Home / Forum / Mein Baby / GAAANZ DRINGEND: An alle die selbst Brei kochen Einpaar FRAGEN

GAAANZ DRINGEND: An alle die selbst Brei kochen Einpaar FRAGEN

8. Oktober 2009 um 14:35

Hallo ihr Lieben,

und zwar ist morgen der Tag gekommen, wo ich anfange den Brei zu füttern und selbst zu kochen!
Ich mache Kürbis und will zirka am Ende des Monats bei Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei angekommen sein!
So, und nun ist es so, dass ich in einem Kochbuch für Babys u Kleinkinder gelesen habe, dass wenn die Kinder ca 150g Gemüse-Kartoffel-Brei essen keine zusätzliche Mumi oder Flasche nachher mehr brauchen und der nächste Brei eingeführt werden kann! Aber WO bleibt da das FLEISCH?????
So und nun einpaar Fragen:

1. Wieviel Brei essen eure Kleinen insgesamt bis ihr keine Flasche oder Mumi gebt und ihr den nächsten Brei eingeführt habt? Oder sagt ihr allg nach einem Monat gibts den nächsten Brei!!!!!
2. Wie ist das mit der Mengenverteilung? (lt Buch: 100g Gemüse und 50g Kartoffel, kein Fleisch) = 150g
Wie ist die Verteilung MIT Fleisch? Gebt ihr darauf soooo sehr Acht? Oder macht ihr PI-Mal-Daum-Mal-Fensterkreuz!
3. Gebt ihr noch zusätzlich bißchen Butter oder Öl mit rein? Zur Hilfe zur Aufnahme von Vitaminen?

So, das waren erstmal die Fragen! Gaaaaanz wichtig ist mir auch erstmal nur die Info wieviel Brei ihr INSGESAMT mit allen 3 Zutaten gebt! Ich teil mir das dann schon irgendwie ein!

Ich Danke euch.....

Vlg
Twingoliene und jasmin (fast 18 Wochen)

Mehr lesen

8. Oktober 2009 um 15:27

Breikosteinführung
Hallo!
Ich gebe dir mal ein paar Tips zur Breikosteinfuhrung
Aufwärmen:
tiefgefrorene Breie kurz vor dem Füttern im Wasserbad oder Mikrowelle immer nur einmal erwährmen!
Eingewöhnen:
Beginne frühstens im 5 Monat mit Breikost. Starte dann mit Karotten, Kürbis oder Pastinaken. Ein paar Tage später (1 Woche) können Kartoffeln dazu kommen, dann Fleisch oder Vollkornbrei.
Milchbrei:
Nach dem ersten Breimonat kann eine weitere Milchmahlzeit durch Brei ersetzt werden. Am besten durch einen Vollmilch-Gedreide-Brei. Ergänze im nächsten Monat einen milchfreien Obst-Gedreide-Brei als dritte Tagesmahlzeit.
Keine Milch:
Gebe deinem Kind im ersten Jahr keine Kuhmilch zu trinken, denn die erschwert die Eisenverwertung. Ein paar Löffel für den Milchbrei machen allerdings nichts aus, und gegen H- Milch ist nichs einzuwenden, da sie immer noch die wichtigsten Vitamine enthält.
Kein Honig:
Honig kann Botulismusbakterien enthalten, die für Säuglinge lebensgefählich sein können. Erst ab einem Jahr ist Honig in kleinen Mengen unproblematisch. Süße lieber mit Milchzucker oder Traubenzucker.
Selber Kochen:
Du kannst gleich in größeren Mengen kochen und in kleinen Portionen einfrieren. Dre vorgekochte Brei hält sich in der Gefriertruhe bis zu 2 Monaten. Friere auch gleich einzelne Menükomponenten ein. Eine Portion püriertes Fleisch kannst du dann schnell mal direkt aus der Gefriertruhe in den frisch gekochten Kartoffel-Gemüse-Brei geben.
Fleisch:
Rindfleisch enthält besonders viel Eisen;aber Pute, Schwein und andere Fleischsorten sind okay. Grundrezept für den 5. bis 9. Monat: 20 bis 30g Fleisch, zwei Teelöffel Rapsöl, 40 bis 50g Kartoffeln oder Vollkornnudeln, 30 bis 35g Orangensaft mit Vitamin C, 90 bis 100g Gemüse. Gut sind Karotten, Pastinaken, Kürbis, Fenchel und Broccoli.
Kein Fisch:
Fisch ist für Säuglinge wenig geeignet da Fischeiweiße bei ihnen Allergien auslösen kann.
Spinat nur frisch:
Verwende-wenn überhaupt- nur frisch gekochten Spinat. Da Spinat viel Nitrat enthält, kann beim Aufwärmen schädliches Nitrit enstehen.
Rapsöl:
Ergänze die Fertigmenüs mit einem Teelöffel Fett. Rapsöl ist besonders geeignet, da es wertvolle Fettsäuren enthält.
Vitamin C:
Gebe ein paar Löffel Saft oder püriertes Obst zu den Babymenüs. Vitamin C macht die knappen Eisenmengen der Nahrung dann besser verfügbar.

Nun viel Spaß und gutes Gelingen!
Liebe Grüße....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2009 um 17:45

Ich kann
also erst ab 6.Monat Fleisch mit rein machen? Das ist mir neu!!!
Ich dachte ca 1 Woche nur Gemüse, dann eine weitere Woche Gemüse-Kartoffel und dann kann Fleisch mit rein!
Also mach ich 150g Gemüse-Kartoffel-Brei und dann 25g Fleisch mit rein, macht insg 175g! Hmmmmmmmmmmmmm!
Und das mit dem rohen Eigelb ist mir auch neu! Ich weiß was von einem HART gekochtem Eigelb! Hmmmmmmmmmmmm!


Danke schön...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2009 um 19:02

Nochwas
Wie siehts denn mit Nachtisch aus?
Im Buch steht auch, dass ich 1/2 nicht zu suaren Apfel reiben kann oder eine viertel Banane zerdrücken kann!
Macht ihr das? Wenn ja, nachdem ihr die Flasche gegeben habt oder bevor ihr die Flasche gebt! Ich tippe mal auf nachher!
Und wann habt ihr damit angefangen? Schon von Anfang an oder erst als ihr die Kartoffeln dazu gegeben habt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2009 um 14:49

Schiiiiiiiiiiiieb
mal........

Brauche noch dringende Antworten zum Nachtisch!

Heute gabs den ersten Brei
Nach 3 minilöffel hat sie sich dann bißchen geschüttelt und hab dann auch gleich aufgehört! Ist das NORMAL? Sollte das heißen, dass sie nich mehr will? Oder das sie den Brei GAR NICHT mehr will! Ausgespuckt wurde nichts, sie hat den ersten löffel brei schön "gekatscht" und auch die weiteren nicht ausgespuckt!! Aber bis morgen hat sie das eh schon wieder vergessen, oder? Und dann, auf ein neues?!

Ach noch was zum O-saft! Soll man den wirklich rein machen? Der hat doch ganz schön viel säure, werden da die Mäuse NICHT wund von ?????
Kann man nich auch bißchen Apfel rein machen? Ist doch bestimmt besser, oder?

Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2009 um 15:57

Hallöchen
Ich hab so lange zusätzlich Milch angeboten, bis sie die kompletten 150 g gegessen hatte. Das war ca. nach einem Monat. Genau einen Monat später habe ich mit dem zweiten Brei angefangen. Das mit dem 1/3 Kartoffel und 2/3 Gemüse hat nur damit zu tun, dass der Brei bei mehr Anteilen an Kartoffeln nicht mehr so schön zum pürrieren bzw. zum Einfrieren ist. Ich passe schon ziemlich darauf auf, aber ungefähr reicht auch. Die Verteilung mit Fleisch ist genauso, aber es kommen dann noch 20 bis 30 g Fleisch dazu. Das mit dem Öl mache ich auf jeden Fall. Einen Esslöffel pro Mittagsmahlzeit. Es reicht völlig aus, wenn dein Kind mit 7 oder 8 Monaten Fleisch bekommt. Bis dahin reichen ihre Eisenreserven noch aus. Meine Maus bekommt seit 2 Monaten Fleisch und ihr Mittagsbrei besteht 2x pro Woche aus 50g Kartoffeln, 100g Gemüse und 30g Rindfleisch. Wenn du 2x pro Woche Fleisch gibst, ist ihr Eisenbedarf komplett abgedeckt. An den restlichen Tagen braucht sie dann kein Fleisch mehr.

Viel Spaß beim Breikochen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2009 um 16:02

Die Reaktion
auf den Brei ist völlig normal! Sie sieht das ganze erst mal nur als Spielerei und nicht als sättigende Mahlzeit. Es kann sein, dass sie die ganze erste Woche nur ein paar Löffelchen isst. Nach und nach wird sie immer mehr essen und meist brauchen die Mäuse einen Monat bis sie die komplette Mahlzeit essen, aber nur, wenn du Glück hast. Manche brauchen ewig, bis sie die ganze Portion schaffen.

Zum Nachtisch:
Soweit ich weiß, sollen die Kleinen die erste Zeit noch kein rohes Obst, sondern nur gekochtest. Ich hab Apfel- oder Birnenmus gekocht und ihr davon nach dem Mittagsbrei etwas angeboten. Allerdings erst zwei Wochen nach der Breieinführung. So spare ich mir die Zugabe von O-Saft, weil dadruch die Vitamine auch gut aufgenommen werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen