Home / Forum / Mein Baby / Gallenblase muss raus wer hat so eine Op

Gallenblase muss raus wer hat so eine Op

8. April 2013 um 12:56

schon hinter sich und wie lief es ab
Ich habe schon leichte Angstzustände wenn ich an die OP denke

Meine Galle ist ziemlich vergrössert und zur Zeit habe ich Morphium als Tropen gegen die Schmerzen.
Habe erst nächste Woche einen Termin bekommen

Wäre nett wenn ihr mir bisschen was dazu sagen könntet

Mehr lesen

8. April 2013 um 13:19

Ich
hatte eine Gallen-op vor knapp 6 Jahren. Ist ein unkomplizierter Eingriff. Ich war glaube ich eine Woche im kh, starke Schmerzen hatte ich nicht. Auch nach der Op hatte ich keine Probleme mit Essen oder so. Anfangs hab ich fettige Sachen nicht so gut vertragen, aber es lässt sich auch gut ohne Galle leben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2013 um 13:21
In Antwort auf septembermama11

Ich
hatte eine Gallen-op vor knapp 6 Jahren. Ist ein unkomplizierter Eingriff. Ich war glaube ich eine Woche im kh, starke Schmerzen hatte ich nicht. Auch nach der Op hatte ich keine Probleme mit Essen oder so. Anfangs hab ich fettige Sachen nicht so gut vertragen, aber es lässt sich auch gut ohne Galle leben

Ich hab schon ein bisschen Angst
aber diese Schmerzen machen mich fertig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2013 um 13:22

Meine ist raus!
Hi!

Inzwischen ist es schon 5 Jahre her und insgesamt ein recht unspektakulärer Eingriff Haben einen Schnitt im Bauchnabel und einen etwas darüber gemacht und so wurde sie entfernt, also endoskopisch. 3 Tage war ich im Krankenhaus und am ersten Tag nach der Op noch etwas schlapp. Hatte ne Drainage und das fand ich persönlich am unangenehmsten aber die kam am 2. Tag weg und dann war ich auch mobiler insgesamt war ich einfach froh, dass das Ding endlich weg war, da ich vorher auch ständig von Koliken geplagt war. Danach war auch alles gut und ich war schnell wieder fit. Ein paar Tage möglichst nichts heben und schonen wäre schon gut. Essenstechnisch habe ich danach alles gut vertragen, auch das Zeug was vorher Probleme gemacht hat. Meld dich wenn du noch was wissen magst.

Kopf hoch und alles Gute!
Jennifer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2013 um 13:26
In Antwort auf bride_12293361

Meine ist raus!
Hi!

Inzwischen ist es schon 5 Jahre her und insgesamt ein recht unspektakulärer Eingriff Haben einen Schnitt im Bauchnabel und einen etwas darüber gemacht und so wurde sie entfernt, also endoskopisch. 3 Tage war ich im Krankenhaus und am ersten Tag nach der Op noch etwas schlapp. Hatte ne Drainage und das fand ich persönlich am unangenehmsten aber die kam am 2. Tag weg und dann war ich auch mobiler insgesamt war ich einfach froh, dass das Ding endlich weg war, da ich vorher auch ständig von Koliken geplagt war. Danach war auch alles gut und ich war schnell wieder fit. Ein paar Tage möglichst nichts heben und schonen wäre schon gut. Essenstechnisch habe ich danach alles gut vertragen, auch das Zeug was vorher Probleme gemacht hat. Meld dich wenn du noch was wissen magst.

Kopf hoch und alles Gute!
Jennifer

Das blöde ist der kleine ist ja grad 5 Wochen alt
aber ich will echt nicht mehr so geplagt sein davon. Ich wusste gar nicht wo es weh tut Mir hat der Rücken erstmal mehr weh getan als der Oberbauch
Aber die Galle ist voller Steine und stark erweitert, war das bei die auch so ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2013 um 13:37
In Antwort auf evilsadness66

Das blöde ist der kleine ist ja grad 5 Wochen alt
aber ich will echt nicht mehr so geplagt sein davon. Ich wusste gar nicht wo es weh tut Mir hat der Rücken erstmal mehr weh getan als der Oberbauch
Aber die Galle ist voller Steine und stark erweitert, war das bei die auch so ?

Jopp
Die Steine haben sie mir freundlicherweise in so nem Röhrchen aufgehoben....baaaahhh sieht nicht schön aus!
Ich hatte auch verschiedene Schmerzen. Konnte gar nicht sagen, ob es von hinten oder vorne kam. Mal der Rücken über die Schulter und dann wieder saß es mir mitten auf der Brust und hat mich zugeschnürt. Bis ich die Diagnose hatte, wurde auch alles von Magenspiegelung bis zum EKG gemacht und dann kam mal endlich einer auf die Idee und hat nen Ultraschall gemacht.
Ja, mit Baby ist das natürlich schon schwierig aber machbar. So schwer sind die ja noch nicht Aber nicht übertreiben! Hast du jemanden der dich ein paar Tage unterstützen kann?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2013 um 13:50

Ein Klacks....
im Vergleich zu den Kolliken die mich wochenlang quälten

Ich hatte vor zwei Jahren von heute auf morgen eine massive Kollik wo mir ein Stein im Gallengang fest saß wurde stationär aufgenommen und am nächsten Tag haben Sie bei einer Art "Magenspiegelung" unter Betäubung den Stein entfernt. Hab dann als Komplikation danach eine Bauchspeicheldrüsenentzündung mitgenommen
Das war schlimm....ich hatte Schmerzen, hab grüne Galle gekotzt und habe permanent drei Infusionen parallel bekommen, die mich dermaßen weg gebeamt haben, dass ich es nicht mal geschafft habe zwanzig Minuten wach zu bleiben wenn mein Mann da war.... war kurzzeitig an der Grenze zur Verlegung auf Intensiv und war insgesamt dann 9 Tage (statt geplante 2 Tage) im Krankenhaus...

Im Endeffekt musste man mit der Entfernung der Gallenblase aufgrund dessen einige Wochen warten...und in der Zeit hatte ich ca. 2 mal wöchentlich wieder Kolliken bzw. Angänge von Steinchen. Wenn ich nicht rechtzeitig die Tropfen genommen habe, ging es mir hunde elend.

Den Tag der OP habe ich regelrecht herbei gesehnt!!!
Und ich kann dir sagen, ich wünschte, Sie hätten sie damals sofort entfernt
Im Gegensatz zu den Kolligen und der Bauchsepeicheldrüsenentz. ist das ganze ein Klacks gewesen!!!
Vollnarkose, drei kleine Löchlein im Bauch und danach lediglich das Gefühl von Muskelkater im Bauch....also kein schmerzhaftes Gefühl oder so.

Würd die Sache daher ganz locker sehen

ALLES GUTE

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2013 um 15:33


Hallo,

lass die OP so schnell wie möglich machen! Diese SChmerzen werden NCIHT besser werden und sind ja wirklich fast unerträglich...
Meine letzten bieden Gallenkoliken haben jeweils ZWÖLF Stunden gedauert, ich dachte, ich sterbe. Und nichts hat gegen die SChmerzen geholfen. (Wobei Morphium für mich keine Option war, weil ich noch gestillt hab. Sonst haben wir laut Ärzte alle Möglichkeiten ausgeschöpft.)

Die OP an sich war wirklich ein Klacks!
Am Tag der OP war ich zwar total kaputt und hab fast nur gschlafen - ist bis heute der einzige Tag, an dem ich meinen Sohn gar nicht gesehen hab.
Am nächsten Tag bin ich schon den halben Tag im KKH herumgelaufen, hab eine Nachbarin besucht, die zufällig auch dort lag. Nach drei Tagen durfte ich dann auch schon heim. Ich sollte mich halt ein paar Wochen schonen (das ist mit einem kleinen, leichten Baby einfacher als bei mir mit einem 15 MOnate alten Klelinkind), sonst war alles bestens!

Ich hatte auch Angst, dass ich danach nicht mehr "normal" essen kann, weil man da so viel liest. Aber ich kann das GAR nicht bestätigen, ich kann weiterhin wirklich alles essen, ich merke gar keinen Unterschied - nur bei Süßem, was mir aber niemand erklären kann...

Ich gehe davon aus, dass du nicht stillst, wenn du Morphium bekommst. Dann fällt dieses Problem schon mal weg. Dein Mann soll sich da einfach ein paar TAge auf dich krank schreiben lassen - er kann von der KK auch als Haushaltshilfe bezahlt werden, wenn du aus gesundheitlichen Gründen Haushalt udn Baby nicht versorgen kannst. Und du wirst sehen, sehr bald ist alles bestens. JETZT mit diesen Koliken kannst du dein BAby ja auch nicht wirklich gut versorgen...

LG und alles Gute
Judit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2013 um 15:52


so da sehe ich grad ein neues Problem
Ich habe ja einen Sohn der gerade 14 Monate alt ist
also muss ich wohl mich um meine Schwiegermutter bemühen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2013 um 15:57
In Antwort auf evilsadness66


so da sehe ich grad ein neues Problem
Ich habe ja einen Sohn der gerade 14 Monate alt ist
also muss ich wohl mich um meine Schwiegermutter bemühen


Also ganz allein mit den zwei Zwergen, das wird in der ersten Zeit doch zu viel sein, befürhcte ich... Aber es geht wirklich nur um ein paar Wochen und danach bist du FIT - fast wie neu!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2013 um 15:58

Ja das wäre schon gut...
Einfach zur Unterstützung! Kannst bei deiner Krankenkasse auch eine Haushaltshilfe beantragen. Das muss auch keine fremde Person sein, auch aus der Familie möglich. Wird dann eben finanziell bezuschusst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2013 um 16:00
In Antwort auf bride_12293361

Ja das wäre schon gut...
Einfach zur Unterstützung! Kannst bei deiner Krankenkasse auch eine Haushaltshilfe beantragen. Das muss auch keine fremde Person sein, auch aus der Familie möglich. Wird dann eben finanziell bezuschusst.


Ja, genau das habe ich wieter unten auch geschrieben. Bei uns konnte mein Mann so zu Hause bleiben und bekam einen Lohnersatz!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2013 um 16:04
In Antwort auf blablabla174


Also ganz allein mit den zwei Zwergen, das wird in der ersten Zeit doch zu viel sein, befürhcte ich... Aber es geht wirklich nur um ein paar Wochen und danach bist du FIT - fast wie neu!

Hoffentlich
jetzt ist das ja auch kein Zustand
Ihr macht mir Mut.
Ich bin halt einfach ein Angsthase hoch 3

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2013 um 16:05
In Antwort auf evilsadness66

Hoffentlich
jetzt ist das ja auch kein Zustand
Ihr macht mir Mut.
Ich bin halt einfach ein Angsthase hoch 3


War ich auch, hab die OP auch rausgezögert. Aber es war wirklich GAR nicht schlimm!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2013 um 16:10
In Antwort auf blablabla174


War ich auch, hab die OP auch rausgezögert. Aber es war wirklich GAR nicht schlimm!!!


das schlimmste ist das einfach alles weh tut
es nervt nur rumzujammern
Wenn es doch schon vorbei wäre

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club