie läuft noch nicht frei und steht auch noch nicht frei. Sie zieht sich überall hoch, läuft an den Möbeln und an 2 Händen.
Auch versucht sie jetzt seit 3 Tagen immer in den Vierfüßler zu gehen und steht dann regelrecht immer nur fest auf dem linken Bein. Es sieht aus als ob das rechte etwas "nachhängt", oder sie keine Kraft hat das Bein aufzustellen.
Der Kia verschrieb uns Krankengymnastik, ich soll sie Füße wickeln.
Eine Besserung habe ich noch nicht bemerkt.
Kennt das jemand?

Grüße

Mehr lesen

7. Juni 2015 um 8:45

Geduld und barfuß gehen
Ein kindlicher Knick-Senkfuß ist eine Fußfehlstellung, die bei Kindern (mehr oder weniger ausgeprägt) sehr häufig vorkommt. Meistens sind kindliche Knick-Senkfüße harmlos und verschwinden von selbst wieder, noch bevor die Kinder in die Schule kommen.

Bei einem Knick-Senkfuß (bzw. Pes planovalgus) ist die X-Stellung der Ferse verstärkt (= Knickfuß) und das innere Fußgewölbe abgeflacht (= Senkfuß), sodass der Fuß (wie beim Plattfuß von Erwachsenen) stärker am Boden aufliegt. Meist entwickelt sich ein kindlicher Knick-Senkfuß beim Kleinkind nach Gehbeginn und stellt eine normale Entwicklungsstufe dar (daher auch physiologischer Knick-Senkfuß genannt).

Ursache hierfür ist, dass die Kinder wegen eines (noch) mangelhaft funktionierenden Halteapparats der Füße in gewisser Weise gezwungen sind, ihre Füße beim Laufen etwas einwärts zu drehen. Dieser Einwärtsdrehung versuchen sie automatisch entgegenzuwirken was dazu führt, dass die Ferse schräg steht und das Fußgewölbe absinkt. Zu den Risikofaktoren für den kindlichen Knick-Senkfuß zählen zum Beispiel: Übergewicht (Adipositas), starke X-Beine oder O-Beine, eine Muskelschwäche sowie instabile Sehnen und Bänder.

In der Regel bereitet ein kindlicher Knick-Senkfuß weder Schmerzen noch beeinträchtigt er den normalen Gang. Deshalb und da der bis zu einem gewissen Grad normale Knick-Senkfuß meist von alleine verschwindet, ist eine Behandlung meistens überflüssig. Stattdessen ist es vor allem wichtig, dass die Kinder viel barfuß laufen nicht nur, wenn die Fußverformung schon besteht, sondern auch, um ihr vorzubeugen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Stiche?
Von: schaaf86
neu
30. August 2015 um 20:30
Welcher Zwillings,- oder Mehrlingskinderwagen?
Von: schaaf86
neu
7. August 2015 um 16:28
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen